Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Tipps für erste schamanische Reise

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von musgito, 26. März 2004.

  1. suna

    suna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    28
    Ort:
    schweiz
    Werbung:
    @la caro

    ist schon ok. finde ich ja auch gut wenn man sich alle seiten anschaut.:winken5:
     
  2. Tiana

    Tiana Guest

    Hey, ich finde allle Eure Meinungen zu schamanischen Reisen hier sehr gut!
    Natürlich ist nicht einfach, sich auf diesem "Gebiet" zu orientieren. Wichtig dabei ist meines Erachtens vor allem, dass man gut geerdet ist und zwischen Realität und schamanischer "Arbeit" gut unterscheiden kann. Shaman`s Beiträge dazu gefallen mir besonders, weil er einfach auch Leichtigkeit und Humor mit hineinbringt.
    Wir "Großstadtschamanen" können einfach nur so mit dieser Energie umgehen. So wie Don Juan und Castaneda mit schamanischer Energie gearbeitet hat, ist es hier in diesen Breitengraden nicht möglich. Leider ist es nur allzu bekannt, dass man auch heutzutage an sämtliche Drogen rankommt, die auch Don Juan verwendete, aber lasst bloß die Finger davon.
    Die Hauptsache unserer schamanischen "Arbeit" liegt darin, Kraft zu schöpfen und mit Energien ugehen zu lernen bzw. mit unserem höheren Selbst arbeiten zu können.
    Um nochmal zu Harner zu kommen, er hat die Anregungen natürlich auch aus seinen Forschungen bei Schamanen gezogen. Mir war es bisher nicht gelungen, seinen Anweisungen zu folgen. Vielleicht liegt es auch an der Mentalität der "westlichen" Völker. Auch eine gute Meditation kann zur schamanischen Reise werden und uns Einblicke ins Universum ermöglichen.
    Ich freu mich zumindest sehr über die hier stattfindende gute Diskussion!
    Eure Beiträge geben mir immer wieder neue Impulse! Nun, des "Schleimens" genug! Nee, ich meine das ehrlich ernst!
    Viel Licht und Liebe, Tiana
     
  3. Sitanka

    Sitanka Guest

    Hallo musgito,.


    also ich würde, wenn ich noch keine Erfahrung hätte noch keine Reisen alleine unternehmen. Es wäre zumindest gut, wenn du eine etwas erfahrene Person hast, die Dich dabei ein wenig beobachtet und Dich vielleicht als Trommler oder Trommlerin begleitet. Am besten ist es vielleicht auch, wenn du einmal mit einfachen Reisen, anfängst wie: die Krafttiersuche oder einfach nur Deinen inneren Platz des Friedens.

    Wenn Du dann schon ein wenig geübter bist, kannst Du es dann mit einer CD oder ähnlichem probieren.

    Ich habe es so gemacht, dass ich mir mit meiner Schamanentrommel selbst eine Kassette aufgenommen hab, weil ich genau weiß in welchem Rythmus ich schlage und mit welcher Art zu trommeln ich mich wieder von den Reisen zurückhole.


    Viel erfolg damit und alles liebe


    Ka-The
     
  4. shaman

    shaman Guest

    Tx Tiana.
    Viele Leute sagen, ich kann gut schreiben und erzählen.
    ich glaub ich muss nun echt mal anfangen ein buch zu schreiben.
    :)
     
  5. Tiana

    Tiana Guest

    Nicht gleich nach den Sternen greifen, shaman! Hier im forum bist Du schon ganz nütze!
    Hehehe! Viele liebe Grüße, Tiana
     
  6. Lioned

    Lioned Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    Thja.. lang ist`s her seitdem dieses Forum benutzt wurde.
    Wenn ich mir so die Datumsangaben ansehe frag ich mich ob man mich hier wohl jeh lesen wird *schmunzel*

    Aber ein Versuch ist es immer wert.

    Ich hab eine Frage und hoffe das man sie mir beantworten kann. Folgendes...

    Ich habe mich seit einigen Tagen mehr oder weniger intensiv in das Thema Schamanismus eingelesen und war zugleich hellauf begeistert. Die Erzählungen über Krafttiere, fremde Welten und dergleichen klang für mich anfangsan nicht einmal lächerlich, nein. Sie versetzten mich in Erstaunen und vielmehr noch Erfurcht vor diesem alten Wissen. Ich habe mir vorgenommen mich noch genauer damit zu befassen. Zuvor habe ich mich neugierigerweise mal in das Thema Krafttiere und Totems eingelesen und schon da an war ich erfreut all diese Dinge zu erfahren, über Schutz, Wissen und mehr.. mmhh.. ich meine das das eigene Krafttier ja schon so ziemlich einer der Höhepunkte auf der schamanischen Reise ist, da es ja als Schutzgeist und Weggefährte in der.. ich nenn sie jetzt mal "Geisterwelt".. ist. (bitte nicht hauen, sollte das jetzt nicht die korrekte Benennung dafür sein :) )
    Vielmehr jedoch scheint dieses Tier als Freund zu agieren, jemand der dort für einen da ist und das ist für mich persönlich schonmal etwas, das man sehr wertschätzen kann.

    Ich habe mir schlussendlich auch das Buch "Der Weg des Schamanen" von Michael Harner zugelegt um davon zu lernen um selbst meine erste eigene Reise anzutreten.
    Ich weiß zwar das es alleine wohl sehr gewagt erscheint, jedoch habe ich zu meinem Bedauern nicht gerade so die Möglichkeiten was das besuchen von Workshops oder ähnlichem angeht. Erstens von der Entfernung her, da ich auf dem Land lebe und zweitens sind diese Workshops unter anderem auch mit Kosten verbunden.

    Ich bin nicht knauserig, keineswegs^^ Aber ich kann froh sein, wenn ich mir das ein oder andere leisten kann... ( Der Kauf des Buches war sogesehen ein wahres Highlight der letzten Tage :p ) ich bin noch in der Lehre und verdien deswegen nicht viel.

    Ich hab mich trozallem nicht unterkriegen lassen, da ich lernen "will" und am Thema dranbleibe. Ich habe das Buch soweit gelesen das ich eine Vorstellung von dem habe was ich tun muss um durch den Tunnel zur Geisterwelt zu gelangen und habe auch eine gute Trommelmelodie für mich gefunden, bei der ich wirklich das gefühl habe das es mit dieser klappen kann, doch nun stehe ich vor einem Problem.
    Ich habe es bereits ein zweimal versucht, doch scheint es mir das ich vielleicht etwas falsch mache.
    An der Entspannung liegt es schonmal nicht, da ich es soweit geschafft habe meinen Körper kaum noch zu spüren und nur auf die Trommel zu hören und mich auf meine Aufgabe zu konzentrieren und zwar "Den Tunnel suchen"...

    Und genau hier gelange ich an einen kritischen Punkt.

    Ich weiß nicht wie... ich habe zwar mehrere Orte im Kopf die ich einzelnd versuche, um in den besagten Tunnel einzutreten, doch das "Wie" ist mein größtes Problem.

    So wie ich es verstanden habe soll man sich den Ort mit dem Loch vorstellen wo man eintreten will, am besten einen den man kennt und Details dazu hat.
    Nur wie ist das nun mit dem Eintreten?

    (... Wou... ich hab gerade erfahren das mein Hase gestorben ist... ..)


    Ich will lernen. Kann mir einer sagen ob ich das Eintreten in den Tunnel bereits sehen sollte oder ob ich es mir nur vorstellen soll, so wie den Ort? Oder soll man den Ort auch bereits sehen können? Und was ist mit "sehen" gemeint? Wahrlich sehen wie in einem Traum (Ich sage bewusst "wie" in einem Traum, da ich schonmal soviel weiß um zu sagen das die schamanische Reise ja im endeffekt kein Traum ist) oder nur das sehen wie beim tagträumen, bzw. wie man sich einen Gegenstand vorstellt oder Situiation ect. ... soll ich vielleicht erst beim gehen im tunnel langsam anfangen etwas zu sehen?
    Momentan ist es einfach nur die Dunkelheit mit den Farbflecken, die man auch sonst sieht wenn man die Augen schließt.

    Die Erzählungen lassen ja meistens vermuten das es tatsächlich ein sichtbares Erlebnis ist, wie ein Film der sich vor dem inneren Auge abspielt oder so ähnlich.

    Wann weiß ich, das ich es geschafft habe?

    Ich würde mich sehr über Antworten freuen, soweit dieses Forum noch genutzt wird. Ich schätze so ganz ohne Hilfe schaff ich es wohl doch nicht, oder nur über einen langen Zeitraum hin. Vielen Dank euch schonmal und alles gute. Irgendwie weiß ich das diese Geistwesen existieren und ich hege den größten Wunsch von dieser Welt zu lernen.
     
  7. Beinwell

    Beinwell Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    versuch doch mal eine trommelgruppe in deiner nähe aufzutreiben.
    so ganz allein ..... na ja weiß echt nicht, ob das so gut ist - eher nícht.
    wenn du wirklich niemand in deiner nähe findest, dann trommle einfach mal so ohne irgendwelche erwartungen .
    respektvoll und höflich denn spirits gegenüber aber eben ohne tunnel und co kg.:D
    schau mal einfach nicht..... und laß alles geschehen - bleib einfach da wo dein körper ist und schau ob jemand zu dir kommt.
    aber wie gesagt allein ist es anfangs nicht das beste.
    wenn die spirits was von dir wollen merkst du es mit und ohne harner methode ohnedies.
    lg
     
  8. Susannah

    Susannah Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Tirol
    Ich würde auch nicht alleine diese Reise machen ... man weiß nie, mit wem man es zu tun haben wird. Ich habe eben aus diesen Gründen noch nie eine schamanische Reise gewagt. Aber ich bin kein Angsthase - nur, man muss sehr aufpassen, mit wem man es zu tun hat daher würde ich niemals ohne eine starke Schutzräucherung so eine Reise antreten.
     
  9. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    an einem guten lehrer kommt man nicht vorbei,
    wenn man etwas davon haben will. do-it-your-
    self-experimente können ganz schon ins auge
    gehn. und da ist die harmloseste, das interesse
    daran zu verlieren, weil nicht funktioniert
     
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Och weißt, man kann räuchern oder es lassen. Das ist schlichtweg einerlei.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden