Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie schütze ich mich vor schwarzer Magie?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von cuckma, 14. Juni 2003.

  1. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Ich bin ein liebender Mensch und Gott ist der Inbegriff der Liebe,ja so sehe ich das auch.Auch denke ich stets positiv und will negative Energie umwandeln.
    Für mich exestiert Energie in verschiedenen Formen und Schwingungen.
    Wenn ich bete,dann denke ich auch positiv und erkenne vielleicht den Schutz an,den mir die Liebe oder Gott geben kann.
    Heisst das für Dich Reinhold das es nur die Liebe gibt?
    Ich sehe es so,das um uns ganz viele Gedanken sind die uns beeinflussen können und manchmal fühle ich mich in einer Umgebung oder bei einem Menschen nicht so wohl-habe vielleicht das Gefühl das er nimmt von mir...
    In erster Linie denke ich in einem Gebet an meine inneren Führer.

    Natürlich kann man sich negative Energien anziehen und ranholen-durch alleine Gedanken oder so...


    LG Beate
     
  2. Pirminia

    Pirminia Guest

    @ cuckma

    Lasse bei diesem Satz doch einfach das vielleicht weg und es wird Wunder wirken.
    Wenn der Gott....dein Gott....voller Liebe ist, warum hast du dann Angst vor negativer Energie?
    Nimm den Schutz den du spüren kannst an und fühle ihn.
     
  3. Larimar

    Larimar Guest

    Hi Chuckma,

    ich bin ganz und gar dagegen etwas nur auf einer Ebene lösen zu wollen. Das führt meiner Meinung und Erfahrung nach zu nichts.
    Du schreibst Du hast Probleme (Energetische?) mit anderen Menschen. Ich weiß nicht worum es geht und sage jetzt mal so ins Blaue hinein vielleicht ist Abgrenzung ein Thema für Dich. ???

    Ich kann um Schutz und Führung bitten als Unterstützung. Die andere Herangehensweise wäre z.B. sich verbal deutlich zu machen den Menschen gegenüber mit denen Du Probleme hast bzw. mal schauen was Dein Unwohlsein für psychologische Hintergründe hat.

    Lieben Gruß

    Larimar
     
  4. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    HI Luquonda,

    wie sie dahin kommt, nur nackend, völlig nackend.

    Es gibt nicht nur Liebe in dieser Welt, aber mit der Liebe kannst Du diese Welt erkennen.

    Es sind keine Gebete notwendig, ob Du es willst oder nicht Gebete beschwören immer Unheil hervor.

    Reinhold
     
  5. Larimar

    Larimar Guest

    Hi Reinhold,

    ich bin kein religiöser Mensch gehöre keiner Kirche an habe aber einen Glauben.

    Gebete beschwören kein Unheil hervor! (Kannst Du mal erläutern wie Du zu Deiner gegenteiligen Meinung kommst?)
    Für mich ist ein Gebet eine Art Meditation, Verbindung mit der Liebe aufnehmen.

    Der Teufel ist eine Erfindung des Menschen!

    Grüße

    Larimar
     
  6. Luquonda

    Luquonda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2002
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Twistenbostel / Zeven
    Werbung:
    Hi Reinhold


    Was genau ist für dich nackend zu sein?

    Mit welcher Liebe kannst du die Welt erkennen?

    Was genau verstehst du unter Gebeten? Wie sehen oder sahen sie für dich aus?


    Können für dich Gebete auch "gespräche", Dank sein ......oder verbindest du nur das Bitten damit?

    Und welche Art des Bittens....das Bitten aus Angst und damit das abgeben eigener Verantworung.........oder einfach nur Bitten?

    alles liebe
    Luquonda

    Und...was sagst du zuz dem Wort Teufel....gibt es da für dich noch andere Synonyme?
     
  7. Sumsi

    Sumsi Guest

    Wenn die Intention zum ERSETZEN da ist, dann sollte NICHT ersetzt werden. Sondern hinschauen!
    So ist es äußerst wichtig, dass Reinhold das Wort TEUFEL gewählt hat. Denn über das Wort Illusion hättest Du einfach drüber gelesen. ... Das hätte zwar einer (pseudo)Licht-und-Liebe-Diskussion gut getan - UND hätte nirgends hingeführt.


    --------------

    In diesem Thread wird getrennt, zwischen positiver Energie und negativer Energie; es wird getrennt zwischen positivem Denken und negativem Denken; getrennt - zwischen positiver Handlung und negativer Handlung...
    WO TRENNUNG HERRSCHT kann es keine (Er)Lösung geben, kein Heil.


    Liebe nimmt beides gleichermaßen an. Es könnte sein, dass Reinhold eben dies mit seinem äußerst interessanten Wort "nackend" meint. (Auch so ein wunderbares Wort, über das kaum einer 'einfach so drüberlesen kann'.)



    -----------------

    @ Larimar


    Wenn Du für etwas betest - möchtest Du etwas anderes eher nicht. Du hoffst auf Etwas, und vermeidest etwas anderes. Und genau DAS bringt in jedem Falle Un-Heil.
    Warum?
    Weil Du - schon mit der Motivation des Gebet - davon ausgehst, dass Du Un-Heil bist - und mit dem wandern zu einem Pol - im Aussprechen des jeweiligen 'Gebets' - dieses Un-Heil-sein weiter verstärkst.


    Ist dieses Lebensgesetz jetzt jedem klar?


    -mit grüssen-
     
  8. Larimar

    Larimar Guest

    Es könnte sein das Reinhold dies und jenes *meint*......- Mir wäre es lieber er würde sich deutlicher ausdrücken und nicht soviel Raum für Interpretation und Spekulation über lassen!

    Natürlich ist mir klar das wir in Polaritäten leben!

    Wer von uns kann behaupten *heil* zu sein?

    Liebe ist annehmen von allen Anteilen daher Heilung und Wandlung. Die Menschen suchen Wege dorthin.

    Wenn ein Gebet dazu beiträgt zu jener Liebe in mir zurückzufinden, ohne das ich Verantwortung abgebe - wie bitte schön soll damit Unheil entstehen? Wenn dann ist es schon vorher vorhanden und kommt nicht von Außen oder entsteht gar erst dadurch.

    Ich persönlich hatte in dem Zusammenhang noch nie negative Erlebnisse.

    Larimar
     
  9. Sumsi

    Sumsi Guest

    Ich nehme an Du bist jung. Deshalb sage ich: Wenn Dir jemand etwas schreibt ... versuche das Neue darin zu entdecken - und beziehe es in Deine Antwort ein.

    -mit grüssen-
     
  10. Lady Nada

    Lady Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    352
    Werbung:
    Hallo Larimar,

    und

    Larimar eine Frage:
    Wozu ist hier ein Gebet notwendig? Du betest also um zu Deiner Liebe zurückzufinden.
    Die Ausgangsposition ist also, Du spürst die Liebe nicht, deswegen bittest Du ja darum.
    Was spürst Du stattdessen? Leere, Haß oder etwas anderes?
    Dieses Gefühl das Du spürst, dieses müßtetst Du annehmen.
    Aber warum brauchst Du hierzu ein Gebet? Oder habe ich Dich falsch verstanden. Vielleicht ist es ja doch eher eine Art Meditaion, und kein Gebet. Ein Gebet beeinhaltet doch eine Bitte oder ein Dank für etwas.

    Liebe Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden