1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Bitte um Deutung...seltsame Begegnung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Ronna, 8. Dezember 2011.

  1. Ronna

    Ronna Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Hi
    Also ich habe letzte Nacht mal wieder von F.K. geträumt. Das kommt in letzter Zeit eig. selten vor. Ja wie auch immer...aber es war in dem Traum sehr real. Also ich konnte ihm ins Gesicht blicken, alle Einzelheiten sehen, emotionen ablesen usw.

    Ich saß in einem Raum. Es fand eine Sitzung/Besprechung statt. Vom Raum selber sah ich nicht viel. Die Tische standen in einer U Form. Ich saß ganz hinten, ganz rechts. F. saß neben/gegenüber mir in der rechten Querreihe. Er sah mich an und lächelte. Ich sah ihn ganz deutlich, seine grünen Augen, die Locken und sein Lächeln. Irgendwas sagt er zu mir, aber ich weiß nicht mehr was. Dann kam seine kleine Schwester Theresa zu mir und nahm mich mit. Sie wollte das ich mich umzog, denn wir würden irgendjemanden empfangen müssen.
    Sie gab mir ein lila Kleid. Es war Trägerlos, sehr kurz und aus Satin. Aber ich wollte es nicht anziehen. Ich zog mir ein schwarzes Spitzentop an und einen weißen Spitzenrock. Ich war mir nicht sicher ob das zusammen passen würde und so zog ich den Rock wieder aus. Aber Theresa sagte, das dass so schon ginge. Ich zog den Rock wieder an. Dazu einen feinen Strick-Bolero mit langen Ärmeln. Vorne hatte er kugelige Perlmutknöpfe. Ich hatte keine Strümpfe an und zog weiß/hellbraune Sandalen an, die aber sehr edel wirkten. Schließlich gab Theresa mir meine Handtasche. Sie war Lila. Leider musste ich diese nehmen, es war keine andere da, weil ich ja eigentlich das lila Kleid anziehen hätte sollen.
    Wir befanden uns in einem Hotel. Gemeinsam verließen wir es und Theresa ging zu einer Grünfläche, die hinter den Hotel lag. Dort war der Empfang des, anscheinend, hohen Besuches gerade voll im Gange. Ich wusste nicht so recht was ich machen sollte und hatte auch keine Lust auf das ganze. Also ging ich weg. Einige Straßen entlang, die ich nicht kannte. Ich befand mich in einer Stadt. Plötzlich kletterte ich auf eine Straßenlaterne und sprang von der aus zur nächsten Laterne. An dieser lies ich mich wieder hinunter gleiten. Und setzte meinen Weg fort. Ich kam zu einer Kreuzung mit viel Betrieb. An einem Zebrastreifen bleib ich stehen. Plötzlich kam mir F. von der anderen Seite entgegen. Er lächelte wieder. An seiner rechten Hand hatte er viele Ringe aus einem Silber glänzendem Metall die aber ziemlich grob aussahen. Wir gingen gemeinsam ein Stück. Schließlich blieben wir in einem überdachten Hauseingang stehen. Da stand auch eine Frau mit einem kleinen Mädchen in einem Kinderwagen. Ich sagte F., dass ich unbedingt endlich mit ihm reden müsste. Er meinte, ja ok, wir könnten uns mal bei der runden Netzschaukel treffen. Da sagte dann die Frau mit dem Baby zu uns, das nicht alle Kinder diese riesigen Netzschaukeln mögen würden. Wir sagten noch irgendetwas dazu, aber ich weiß nicht mehr was. Ich wollte F. die ganze Zeit küssen. Und ich glaubte in seinem Blick zu erkennen das er es auch wollte. Aber ich traute mich einfach nicht.
    An mehr kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich denke aber das der Traum noch weiterging.

    Kann mir jemand sagen, was dieser Traum bedeuten könnte?
    Zur Info:
    Ich will seit Monaten mit F. reden. Habe ihm das auch oft mitgeteilt. Er sagt immer das wir uns dann und dann treffen könnten...aber am Ende kommt ihm immer was dazwischen oder er versetzt mich einfach.

    Bin froh über eure Ideen.
    Danke schon mal.
    Glg Ronna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen