1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Angst und Spiritualität

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Gawyrd, 31. März 2007.

  1. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Im Zusammenhang mit der Diskussion um "den Aufstieg in die 5. Dimension" :

    :confused: Manche Leute haben Sorgen und manche machen sich welche.

    :confused: Wenn man bedenkt, wieviele Leute JETZT um das Überleben oder mit ernsthaften Problemen zu kämpfen haben, wirkt das schon eigenartig, sich darum zu sorgen, ob man im nächsten Jahrzehnt "in die 5. Dimension aufsteigt".

    :confused: Komisch, dass Religiosität und Spiritualität immer wieder mit Angst verbunden wird. "Du kommst nicht in den Himmel", "Du gehörst nicht zu den Auserwählten und wirst den ewigen Tod erleiden", "Du kommst nicht in die 5. Dimension" - wie wird die nächste spirituelle Angstparole lauten ?

    LG, Reinhard
     
  2. rainbowchild

    rainbowchild Guest

    Hallo Reinhard,

    m.E. ist Religion eine Erfindung zur sozialen Kontrolle des gemeinen Volkes. Angst regiert diese Welt. Angst um den Arbeitsplatz. Angst, der Partner könne einen Verlassen. Angst, der Nachbar hätte ein größeres Auto. Wer genau darüber nachdenkt, der durchschaut das Spiel. Leider sind die Menschen so geprägt davon, daß sie es nicht in Frage stellen, sondern alles tun, um nur diese Ängste zu vermeiden.

    imho

    Jenny
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Reinhard

    hm? ist das nur mit Religion so?

    Räum dein Zimmer auf oder du darfst heute nicht Fernsehen - Kauf dir ne Playstation oder du bist nicht cool - Wählen sie FDP wenn sie nicht wollen das das Land den Bachabeght - Wir müssen in den Irak, sonst haben wir Terroratentate - Wenn du nicht aussiehst wie die Models auf den Plakaten wirst du nicht geliebt usw usw..

    Liebe Grüsse

    FIST
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Hallo Reinhard,

    ich weiß nicht, aber irgendwie fühlt sich das für mich so an wie ein Stück Realitätsflucht, bzw. Lebensangst, und zwar genau derjenigen, die diese Parolen verbreiten.

    Es ist eine ständige Konzentration auf das „Morgen“, auf das hingearbeitet wird, sei es der Platz im Himmel oder der Weg in die 5. Dimension, den man gehen möchte.

    Wenn ich mich nur auf das Morgen konzentriere, dann habe ich keine Zeit mehr hinzuschauen, was ich heute lebe. Aber etwas besonderes möchte ich trotzdem sein – weil ich mich im Grunde meines Herzens gar nicht so empfinde – also werde ich alles tun um auf jeden Fall zu den Auserwählten, für welchen Weg auch immer, zu gehören.

    Ich sehe in dieser Angst, die den Menschen gemacht wird, die nicht den, von wem auch immer vorgegebenen Weg gehen, eigentlich nur als Spiegel der eigene Angst, all dieser Propheten, mit der sie sich einfach nicht auseinandersetzen wollen .. im Hier und im Jetzt.

    Gerade in diesen Eso-Kreisen ist der Begriff Angst etwas ganz Verwerfliches, Angst hat man nicht zu haben, Angst ist das Gegenteil von Liebe und wir wollen doch alle liebende Wesen sein. Also verbiegen wir uns irgendwie und unterdrücken unsere Gefühle (Angst), womit die Liebe zu uns selbst schon mal abgewürgt ist.

    Wenn ich das lese bin ich nicht mal sicher, ob ich mich überhaupt verständlich machen kann.

    LG
    Ruhepol:schaf:
     
  5. Pholus

    Pholus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Stimmt Ruhepol.

    Ich habe deine Ausführungen mehrmals gelesen und weiß in der Tat nicht so recht, was du damit sagen willst. Aber vielleicht bin ich nur nicht spirituell genug, kann ja sein.

    Den Übergang vom ersten zum zweiten Satz, den kriege ich inhaltlich nicht zusammen. Tut mit Leid. Nun denn, mache ich halt mit der Aussage des zweiten weiter.
    Ich kenne genügend (eigentlich die Mehrheit) Menschen, die eben nichts besonderes sein wollen. Denen es reicht völlig aus, arbeiten gehen zu können, nach dem Feierabend in Ruhe mit der Familie zusammenzusitzen, im Garten zu grillen, sich mit Freunden treffen usw......Oder sie erträumen sich dieses (einfache) Leben, weil ihnen dies nicht möglich ist. Da müssen Überstunden gekloppt werden, weil der Stundenlohn zu niedrig ist. Da gibt es Arbeitslose in einem Alter, die abgeschrieben sind und und und......die Träumen nicht von Heilswegen und Aufstiegen in den verschiedensten Dimensionen. Diese Menschen haben (andere) Sorgen und machen sich keine des Themas bezüglich, wie Reinhard es beschreibt. Diese Menschen machen sich tagtäglich Gedanken, wo das Geld herkommt.....Vielleicht ist es das, was Walter R zum Ausdruck bringen wollte.

    LG
    Pholus
     
  6. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hi,

    es ist halt so, daß wir in einer Zeit leben, die nicht gerade förderlich ist, keine Angst zu haben.
    Viele wissen nicht, wie es weitergeht, die finanzielle Grundlage fehlt oder ist am Zerbröckeln, die sozialen Beziehungen sind schwierig, die Umwelt wird immer mehr vergiftet und ausgebeutet, das Klima ändert sich - alles in Allem keine sehr rosigen Aussichten.
    Und gerade in solchen Zeiten ist es vielleicht beruhigend, Aussicht zu haben, dem ganzen "entfliehen" zu können. So war es ja schon immer, früher kam man halt in den Himmel, wenn man sich richtig verhielt, oder in die Hölle. Im Grunde ist das kein Unterschied zu dem, was eben jetzt der "Aufstieg" ist.
    Einen Aufstieg können wir wahrscheinlich machen, jetzt, hier, in uns selbst, die Liebe fließen lassen, dankbar sein für unser Leben mit all seinen Schwierigkeiten, es als Aufgabe und Lernprozeß sehen, die innere Ruhe und Freude kultivieren - das würde ich als sehr großen Aufstieg sehen können.

    Mir selbst bringt das nichts, zu denken, daß 2012 alles besser wird für die Auserwählten - lieber würde ich freiwillig bei denen bleiben, die eben nicht auserwählt sind und hier bleiben "müssen". Also einfach mal so vor mich hingedacht.

    Liebe Grüsse, Alana
     
  7. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Eben, unsere Gesellschaft wird regiert durch solche Gedanken! Wer nicht schön ist, ist nicht begehrenswert, wer kein Geld hat, ist rein gar nix, usw. usw. - ein Mangel an inneren Werten, der den Wert im Außen sucht.
    Hat sehr viel mit der Kirche zu tun, die versagt hat, indem sie eben auch ihre Werte im Außen gesucht hat.

    liebe Grüsse, Alana
     
  8. Maud

    Maud Guest

    Warum wird Angst gemacht, um den anderen der Angst bekommt gefügig zu machen. Das ist das Werkzeug der Religionen, Angst, damit die Gleubiger folgen, schließlich ist das deren Geschäft. Hört der gleubiger nicht, kommt er behaubten die Religionen in die Hölle, die es aber gar nicht giebt. Das ist die Aussage. Reume ich aber mein Zimmer nicht auf, dafür komme ich mit sicherheit nicht in die nichtvorhandene Hölle. Nun ja wie auch immer zu viele Menschen brauchen eine Führung, so haben auch die Religionen Ihre daseinsberechtigung.

    L.G. Maud
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Das ist eigentlich mein Spruch:banane:

    Wir sprechen von verschiedenen Personengruppen. Ich gehe davon aus, dass die Menschen, die du meinst keinen großen Gedanken daran verschwenden, ob sie nun aufsteigen oder in den Himmel kommen, sie versuchen ihr Hier und Jetzt in den Griff zu bekommen und sich, auf allen Ebenen, dem zu stellen, was das Leben bringt.

    Zu denen gehöre ich auch.

    Ich sprach über die andere Seite, über die Propheten, die uns weiß machen wollen, dass wir uns nur auf das Morgen konzentrieren sollen (weil sie es selbst so machen) und die nicht wirklich Verantwortung für das Heute übernehmen. Die sich über uns "erheben" (sie werden uns nicht mitnehmen, wohin auch immer), weil SIE die vermeintliche Wahrheit kennen (das Besondere an ihnen aus ihrer Sicht).

    LG
    Ruhepol:schaf:
     
  10. Pholus

    Pholus Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Werbung:
    Aja, hab’s geschnallt, was du sagen wolltest.

    Propheten, die sich über uns erheben!? :confused:
    Wenn du ihnen das gestattest - ich nicht. [​IMG]

    Was bist du eigentlich für ein Schaf, ein.....oder ein....:)

    LG
    Pholus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen