1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aus dem Gleichgewicht?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Knopf, 13. September 2006.

  1. Knopf

    Knopf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin neu hier und habe noch nicht so viel Erfahrung, was Esoterik und diverse Heilmethoden betrifft.
    Ich habe seit einiger Zeit ein Problem und weiß nicht, wie ich es lösen soll. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen oder einen Rat geben ...

    Also: Mit meinem Hormonhaushalt stimmt etwas nicht. Die Frauenärztin, die ich deswegen vor einiger Zeit aufgesucht habe, meinte, dass offensichtlich die Kommunikation zwischen meinem Gehirn bzw. dem Teil meines Gehirns, der für die Hormone verantwortlich ist, und meinen Eierstöcken nicht richtig funktioniert. (Ich weiß, das klingt unheimlich dumm ...) Deshalb ist das Östrogen nicht in der Form vorhanden, in der es im Körper wirksam ist. Und in weiterer Folge ist das Testosteron in einer Form vorhanden, in der es bei einer Frau eher nicht vorhanden sein sollte. So ganz genau habe ich das, fürchte ich, nicht begriffen. Wie auch immer, das alles führt dazu, dass ich meine Periode äußerst selten und wenn, dann nur sehr schwach habe. Gut, an sich würde mich das ja nicht so stören; das wirkliche Problem ist nicht, dass meine Periode unregelmäßig ist, sondern dass ich an den unmöglichsten Stellen dunkle Körperbehaarung bekommen habe. Die Anlagen zu dunklen Haaren auf der Oberlippe habe ich zwar von meiner Mutter geerbt (das hat also mit meinem gestörten Hormonhaushalt weniger zu tun), aber hinzu kamen im Laufe der letzten ein, zwei Jahre dunkle, borstige Haare am Kinn (die zudem immer wieder einwachsen) und an den Backen (wie Koteletten), um die Brustwarzen herum (was ich besonders widerlich finde) und extreme Behaarung am Bauch und der Innenseite der Oberschenkel.
    Die Frauenärztin verschrieb mir damals die Pille. Sie versicherte mir, dass die Haare dadurch verschwinden oder zumindest weniger werden würden. Außerdem würde sich der Zustand meiner etwas unreinen Haut bessern.
    Doch nichts hat sich gebessert! Meine Periode bekam ich zwar fast auf den Tag genau alle vier Wochen, doch die Behaarung verschwand nicht. Ich habe die Pille dann abgesetzt, weil ich zudem auch kein gutes Gefühl dabei hatte, künstliche Hormone zuzuführen. Und ich fürchte fast, seither ist alles noch schlimmer geworden.
    Ich habe den Eindruck, irgendetwas ist bei mir aus dem Gleichgewicht geraten; irgendetwas stimmt nicht mit mir - weder meine Mutter noch meine beiden Schwestern sind so stark behaart, vor allem nicht an diesen Stellen. Das kann doch nicht normal sein! Besonders, da das Problem erst in den letzten zwei Jahren aufgetreten ist und ich nicht "immer schon" so ausgesehen habe.
    Ich glaube, dass da unter Umständen noch etwas ganz anderes dahintersteckt, als die Frauenärztin herausgefunden hat. Vielleicht hat es ja etwas damit zu tun, dass ich zur Zeit etwas plan- und ziellos bin und nicht so recht weiß, was ich mit mir und meinem Leben anfangen soll. Kann es Zufall sein, dass dieses hormonelle Problem vor zwei Jahren begonnen hat und ich vor zwei Jahren Matura gemacht, also einen Abschnitt in meinem Leben abgeschlossen habe?

    Ich bin wirklich verzweifelt! Ich weiß nicht, was ich tun soll, was mir mein Körper vielleicht mitteilen will. Wie kann ich herausfinden, was mit mir los ist, und mein Gleichgewicht wiederherstellen?
    Ich bin dankbar für jeden Tipp, jede Idee!

    Alles Liebe,
    Knopf
     
  2. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Liebe Knopf,
    magst du sagen, wie alt Du bist?
    Matura ... klingt noch sehr jung, oder hast du nachgeholt?
    Ich frage nur, weil der verstärkte Haarwuchs, wie Du ihn beschreibst, häufig bei Frauen in den Wechseljahren auftritt, wenn die Östrogene weniger werden.

    Als Nebenwirkung der Antibabypille ist ja eine Vermännlichung bekannt, da das weibliche unterdrückt wird. (Haarwuchs, Stimme wird bei einigen Frauen dunkler)
    Von der Seite her erstaunt mich, dass Du die Pille verschrieben bekamst bei der bekannten Lage.

    Sprich nochmal mit Deiner Gyn.!
    Ansonsten, wenn die Haare Dich sehr stören - Epilierer kaufen, und los geht's. Was glaubst Du, wieviele Frauen das tun? Sehr viele.

    Wie ist Dein eigenes Gefühl zu Deiner Weiblichkeit? Fühlst Du Dich wohl in Dir selbst?

    Vielleicht können meine Fragen Dir ein Gedankenanstoß sein und weiterhelfen.
    Liebe Grüße, Romaschka
     
  3. Rainbowdancer

    Rainbowdancer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    26
    Hallo Knopf!
    Ich hatte auch Probleme mit meiner Behaarung...hab viele an den Händen, in der Bikini-Zone, einen Frauenbart...aber deswegen bist du bestimmt nicht gestört! Eine Freundin von mir hat auch am Bauch Haare, und trotzdem fühlen wir uns als vollwertige Frauen! Rasieren (besonders gut, wenn der Mond im Steinbock ist), bleichen, raus in die Sonne. Vielleicht bist du vom Schönheitsideal der heutigen Zeit etwas eingeschüchtert...aber wenn man sich so die Leute im Freibad ansieht, dann sieht man, dass so gut wie niemand diesem Ideal entspricht...und wahre Schönheit kommt doch von innen, oder??

    Denk dir : Ich lebe gerne und verbreite damit das Licht der Liebe in der Welt!

    Ich wünsche dir alles Gute!!
     
  4. Knopf

    Knopf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    28
    Liebe Romaschka, liebe Rainbowdancer!

    Ich danke euch sehr für eure Antworten!

    Es klingt tatsächlich sehr nach Wechseljahrbeschwerden; doch ich bin erst 20 Jahre alt.

    Das mit der Haarentfernung ist leider nicht so einfach - das kommt ja erschwerend hinzu. Ich bekomme immer roten Ausschlag und vor allem unter den Achseln, in der Bikinizone und auf der Brust wachsen die Haare immer wieder ein, was nicht nur ekelhaft aussieht, sondern auch ziemlich schmerzhaft ist. Wenn ich die Haare einfach wegrasieren oder ausreißen könnte, wäre mein Problem wahrscheinlich gar nicht so groß.
    Ich habe auch schon diverse Enthaarungscremes und Bleichmittel ausprobiert, aber - es ist wirklich verrückt - sie wirken nicht, wie sie sollten, und zu allem Überfluss reagiert meine Haut auch noch extrem empfindlich. Diese Haare sind so widerstandsfähig!
    Und seit einigen Jahren werde ich in der Sonne nicht mehr braun. Meine Haut ist sehr hell.

    Ich glaube, mit der Körperbehaarung könnte ich mich unter Umständen noch arrangieren, sprich: sie akzeptieren lernen, weil ich ohnehin nicht ins Schwimmbad gehe und kein Fan von bauchfreien Leiberln und kurzen Röcken bin. Was mich fertig macht, sind einfach die dunklen Haare im Gesicht. Das sieht so unweiblich und hässlich aus! (Zumindest empfinde ich es so.)

    Es stimmt, es gibt viele Frauen, die stark behaart sind, und es stimmt wohl auch, dass ich vom gängigen Schönheitsideal verunsichert bin. Ich finde es bloß so eigenartig, dass mein Problem begonnen hat, als ich die Schule abgeschlossen hatte.
    Romaschka, du hast gefragt, wie ich zu meiner Weiblichkeit stehe. Ich hab darüber nachgedacht und ich glaube, du hast da einen wunden Punkt bei mir getroffen: Eigentlich fühle ich mich nicht als Frau, habe mich nie als Frau gefühlt. Ich sehe mich immer noch als Mädchen und um ganz ehrlich zu sein, gefällt mir diese Rolle auch besser. Ich glaube, ich möchte keine Frau sein, ich möchte ein Mädchen bleiben - oft sehne ich mich nach meinem Kinderkörper zurück. Ich bin ziemlich klein, was ja gut passt, und ich verhalte mich sicher nicht wie eine erwachsene Frau - in vielerlei Hinsicht bin ich noch sehr kindlich.
    Damenbart etc. passt da aber überhaupt nicht ins Bild. Möglich, dass ich auch deshalb so darunter leide.

    Ach, es ist alles so kompliziert. Und es fällt so schwer, darüber zu sprechen, weil ich vieles selbst nicht verstehe und daher nicht gut erklären kann.
    Ich wünschte, ich würde endlich zu mir selbst finden und mich wohl in meiner Haut fühlen ...
     
  5. Rainbowdancer

    Rainbowdancer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    26
    Lieber Knopf!

    Ich möchte dir raten, zu einer Psychologin und einer Hautärztin(Mann, Frau, egal...) zu gehen, um eventuell ein Attest für die Krankenkasse für eine Laserbehandlung zu bekommen!(Ist privat glaube ich recht kostspielig...)
     
  6. Knopf

    Knopf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Liebe Rainbowdancer!

    Wie genau meinst du das mit der Psychologin? Meinst du, wenn die findet, dass mich die Behaarung psychisch sehr belastet, zahlt eventuell die Krankenkasse eine Laserbehandlung?
    Du hast Recht, so eine Behandlung ist tatsächlich sehr teuer - vor allem, wenn es so viele Haare zu entfernen gibt. Mit dem Gedanken einer Laserbehandlung hab ich eh auch schon gespielt. Es ist halt 1. (wie gesagt) kostspielig und 2. hab ich da ein bisschen Angst, weil ich nicht weiß, ob es "Nebenwirkungen" geben kann. Kennst du vielleicht zufällig jemanden, der sich solch einer Behandlung unterzogen hat?
    Es gibt ja jetzt auch eine neue Form der Haarentfernung, die mit Licht oder so funktioniert ...

    Wie auch immer, ich danke dir vielmals für deine Hilfe! Es ist schön, mit jemandem darüber reden bzw. schreiben zu können, dem derartiges nicht völlig fremd ist. :)

    Alles Liebe,
    Knopf
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Knopf,

    in deinem persönlichen Profil steht leider nix drinnen.

    Wo wohnst du? Ich wüßte in NÖ einen Therapeuten, der das mit den Hormonen hinkriegen könnte.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  8. Knopf

    Knopf Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2006
    Beiträge:
    28
    Hallo Indigomädchen!

    Ich wohne in der Nähe von Wien.
    Könntest du mir Name und Adresse verraten? Um was für eine Art Therapeut handelt es sich denn?

    Alles Liebe,
    Knopf
     
  9. Rainbowdancer

    Rainbowdancer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2006
    Beiträge:
    26
    Hallo Knopf!

    Ja genau, wegen der psychischen Belastung! Das würde ich auf jedenfall mal probieren!!!Leider kenne ich niemanden, der das schon gemacht hat, aber so schlimm ist das bestimmt nicht...
     
  10. josef.pieringer

    josef.pieringer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Haag, NÖ
    Werbung:
    Hallo Liebe Knopf,
    wir arbeiten mit dem führenden Unternehmen im Bereich Lebensqualität und Gesundheitsvorbeugung, Firma Nikken zusammen.
    Unserer Philosophie basiert auf den 5 Säulen der Gesundheit, oder besser gesagt Lebensqualität: Körper, Geist, Familie, Gesellschaft, Finanzen.
    Zum Thema Köper arbeiten an den essentiellen Faktoren des Lebens:
    Wasser, Luft, Nahrung, Erdenergie, Stressabbau, Sonnenenergie, ...
    und den Faktoren die unser Leben aus dem Gleichgewicht bringen:
    Stress in Form von "zu viel unerledigtes", Stress in Form von Ärgern, Stress in Form von Elektrosmog, Stress in Form von Chemie, Stress in Form von Umweltbelastung, Stress in Form von Wasseradern, Stress in Form von ...
    Meine langjährige Erfahrung sagt mir, dass man zuerst die essentiellen Faktoren in den Griff bekommen soll (das entspricht bei einem Vergleich mit dem Auto dem Treibstoff, Luft in den Reifen, Motoröl, Wasser im Kühler, ...) und wenn dann noch erforderlich zu Reparaturmaßnahme wie Bachblüten, Homöopathie, Schüssler, Bioregeneration, Kleinsche Methode, Pranic Healing, Reiki, ... und deren gibt es noch hunderte. (das wäre das Werkzeug - Schraubenschlüssel, Zangen, Schraubendreher, Bohrmaschine, Hammer, ...)
    Würdest Du mit leerem Tank oder zu wenig Luft in den Reifen zuerst zur Tankstelle fahren, oder gleich anfangen zu reparieren ?
    Liebe Grüße Josef
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen