1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dein Lebensziel

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ritter Omlett, 6. April 2008.

  1. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Dein Lebensziel in einem Satz, oder in wenigen Sätzen formuliert, würde mich interessieren. Die heutige Zeit ist meines Empfindes nach von zuviel Hektik und Stress getrieben, hat man da eigentlich noch die Ruhe, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen.
    Ich habe aus meinem Leben wieder viel Tempo rausgenommen und kehre zur inneren Ruhe zurück, die ich liebe und habe mich mit der Frage eines Lebensziels auseinandergesetzt.

    Für mein Ziel des Lebens gilt in einem Satz formuliert:
    Mein Ziel ist mich zu leben dass was ich bin bis in die Ewigkeit.

    Dein Ziel, soferne du natürlich eines hast, oder formuliere auch wenn du keines hast und warum du es für dich als gut empfindest, würde mich sehr interessieren.

    Ritter Omlett
     
  2. WolkenEnergie

    WolkenEnergie Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Bei Stuttgart
    ich habe ein Lebensziel, oder besser eigentlich mehrere:

    • ich möchte meine Vision der heilenden Hände in die Tat umsetzen, und sehne mich danach, dass meine Hände, wie prophezeit, in den nächsten Wochen zum ersten Mal ihre magische Wirkung entfalten...
    • ich möchte den Menschen nicht nur helfen, körperlich gesund zu werden, sondern allgemein in dieser ungerechten Zeit, in der die meisten Menschen an sich selber und ihren Geldbeutel denken, wieder Hoffnung auf Respekt, Freude, Liebe (Nächstenliebe und echte liebe eines Menschen) etc bringen.
    • Menschen beraten, gesünder zu leben, sich besser zu ernähren, bewußter auf sich selber zu achten, auf die Seele und den Körper, und gegen die Krankheit der Zukunft, den Krebs, ankämpfen.
    • und ich will eine oder mehrere Firmen gründen, die nicht primär den Zweck haben, den Gründer (also mich, und evtl. ein paar andere Geschäftspartner) zu bereichern, während die anderen für den Chef/die Chefs malochen, und kein Geld bekommen. Wertschätzung an seinen Mitarbeitern, weil diese das Rückgrat der Firma sind, und nicht einfach wie ein Stück Papier durch andere ersetzt werden können.
    • Und das soll um sich herumgreifen, zu einer Bewegung, dass selbst die hohen, abgehobenen Tiere nachdenken müssen, weil die Menschen immer unzufriedener sind, und sonst wieder ein "Aufstand gegen die Lehnsherren" wie vor 3-400 Jahren erfolgt, oder Terror, was ich um jeden Preis vermeiden will.
    Das sind nur einige der Ziele.

    Ich würde auch noch gerne eine Frau finden, die ein goldenes Herz hat, einen tollen Verstand, mit der ich über alles reden kann, und die mich versteht, und keine Angst vor meiner Energie, und dem Feuer in meiner Seele hat...
    Und die ähnlich spirituell wie ich ist... und etwas im Leben erreichen will.
    Gegenseitiges Ergänzen...

    Eure Wolkenenergie
     
  3. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo, ritter omlett :)

    mein lebensziel, schon als jugendlicher formuliert, ist salopp formuliert "meine ruhe haben", d. h. viel zeit in ruhe (alleine oder zu zweit) zu verleben.

    das ist mein weg der erkenntnis, hektik, stress, menschenmassen nerven mich, da kommt weder erkenntnis noch wachstum. ich denke, man ist auch eigentlich voellig alleine und auf sich selbst gestellt, das ist nicht in irgendeiner form resigniert: krankheiten, tod, schicksalsschlaege musst du alleine verarbeiten, es kann sich niemand so einfuehlen in deinen schmerz wie du selbst. natuerlich kann man mit anderen darueber reden, eine therapie machen, .... andere bringen auch einige zeit ein gewisses verstaendnis auf .... aber im endeffekt muss jede/r seinen weg alleine gehen, hat seine individuellen probleme zu loesen .... und ist gezwungen sich auf sich selbst zu beziehen - und auf sonst niemanden. hunderttausend freunde helfen dir nicht, z. b. das sterben besser zu meistern - vielleicht lenken sie dich ab, aber das ist ja keine loesung.

    deshalb fuer mich: immer heiter und ruhig durchs leben ....

    :liebe1: stefan
     
  4. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hallo,

    wie schon desöfteren hat man mir alles nach der Vorschau gelöscht, daher fass ich mich kurz:

    Im letzten Drittel des Lebens hat man seine Hauptaufgabe bereits erfüllt.

    Natürlich will ich noch immer etwas geben, doch das eher mit Einschränkungen, da meine Gesundheit, auch im Interesse der Familie und Allgemeinheit im Vordergrund steht.

    Geistig halte ich mich fit mit Schreiben, Malen und noch anderen Interessen.
    Ich achte auf meine Gesundheit damit ich "gesund" durchaltern kann.

    Ich liebe meine Familie und sie liebt mich. Sie ist rücksichtsvoll und ich genieße es, wenn ich gewisse Arbeiten nicht mehr so streng nach der Uhr verrichten muss.

    Auch meine künstlerische Tätigkeit darf mich nicht mehr überanstrengen.

    Mein Lebensziel heißt bis ans Lebensende körperlich und geistig beschäftigt zu sein, für mich und für die anderen, damit ich zum Schluss niemanden zur Last falle. Gott helfe mir!

    Mit lieben Grüßen

    eva07
     
  5. zadorra125

    zadorra125 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    11.339
    Ort:
    Hofsgrund
    Wer möchte dieses nicht! Doch die Wirklichkeit sieht doch meistens anders aus. Mein Leben lang suchte ich nach Liebe, Verständnis, Halt, Geborgenheit, doch ich fand dieses nicht in einem anderen Menschen. Nun arbeite ich daran es in mir zufinden. Es ist nicht leicht, doch ich bin mir sicher, das was ich ausstrahle bin ich! Wenn ich in meiner Mitte bin, oder daraus handle, dann steht auch einer perfekten Beziehung nichts im Wege.

    Mein Lebensziel oder Aufgabe ist so nicht zusehen. Mein Leben ist mein Ziel. Man kann sein Lebensziel nicht finden, weil es keine Kategorie ist, sondern ein sein.

    lg Pia
     
  6. starshine

    starshine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    1.473
    Werbung:
    hallo :)

    bei der rückführung die ich gemacht habe kam heraus, dass meine aufgabe

    zu lieben und geliebt zu werden

    ist :)

    und ich versuche in wahrheit liebe und freude und zum wohle des ganzen zu leben...​
     
  7. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz
    mein ziel: ein buch schreiben. punkt.
     
  8. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo

    Ah ja? Wer sagt denn das?

    Mein Lebensziel: Meine Visionen in die Realität bringen (ich arbeite daran ;) ) und diese dann auch zu leben - in L+L :clown: und L+L (Leichtigkeit und Lebensfreude).

    Liebe Grüsse :)

    lichtbrücke
     
  9. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo, schamanin,

    was fuer ein buch?

    :liebe1: stefan
     
  10. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Was nun doch interssant wäre, beschreibt, wenn ihr wollt, wie ihr dazu gekommen seit, eurer Lebensziel oder eure Ziellosigkeit zu definieren.

    Für mich bedeutet das Ziel mich zu leben etwas besonderes. Mich störte, dass man eigentlich von Geburt an einer Erziehung unterworfen gewesen ist, die einem formte, danach kamen Erwartungshaltungen anderer oder der Gesellschaft. Mein Ziel ist es mich bis zum Augenblick der Geburt dem allem zu befreien und nur noch mich zu leben und zu lieben, wie ich bin, das Original. Das Befreien ist harte Arbeit, ich habe nur gestaunt, wie sehr man befangen ist, wie sehr das ich gefangen ist unter Erziehung im Kindesalter bis zur "Rolle" die zu spielen ist. Ich denke, die meisten Depressionen entstehenen durch das Nicht Leben seines ich`s und das Leben nach Erwartungen anderer. Mein Weg zu mir ist steinig und spannend und sehr schön.

    Wie ist dein Weg zu deinem Ziel?
    Ritter Omelett
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen