1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Das Höhere Selbstsein?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Xystus, 2. September 2009.

  1. Xystus

    Xystus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    kann mir das bitte jemand erklären?
    was ist das Höhere Selbstsein?
     
  2. Uwe1967

    Uwe1967 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Köln
    Hallo Xystus,

    das Höhere Selbst ist wirklich Brahma, das Absolute und von ihm nicht zu unterscheiden. Es ist eine Wesenheit welche Atma genannt wird oder auch Gott. Es ist das metaphysische Universla welches tief im innern verborgen ist, das äußer selbst ist der Verstand des eigenen Ego.
     
  3. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    ??????????????????????????????????????????????? :confused:

    Au weia........ da hast mal alles in die Mischtrommel gepackt, was de gefunden hast, oder? :D

    Liebe Grüße
    Woherwig
     
  4. Woherwig

    Woherwig Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Elsaß
    Hallo Xystus,
    erstmal: Das Höhere Selbst ist ein Teil Deines wahren ICH - aber keinesfalls schon ES (Brahman, Gott, etc) selbst.
    Wäre dann ja ganz einfach.
    Zur Erklärung: Man unterscheidet (wenn man von Höherem Ich) spricht, drei Ichs: Das Unterbewußte, das Ego-Ich und das Über-Ich.
    Ziel eines spirituellen Weges ist es, diese drei Ichs zu einem zu vereinen - und so das eigene Höhere Selbst zu sein (manche sprechen auch von erlangen, etc).

    Der "normale" Mensch lebt entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft - selten im Hier und Jetzt.
    Je mehr man das JETZT verwirklicht, umso mehr "erlangt" man das Höhere Selbst - wird zu diesem. Und dann gibt es in Wahrheit keine Zeit, keinen Raum - man ist im SEIN.
    Hat man also das Höhere Selbst realisiert, kann man ins reine SEIN gelangen.

    War jetzt eine sehr kurze Erklärung.
    Hier kannst Du mehr darüber lesen: http://www.esoterikforum.at/threads/114423

    Liebe Grüße
    Woherwig
     
  5. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
  6. Drake

    Drake Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    1.176
    Werbung:
    Als höheres Selbst, betrachtet man den Anteil von sich, der nicht in einer bewusstseinsverengten Form existiert.

    In der bewusstseinsverengten Form existieren wir, da wir uns von außen betrachten wollen, also einen kleineren Teil von uns sehen und erfahren wollen. Dies wird möglich durch Ängste. Jedesmal wenn man sagt: „ Das bin ich nicht“ führt man eine Trennung herbei. Was das Gefühl der Angst bewirkt. Man wird ein Stück weit mehr zum Individuum (im Gegensatz zu dem was man ist) und ein Stück weit weniger was man ist. Weil das höhere Selbst (man selbst in einer anderen Wahrnehmung entschieden hat, das dies erlebenswert ist). Das höhere Selbst steuert somit das was du denkst, bist, erlebst, ..sofern du dir dessen noch nicht bewusst bist. Aber das bist du erst, wenn du dir bewusst bist, das du das höhere selbst bist.
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Nun, in der in Mitteleuropa gängigen Terminlogie kann man das Hohe Selbst die Seele nennen.

    Es ist einfach das Göttliche in uns.

    Das Bewusstsein, also das was du glaubst, was du bist, ist meist ohne Verbindung zum Hohen Selbst. Weil es verletzt ist.

    Je mehr diese Verletzungen geheilt sind, um so deutlicher wird die Verbindung zum Hohen Selbst.

    Legt man dann noch alle Glaubenssätze und Prägungen ab (Die Erfahrungen der Vergangenheit) ist man im Hier & Jetzt und bei sich selbst angekommen.

    Lohnt sich.

    :)

    crossfire
     
  8. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Sei dir bitte bewusst, Xystus,
    wenn wir von einem höheren Selbst sprechen, verwenden wir Begriffe aus der indischen Religion, die mittels der theosophischen Übersetzung zu Anfang des 20. Jahrh. Eingang gefunden hat in die westliche Zivilisation.

    In der Anthroposophie, die eine Weiterentwicklung der Theosophie durch Rudolf Steiner ist, finden wir eine Übersetzung, die zumindest eine authentische Kompetenz hat.
    Ich zitiere aus AnthroWiki unter Höheres Selbst http:
    //wiki.anthroposophie.net/H%C3%B6heres_Selbst:

    Wenn du dich bitte näher mit diesen Begriffen befassen möchtest, findest du alles im AnthroWiki und musst es nur anklicken.

    Ich selbst habe mich intensiv mit der Anthroposophie, mit Yoga und der indischen Philosophie befasst, verwende die Begriffe zwar auch, bemühe mich aber, die entsprechenden christlichen Begriffe zu verwenden.

    Jesus Christus spricht vom Licht, das im Menschen 'wohnen' möchte. Und diejenigen, die das Licht in sich annehmen, dürfen zu Recht die Bezeichnung 'Kinder Gottes' tragen

    Nach christlicher Terminologie ist mit dem Höheren Selbst das Licht gemeint, das der Mensch wieder annehmen soll. Und dieses 'Annehmen des Lichtes' ist wesensgleich mit dem indischen Erkennen und innerem Identifizieren von 'Atman und Brahman sind Eins'.
    L.G. von ELi
     
  9. Drake

    Drake Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    1.176
    Sei dir bitte bewusst,Eli7

    Wenn DU davon sprichst. Aber das was du weißt ist zu stark gefärbt von dem was jahrtausende zurück liegt. Nicht aus der eigenen Erfahrung.

    Es geht nicht darum das höhere Selbst zu beschreiben...nicht mal darum einen Namen dafür zu finden... Es geht darum es zu empfinden.


    Aber leider nicht mit deiner Philosophie von daher kannst du dein höheres Selbst nicht kennen. Weniger "Wissen" wollen..mehr fühlen wollen kann helfen.

    Licht, verdeckt durch Ängste..hat ein Mensch keine Angst...liebt er. Weil es nichts gibt was ihn daran hindert.
    Grenzt du aus, was du tust mit deiner Aussage...liebst du nicht wirklich ...sondern nur Etwas
    Dann hast du Angst vor Etwas...bist nicht Eins mit "Gott" oder deinem höheren Selbst


    "Wissen" und Wissen Leben ist etwas anders. Du brauchst keine Quellen die dir erzählen das das richtig ist was du empfindest... Im Gegenteil...Quellen sagen nur aus was andere empfunden...gedacht haben.
    Das höhere SELBST findet man nur wenn man alles ausser acht läßt und an SICH und somit (in deiner Sprache) an Gott glaubt.
     
  10. bluebody

    bluebody Guest

    Werbung:
    Du siehst, Xystus.....


    man ist sich einig.......:lachen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen