1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Astrologie der Sieben Strahlen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ELi7, 10. Juli 2016.

  1. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Die astrologische Zuordnung der Sieben Strahlen
    Das Wissen über die Sieben Strahlen wurde vom aufgestiegenen Meister Djwal Khul an Alice Bailey mitgeteilt. In einem ersten astrologischen Schritt hat das Astrologisch-Psychologische Institut API eine astrologische Zuordnung vorgenommen. Diese Zuordnung basiert auf der Hauptachsen-Mechanik und weist jedem Menschen je nach Stellung seiner Hauptachsen unter Einbezug der alchemistischen Elemente einen der sieben Strahlen zu. Mit der Bezeichnung Ich bin ein Erst-, Zweit- oder Xt-Strahler ist eine Gattungszuordnung verbunden, in der sich der Mensch mit 1 Mia Menschen auf der Erde gemein fühlen kann.

    Diese eher willkürliche Zuordnung hat einerseits in der Praxis zu Problemen in äquatornahen und in den nördlichen und südlichen Breitengraden geführt. Am Äquator gibt es wegen dem senkrechten Sonnenstand nur sehr wenige Viert- Fünft- und Sechststrahler. In den nördlichen Gebieten von Norwegen, Sibirien und Grönland und in den südlichen Gebieten Chile/Feuerland hingegen gibt es wegen dem flachen Sonnenstand nahezu keine Erst-, Zweit- oder Drittstrahler. Hinzu kommt andererseits, dass eine astrologische Zuordnung des Einzelmenschen nach Grad, Zeichen und Haus, sowie in der Aspektierung nur erschwert möglich ist.

    Die Zuordnung nach kosmischen Gesichtspunkten

    Dass der Stand der Sonne im Radix ausschlaggebend für die astrologische Zuordnung der Sieben Strahlen ist, dürfte unbestritten sein. Jedoch sollten die Sieben Strahlen grundlegend nach kosmischen Gesichtspunkten unterschieden und jedem Menschen eine Identifikation als Einzelwesen vermittelt werden können.
    Eine gute Unterscheidung der Sieben Strahlen ist nach der Nähe zum astrologischen Vater/Mutter Schöpfungsurgrund möglich, indem der Ptolemäische Lebensbaum zugrunde gelegt wird, der seinen Sonne-bezogenen Ausgangspunkt zwischen den Zeichen Löwe und Krebs nimmt. Dieser Ort ist auch ein Zeitpunkt, der darin besteht, dass der Frühlingspunkt vor etwa 11000 Jahren exakt hier lag.

    [​IMG]

    Wenn sich die Sonne in den Zeichen Löwe oder Krebs befindet, handelt es sich um einen Erststrahler. Der Zweitstrahler hat seine Sonne in den von Merkur beherrschten Zeichen Zwillinge oder Jungfrau. Der Drittstrahler hat seine Sonne in den Zeichen Stier oder Waage und ist von der Venus beherrscht. Der Viertstrahler hat seine Sonne in den von Mars beherrschten Zeichen Widder oder Skorpion. Der Fünftstrahler hat seine Sonne in den von Jupiter beherrschten Zeichen Fische oder Schütze. Der Sechststrahler ist von Saturn beherrscht und hat seine Sonne in den Zeichen Wassermann oder Steinbock. Steht die Sonne an Zeichengrenzen zwischen 28 und 2 Grad, so ist der Mensch ein Siebtstrahler.

    Synchronizitäten

    Diese kosmisch begründeten Zuordnungen finden ihre Sieben-Strahlen Analogien in anderen phänomenologischen Entsprechungen. So finden wir die analoge Zuordnung in den astrologischen Aspekten, in den Aspektfiguren und in den innermenschlichen Chakren, wie die folgende Grafik zeigt. Alle diese sind nach kosmischen Gesichtspunkten im menschlichen Lebensbaum angeordnet.
    [​IMG]
    Vergleicht man die Reihenfolge der Sieben Strahlen mit den Menschheitskulturen, so fällt auf, dass der 1.Strahl zur Krebskultur analog ist, der 2.Strahl zur Zwillingskultur, der 3.Strahl zu Stierkultur, der 4.Strahl zur Widderkultur, der 5.Strahl zur Fischekultur, der 6.Strahl zur jetzt beginnenden Wassermannkultur und der 7.Strahl zur immerwährenden Lichtkultur.

    Wassermann-Kultur und Ausblick auf das Zeitalter des Lichtes
    Der Mensch, der seine Sonne in den Zeichen Wassermann oder Steinbock hat, ist hiernach ein Sechststrahler und ist vom saturnisch stark geprägten Denken beherrscht. Das Denkengehört astrologisch zu der interessanten Aspektfigur Finger Gottes (Yodfigur), die durch zwei Denkaspekte (Quincunxe) gekennzeichnet ist, was dem zweiblättrigen Stirnlotos entspricht. Das Wassermann-Zeitalter ist aus dieser astrologischen Sicht die letzte der sechs aufsteigenden Kulturen an der Spitze des Lebensbaumes. Hernach herrscht das Zeitalter des Lichtes, das nach einer Zeitenwende (Paradigmenwechsel) von geistig orientierten Menschen erwartet werden kann.

    Persönliche Anmerkung
    Ich habe diese Hypothese hier eingestellt, weil es mir nach einem Gesprächsangebot von der Leitung des Astrologisch-Psychologischen Instituts API als Diskussionsgrundlage in einem Brief so empfohlen worden ist. Ich bin mir bewusst, dass es sich um eine Andersfassung der astrologischen Zuordnung der Sieben Strahlen nach Alice Bailey handelt. Ich selbst habe diese astrologische Sieben Strahlen Zuordnung aus einer spirituellen Quelle empfangen und gebe diese nach reiflichem Überlegen nicht in fertiger Buchform, sondern wegen dem konkurrenzierenden API-Standpunkt als Diskussionsgrundlage weiter.
    Alles Liebe
    ELi
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2016
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Lieber Eli,

    Ich finde diese Ansätze sehr gut. Die sieben Strahlen kommen alle aus dem Sternbild des großen Bären, berühren die Planeten, welche die Strahlen aufnehmen und zur Erde bringen. Vom Sternbild es großen Bären ist es "nicht weit" zum Regulus und dem Sternbild des Löwen. Damit wird unsere Sonne deutlich angestrahlt. Die Zurodnung der Hubers finde ich durch die Hauptachsen durchaus für stimmig und nachvollziehbar, wobei es natürlich an den Polarkreisen und um den Äquator zu starken Verzerrungen kommt, nimmt man Kochhäuser zu Grunde. Bei solchen Positionen ist es sicher nützlich mit einem passenderen Häusersystem zu arbeiten. Aber man darf nicht vergessen, dass die Astrologie in nördlicheren Gefilden entstanden ist, wie in Sumer oder Babylon. Und bei uns funktioniert ja alles ganz gut, auf Grund der Längen- und Breitengrade. Auch die südamerikanischen Kulturen waren vortreffliche Astrologen, wobei sie anders interpretierten und keine Horoskope in diesem Sinne erstellten. Aber sie kannten die Zusammenhänge, die Planetenbewegungen ganz genau und schufen mit ihrer Zeiteinteilung einen Kalender, der den ägyptischen weit in Hinsicht auf Präzision übertraf.

    Und auch bei den sieben Strahlen ergeben sich absolut noch weiße Flecken, die es zu erforschen gilt! Rosi und ich hatten bei Louise ihr allerletztes Seminar gehabt über die sieben Strahlen. Damals wohnten wir als Gäste im API Haus bei Michael und nur wegen uns hatte Louise das Strahlenseminar mit nur sechs Teilnehmern durchgezogen. Sobald ich wieder mehr Zeit für die Forschung der Strahlen finde, melde ich mich gerne wieder!

    Alles liebe!

    Arnold
     
    blissful but not content und ELi7 gefällt das.
  3. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Zur Bedeutung der Sieben Strahlen
    Die sieben Strahlen der Sonne ermöglichen alles Leben auf der Erde. Die sieben Strahlen gehen aus von den sieben Schöpferengeln, den Wirkkräften Gottes, spiegeln sich in den sieben Farben des Regenbogen, sie konzentrieren ihre Energien in den sieben Chakren im Menschen und sie strahlen auf den sieben Stufen des Lebensbaumes, wirken jedoch in jenem Sternzeichen, in dem die Sonne steht mit dem zugehörigen Aspekt zum Urgrund der Schöpfung im Schöpfungsursprung. So ist denn auch die Astrologie als kosmische Symbolsprache prädestiniert zur Erfahrung der sieben Strahlen im Menschen.
    [​IMG]
    Die Message des eigenen Sonnenstrahls
    Die Sieben Strahlen sind ausschliesslich auf die Energie der Sonne ausgerichtet, welche die Energie der innersten Wesenheit des Menschen in die Welt trägt.
    Jeder kommt mit einer bestimmten Message seines eigenen Sonnenstrahls in diese Welt. Welche Message der einzelne Mensch mitbringt, das sagt der Sonnenstrahl, auf dem er in diese Welt eintritt.
    Am besten kann das Vorgehen zur Erkundung des eigenen Sonnenstrahls an einem Beispiel-Radix vorgenommen werden.
    [​IMG]
    J männlich 34 Jahre alt
    Mit seiner Sonne in Löwe lebt J auf dem 1. Strahl der Sonne, zu der im Regenbogen die Farbe Rot gehört. Auf der ersten archaischen Stufe des Lebensbaumes lebt dieser Mensch in einem urschöpferischen Gleichgewicht und ungeteiltem Bewusstseinszustand. Ein Hinterfragen des inneren Wollens findet nicht statt.
    In der inneren Psychodynamik entspricht dies dem Wurzelchakra des Lebensbaumes, geladen mit starker sexueller Energie. Dieser Mensch spürt in sich eine ungeheure Sicherheit in all seinem Denken, Wollen und Tun, was dem astrologischen Aspekt der Konjunktion entspricht.. Und diese Sicherheit strahlt dieser Mensch auch aus, besonders in seiner Wirkung auf andere Menschen.
    Mit seiner Sonne im 10.Haus ist dieser Mensch eine Autorität. Er verkörpert das Gesetz und die Gerechtigkeit. In Konjunktion mit dem Mars ist J durchsetzungsstark und oft gewalttätig. Vorwiegend mit Quadraten rot aspektiert neigt J zu spontanen und energetisch geladenen Abwehrreaktionen. An der Spitze eines Leistungsquadrats mit der Basis Pluto im Skorpion und Lilith im Stier sind Aggressionen und Verdrängungsmechanismen verbunden, die es in naher Konjunktion mit der Mondkotenachse karmisch zu bewältigen gilt.
    Eine Beurteilung des gesamten Radix bleibt vorbehalten
    Alles Liebe
    ELi

    .
     
    blissful but not content gefällt das.
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Die Siebtstrahlersonne
    Neues Beispiel: R, weiblich 32 Jahre alt
    [​IMG]
    Mit ihrer Sonne an der Zeichengrenze Jungfrau/Waage lebt R auf dem 7. Sonnenstrahl, zu der im Regenbogen die spirituelle Farbe Violett gehört.
    Auf der siebenten archaischen Stufe des Lebensbaumes lebt R zunächst in einem inneren Úngleichgewicht und in einem schöpferisch gegensätzlich-oppositionellen Bewusstseinszustand zum Schöpfungsurgrund. Die Aufgabe des siebenten Strahles der Sonne besteht in einem Ausgleich dieses innerlichen Gegensatzes, um zum Gottesbewusstsein zu gelangen.
    In der inneren Psychodynamik entspricht dies dem 1000- blättrigen Lotos des Lichtes, dem Kranz des Lebens. Dieser Mensch spürt in sich, eine Besonderheit zu sein und einen Anspruch auf eine übergeordnete Position zu haben.
    Der Krebs-Aszendent im Radix gibt Auskunft darüber, worin die Aufgabe ihres Lebens besteht. Mit dem zugehörigen Mond in Löwe an der Spitze des 2.Hauses ist ein innerer Kampf verbunden, um den eigenen männlich-wertebewussten durchsetzungsstarken Teil ihres Lebens zu integrieren. Es ist die Suche nach einem männlich-vorbildhaften Partner, dem sie nachfolgen kann, um ihr spirituelles Lebenspotenzial zu erreichen.

    Mit ihrer Sonne im 3.Haus ist ein schöpferisch-kreativer intellektuell-spielerischer Tanz durchs Leben verbunden. Abenteuerliche Lebenssituationen sollen übergeordneten spirituellen Zielen unterstellt werden.
    Innerhalb eines Leistungsdreiecks von Sonne, Lilith und Jupiter/Neptun geht es darum, gegensätzlich Verdrängtes zu integrieren und zu einer Synthese mit Neptun/Jupiter zu kommen. Konkret bedeutet dies, sich um die Entfaltung der eigenen Intuitionstalente zu bemühen, indem sie sich für andere Menschen einsetzt und ihre Talente durchsetzt. Nach der Alterspunktssystematik kann dieses Ziel in unmittelbarer Zukunft des Jahres 2016/17 erreicht werden.

    Eine Beurteilung des gesamten Radix bleibt vorbehalten
    Alles Liebe
    ELi

     
    blissful but not content gefällt das.
  5. Mahuna

    Mahuna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2015
    Beiträge:
    515
    Ort:
    La Union Chile
     
    blissful but not content gefällt das.
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Wie wirken die Sieben Strahlen im Menschen?
    Der Regenbogen ist das Symbol Gottes mit den Menschen. In den Farben des Regenbogens zeigen sich die Sieben Strahlen.

    [​IMG]
    Menschen gehen immer wieder zum Regenbogen und wollen ihn anfassen. Aber das geht nicht, wenn wir da sind, ist er weg und es regnet. Denn die Sonne steht hinter uns und ihre Strahlen öffnen sich in den Tropfen der Regenfront vor uns. Doch die Farben des Lichtes sind nur in uns, durch unsere Augen. Denn das, was wir sehen, ist in uns selbst.

    Die Lotosblumen im Menschen
    Ein jeder der Sieben Strahlen hat seine Farbe und eine jede Farbe hat ihre eigene psychodynamische Wirkung auf den Menschen
    Daher entsprechen die Farben des Regenbogens auch den Farben der Chakren in Menschen.

    Die Sieben Strahlen wirken im menschlichen Torus, dem Lebensbaum im Menschen, der Lebensachse zwischen Pluspol im Cerebellum und dem Minuspol im Steissbein. Die Lebensspannung wird durch die sieben Chakren aufrecht erhalten, in denen die Sieben Strahlen wirken.
    [​IMG]

    7. Strahl = 1000-blättrige Lotosblume, Farbe Violett
    6. Strahl = 2-blättriger Lotos, Farbe Blau
    5. Strahl = 16-blättriger Lotos, Farbe Türkis
    4. Strahl = 12-blättriger Lotos, Farbe Grün
    3. Strahl = 10-blättriger Lotos, Farbe Gelb
    2. Strahl = 6-blättriger Lotos. Farbe Orange
    1, Strahl = 4-blättriger Lotos, Farbe Rot

    Die Sieben Strahlen wirken die Lebensspannkraft durch Prana, den Lebensodem im Atem, bis in unsere Sprache hinein. Zählen wir die 6 unteren Chakren zusammen, so ergeben sich 50 Blütenblätter. Jedes zweite Blütenblatt ist im Menschen entfaltet, was die 25 Buchstaben des Alphabets ergibt (i und j sind ein Buchstabe). Jedes zweite wartet noch auf seine Entfaltung im Lichtmenschentum. Die Sprache ist jupiterisch, wobei Jupiter die Zahl 20 zugeordnet wird. Mit 50 Blütenblättern multipliziert, ergibt sich der spirituelle 1000-blättrige Lotos mit der spirituellen Farbe Violett.

    Wenn wir nicht nur flach in der Brust atmen, sondern den Atemstrom in Bauch, Brust und Kopf fliessen lassen, so kommen wir zum ganzheitlichen Atmen, dem Pranayama des Yoga, in dem die Sieben Strahlen ihre segensreiche Arbeit verrichten. Atmen wir Pranayama, so bleiben wir gesund. Mit dem Atmen geben wir den Sieben Strahlen Nahrung in uns selbst.
    Alles Liebe
    ELi

     
    blissful but not content und Arnold gefällt das.
  7. Pollux

    Pollux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    302
    Sorry, ich kann nichts mit den sieben Strahlen und Alice Bailey anfangen. Nachdem ich Bücher von ihr von einigen Jahren gekauft und gelesen hatte, schmiss ich sie weg. Zu diffus, zu kompliziert, zu elitär! Ich absolvierte vor etlichen Jahren einen Fernkursus bei der API-Schule (Huber), las auch einige Bücher von Louise und Bruno Huber. Das einzige Buch, welches ich noch von den beiden besitze, ist: "Horoskop-Berechnung und -Zeichnung, "Astrologische Psychologie 1". Die anderen Bücher von Bruno und Louise Huber wurden mit dem Altpapier entsorgt.

    Die API-Kurse sind sehr teuer! In meinen Augen zu teuer. Da ist der Fernkurs von Anita Cortesi in psychologischer Astrologie, den ich ebenfalls absolvierte, viel besser, nicht so abgehoben und viel kostengünstiger. Aber meine ehemalige Lehrerin, Rosi hiess sie, die war sehr gut. Mit ihr hatte ich viel Spass! Frau Elke Gut hingegen von der API-Schule erlebte ich als unfreundlich, abweisend und distanziert. Vielleicht zu stark bestrahlt von den sieben Strahlen von Alice Bailey?

    Wer erfahren möchte, wessen Geistes Kind Alice Bailey (Die 7 Strahlen) und die von ihr ins Leben gerufene Arkanschule sind, der lese "Licht und Schatten der Esoterik" von Rudolf Passian. Man sollte sich nicht in die Irre führen lassen. Es gibt auch dunkle Lichtbringer. Für meinen Geschmack wird in diesem Forum ein wenig zu viel "Werbung" für de API-Schule gemacht! Es gibt noch andere astrologische Richtungen und Schulen!

    Beste Grüsse
    Pollux
     
  8. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Du hast deine Meinung kundgetan, was natürlich in Ordnung ist. Ich bin API Lehrer und war mit der Huberfamilie sehr gut befreundet. Was Alice Bailey angeht, sollte man sich in diese Zeit des letzten Jahrhunderts ein wenig hineinversetzen können, da für die heutige Zeit ihre Sprache und Wortwahl irgendwie veraltert daherkommen. Ich selbst habe ausführlich die für mich wichtigsten Bücher gelesen, wie die Bände 1 und 2 der "Estoerische Astrologie". Sie weist lediglich immer auf die eigene notwendige Anstrengung hin, da man sonst nicht viel gebacken bekommt in diesem Dasein. Frau Gut ist tatsächlich reserviert und kommt als Skorpionsonne kühl rüber. Aber ich habe sie in vielen Seminaren schätzen gelernt, wobei ich selbst die Fernkurse nicht für unbedingt geeignet halte, die Hubermethode zu erlernen. Ich kenne keine astrologische Schule, in welcher zugleich Psychosynthese in der Ausbildung dabei ist. Und keine andere Schule ist in der Lage, so allumfassend auf einen Menschen zuzugehen.

    Schön für dich, sobald du das für dich passende gefunden hast. Jeder kann hier sein Wissen seiner Schule oder astrologischen Richtung gern hier einbringen. Die anderen astrologischen Schulen und Methoden brauchen hier nur von ihrem Sockel heruntersteigen und ihre Themen und dazugehörige Meinungen vertreten. Wäre sehr wünschenswert, sobald mehr Dialog und Austausch der Fall wäre. Klar und viele hier kommen und gehen, holen sich ihre Deutung ab, oder das was sie wissen wollten und verschwinden wieder im Äther.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  9. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Meine Überzeugung:
    Forschung kann im stillen Kämmerlein, besser aber vor dem Hintergrund kritischer Mitleser erfolgen. Tradierte Systeme müssen infrage gestellt werden, um Forschung zu ermöglichen.


    Das Aspektbild und die Sieben Strahlen
    Das Bewusstsein ist wesentlicher Ausdruck des menschlichen Geistes aus dem ICH BIN Wesenszentrum im 12-blättrigen Herzlotos. Das Aspektbild zeigt die Art und Weise, wie das Bewusstsein eines Menschen geschaltet ist. Zudem ist dieser Bewusstseinsschaltplan der sichtbare Teil des kosmischen Lebensbaumes, dessen Keimzelle im Urgrund der Schöpfung zwischen den Zeichen Löwe und Krebs gründet.
    Ausgehend von diesem Urgrund zeigen sich die Sieben Strahlen in den sieben astrologischen Aspekten und den zugehörigen Aspektfiguren von der Konjunktion bis zur Opposition
    [​IMG]

    1.Strahl, aus der Einheit in Konjunktion
    Wer zwischen dem 23.Juni und dem 22.August geboren ist, dessen Geburtssonne steht in Krebs oder Löwe. Du lebst und wirkst mit einer Erststrahlersonne, die ganz unmittelbar wie ein Spross aus der göttlichen Einheit, der Konjunktion herausgetreten ist. Es ist die erste Ausstrahlung göttlichen Bewusstseins aus dem Vater/Mutter-Urgrund der Schöpfung.
    Dein Bewusstsein entspricht dem Auge Gottes und ist wie ein Radarschirm der Sensitivität. Dir entgeht nichts. Du nimmst alles wahr, was in dir und um dich herum passiert. Du bist König/Königin der Schöpfung

    Weitere Individualisierung der Erststrahlersonne je nach Stark-, Normal- oder Schwachstellung und Aspektierung in Zeichen und Haus
    Fortsetzung folgt
    Alles Liebe
    ELi
     
  10. Pollux

    Pollux Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    302
    Werbung:
    Werter Arnold

    Zuerst möchte ich anmerken, dass ich etliche Beiträge von dir mit Interesse gelesen habe. Ich beschäftige mich schon seit Jahrzehnten mit Esoterik und verwandten Gebieten. Ich sehe mich als forschenden Astrologen, der aber auch praktisch arbeitet. Ich habe mich in der Vergangenheit ausführlich mit der psychologischen Astrologie, der Kosmobiologie nach Reinhold Ebertin, der Hamburger Schule, der MRL nach Wolfgang Döbereiner, der TPA nach Michael Roscher, der Astrologie nach B.A. Mertz, der esoterischen Astrologie, der klassischen Astrologie, der indischen (vedischen) Astrologie und auch der Astrologie der API (Huber)-Schule beschäftigt. Mit der Astrologie von Bruno und Louise Huber beschäftigte ich mich intensiv zwei Jahre lang, las fast alle ihrer Bücher und absolvierte einen zweijährigen Fernkurs. Danach hatte ich genug, nicht auch zuletzt wegen den 7 Strahlen und Alice Bailey. Ich war unter anderem Schüler von Anita Cortesi, Gudrun Lewis-Schellenbeck, Dr. Christoph Schubert-Weller, Mona Riegger, John Frawley, Oscar Hofman und Bernhard Bergbauer, um nur einige zu nennen. Meine Vorliebe gehört der traditionellen und der vedischen Astrologie.

    Wenn ich mich hier kritisch äussere, weil ich mit der Astrologie, welche Bruno und Louise Huber vertreten (vertraten), nicht viel anfangen kann, so sage ich dies nicht einfach so dahin. Es fängt schon damit an, dass bei euch Saturn als mütterliches Prinzip dargestellt wird. Die Hubers haben sich so weit von der traditionellen Astrologie entfernt, dass es einem weh tut. Sie haben neue Ansichten und Sichtweisen in ihr System integriert, die man einfach vorbehaltlos übernehmen muss. Vor allem ihre enge Anlehnung und Verbindung zu den Lehren von Alice Bailey, respektive der theosophischen Gesellschaft, finde ich sehr bedenklich. Ich persönlich habe gar nichts gegen esoterische oder spirituelle Einflüsse in der Astrologie. Deshalb würde ich den API-Schülern/innen die zwei Bände von Arthur Schult: „Astrosophie“ und die vier Bände von Oscar Adler: „Das Testament der Astrologie“ wärmstens empfehlen. Beim Lesen dieser ausgezeichneten Werke würden sie endlich die wahre und richtige Bedeutung der Planeten, Häuser und Aspekte erlernen und bei späteren Prüfungen eine bessere Figur als bisher abgeben.

    Eine bekannte deutsche Astrologin sagte mir einst vor Jahren, sie wäre früher im Prüfungsausschuss des Deutschen Astrologen Verbandes (DAV) gewesen. Es wäre evident gewesen, wie viele Prüflinge der API-Schule damals die DAV-Prüfung nicht bestanden. Mich wundert dies überhaupt nicht. Statt sich um die 7 ominösen Strahlen von Alice Bailey zu kümmern, wäre es für die API-Schüler viel sinnvoller, die astrologischen Bausteine richtig und korrekt zu erlernen, ohne pseudotheosophisch-astrologischen Firlefanz. In meinen Augen ist die API-Schule mit ihrem Ansatz elitär und hat etwas Sektenartiges. Dazu passen schon die hohen Kursgebühren für die jeweiligen Kurse. Hier stimmt das hohe Preis-Leistungsverhältnis überhaupt nicht überein.

    Und nun zur dubiosen Alice Ann Bailey (genannt AAB, 1880-1949). Wie Annie Besant war auch Frau Bailey eine geschiedene Pfarrersfrau. 1915 wurde sie in den USA Mitglied der Adyar-TG. 1918 zum „Inneren Kreis“ (Esoteric Section) zugelassen, heiratete sie 1920 den damaligen Generalsekretär der amerikanischen Sektion Foster Bailey. Anscheinend begannen sich auch bei Alice Ann Bailey (AAB) mediale Fähigkeiten zu zeigen, und ab 1919 agierte durch sie angeblich derselbe „Tibeter“, der Helena Petrovna Blavatsky seinerzeit „überschattet“ haben soll, der „Meister Djawhal Khul“. Unter seinem Diktat entstanden umfangreiche Bücher von enormer Langatmigkeit. Bei HPB war die Handschrift der sogenannten Mahatma-Briefe ihre eigene. Das besagt an sich nichts gegen einen ausserpersönlichen Ursprung der Mitteilungen. Von AAB jedoch weiss man – nach Miers (Lexikon des Geheimwissens) – nicht, in welcher Handschrift sie abgefasst sind; sie wurden nie im Original veröffentlicht.

    Alice Ann Bailey war sehr produktiv, und es kam wieder zu einer Spaltung. Sie trennte sich von der Adyar-TG und gründete einen eigenen Verein, die „Theosophical Association“, die 1923 in „Arkanschule“ umbenannt wurde (lat. Arcanum = Geheimnis). In ihr erfolgt der Unterricht durch Fernlehrbriefe, die der Geheimhaltung ebenso unterliegen wie die Teilnahme überhaupt. AAB gründete ausserdem a) die Gruppe der neuen Weltdiener, b) die Aktion „Weltweiter guter Wille“ und c) die „Triangels“. Ich war kurze Zeit ein Mitglied der Arkanschule, bis ich begriff, was für ein dunkles Spiel hier gespielt wird.

    Zur Verbreitung des Bailey-Schrifttums war am 11.11.1922 (die Zahlen des Datums sind nicht ohne okkulte Bedeutung) die „Lucifer-Publishing-Company“ (Luzifer-Verlagsgesellschaft) gegründet worden. HPB und Rudolf Steiner nannten anfänglich ihre Zeitschriften ebenfalls „Luzifer“, sahen aber später von dieser allzu deutlichen Kennzeichnung ab. Frau Bailey jedoch schien nicht völlig auf dieses Etikett verzichten zu wollen, und so heisst ihre Firma seit dem Jahre 1924 „Lucis Trust“.

    Wessen Geistes Kind Frau Bailey war, kann man auch ihrer Aussage entnehmen, die Atombombe sei ein Produkt der okkulten Hierarchie, entstamme einem „Ashram des ersten Strahles“ in Zusammenarbeit mit einer Gruppe des fünften – und „auf lange Sicht gesehen, war und ist ihre Zielsetzung rein wohltätiger Natur“! Ob das die zahllosen Opfer von Hiroshima und Nagasaki auch so empfunden haben mögen? Sind die Nachläufer von Alice Ann Bailey ausserstande, den Zynismus dieser Aussage zu erkennen? Zwar heisst es im „Faust“ sehr richtig: „Den Teufel spürt das Völkchen nie, selbst wenn er es beim Kragen hätte“; aber kann Dummheit unter gebildeten und intelligenten Menschen wirklich so ausgeprägt sein, dass die Fratze des Bösen sogar bei gelüfteter Maske nicht mehr erkannt wird? – Niemals würde eine wahrhaft in der göttlichen Ordnung wirkende Wesenheit sich dazu hergeben, in irgendeiner Weise an Vernichtungswaffen mitzuarbeiten!! Wer noch mehr über Alice Ann Bailey und die 7 Strahlen erfahren möchte, der beschaffe sich das Buch von Rudolf Passian: Licht und Schatten der Esoterik.

    Beste Grüsse Pollux
    Pollux
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2016
    Skorpina, GreenTara und Arnold gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen