1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Zähne der Familie...

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Ronna, 31. Juli 2011.

  1. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,
    habe da mal einen "komischen" Zufall.

    Und zwar geht es um Zähne:
    Meine Schwiegermutter hat sich als Jugendliche die vorderen (bleibenden) Schneidezähne der Oberkiefer ausgeschlagen und bekam künstliche Implatate.

    Ihr Sohn, der älteste Bruder meines Freundes hat sich als Kind einen der bleibenden Schneidezähne im Oberkiefer ausgschlagen und bekam auch ein Implantat.

    Nun mein jüngster Sohn (2 1/2), das gemeinsame Kind mit meinem Freund,
    hat sich vor einem Jahr die 4 vordern Schneidezähne im Oberkiefer ausgeschlagen, es waren zum Glück "nur" die Milchzähne.
    Wir müssen ihm die Zahnreste jetzt rausnehmen lassen, da es sich sonst entzündet. Letztes Jahr wollte der Zahnarzt damit noch warten.

    Nun meine Frage: Vererbung kann sowas ja nicht sein:rolleyes:
    Aber woran kann so ein Zufall liegen? Bibt es da irgendwelche begünstigende Faktoren in einer Familie?

    In meiner Familie hat sich nie wer Zähne ausgeschlagen.
    Viell. ist es ja wirklich nur ein blöder Zufall...

    Ach ja, wenn ich in dem UF falsch bin, bitte verschieben...Danke

    Über Ideen und Antworten würde ich mich sehr freuen.
    Alles Liebe
    Ronna
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Klar ist das ein Erbe: die gleiche Unachtsamkeit. Karma.
     
  3. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    hm..unachtsamkeit.
    Naja, bei meinem Sohn war es so, das er mit einem Jahr, als er laufen lernte, im Badezimmer ausrutschte und sich bei der Badewanne die Zähe ausschlug. Es war ein schlimmer Unfall und wir waren sehr froh das nicht mehr passiert war.

    Bei der Schwiegermama wars ein Sturz mit dem Fahrrad, bei meinem Schwager ein Sturz über die Treppe.

    Ich beschäftige mich nicht so mit Karma, aber es ist schon mal eine Idee!

    Danke und alles Liebe
    Ronna
     
  4. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Nun ja, da Zähne für das Beissen auch das Durchbeissen im Leben stehen
    und das Fallen mit Vertrauen ins Leben, würde ich hier einmal bei den
    betreffenden Menschen schauen.

    Wie stehen sie im Leben, sind sie gefestigt, haben sie Vertrauen ins Leben?
    Sind sie in der Lage sich zu behaupten, ihre Platz zu verteidigen?
     
  5. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Danke für die Antwort.

    Naja, ich finde das beide nicht besonders fest im Leben stehen...
    Depressiv, aber Herrschsüchtig usw...nicht so gute Zeitgenossen.
    Naja, aber sind auch einige Dinge in ihrer Vergangenheit passiert.

    Glg Ronna
     
  6. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Werbung:
    Hallo Ronja,

    ich denke es ist ein Muster in der Familie, möglicherweise vererbte Eigenschaften, etwas wird von Generation zu Generation weitergegeben,
    gibt es sehr häufig.

    Schneidezähne sind auch ein Hinweis auf Liebesfähigkeit und Emotionen.
    Sie werden den Organen Niere und Blase zugeordnet,
    so kenne ich es jedenfalls.

    Beißt sich die Familie vielleicht wortwörtlich an irgendeiner Thematik die Zähne aus?

    Sind nur ein paar Gedanken von mir.

    LG
    flimm
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Ronna,

    ich denke, dass hier ein Muster vererbt wurde, sich die Zähne auszuschlagen. Und da es sich um ein Muster handelt, ist es auch möglich, danach zu forschen, warum dies geschieht, damit es aufhören kann.

    Ich könnte jetzt psychologisieren und überlegen, womit solche Unfälle zu tun haben. Ich denke, dass dies nicht wirklich weiter hilft.

    - es könnte sich um eine Konzentrationsstörung handeln, eine Unaufmerksamkeit und schon ist das Unglück passiert
    - es könnte sich um den Wert der eigenen Schönheit handeln, der durch die fehlenden Zähne beeinträchtigt ist.
    - es könnte bedeuten, dass es jemand in der Familie gibt (gab), der sich durch´s Leben gebissen hat. Ob nun auf verbissene Art oder weil es nicht anders ging und er die Zähne wegen der Umstände zusammenbeißen musste.

    Demnach würde ich mal weiter forschen, wen das Zähnethema in der Familie des Vaters noch alles betraf und wann es zuerst aufgetreten ist und was mit dessen Eltern bzw. Lebensumstände gewesen war.

    lg Pluto
     
  8. Harald98

    Harald98 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2011
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Das ist ja echt abgefahren mit Zähne selbst ausschlagen. So etwas ist doch nicht gesund.
     
  9. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich

    Danke für deine Antwort!
    Naja, es ist schon so das meine Schwiegermutter und auch ihr Sohn gar nie wirkliche gesunde Beziehungen hatten.
    Meine Schwiegermutter lies sich scheiden als die Kinder gerade in der Pupertät waren, und hat dann ihrem Ex geschadet wo es nur ging. Auch jetzt terrorisiert sie ihn noch, obwohl er immer lieb zu seinen Söhnen war, sie verwünscht auch seine kleine Tochter die er mit seiner neuen Frau hat. (das kleine Mädchen ist die beste Freundin meiner Kinder).

    Und der große Bruder meines Freundes: Die Partnerinnen die er hatte, mussten immer das tut was er sagte (herrschsüchtig) und kaum machte eine einen "fehler" in seinen Augen, hatte er schon die nächste.


    Insofern beißen sie sich da wohl etwas die Zähne aus, weil sie anscheinend keine Liebe geben können.

    Glg Ronna
     
  10. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Naja, es fing wirklich erst bei der Schwiegermutter an. Ihre Geschwister haben sich nie die Zähne kaputt gemacht und auch ihre Eltern nicht.
    Naja, durchs Leben gebissen, haben sich in ihrer Familie wohl alle (Krieg und Nachkriegszeit haben sie ziemlich schlimm erwischt).
    Wie oben schon geschrieben hat meine Schwiegermutter einen unglaublichen Hass auf ihren Ex, der anscheinend nichts getan hat, als das sie von ihm 3 Kinder bekommen hat. Sie hat die Kinder sehr gern, und sich immer gut um sie gekümmert, aber der Vorwurf war immer, das sie ja mit den Kindern von ihm "gestraft" worden wäre, und er hätte sie in der Ehe zu Sex gezwungen..usw.
    Was ganau da vorgefallen war, weis ich natürlich nicht, aber der Scheidungsgrund ihrerseits war eben ein unüberwindbares Zerwürfniss und eben nicht mehr vorhandene Liebe.

    Ich werde auf jeden Fall schauen das ich es irgendwie verhindern kann das sich mein Sohn dann später auch noch die bleibenden Zähen ausschlägt. Nur ganz verhindern kann ich es wohl gar nicht. Ich hoffe eben das es nicht passiert.

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Glg Ronna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen