1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Buntes Licht

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von MC1234, 29. August 2016.

  1. MC1234

    MC1234 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    also das ist das erste mal das ich über so etwas schreibe. Da mich dieses Thema leider wieder sehr beschäftigt und ich irgendwie das Gefühl habe das los werden zu müssen, und ich Schwierigkeiten habe mit jemandem darüber zu sprechen, dachte ich mir, dass ein Forum die Perfekte Wahl dafür ist. Ich fange erst mal damit an ,über meine Erfahrung zu reden.

    Also das ganze ist jetzt schon über 20 Jahre her. Ich war noch ein Kind. Glaube zwischen 7-9 Jahre alt. Zur dieser Zeit ist meine Großmutter gestorben. Wie das als Kind so ist, macht man sich eigentlich darüber keine großen Gedanken bzw. weiss noch nicht so richtig was das bedeutet.

    Auf jeden Fall hatte ich so weit ich weiss 1-3 Tage später bei meinen Großvater im Schlafzimmer übernachtet. Meine Großmutter ist im Wohnzimmer nach langer Krankheit verstorben.
    Zur kurzen Erklärung die damalige Wohnung war wie ein U geschnitten, also an einem Ende das Wohnzimmer am anderen das Schlafzimmer.
    Nun bin ich Nachts aufgewacht weil ich dachte mein Großvater hat den Tannenbaum angelassen. Es war ein Buntes Licht. (Kurz zum Tannenbaum, es war ein unechter der ca. 30 cm groß war. Er hat ihn stehen lassen da meine Oma ihn geschmückt hatte.)
    Ich bin mir ehrlich gesagt nicht mehr so 100% sicher, aber soweit ich mich erinnern kann hatte ich auch ein sehr angenehmes Gefühl, als ich dieses Licht sah. Ich hatte hochgeschaut und wusste mein Opa schläft, ich war am überlegen auf zu stehen um die Lichter aus zu machen. Habe es zu meinem bedauern nicht getan.
    Ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht. Am nächsten morgen habe ich meine Mutter und meinen Opa darauf angesprochen das er die Lichter vergessen hat aus zu machen.
    Nun er war sich 100% sicher das er aus war. Am späten Abend als es dunkel war, haben wir getestet ob überhaupt das Licht im Schlafzimmer zu sehen ist. Fehlanzeige. Das war viel zu schwach da konnte man nichts sehen.
    Seit diesem Zeitpunkte war für mich der Tod nichts schlimmes mehr. Nicht das es vorher schon so war, diese Überzeugung war ich ca. über 15 Jahre.
    Früher war es sogar so, das als jemand gestorben ist, ich nicht mal richtig traurig war, so lange es nicht schlimm war. Weil ich mir dachte, der jenige hat es überstanden, dem geht's jetzt gut. Nun ist das leider nicht mehr so und ich versuche mir das zu erklären. was das gewesen sein konnte. Etwa doch nur ein Licht von draußen? Oder doch eine Art Energie?
    Ich muss dazu sagen ich bin ein sehr rationaler Mensch. Aber vll hat noch jemand solche Erfahrung gemacht? oder Vll eine Erklärung dafür.
     
  2. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Buongiorno,

    si, da findest du im Forum ganz viele Erfahrungsberichte.
    Es gibt viele Möglichkeiten diese Lichter zu interpretieren - was es wirklich wahr - wirst du dir nur
    selbst beantworten können, da außer dir, keiner hier damals dabei war. Je nach Weltbild variieren da schon mal
    die An- und Einsichten das Seelen/Geister wirklich existieren und/oder welcher anderen Art von Phänomen man
    evtl. begegnet ist und man für sich selbst als Wahr anzunehmen bereit ist.
    Eigene Erfahrungen sprechen da für sich.

    Es könnte sein, das du dich lediglich an die Lichter erinnert hast und diese "halluziniert" hast.
    Ebenso ist es möglich das deine Oma sich auf diese Art bemerkbar gemacht hat, oder
    es lag am Kabel oder der Steckdose - wenn du darin eine Botschaft deiner Oma erkennst - why not!?

    Warum sich deine Ansicht zu Tod und Sterben verändert hat, liegt vielleicht darin
    begründet, das der Tod selbst weniger Furchteinflössend ist, als das Sterben, da dies
    u. U. weniger Friedvoll geschehen kann. Dies zumindest habe ich im laufe meines Lebens
    gelernt.

    Will
     
  3. MC1234

    MC1234 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    hmm... nuja ich habe ja geschlafen da ist man ja nicht gleich so auf der höhe^^. An was ich mich ganz genau erinnern kann ist das ich aufstehen wollte um es aus zu machen. Glaube halluziniert hab ich eher weniger.
    Wie ich mich gefühlt habe, da habe ich eher Schwierigkeiten mich zu erinnern. So weit ich weiss hatte ich dabei ein sehr angenehmes aber verwirrendes Gefühl.
    Für mich war es ab diesem Zeitpunkt klar, es gibt ein Jenseits, Himmel oder wie man es auch immer nennen mag.
    Irgendwie möchte ich das auch nicht mehr für mich behalten vll hilft es ja auch anderen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen