1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Weg, das Leben, das Ziel

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von silja, 2. Januar 2011.

  1. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Werbung:
    Dies ist eine Beschreibung des Weges zu Gott, wie ich ihn selbst erlebt habe(Nachtweg) mit den Worten einer anderen Person: Madam Guyon.

    Vielleicht kann es jemanden interessieren.
    Für die Moderation: es ist unbedeutend, wessen Worte man benützt. Meine eigenen sind so gut wie die eines anderen. Der Inhalt ist von Bedeutung.

    Madame J. M. B. de la Mothe Guyon


    Die geistlichen Ströme
    ***Text entfernt. Für dich ist es vielleicht nicht bedeutend, für die rechtliche Lage aber im Normalfall schon. Copyrightverletzung bleibt nunmal Copyrightverletztung***
     
  2. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    ***Text entfernt. Für dich ist es vielleicht nicht bedeutend, für die rechtliche Lage aber im Normalfall schon. Copyrightverletzung bleibt nunmal Copyrightverletztung***
     
  3. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    ***Text entfernt. Für dich ist es vielleicht nicht bedeutend, für die rechtliche Lage aber im Normalfall schon. Copyrightverletzung bleibt nunmal Copyrightverletztung***
     
  4. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    So etwas zu Lesen tut deiner Seele nicht gut Silja. Das ist meine Meinung dazu.:)
     
  5. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Du willst mal wieder nichts begreifen, wie es ausschaut.

    Ich lese so was auch nicht.
    Ich habe den Weg mit den Worten einer anderen beschrieben, den meine Seele gegangen ist, um in der Vollkommenheit anzukommen, der Weg nach Hause. Und ich wusste auch schon vorher, dass hier keine Ohren vorhanden sind für die Wahrheit, aber ich wollte es nur noch mal ganz genau wissen.
    Und du beweist nur mal wieder zum 1.000.000 Mal, dass du von der Wirklichkeit Gottes und dem vorbestimmten Weg der Seele noch nicht mal den Anfang verstanden hast und ich weiß jetzt ganz genau, dass sich in diesem Forum keine einzige ernsthafte Person befindet und es ausschließlich Zeitverschwendung ist, sich hier aufzuhalten.
    Ich wollte nur keine Vorurteile haben und mir sicher sein.

    Und nun verschwinde ich in andere Internetregionen, in denen du mich niemals finden wirst und hoffe, dir nie mehr wieder begegnen zu müssen, weil du nichts tust, als Dummheit zu vervielfältigen. Aber damit bist du hier richtig und ich hier falsch.
     
  6. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Werbung:
    Du begreifst nicht Silja. Du nimmst was da steht einfach zu wörtlich. Und das ist nicht gut. Um so etwas zu Lesen fehlt die einfach das Bewusstsein um es richtig zu interpretieren. Ist, genau wie die Bibel, nur eine metapher.
    Warum hasst du dich so?:)
     
  7. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    Rechlich eingekocht und frei interpretiert verstehe ich soviel wie :
    Das Leben ist kein Ponyhof, aber `wer immer strebend sich bemüht ...`
    Allerdings liest sich Nietzsche spannender.

    Vielleicht mag eine Hilfe sein, zu betrachten wo das ganze herkommt :
    Das Zitat scheint entnommen aus :
    Die geistlichen Ströme - (Die Heimkehr des Menschen zu Gott)
    Von Frau Jeanne Marie Bouvier de la Mothe Guyon (Guion), die 1648 bis 1717 lebte, gibt es 39 Bände hochaktueller und segensreicher Schriften. Eine davon, „Die heilige Liebe Gottes und die unheilige Naturliebe“, übersetzte Gerhard Tersteegen 1751. Dieses Buch wurde 1787 und später wieder neu von der Liebenzeller Mission, und in dritter Auflage mit einer Einführung von Prof. Walter Nigg in Harfe-Verlag, Aarburg / Schweiz herausgegeben.
     
  8. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Vielen herzlichen Dank! Geht doch! :D
     
  9. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    *Drei Threads zusammengefügt - Ein gesamtes Thema reicht*
     
  10. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:

    Was ist das für eine Interpretation.?..wie kommst Du dazu anderen sowas zu unterstellen.?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen