1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Achtung kraftort !

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von lichtsaeule, 6. Juni 2013.

  1. lichtsaeule

    lichtsaeule Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2013
    Beiträge:
    41
    Werbung:
    In der Spiri-Szene gibt es recht viele (unerfahrene) Leute die sich mit Kraftorten auseinandersetzen und gerne mal auch "Kunden" an diese Plätze führen.

    Aus meiner Erfahrung muss man aber ziemlich aufpassen wenn man nicht ganz genau weiß welche Energie an diesen Orten herrscht.
    Oft spüren die Menschen halt irgend eine "Energie" und denken schon, dass hier ein besonderer Kraftort wäre.
    Das was sie spüren ist dabei oft gar nicht mal angenehm.
    Es reicht den Menschen aber oft schon, dass sie einfach überhaupt etwas gespürt haben.
    Sie gehen dann nach Hause und wundern sich wenn sie nach einiger Zeit Probleme haben.
    Mit dem sogenannten Kraftort wird das Unbehagen aber meist nicht mehr direkt in Verbindung gebracht.

    Es gibt tatsächlich Orte an denen spürbare Energien herrschen die aber nicht sehr förderlich sind.
    Dort sind zumeist eben alte und dunkle Energien konzentriert.
    Ich durfte schon erleben, dass unbedachtes, ungeschütztes und längeres Verweilen zur falschen Zeit durchaus zu hartnäckigen Besetzungen führen kann.
    Bei Mensch und Tier!
    Es braucht dann immer einige Behandlungen um diese Besetzungen wieder los zu werden.

    Echte Kraftorte in der Natur sind gut erkennbar wenn man auf den Boden schaut.
    Dort wo sich z.B. viele Reh-Autobahnen (Wildwechsel) kreuzen und die Vegetation durch die Hufe und Klauen verändert ist, kann man schon mal davon ausgehen, dass dort eine eher positive Energie herrscht.
    Dort wo Wasser ungehindert(!) aus dem Boden kommt, wo die Landschaft Erhebungen ausgebildet hat, auf Berggipfeln, an Standorten sehr alter Bäume, .......überall da sind Kraftorte.

    Dort wo man sich unbehaglich, beobachtet fühlt, wo die Beine plötzlich schwer werden, wenn man beginnt zu stolpern,...dort herrschen dann eben jene dunklen Energien die so gar nicht förderlich sind.
    An diesen Orten werden Energien orientierungslose Energien gesammelt und eine Zeit lang "verwahrt". Kommt man nun in diese Energiefelder, so kann es passieren, dass man von dieser Energie etwas mit nach Hause nimmt.

    Ganz besonders schlechte (weil blockierte) Kraftorte sind sogenannte "geweihte" Plätze.
    Kirchliche Weihen von bestimmten Plätzen wurden durchgeführt um den dort bestehenden Energiefluss zu versiegeln. Die Kirche hat kein Interesse daran, dass jeder Mensch selbst an helle Kraftorte gehen kann und mit der geistigen Welt in Kontakt treten kann.
    Jeder Berggipfel mit Gipfelkreuz ist so ein versiegelter Kraftort.
    Weggabelungen an denen oft alte Bäume stehen sind starke Kraftorte und werden zu meist durch geweihte Bildstöcke versiegelt.

    Ich gehe oft ganz bewusst an diese "schlechten" Orte um dort die eine oder andere dunkle Blase zu durchlichten bzw. die kirchlichen Weihen zu entfernen.
    So steuere ich im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit für die steiermärkische Berg- und Naturwacht viele Gipfel in meiner Umgebung an und "entweihe" die Gipfelzeichen, damit die Energie wieder frei fließen kann.

    Besonders auf wiederholten Kahlschlägen im Wald (auch schon wieder verwachsene alte Schlägen), Kampfplätzen, usw. findet man konzentrierte Angstenergie die dort nicht sein sollte.
    Nach einigen schlechten Erfahrugen gehe ich aber nur mehr ohne Hund und ohne menschliche Begleitung an diese Orte.

    Also:

    Bitte bei sogenannten "Kraftortwanderungen" genau aufpassen und in den eigenen Körper spüren. Es ist bei Weitem nicht jeder Kraftort auch ein geistig heller Kraftort.

    Grüße
    lichtsaeule.eu
     
  2. Ayli

    Ayli Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2013
    Beiträge:
    190
    Danke für die Warnung!
    Werde beim nächsten abtauchen in die Natur mal mehr darauf achten.
    Kleine frage: Was machst du damit die Energie wieder besser fließt?
     
  3. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Gut, dass wir das jetzt wissen.:thumbup:
     
  4. Himmelsleiter

    Himmelsleiter Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Bezirk Mattersburg / Bgld.
    Danke dir für deine Erklärung!
    Endlich weis ich, warum mir ein bestimmter Ort in unserem Wald ein komisches, mir nicht angenehmes Gefühl bereitet.
    Es heist, hier haben Kelten gelebt, deshalb heist unser Gebiet auch Keltenberg.
    Andere Stellen in unserem Wald bereiten mir aber ein sehr friedliches und angenehm ausgeglichenes Gefühl.
    Ab sofort, werde ich diese Stelle meiden.
    Danke und liebe Grüße Himmelsleiter.
     
  5. lichtsaeule

    lichtsaeule Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2013
    Beiträge:
    41
    Ich baue eine Lichtsäule auf.
    Dazu atme ich senkrecht ins Herz. Dabei kann ich nach einigen Sekunden spüren wie Energie von oben und unten durch meinen Körper strömt.
    Die Lichtsäulen bauen sich dann auf und erscheinen mal stärker und mal schwächer. Je nach Anforderungen der jeweiligen Stelle.
    Ein paar "Extras" kann man noch dazu einbauen. So werden natürliche Quellen noch mit einer bestimmten "Geistfarbe" belegt die die Heilkraft des Wassers für einige Zeit wiederherstellt.
    Die Lichtsäulen heben Versiegelungen auf. Ich montiere also nicht alle Gipfelkreuze ab. Das ist nicht nötig.
    Sobald die kirchliche Weihe gebrochen ist, kann wieder die Energie ausgetauscht werden.
    Der Gipfel oder der alte Kraftort ist wieder in seiner alten und richtigen "Einstellung".

    Besonders lästig sind die vielen nun wieder vorgenommenen Bergmessen. Um diese schwarze Magie wieder zu entfernen benötigt es einiges an (Geh-)Arbeit.

    Dunkle Kraftorte sollte man nicht generell durchlichten.
    Diese Orte haben eine Aufgabe!
    An dieses Stellen, werden bestimmte dunkle Energien gelagert. Wenn man nun mit falschem Ehrgeiz so einen Ort durchlichtet, so werden diese vorhandenen Energien praktisch ihrer Heimat beraubt. Die streunen dann irgendwo herum und stellen allerlei Blödsinn an. Aber hin und wieder kann man schon mal dort hin gehen und das Vetil einmal aufdrehen. Das wird von den Wächtern dieser dunklen Orte auch so erwartet.
    Das sind auch jene Kräfte die dafür sorgen, dass nichts Extremes passiert wenn man ungeschützt dort länger verweilt. Die sorgen aber auch dafür dass man gerne den ORt wieder verlässt. Man fühlt sich eben nicht wohl, man fällt hin, man wird gereizt und müde, Kopfweh entsteht. Das machen in erster Linie die Wächter. Bleibt man trotzdem länger dort, dann schlagen auch schon mal die Bewachten zu. Und die schlagen aber dann wirklich zu.
     
  6. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Einer meiner Lieblingsplätze, an denen ich mich sauwohl fühle und immer wieder gerne hinfahre, ist dieser hier...

    [​IMG]

    [​IMG]

    Für mich ein Kraftplatz.
     
  7. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Was ist, wenn man einen Ort gefunden hat wo man sich wohlfühlt, über Jahre hinweg ab u. zu dahingeht u. plötzlich ist dieses Gefühl verschwunden? Nur noch Leere die sich breitmacht. Von allen guten Geistern verlassen, der Ort? Kann sowas passieren wenn zuviele Leute den Ort besuchen?
     
  8. johsa

    johsa Guest

    Wir haben ja alle Geister und Engel bei uns, die uns stets begleiten.
    Sind wir uns der guten Kräfte unserer Begleiter bewußt, dann brauchen wir generell keine
    Angst vor egal welchem Ort haben.

    Und wenn auch noch so viele 'schlechte' Energien an einem Ort versammelt sein sollten, dann
    haben wir diese mit unseren 'guten' Energien schon vertrieben wenn wir dort aufkreuzen.
    Vorausgesetzt, wir achten darauf, daß wir keine 'schlechten' Energien mit uns herumtragen.
    Sprich, daß wir keinen Ärger oder Groll mit uns herumschleppen.

    Wenn wir bewußt mit Gott oder unseren Engeln wandern, dann ist immer Licht um uns.
    Und dieses Licht vertreibt die Dunkelheit wo immer wir sind.
    So können wir jederzeit einen negativ belasteten Ort in einen positiven Kraftort verwandeln.
     
  9. johsa

    johsa Guest

    Das heißt, daß du dich innerlich verändert hast.
    Nicht der Ort ist von allen guten Geistern verlassen.
    Sondern du hast dich von ihnen abgewandt.
     
  10. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Werbung:
    das ist beruhigend zu hören, wenigsten kommen demnach andere, die diese Kraft gerade brauchen/sich wünschen in den Genuss von. Ich werde mich denn mal nach einer neuen Stelle umsehen die nun besser zu mir passt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen