1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lebenskrise, Zusammenhang zum Geburtshoroskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von samick, 23. Februar 2009.

  1. samick

    samick Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo erstmal,

    ich bin erst ganz frisch angemeldet und kenne mich astrologisch noch recht wenig aus. Es ist normalerweise nicht meine Art in Foren nach Rat zu suchen, aber ich hoffe es bringt mich etwas weiter.

    Mein Problem ist, das ich im Moment an einem Punkt in meinem Leben bin, an dem ich nicht weiter komme.

    Ich habe vor einiger Zeit meinen Job gekündigt, weil ich depressiv geworden bin und befinde mich zur Zeit weiter deswegen in Psychother. Behandlung.
    Leider ist mir bis jetzt nicht klar was aus mir werden soll. Ich habe keinen Schimmer wie ich vorgehen kann um herauszufinden, was ich will oder was mir fehlt. Außerdem fehlt mir auch der Antrieb einfach aktiv zu werden.

    Mein Therapeut kennt sich etwas mit Astrologie aus und erzählte mir, das man bestimmte Verhaltensweisen auch in einem Geburtshoroskop finden kann. Nun ist meine astrologische Vorkenntnis leider sehr begrenzt und ich kann da nur begrenzt Dinge hineininterpretieren.

    Mich interessiert nun, ob man an Hand meines Horoskops sehen kann, ob sich bei mir tendenziell etwas verbessert, bzw. an welchen Faktoren ich arbeiten müsste, um im Leben Fuss zu fassen.
    Ich verspüre, seit ich abstrakt denken kann, eine innere Ablehnung gegenüber dem alltäglichen Leben und den damit verbundenen Pflichten.
    Gibt es da eine "Veranlagung" durch mein Geburtshoroskop" ?

    So das war erst mal ne Menge Text. Ich hoffe das mir evtl. jemand weiter helfen kann, oder mich in eine Richtung schubsen kann.

    In dem Anhang befindet sich ein Bild der Geburtsradix.

    Liebe Grüße, Samick
     

    Anhänge:

    • radix.jpg
      radix.jpg
      Dateigröße:
      100,4 KB
      Aufrufe:
      72
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo samick,

    so eine Therapeutin hatte ich auch mal. Als ich dann näher darauf einging und wissen wollte, wo ihre Kollegin die Ausbildung gemacht hätte, wich sie mir aus. Dann war dieses Thema beendet. Ich machte mich dann selbst auf die Suche nach mehr, was es mit so einem Horoskop auf sich hat usw.

    Die Fragen, die du stellst, sind sehr vielfältig.

    Wenn du auf eine Kündigung hin depressiv geworden bist, hat es in deinem Leben in den ersten 7 Jahren gravierende Verluste von wichtigen Personen gegeben. Mit Uranus am Asz. könnte sogar an deinem Geburtstag ein Ur-Opa verstorben sein. Und dann mit ca. 3 Jahren kam ein neues Geschwister hinzu, und du musstest deine Mutter von da an teilen, was auch einem kleinen Verlust gleich kam. Gab es solche Ereignisse in deinem Leben?

    Mit Mars, Sonne und Merkur im 4. haus bist du ein gefühlsbetonter Mensch, jemand der sich wohl fühlen muss, um irgendwo Fuß fassen zu können. Da sie in Fische stehen, bist du leicht verletzbar und hast darum mit den Jahren dir einen Schutzpanzer aufgebaut um mit dem Wirren des Lebens klar zu kommen.

    Das 2. Haus zeigt an womit du Geld verdienst. Hier steht an der Spitze der Neptun. Neptun möchte sich seinen träumen hingeben. deswegen interessiert ihn eigentlich das Geld überhaupt nicht. Das geht so lange bis er verstanden hat, dass er das Geld braucht, um seine Träume verwirklichen zu können. Bis das geschieht, bedarf es ein paar schicksalsschläge. Neptun kommt aus Haus 4. Das heißt, dass das Geld verdienen stark mit deinem Wohlgefühl verknüpft ist. Fühlst du dich an einem Arbeitsplatz wohl, weil es dort für dich auch Rückzugsmöglichkeiten gibt, dann gefällt es dir dort. Im 2. Haus steht Schütze. Das hieße es ging bei den Berufen ums Reisen (sei es Reisen in ferne Länder oder auch Innenreisen), um den Glauben, und die Arbeit soll sinnvoll sein, darum kommt auch das Ehrenamt hierher, d.h. einen guten Zweck erfüllen und dabei gar nichts verdienen. Somit kann es sein, dass du dich unter Wert verkaufst (Neptun) und dann wieder wegen des Schütze maßlos übertreibst. Schütze hat auch mit Heilen zu tun, also mit Berufen im Gesundheitssystem. Traditionellerweise würdest du dich in der Naturheilkunde wohler fühlen als z.B. als Krankenpfleger. Alternative Medizin liegt dir mehr als die herkömmliche Medizin.

    Als was bist du ausgebildet?
    Wann hast du gekündigt?

    LG Pluto
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Samick,

    Astrologie ist ja in erster Linie dazu da, zu erkennen, nach welchen Mustern man so funktioniert. Nach irgendwelchen Auswegen zu suchen oder nach Möglichkeiten sich zu verändern bringt meiner Meinung nach nicht viel. Sonst würde man sich ja nicht so nehmen, wie man eben ist, und darauf kommts ja letztenendes an.
    Fehlen tut dir im Prinzip nix, nur eben die Erkenntnis über dich selbst.

    Versuch dir mal die folgenden Fragen zu beantworten:
    Was hältst du so von dir im Allgemeinen, von deiner Gesamtpersönlichkeit?
    Welche Rolle spielen Freundschaften in deinem Leben? Welche Einstellung hast du Freunden gegenüber?
    Glaubst du, dass das Schicksal dir wohlgesonnen ist, du deinen richtigen Weg findest?
    Fühlst du dich in der Welt zuhause, wie stehst du zu deiner familiären Herkunft?

    Ich glaub das reicht erstmal. :)
     
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Hallo Samick,

    bei einem Skorpion-Aszendeten, einem Skorpion-Mond und einer Fische-Sonne im Quadrat zu Neptun sowie einem vollen 4.Haus bist du ein Gefühlsmensch, Entscheidungen laufen über dein Herz nicht über den Kopf.
    Besonders dein Mond in 12, als Mitherrscher von 8, symbolisiert wie du deine Umwelt wahrnimmst und wie du empfindest und dies ist in erster Linie emotional schwankend, intensiv, oft melancholisch und manchmal auch zerstörerisch.
    Saturn auf dem MC in Opposition zu Mars in 4, hat immer auch etwas mit verletzten Gefühlen und wenig Eigenliebe zu tun.
    Das 4. Haus in Fische, Mond in 12, Sonne Quadrat Netun, Neptun Spitze 2.Haus - da fällt mir spontan unklare, unsichere Familienverhältnisse ein. Vielleicht eine Mutter, die nicht da war oder nicht als Vorbild zur Verfügung stand. Dort wo Neptun steht, haben wir meist einen blinden Fleck und wenn er, wie bei dir Anfang 2.Haus steht, fehlt es an einem Sicherheitsgefühl sowohl im Materiellen als im Existenziellen, es deutet auf mangelnde Verwurzelung in der Welt hin, ein Gefühl ständig auf schwankendem Boden zu stehen, sich auf nichts verlassen zu können.
    Und dann noch Uranus, genau auf deinem AC im Quadrat zu deiner Venus. Die Venus herrscht über dein 6.Haus, das u.a. für das alltägliche Leben und die vernünftige Anpassung an die gegebenen Lebensbedingungen steht, dazu gehört auch der Job. Wenn Uranus im Spiel ist es wichtig offen für Veränderungen zu sein, dazu gehören in Bezug auf das 6.Haus sicher auch ab und zu Umstürze im täglichen Leben, im Beruf. Das Quadrat und auch Chiron im 6.Haus deutet an, dass diese Umstürze eher unfreiwillig sind und belastend erlebt werden und zwar so lange, bis akzetiert wird, was einem gut tut. Hier besteht bei dir eine starke Ambivalenz zwischen gesellschaftlicher Stellung (Saturn auf dem MC) und individueller Selbstverwirklichung (Uranus auf dem AC).
    Zur Zeit ist bei dir die individuelle Selbstverwirklichung dran, in einem Jahr läuft Uranus über deine Sonne. Da hast du die Möglichkeit dich völlig zu erneuern, einen Imagewechsel vorzunehmen und dich von überholten Lebensmustern zu befreien. Die Vorarbeit läuft bereits über Transit-Saturn, der seit August 2008 über deinen MC und deinen Mondknoten läuft und zu einer realistischen Überprüfung deines Lebens aufruft. Die Kündigung eines nicht mehr gemäßen Jobs ist die konsequente Folge. Es gibt ja keine andere Möglichkeit, einen Richtungswechsel vorzunehmen.
    Hast du eigentlich schon mal über Selbstständigkeit nachgedacht, dein Horoskop würd das hergeben.

    lg
    Gabi
     
  5. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Gabi,

    Wie kommst du darauf? Womit im H. verbindest du die Selbständigkeit? Würde mich interessieren.

    LG Pluto
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Werbung:
    Hallo Pluto,

    der Herrscher von 10 in 4, das volle 4.Haus (arbeiten von Zuhause aus) und der Herrscher von 6 in 3, Venus in 3 ist als Konstellation Venus/Merkur und Venus/Uranus. Uranuskonstellationen, die sich auf das 6.Haus beziehen, deuten darauf hin, dass bei den Arbeitsbedingungen ein großer Freiraum benötigt wird, ein echtes einordnen in vorgegebne Arbeitsbedingungen scheint schwierig. Na ja, und die Venus in 3 kann sehr charmant sein, gut reden und vermitteln. Ich finde, das sind gute Voraussetzungen für selbstständiges Arbeiten.
    Wie siehst du das denn? Würde mich auch interessieren.:)

    lg
    Gabi
     
  7. samick

    samick Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank an Alle,

    ihr habt euch viel Mühe gegeben. Ich muss mir jetzt erstmal ein paar Gedanken machen, aber ich kann mich bei vielen Dingen wiederfinden.

    @Pluto
    Ich bin wärend meines Jobs als Logopäde depressiv geworden. Allerdings hatte ich solche Zustände auch schon ein paar mal vorher. Ich habe Ende letzten Jahres gekündigt. Seit dem bin ich auch in Therapie.
    Ich kann mich nicht gut an meine Kindheit erinnern, aber ich hab eine 2 Jahre jüngere Schwester.

    Auf diese war ich früher wohl sehr eifersüchtig, laut meinen Eltern.
    Ich war als Kind wohl bereits in Therapie, weil ich zu anstrengend war, so ADS-mäßig (wahrscheinlich durch Beziehungsprobleme meiner Eltern). Allerdings bin ich jetzt eher gemütlich.

    @Annie
    Diese Fragen muss ich erstmal sacken lassen, weil es nicht leicht für mich ist.

    @Gabi
    Ich bin schockiert wie genau deine Beschreibungen auf mich zutreffen.

    Meine Familienverhältnisse sind in der Tat recht schwierig, besonders das Verhältnis zu meiner Mutter. Von Eigenliebe kann ich bei mir auch nicht grade sprechen. Ich kann mich meistens nicht besonders leiden, obwohl ich ein netter Mensch bin.

    Ich leide häufig an Stimmungsschwankungen, die nicht unmittelbar erklärbar sind.

    Meinen Platz in dieser Welt habe ich bisher noch nicht gefunden und ich hatte früher oft das Gefühl ich träume nur schlecht und wache hoffentlich bald in der Realität auf.

    An eine Selbstständigkeit hatte ich bereits mehrfach gedacht, trau mir dies allerdings nicht wirklich zu und habe auch keine finanziellen Rücklagen. Ich kann in der Tat gut mit anderen Menschen reden und bin durchaus charmant und kann mich in vorgegebene Strukturen nur schlecht einordnen.
    Ich habe mittlerweile auch schon einige Berufsversuche hinter mir, wobei ich noch nie wirklich zufrieden war.



    Liebe Grüße, Samick
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Hallo Samick!
    Du wirst einer Vielfalt von Meinungen begegnen, die teilweise auch weit auseinandergehen können...
    Steve de Shazer sagt: "Probleme sind Lösungen in Arbeitskleidung." Womöglich ist das ja jetzt gerade eine Phase in Deinem Leben, in dem es etwas Innehalten braucht, um neue Orientierung zu gewinnen?
    Wie sieht es denn mit Deinem Vertrauen in diese therapeutische Begleitung aus? Sieht so aus, als wärst Du zumindest unzufrieden, dass das nicht zu raschen Ergebnissen führt...
    Naja, Du bist ja aktiv geworden. Du hast gekündigt. Du hast eine Therapie begonnen. Ist das nix? Offenbar hast Du da einen Weg begonnen, vielleicht einen Umweg... aber ich hab schon den Eindruck, dass Du unterwegs bist. Allerdings mit Ungeduld und mit viel Druck, den Du Dir selbst auferlegst... solcher Druck kann dem Finden sehr im Wege stehen. "Kann ein Dürstender, der an eine Quelle kommt, mit der geballten Faust Wasser schöpfen?" fragt ein Gleichnis.
    Wenn das Dein Therapeut so gesagt hat, kennt er sich nicht mit Astrologie aus. In einem Horoskop stehen keine Verhaltensweisen. Ein Horoskop ist ein Schaubild, das Elemente von Zeitqualität ins Bild setzt. Diese Zeitqualität bildet den Kontext von Verhaltensweisen, und es können sehr unterschiedliche Verhaltensweisen in ein und denselben Kontext passen. Ein Beispiel von Thorwald Detlefsen: Mit einer gespannten Mars-Saturn-Konstellation (u.a. Impulsive Entfaltung gegen Hemmung und Widerstand) kannst Du sowohl Karate-Weltmeister werden als auch mit dem Auto gegen einen Baum fahren. Beides passt zur Konstellation.

    Ein Geburtshoroskop ist so etwas wie ein grundlegendes Bild Deiner Anlagen und Möglichkeiten - für die genauer Betrachtung von Lebensphasen kommt dann schon noch einiges dazu; Auslösungen durch Transite, die Weiterentwicklung des Geburtshoroskops in die zeitliche Dynamik der individuellen Entwicklung hinein (Progressionen, Direktionen etc.) ... und das alles zusammen ist immer noch "nur" ein Bild der Zeitqualität, die Dich umgibt. Du lebst im Einklang mit dieser Zeitqualität, so oder so. Für unzulässig halte ich den Kurzschluss, wonach es also die Zeitqualität (allein) wäre, die Dein So-Sein im Hier & Jetzt bestimmt. Es gibt immer auch unendlich viele Möglichkeiten, anders zu handeln, zu leben, zu denken ... die Anonymen Alkoholiker fassen das in dem schönen Satz "Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens!" zusammen (ich weiß nicht, ob das von den AA stammt oder aus einer anderen Quelle).
    Da ist zum Beispiel Dein Skorpion-Aszendent in Konjunktion mit dem Mond in 12 ... diese Verbindung, die Du hier als "spüren" beschreibst, mit dem abstrakten Denken, das ja mit dem Spüren schwer in Einklang zu bringen ist. Der Skorpion-AC beschreibt eine Anlage, die Welt im Rahmen der eigenen Leitbilder/Konstrukte zu sehen (und ihr dabei oft ein sehr enges Korsett anzulegen, das sich mit der Wirklichkeit schlägt... mit der Tendenz, sich dann auf Machtspielchen zwischen den eigenen Konstrukten und der Wirklichkeit einzulassen, die nie und nimmer gewonnen werden). Der Mond - wie eng der in Konjunktion steht, wäre wohl im Rahmen einer Geburtszeitkorrektur noch zu überprüfen. Jedenfalls, da ist auf der einen Seite das Leitbild-Korsett, das der Welt angelegt wird, und auf der anderen Seite das elementare Empfinden (Mond), der deutlich in 12 steht; Skorpion sowieso und Mond in 12 deuten beide auf starke Beteiligung unbewusster Motive hin ... und das ist dann, wenn man's bewusst leben möchte und sich nicht einfach nur als Opfer seiner Konstellationen sieht, der Weg in die Auseinandersetzung mit dem eigenen Unbewussten. Ein Weg, den Du ja offenbar zu gehen begonnen hast in der Arbeit mit Deinem Therapeuten... vielleicht ist das ein Sinn, der diesem momentanen Stillstand innewohnt?

    Was die Ablehnung gegenüber Alltag und Pflichten anlangt - freilich, wenn das eigene Leitbild absolut gesetzt wird, führen alle Konfrontationen mit einer herausfordernden Wirklichkeit zur Ablehnung. Verschärft ausgedrückt durch den Saturn am MC, der ja auch nur als Bild dasteht für diese Ablehnung, die bei einem als "Ich gegen die Welt" gelebten AC gegeben ist. "Das, was ist", der MC, als Hemmung und Widerstand, auch als Depression... die thematische Herausforderung dieser Konstellation wäre das Annehmen dessen, was ist... die Bereitschaft, nüchtern zweckdienliche Koalitionen mit "der Welt" einzugehen und den schöpferischen Kompromiss im Alltag nicht als Beeinträchtigung der eigenen Integrität misszuverstehen.

    Abschließend: Astrologie ist zunächst einmal - im abstrakten Reden über abstrakte Sachverhalte - auch nur Kopfarbeit, die womöglich die eine oder andere Einsicht bringt, aber für sich allein wenig bewegt (es sei denn, man möchte "die Sterne" verantwortlich machen für sein Leben; dann kann ein Horoskop das Suhlen in der eigenen Oprferposition ganz wunderbar nähren). Änderungen geschehen dort, wo ihnen Raum gegeben wird, wo an der Quelle die geballte Faust sich zur Hand öffnen kann, die Wasser schöpft. Alles Gute dafür!

    Alles Liebe,
    Jake
     
  9. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Hallo Gabi,

    ich kann Selbstständigkeit nicht erkennen. Es gab vor vielen Jahren mal ein Buch. Das was dort beschrieben wurde, demnach war ich nicht zur Selbständigkeit geboren. Das ärgerte mich.

    Mit einem betonten Uranus braucht man ganz viel Abwechslung, aber ob dies zur Selbständigkeit reicht? Da müsste mehr die sonne und/oder das 5. Haus vertreten sein. Mit Sonne in H 4 arbeitet man gerne zu Hause, man muss sich bei der Arbeit wohl fühlen. Löwe ist in H 9 mit Jupiter an dessen Spitze. Sonne und Jup haben ein Trigon. Dieser Aspekt ist auch gut für die Werbung.

    LG Pluto
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen