1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

depressive Veranlagungen

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von halo, 13. Juli 2011.

  1. halo

    halo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2011
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Sachsen
    Werbung:
    Welche Stellungen im Horoskop können auf eine evtl depressive Veranlagung deuten? Bzw Hang zur Melancholie etc?

    Ist Momentan vielleicht auch eine Zeit wo mehr Menschen daran erkranken...?
     
  2. Kornblume9

    Kornblume9 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    731
    Ich würde Melancholie und Depressionen nicht in einen Topf werfen wollen...
    Aber eine Sache, die bei der Frage nach Depressionen eigentlich immer (?) genannt wird, ist Mond/Saturn. Für mich sehr nachvollziehbar, aber mit Sicherheit nicht das einzige, was darauf hindeuten könnte.

    Welchen Zeitraum meinst du mit "momentan"?
     
  3. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Pluto, Pluto und nochmals Pluto!!

    War Simi nicht diejenige, die gemeint hat mit vielen Planeten in H8 wäre man anfällig für Depressionen?
    Bei mir hat sichs jedenfalls bewahrheitet. Immer wiederkehrende negative Gedanken führen letztendlich dazu. Und im 8. Haus kaut man ja alles wieder.

    Gespannte Mond-Saturn-Verbindungen erzeugen ein Gefühl von Einsamkeit, egal ob tatsächlich oder nur eingebildet. Ob das allein für ne Depression reicht? Ich bin mir da nicht ganz sicher.

    Ich hab jedenfalls beides im Hk. :D
     
  4. Kornblume9

    Kornblume9 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    731
    Gespannte Mond/Saturn-Verbindungen erzeugen vor allem "immer wiederkehrende negative Gedanken". ...auch ohne ein volles achtes Haus.
     
  5. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Übeltäter (Mars, Saturn, Uranus, Pluto) im 8. Haus.

    Jain. Erkranken ist das falsche Wort, halo. Ein Mensch, der einen der oben genannten Planeten im 8. Haus, dem Lebensbereich von Zeit und Tod, im Geburtshoroskop stehen hat, ist grundsätzlich eher dem Tod als dem Leben zugeneigt.

    Wer nichts im 8. Haus stehen hat, wird aber hin und wieder von einem Übeltäter im Transit überrascht- ist es ein Langsamläufer, kann die Phase der Depression Jahre andauern. ZZ trifft das auf Leute zu, die einen Löwe oder Jungfrau AC haben, bei ihnen läuft Uranus durch's 8. Haus. Da diese AC's in unseren Breiten besonders stark vertreten sind, ist deine Beobachtung richtig.
     
  6. Plutonic

    Plutonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    335
    Werbung:
    Mond Saturn und Mond Pluto grübeln beide viel, überhaupt gespannte Saturn und Pluto Aspekte aber auch mond oder sonne in steinbock, jungfrau und skorpion sind eher ernst und grübeln. aber wie gesagt, ist nicht bei jedem so mit diesen aspekten und mondstellungen. kommt auf das gesamthoroskop an.

    schöne grüße, plutonic
     
  7. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Hallo Simi, dich gibts ja noch! *freu*

    Schön, dass du alles richtig gestellt hast und wenn mich meine Erinnerung nicht trübt, war es tatsächlich Saturn, der durch mein 8. Haus (mit Sonne und Mond - die seh ich jetzt als wichtiger für die Depression an als meinen Merkur) ging, als es zu den Depressionen kam. Dort lief er hin und her, juhu, aktivierte mein Saturn-Mond-Quadrat u. a.


    Man kann bei Mond im 8. Haus und ich nehme an auch beim Skorpion-Mond durchaus sagen, dass man da emotionale Tiefen erreicht - nicht im positiven Sinn. Deshalb ging ich bei den negativen Gefühlen auch eher von Pluto aus.

    Hat noch nie jemand untersucht, wie man selbst drauf ist, wenn der tMond über Saturn rast oder ähnliches? Auch an solchen Tagen kann man sich einsam und verlassen vorkommen. Das geht aber Gott sei Dank schnell wieder vorbei. :)
     
  8. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Ich hatte ne depressive Phase als
    Saturn über meine Sonne hin und her ging,
    etwa zeitgleich auch noch:
    Sat qu Chiron und Uranus,
    Neptun qua Saturn und gleich darauf
    Saturn qua Neptun

    tSaturn dazu im 4. Haus (Saturn/Mond) Ich glaube in allen Wasserhäusern ist tSaturn besonders bäh

    Lg :)
     
  9. fetterKater

    fetterKater Guest

    ich will jetzt bestimmt nicht verallgemeinern aber überdurchschnittlich viele Steinböcke die ich kenne (die auch mehrere Planeten im SB haben) sind eher melancholisch veranlagt. Mond/Pluto würde ich nicht zu Depressionen zählen - eher zur Neigung unüberlegt impulsiv zu handeln und emotional über zu reagieren ("Unangemessenheit im Emotionalen"). Da spreche ich (leider) aus Erfahrung...
     
  10. Plutonic

    Plutonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    335
    Werbung:
    mond/pluto kann man auch von außen erleben, man wird übermächtigt, unterdrückt und ähnliches. impulsiv ist dann eher mond/mars.

    dass man mit pluto mond oder mond in skorpion keine positiven tiefen erreicht stimmt nicht, man ist sehr tiefgründig und das kann ja auch sehr positiv sein.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. chinga
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    734

Diese Seite empfehlen