Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie angepaßt und normal muß jeder sein und wieviel Fremdes können wir ertragen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ereschkigal, 17. September 2004.

  1. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Gut, daß es immer wieder Leute gab, die anders waren und das - oft nach sehr harten inneren Kämpfen - auch zugelassen haben:

    - Mahatma Ghandi
    - Martin Luther King
    - Jesus Christus
    - Buddha
    u.s.w.

    Ich würde zu gern mal sehen, wann du endlich so weit bist, dich als die zu akzeptieren, die du bist, und Stärken nicht länger als Schwächen anzusehen...

    Liebst du dich eigentlich in der Rolle der "bösen und missratenen Tochter"? (Hatte ich das nicht schon mal gefragt?) Anscheinend, denn sonst würdest du dich nicht so gierig daran festklammern, daß du im Grunde deines Wesens nichts wert bist. Irgendwas wird es dir ja wohl bringen, dich so sehr an ein Negativ-Bild festzuhalten. Nun... letztlich ist es dein Ding, ob du so leben willst und dir ständig eine eigene Wirbelwind-Hölle erschaffst.

    Ich stelle jetzt mal noch eine ganz bitterböse Frage, ja?
    Liebst du deine Eltern eigentlich oder hasst du sie für das, was sie dir angetan haben? Entsteht vielleicht dein Konflikt genau daraus, daß da zwischen Sollen und Sein eine Diskontinuität besteht?

    ... aber diese Frage solltest du nicht hier beantworten, Wirbelwind. Sowas gehört nicht in ein öffentliches Forum. Das, was ich auch heute wieder erreichen will, ist, daß du anfängst, die Agressivität in dir nicht mehr gegen dich selbst zu lenken, sondern gegen das wirkliche Ziel... und das ist dein Bild von der "guten" Umwelt, in die du als "Böse" eigentlich nicht hineingehörst, und vielleicht sogar das der "göttlichen und rechtschaffenden Eltern".

    Gruß Rawir
     
  2. Mara

    Mara Guest


    hi wirbelwind ...

    wenn du lieb und nett wirst. wer wird dich dann noch beachten ? dann wirst du in der masse der lieb und netten untergehen ...

    wie wäre es, wenn du einfach du selbst bist? böse, lieb, nett, unmöglich, ehrlich, frech, unverschämt, angepasst, unterwürfig, aufsässig, rebellisch, mit dem stromschwimmend ...
    halt in jedem moment so, wie du dich gerade fühlst ?

    dazu mußt du dich annehmen, in jedem moment in jeglicher form, die da so aus dir herausbricht ...

    und du solltest dazu vll. aufhören es ALLEN recht machen zu wollen. obwohl, das funktioniert auch. es gibt welche, die stehen total auf dich, wenn du kritisierst (hab ich gelesen, jawoll ja...) und es gibt welche, die würden dich geradezu lieben, wenn du nett und freundlich bist ... (hab ich auch irgendwo gelesen) ... :D

    also gib ihnen doch was sie wollen, aber zu DEINER zeit ...

    hab dich lieb. dann tun es die anderen auch ... ;)
     
  3. Wirbelwind

    Wirbelwind Guest

    @Rawir


    was du von dir gibst ist super großer quatsch. du hast doch echt null ahnung.

    das ich so driekt und oft sehr agresiv, kritisch oder wie es auch immer bei jedem einzelne ankommt bin , ist doch nur die eine seite von mir.

    ich sehe meine person auch gar nicht wirklich als schelcht an .

    ich sage ES IST SCHLECHT !

    IST! IST ! ok kann man auch verallgemeiner und logisch da es von mir ausgeht, bin ich schlecht.

    was quatscht du den mir rein, WARUM soll ich gegen die welt antretten, wenn ich für mich erkannt habe da sich ein ruhigeres leben brauche.

    ich stelle jetzt meine hompage in mein profil, ihr dürft da mal lesen.
    mich macht doch nicht nur aus was ihr hier von mir lest, ich bin ein echter wirbelwind.
    auch im positiven gesehen.

    dieses positive wirbeln ist aber für mich zu anstrengend. daher ist es für mich negativ. negativ weil ich nicht mehr damit kalr komme auch nicht mehr klar kommen will.

    ich habe genügend jahre darin gelebt ich mag es jetzt einfach sitsammer und ruhiger. dazu gehört einfach das ich auch eine andere denkweise an tag lege. da ich das nicht von selber hinbekomme, will und werde ich das mit psychologen in berlin angehen.

    ich sehe keinen nutzen für mich das ich als oposition durch das leben tobe.
    (und für ander will ich eh nicht die welt verändern.

    für mich macht es einfach einen größeren sinn der norm entsrechend (ja ok, das mag langweilig sein) in zukunft zu leben. weil ich brauche einfach die menschen die mich verstehen und annehmen können. wo ich dazu gehören kann.

    ich war sehr viele jahre auf der suche nach "durchgeknallten" menschen den sogenannten querschießern als freunden.

    aber von solchen menschen wird man nie als dazu gehörend angenommen, von denen bekommt man gesgat man ist paranoid, spinnig, total krank....
    wird man mit schlechten eigensachaften überhäuft.
    das stinkt mir ganz einfach.

    Rawir du machst es genau so, warum ansonsten die frage ob ich meine eltern liebe .
    JA ! ich liebe sie, bin nie als kind sexuell mißhandelt wurden,(auf was ja deine frage hinaus zielt)
    (auf meiner hompage unter eltern zu lesen).

    so ein wenig schräg wie ich bin kann ich aber nicht richtig zu den normalen menschen dieser welt zugehören weil es gar nicht verständlich ist, für sie nicht, für mich nicht... weil die empfindungen viel zu weit auseinander triften.

    wie schon gesagt ich finde aber die normalen (mit dem strom schwimmenden menschen) netter und ehrlicher sie begreifen vielleicht nicht alles in drei D denken, leben aber glücklicher und werten nicht so viel.

    die leben einfach und dazu möchte ich auch gehören. weil das leben ist zu kurz um sich mit energien GEGEN was zu verschwenden.

    Rawir das mußt du nicht verstehen und egal wie ich bin das wird dir persönlich NIE eine nutzen bringen , also kann dir das auch total wurscht sein.
    und eine rettung brauche ich weder von dir noch einem anderen selbsternannten weltenretter.

    noch ein wort zu meiner hompage.

    ich habe sie noch nicht ins netz gestellt, bis jetzt nur ein paar wenigen freunden den link gesagt. die hompage ist auch noch nicht wirklich fertig. die texte alle von mir, sind so schon stimmig, aber es soll noch kleine rechtschreibkorigturen geben, auch der text mit abschnitten und bildern verfeinert werden. aber lesen kann man sie schon.

    die hompage hatte ich geschrieben weil ich dachte es reicht mir als verarbeitung für meine persönlichkeit, aber es bringt mir gar nichts.
    ist ein tropfen auf den heißen stein.

    ich lasse sie jetzt mal lesen, vielleicht begreifen dann solche typen wie
    Rawir das ich gar nicht in ihrere liega spiele, sondern mein verrücktes wirbelwind leben ein ganz anderes ist. weit fern von schlechter vergangenheit. einfach wirbelig und anstrengen.


    ok, viel spaß.

    und damit verabschiede ich mich dann auch von euch.
     
  4. Juppi

    Juppi Guest

    Hallo Wirbelwind,

    dem vorigen Beitrag kann ich nur zustimmen. ( Maras )
    Wir gehen mit Dir ehrlich um und Du willst Dir jetzt eine neue FASSADE aufbauen und das noch auf die Schnelle? Dann ist es doch nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder zusammenbricht.

    Sei Du.....und bleib Du :angry2:
     
  5. Rawir

    Rawir Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Tschüs bis zum nächsten Mal.
    Gruß Rawir
     
  6. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    wetten, sie geht nicht ! :D


    woher will sie denn die aufmerksamkeit ziehen, nach der sie so lechzt ... ?


    oh ... wirbelwind ...


    aufmerksamkeit kann man auch anders bekommen. nämlich so, das man sich dabei wohl fühlt. du fühlst dich nicht wohl, weil dein weg nicht der wirklich deine ist ...

    ich wünsche dir einen richtig heftigen aufpraller ;)

    und dann alles liebe
     
    Walter gefällt das.
  7. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ok... dann eben nochmal zu den geistig behinderten: ich möchte bitte mal sehen wie das in eine klasse funktionieren soll in der sagen wir mal geographie unterrichtet wird und die GEISTIG behinderten dem nciht 5 minuten folgen können und ständig zwischenfragen - und das ist der fall. meine tante betreut selbst solche kinder ohne jegliche ausbildung - uns das ist leider der regelfall. betreut werden diese kinder IN der klasse von ganz normalen hauptschullehrerinnen (und in ausnahmefällen führeren sonderschullehrerinen). wie soll da normales lernen noch möglich sein und wenn es das ist wieso findest es dann nur in hauptschulen statt und nicht in gymnasien? ich bin nicht gegen intagration aber wieso musste man die sonderschulen abschaffen - die hatten ihren sinn und zweck. es sind schon normale störenfriede in der klasse genug ärger - wieso muss ich es noch provozieren indem ich kinder hineinsetzt, die geistig einfach nicht in der lage sind dem normalen unterricht zu folgen. ich behindere die entwicklung beider kinder. denn die geistig behinderten bekommen nicht die förderung die sie verdienen und die "normalen" kinder ebensowenig.

    aber spinnen wir den faden der integration weiter: würdet ihr euer kind in einen kindergarten geben in dem ein aids-krankes kind ist? ich weiß dass ich jetzt wirklich eine krankheit die in einem kindergarten durchaus übertragen werden kann, denn kinder verletzen sich schonmal! auch nur eine frage der integration?

    die bildung eines kindes ist heutzutage genauso wichtig wie seine gesundheit - wie kann man die also beeinträchtigen. dabei rede ich jetzt aber NUR von schulen in denen behinderte kinder am unterricht teilnehmen ohne es wirklich zu können!
     
  8. Mara

    Mara Guest

    hi tenshi ...

    das ist jetzt reine theorie. aber ich sehe einfach die chance darin, das die kinder in einer integrierten schule lernen würden, was uns abhanden gekommenn ist. geduld, wahre werte erkennen, verständnis, miteinander ...

    ich finde dein post ist auf der grundlage des materialismus geschrieben. also leistung zählt. wissen ist macht. jeder mensch hat seine fähigkeiten und gerade eigenschaften wie gefühl, freude, verständnis, wärme, nähe usw. werden in dieser form des zusammenlebens nicht gefördert.

    aus deinem blickwinkel sehe ich es ähnlich. wenn es um "stoff lernen" "leistung bringen" geht, dann gehören diese kinder in sonderschulen.
    geht es aber darum aus unseren kindern ganze menschen zu machen, dann gehören da auch aids-kranke und behinderte menschen dazu ...

    was aids im kiga betrifft. das ist knifflig. das wird wohl erst funktionieren , wenn wir es geschafft haben uns ganz der fügung anzuvertrauen. das würde bedeuten, das bewußtsein darüber das nur geschehen kann, was vorgesehen und somit sowieso unausweichlich ist.
    ich nehme mich da nicht mit hinein. aber wie ich mich kenne, würde ich meinen sohn gehen lassen und vor angst sterben :)
     
  9. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    6.599
    Ort:
    Zürich
    @Tenshi:
    Muss schon sagen, von einem Studenten hätte ich etwas mehr Weitblick erwartet.
    Du übersiehst, dass eine Schule nebst dem Bildungsauftrag auch sozial integrierend wirkt. Schule ist mehr als blosse Ausbildung. Bis heute fehlen Studien, welche die massiven Schäden aufzeigen, welche durch Nichtintegration irgendwelcher Bevölkerungsgruppen entstanden sind. Nur weil wir die nicht kennen, heisst es nicht, dass es sie nicht gibt. Weisst du, die Leute haben Angst vor geistig Behinderten, mich eingeschlossen, weil sie nämlich in ihrer oftmals vorhandenen Natürlichkeit genau das tun, was überhaupt jede esoterische Persönlichkeitsbildung auch tut: Sie schleifen an deinem Ego. Sie werden weder deine gloriosen geistigen Theorien beachten, noch ob du ein cooles Outfit trägst. Sie interessieren sich weder für dein Auto, noch für deinen Status. Genau darum stellen sie eine echte Gefahr für unser Ego dar. Und genau aus diesem Grunde werden sie heute aus der Gesellschaft entfernt, weil die Gesellschaft es nicht wünscht, dass sie mit ihrem Ego konfrontiert wird. Das ist die schlafende Gesellschaft und alles Blabla von wegen Bewusstseinsentwicklung kann exakt an diesem Punkt gemessen werden: Wie liebevoll oder lieblos eine Gesellschaft als ganzes mit geistig Behinderten oder auch mit "unnützen Menschen", etwa den Pflegebedürftigen, umgeht.

    Aber eigentlich würde ja überhaupt nichts dagegen sprechen, pro Tag jeder Schule eine/n geistig Behinderte/n plus eine Pflegeperson reinzustellen. Oh - ausser das liebe Geld natürlich, bezahlt werden will sowas ja auch.
    Tenshi, wie du eigentlich wissen solltest, ist das Down-Syndrom beispielsweise nicht durch Ansteckung übertragbar. Dein Vergleich hinkt nicht nur, sondern er ist unfair, weil du damit unterschwellig den Eindruck zu erwecken versuchst, geistig Behinderte wären krank.
    (Und falls du das nicht glaubst, dann lies deine Worte mal ganz genau.)
     
    Walter gefällt das.
  10. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    ja - schöner ansatz, fckw ... behinderte reagieren auf herzenswärme ... sie reagieren auf die anderen werte wie verständnis, wärme, herzlichkeit, angenommen sein ... offenheit ... ja - da hast du recht. sie haben kein verständnis für unsere ach so wichtigen werte ... ihnen ist egal wieviel du weißt oder wie du aussiehst ... sie schauen in dein herz ... :)


    aber ... was ist so schlimm daran krank zu sein ??? ist ein behinderter denn nicht krank ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden