Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Selbstliebe - gesellschaftlich gar nicht erwünscht?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Loop, 26. November 2018.

  1. Loop

    Loop Dauntless Banana Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    38.805
    Werbung:
    Ich antworte morgen genauer, bin grad im Zug und tu mir schwer mit dem Tippen am Handy. :)
     
  2. Suchira

    Suchira Guest

    ja, das macht aber nichts, weil Fragen hat er keine mehr, da hat er sich mir anpassen müssen und inzwischen haben wir auch so Spass miteinander.. :ROFLMAO:
     
    sikrit68 und santal gefällt das.
  3. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    3.162
    Ich denke man kann nicht einfach etwas tun weil das Wort "Nein" in unserer Gesellschaft nicht toleriert wird.
    Sagen wir schon als Kind nein, bekommen wir Ärger und uns wohlwollende Energie wird uns damit entzogen und so bleibt es.

    Erst wenn wir nicht mehr auf die Energie anderer angewiesen sind, haben wir die Möglichkeit zu uns selbst zu stehen.

    Selbstliebe beinhaltet für mich Liebe zu allen lebenden und fühlenden Wesen.
    Ich würde nicht wollen dass sich einer selbst schadet und deswegen will ich mir auch nicht selbst schaden.
    Deswegen muss ich Grenzen setzen denn wenn ich nicht für mich und meine Gesundheit sorge wird es kein anderer tun.
     
    Ameerah gefällt das.
  4. ping

    ping Guest

    Wenn ich Selbstliebe lese, frage ich mich immer, wie das gehen soll, irgendwie klingt das so masturbös, spirituell gesehen, versteht sich.
    Sich selbst im Andern lieben, das ist doch der Weg.

    Niemand kommt zum Vater, denn durch mich.
     
  5. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2017
    Beiträge:
    5.821
    Liebe den Anderen wie Dich selbst heisst es doch, ja? Da ist schon ne Weisheit drin oder sogar mehrere.
    Wenn man nicht im Stande ist sich selbst zu lieben, wie will man es dann mit noch mehr Menschleins schaffen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2018
    pekeglo gefällt das.
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    85.110
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Sich Selbst zu lieben und anzunehmen, geht erstmal darüber, seine Schattenseiten anzuerkennen und anzunehmen.
     
    Hatari, Ameerah, Laerad und 6 anderen gefällt das.
  7. SoulCat

    SoulCat Nicht alles was du verlierst ist ein Verlust Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    12.962
    Ort:
    Tirol
    Das kann ich bestätigen.

    Viele Seminare waren sehr wertvoll für mich.
    Natürlich war es auch ohne gegangen.
    Aber ich hätte ohne Seminare viel länger gebraucht.

    Und meist war es auch sonst eine Bereicherung.
    Allein die Menschen die ich kennen lernen durfte!
     
    east of the sun und Laerad gefällt das.
  8. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    3.162
    Ja so ging es mir auch.
     
    SoulCat gefällt das.
  9. Laerad

    Laerad Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    3.162
    Ja, es geht nichts über Selbst - Ehrlichkeit.
    Schon als Kind wusste ich, du kannst die ganze Welt belügen aber niemals dich selbst.
    Und wenn man sich selbst durchschaut hat, durchschaut man auch alle Andere.

    Und wenn man sich so annehmen kann, kann man auch die Anderen so annehmen wie sie sind.
     
    Ameerah, east of the sun und santal gefällt das.
  10. Ameerah

    Ameerah Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2015
    Beiträge:
    167
    Werbung:
    Ich beschäftige mich auch gerade sehr mit dem Thema.

    Selbstliebe hat viele Facetten, es ist bestimmt nicht nur dieses vorm Spiegel stehen und denken "boah, ich bin die Beste und Schönste" oder "tschakka, ich schaffe alles!" (wobei ich da nix schlimm dran finde). Es geht ja auch darum, sich selbst gut zu tun, für sich selbst gut zu sorgen, puncto Gesundheit, physisch wie psychisch oder eventuell zu erkennen, dass man sich ggü. anderen oft zurück stellt, sich selbst und seine Bedürfnisse vernachlässigt, sich selbst nicht wichtig genug ist, von sich nicht glaubt, dieses oder jenes überhaupt verdient zu haben usw.

    Ob die Selbstliebe gesellschaftlich gewollt ist, ist eine gute Frage. Ich denke mal, auf eine oberflächliche Weise - all die Selbstdarstellung auf FB, Instagram usw. - ist sie gerade ja sehr gefragt. Und es stimmt, was Seminare, Coaching usw. angeht, wird Selbstliebe geradezu inflationär gepredigt. Aber das sind halt nur Äußerlichkeiten und bei der echten Selbstliebe sollte es drum gehen, dass man im Innern mit sich ins Reine kommt, sich annimmt wie man ist und sich gut/zufrieden mit sich fühlt. Das ist was ganz anderes. Ich denke, dass man dann vielleicht gar nicht so auf den Arroganz-Vorwurf im Außen stößt, weil man niemandem mehr groß was beweisen muss?

    Ich bin auch immer sehr drum bemüht, dass das Ganze nicht in Egoismus kippt, aber ich merke doch, je besser ich mich mit mir selbst fühle, desto leichter geht mir vieles von der Hand und ich kann viel freier geben.
     
    Laerad gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden