1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der lila Tag - eine Entstehungsgeschichte....

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Second_Thunder, 11. Oktober 2005.

  1. Werbung:
    Der Tag ist wieder mal schön lila – dunkellila mit schwarzen Wolken, genauso wie ich es liebe. Der Geigazähler tickt genau die richtige Verfallszeit und als ich in meine Fussohlen sehe – um zu gucken ob ich mich so unter den Rest des Alls trauen kann – bin ich freudig zufrieden mit meinem zerknautschten Anblick.
    Mit dem Kopf unterm Arm gehe ich dann noch schnell mir ein bisschen Frühstück in den Hintern zu schieben und dann aber los, denn draussen wartet schon mein Huhn um mir mein Taxi zu legen, welches mich auf irgendeinen Planeten landen lässt um ordentlich zu leiden. Man bin ich aufgeregt!
    Da freue ich mich schon die ganze Verfallszeit drauf, wie ein alter Greis…

    Mit der tausendknöpfigen Fernbedienung am Ohr bestimme ich den Ort meines neuen Abenteuers und schon sitze ich in einem komischen Lehm und jemand versucht mit mir Mund- zu Mundbeatmung zu machen.
    „Was soll das?“ frage ich die merkwürdige Gestalt mir gegenüber.
    „Ich habe Dir gerade Blut eingehaucht, damit Du alles vorher vergisst und so lange leidest, bis Du mich anbetest und danach wirst Du irgendwann feststellen, dass ich Dich verarscht habe! Du wirst die ganze Zeit einer Schlange die Schuld geben und Dich für sehr klug halten, wenn Du anfängst eine Phantasie gegen die nächste einzutauschen.“.

    „Oje“ denke ich, aber laut sage ich: „Wieviel Verfallszeit habe ich noch, bis all das so ist wie Du sagst?“. Die Gestalt antwortet: „Noch zwei Küsse!“.

    Kaum ausgesprochen, habe ich schon den ersten der zwei erhalten. Mir wird etwas komisch zumute und eigentlich mag ich diese Zudringlichkeiten überhaupt nicht. Naja, was soll ich tun? Ich habs mir ja so ausgesucht. Ich werde müde und weiss nicht wieso – aber irgendwie habe ich den Verdacht, dass der Kuss dieser Gestalt daran mitgewirkt hat.
    Als ich aufwache, sehe ich mich mit anderen Körpermassen genau gegenüber. Man, ich bin ja so schön!!! Ich kann mich an meinem Gegenüber gar nicht satt sehen!

    Die seltsame Gestalt ist immer noch da – ja, „fehlt ja auch nur noch ein Kuss“ denke ich gerade, da grinst mich dieses Wesen unwahrscheinlich fiess an und sagt: „Nee, mein Lieber! Sie bekam einen, wie Du bekommen hast! Denn das hier„ und zeigt auf mein Ebenbild „ ist ein Teil von Dir!“ ich habe keine Ahnung wie sich meine Gesichtsfarbe vor Schreck verhalten hat und bevor ich ins grosse Vergessen schwebte, sagte diese Gestalt noch: „Deine heutige Aufgabe besteht darin, dieses Teil von Dir wieder mit Dir eins zu machen! Ich sage Dir nicht, wie das funktioniert – nur soviel – so, wie ich sie aus Dir gemacht habe, wird alles was Dir begegnet ein Teil von Dir sein. Du wirst den Eindruck haben, dass die Verfallszeiten endlos sind und vollkommen vergessen haben, dass alles Du bist. Du wirst Dich bekämpfen und wegen Dir selbst leiden – aber noch heute hast Du Dich wieder zusammengesetzt! Ach, eins noch…“ sagte die Gestalt „ ich werde so was wie ein Wechselbalg sein. Das Dir fehlende Teil ersetze ich durch mich und – unterschätze mich nicht – dadurch kann ich jeden Gedanken in Form bringen, den Du Dir denkst…“.

    ………irgendwie ist alles so seltsam, ich kann mich gegen diese riesigen Wesen gar nicht wehren, sie berühren mich irgendwo, aber das tut weh – alles was ich tun kann, ist diese quäkenden Geräusche von mir zu geben. Was zum Kuckuck ist hier los? Kein lila Tag keine schwarzen Wolken alles ist so hell… Wie komme ich auf lila? Was ist lila? Was sind Wolken? Was ist schwarz?..................................................
     
  2. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hi du,
    was ist das für ein Text? Selbst geschrieben oder Auszug aus einem Buch?

    Erinnerte mich an "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams...

    liebe Grüße, Romaschka
     
  3. Der fiel mir so ein, diesen "Roman" (wenn es einer ist) kenne ich nicht - ist der genauso?
    Würde mich nicht mehr verunsichern - habe schon öfter feststellen müssen, dass ich das Rad nicht neu erfinde....:)

    Aber Danke,
    :kiss3:

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  4. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo Maria,
    du hast wirklich viel Fantasie! Daraus könntest du wirklich was Handfestes machen! Es gibt viele, die gern Science Fiction lesen.

    Der von mir genannte Titel ist auch pure Fantasie. Liest sich sehr locker und humorig. Solltest du mal lesen - ist sowas wie Kult. Gibt es jetzt auch als Film, aber die Bücher (ich glaube, es sind 4 Teile) sind viiiiel besser. Diese großartigen Visionen kann man gar nicht bildlich so darstellen, wie es die Worte vorher taten.

    liebe Grüße, Romaschka
     
  5. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    Jawohl,

    "Per Anhalter durch die Galaxis" ist echter Kult!
    Ebenfalls noch lobend zu erwähnen sind Terry Pratchetts "Scheibenwelt" - Romane. Das ist zwar mehr Fantasy als SF, aber vom Stil her so ähnlich.:banane: :banane:
     

Diese Seite empfehlen