1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Amalgam und tote Zähne

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Norbert_, 22. Mai 2004.

  1. Norbert_

    Norbert_ Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo alle Miteinander

    1) Kennt sich wer mit Amalgam Zahnfüllungen aus?
    Über die Vorteile, brauch ich eigentlich nicht so viel zu wissen, dass sie billig sind und auf Krankenschein, weiss ich schon =) ... mich interessieren viel mehr Infos über die Nachteile...

    2) Hat schon mal wer davon gehört, dass wurzelbehandelte Zähne (tote Zähne) geringe Mengen an Leichengift ausströmen und durch die örtliche Nähe zum Gehirn eventuell Ausschlaggeber für psychische Krankheiten sind?

    lg Norbert
     
  2. Nostradama

    Nostradama Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Wien
    Hallo Norbert,

    zu Deinem Thema findet sich eine ganze Menge im Net. Brauchst nur Amalgam bei google eingeben.

    Hier ein paar Links, falls Du grad nicht suchen magst:
    http://gin.uibk.ac.at/thema/amalgam/
    http://www.telecom.at/solaris/beitrag/amalgam1.htm

    Das mit dem Leichengift hab ich noch nie gehört und kann ich mir auch nicht vorstellen, wenn dem so sein sollte, dass dadurch ausgerechnet psychische Krankheiten entstehen sollten. Wie kommst Du darauf?

    Viel Licht und Liebe...

    Nostradama
     
  3. Norbert_

    Norbert_ Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Wien
    Danke für die Links Nostradamus

    Ich war bei einer TCM-Practizierenden und sie behauptete, dass wurzelbehandelte Zähne nichts anderes sind als totes Gewebe (mir ist gerade nichts anderes eingefallen als Gewebe) und das es sich damit so verhält, wie bei allem Organischem das abgestorben ist. Es fängt an zu verrotten und sondert dabei geringe Mengen an Leichengift über die Blutbahn (toten Zahnwurzeln) aus, die wiederum ins Gehirn gelangen .... so war zumindest ihre Erklärung soweit ich das in Erinnerung habe... tja... und ihre Schlussfolgerung war, das dieses Leichengift negative, psychische Auswirkungen hat, wenn man dafür empfindlich ist...

    lg Norbert
     
  4. Minnie

    Minnie Guest

    Hallo Norbert!
    Sensiblen Menschen KÖNNEN Amalgamfüllungen zu schaffen machen, sie fühlen sich nicht gut und krank und viele wissen nicht woran es liegt und m.W. ist es nur schwer nachweisbar, ob es überhaupt einen Zusammenhang gibt zwischen Amalgamfüllungen und schlechtes Befinden. Aber es gibt viele Menschen, die sich vorbeugend Amalgamfüllungen herausmachen lassen haben und denen es dann besser ging hinterher, ich gehöre auch dazu. Allerdings habe ich sehr viel von dem Wasser geschluckt und ein paar Tage lang ging es mir danach richtig schlecht. Soweit ich weiss, ist Amalgam nur gefährlich, wenn es trocken ist, wegen dem Quecksilber, im Mund ist es ja immer feucht. Ausserdem ist es das beste Füllungsmaterial für Zähne, was es momentan gibt, die Forschung, nunja, die hat wohl besseres zu tun als bessere Stoffe zu suchen, die ungiftig sind. Krankenkassen, Kosten usw., heutzutage muss man ja froh sein, überhaupt die Zähne repariert zu bekommen...
    Ich sag mal für den Zahn ist Amalgam das Beste, vorausgesetzt ein guter Zahnarzt hat die Füllung gemacht und hinterher wurde gut poliert, dass sich keine Ränder und Spalte bilden, für den Körper KANN es sein, dass es Nachteile hat. Hat jemand sehr viel Amalgamfüllungen, ist überhaupt zu überlegen, ob man sie rausmacht, falls es gute Füllungen sind und zuviel an den Zähnen rumgedoktert wird und sie hinterher beschädigter sind als vorher, hat man nichts gekonnt.
    Ein wurzelbehandelter Zahn ist ein Fremdkörper, genau wie ein Implantat, es ist aber das beste Implantat, weil es ja genau reinpasst und zum Körper dazugehört. Wenn jemand zu lange gewartet hat und der Zahn schon zu viele Bakterien versammelt hat, geht es auf den Körper. Es kommt ganz drauf an, wenn jemand zum Beispiel viele nicht gut sanierte wurzelbehandelte Zähne hat, dann irgendwie mal eine Schwäche bekommt, kann es sein, dass die Zähne Auslöser sind für eine Krankheit, oder dass sich Infektionen bilden und der Zahn raus muss. Ich denke mal nur ein guter Zahnarzt kann sagen wieviel für den Menschen erträglich ist an wurzelbehandelten Zähnen, irgendwann sagt er vielleicht, so zack die müssen raus, die belasten den Körper, wenn es zuviele werden. Aber ein paar gut versorgte Zähne mit Amalgam und oder Wurzelbehandlungen, wenn man fit ist, machen einem nicht viel aus. Nur wenn man selber Krankheiten heit, die nicht erklärbar sind, sollte man mal in die Richtung denken.
    lG
     
  5. Norbert_

    Norbert_ Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2004
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Wien
    Danke Minnie für deine Antwort! Du hast völlig recht... man sollte das Ganze nicht überbewerten... und wirklich nur mehr bei Fällen in betracht ziehen die in die Richtung sensibel sind, oder wo sonst nichts mehr nützt....
    lg Norbert
     
  6. Daniela

    Daniela Guest

    Werbung:
    Hi allerseits,


    das mit dem Leichengift, ich weiss nicht. Wenn es wirklich so wäre, könnte man ja gar nichts dagegen tun, denn lebendig wird der Zahn auch nicht mehr.
    Und wenn man ihn reisst und eine Krone draufmacht, die ist ja auch nicht wirklich lebendig....nein, ich will mich nicht auch noch darum kümmern müssen.
    Denn ich habe mich mit dem Amalgam schon viel abgemüht.
    Ich hatte sicher mehr als 10Amalgam Plomben, und habe sie rausnehmen lassen. Bis auf 2. 2 habe ich noch, und die kommen auch noch dran.
    Ich habe das Amalgam ganz schlecht vertragen darum habe ich mich entschieden diese Kacke aus meinem Mund rausnehmen zu lassen.
    Aber es gibt Menschen die haben gar keine Probleme mit Amalgam, manche sind da wohl immun dagegen.
    Was die Amalgam- Ausleitung angeht, da werke ich an mir selbst mit allen möglichen Mittelchen herum.
    Bin am überlegen ob ich vielleicht doch einmal eine proffessionelle Ausleitung machen soll. Aber sie sollte nicht langwierig sein.
    Falls jemand einen Tipp hat, wie und wo man in Wien schnell und effektiv Amalgam-Ausleiten kann, wäre ich dankbar.

    lg,

    Placebo
     
  7. dreamer23

    dreamer23 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    65

    Hallo Norbert!

    Das mit dem leichengift ist ein kompletter Blödsinn!
    für psychische Krankheiten sind andere ursachen schuld aber sicher keine toten, oder abgestorbene Zähne!

    Amalgam besteht zum größten Teil aus Silber.
    Aber auch aus Kupfer,Zinn, Zink und zum kleinsten Teil aus Quecksilber.
    Amalgam ist nur für jemanden schädlich der diese Zusätze nicht vertägt.

    Aufgrund der modernen analytischeb Meßverfahren läßt sich ermitteln, daß Amalgamfüllungen zu Gesamtbelastung der bevölkerung mit Quecksilber beitragen. Dieser Beitrag entspricht in etwa der Quechsilbermenge, die wir mit Fischproduckten in der Nahrung aufnehmen.

    Die im Blut und im Urin nachweisbaren Quecksilbermengen bei Personen mit Amalgamfüllungen liegen erheblich unter den Grenzwerten zur Auslösung einer Quecksilbervergiftung.

    lg dreamer23
     
  8. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    eine frau kennen gelernt, die aufgrund einer amalgam-quecksilbervergiftung ziemliche probleme bekommen hat. war sehr lange im krankenhaus etc.
     
  9. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Placebo,

    meine Amalgamplomben sind seit 2 Wochen draussen - und ich

    ==> trink täglich mindestens 2l Steinewasser mit Jaspis und Howlith und Mangesit und Calzit zwegen Stoffwechsel / Ausscheidung und Magnesiummangel
    ==> trink täglich 3x ein Stamperl Noni-Saft für die Regeneration der Zellen und Ausscheidung der Giftstoffe
    ==> klebe abends Kinotakara-Pflaster, welches auch Giftstoffe und Schwermetalle aus dem Körper ausleitet

    Und es geht mir sehr gut damit. Es ist meine ureigenste Mischung und Kombination und ich bin mein eigenes Versuchskaninchen - möchte ich nur ausdrücklich festhalten :)
     
  10. Daniela

    Daniela Guest

    Werbung:
    Hi Christina,

    genau das bin ich auch...ich experimentiere schon sehr lange, auch mit viel Erfolgen. Aber zeitweise stagniert es. Darum bin ich nun motiviert auch noch die letzten 2 Plomben rausnehmen zu lassen.

    Danke für Deine Tips!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen