Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Schizophrenie und multiple Persönlichkeit (ausgel.)

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Hatari, 7. April 2021.

  1. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.168
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Aber wie erniedrigend und gruselig findest du wenn ein User per Hobbydiagnose eine psychische Krankheit übergestülpt bekommt?
     
  2. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.318
    Es ist etwas anderes, jemanden zu sagen " hey, das ist irgendwie merkwürdig. Dein Verhalten ist merkwürdig. Geh doch mal bitte zum Arzt... Oder erklär dich wenigstens"
    Als jemanden eine Diagnose anzudichten!
     
    Yogurette und Hatari gefällt das.
  3. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.168
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Da gebe ich dir Recht. Gelesen habe ich Anderes.
    Man kann sich über Krankheiten unterhalten, was ist gruselig daran? Wenn wir über Gallensteine oder Kniebeschwerden reden ist das doch auch nicht erniedrigend. Wieso werden psychische Erkrankungen immer so in die Schmuddelecke oder die Tabuecke gedrängt?
     
    Filomena, Alfa-Alfa und Hatari gefällt das.
  4. MeinWolfsblut

    MeinWolfsblut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2020
    Beiträge:
    1.996
    Damit niemand ihr eine solche Diagnose andichten kann, wurde der Thread doch abgetrennt. Es ist also gar nicht mehr die Rede von betreffender Person, sondern geht nur noch um das Thema.

    Was die Dame betrifft... So stimme ich dir zu. Denn Ferndiagnosen sind gar nicht möglich. Bei keinem Menschen.
     
    Filomena, east of the sun und Alfa-Alfa gefällt das.
  5. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.318
    Man kann nicht alles an Krankheit in einem Topf werfen.
    Es ist kein Tabu, sondern eine Sache von Anstand. Es ist etwas anderes wenn jemand seine Geschichte erzählt um Einblick zu gewähren...

    Für mich hört sich das hier nach morbider Faszination an.

    Ich muss dazu sagen, dass ich persönlich noch nie jemand begegnet bin, der daran erkrankt ist, oder es war halt kein Thema. Deshalb weiß ich darüber auch nichts zu berichten.

    Ich weiß aber von anderen Dingen, die mich persönlich sehr wohl tangieren. Wo man sich ewig rechtfertigen muss, weil es ansonsten nicht respektiert wirde. Wenn überhaupt, dann meist nur unter dem Credo der Gleichstellung und dessen Gesetz.

    Verstehen tut es trotzdem niemand, wie denn auch?
    Man bleibt gewissermaßen getrennt.
     
    Filomena, Hatari und Schnefra gefällt das.
  6. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    5.318
    Werbung:
    Ich würde wirklich gerne jemanden dazu hören, der dahingehend Ahnung und Erfahrungen hat bzw die entsprechende Ausbildung.
    Forschungsergebnisse wären auch interessant.
     
    Filomena, Hatari und Schnefra gefällt das.
  7. Schnefra

    Schnefra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2021
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Bamberg
    sogar ich finde das Thema ein bisschen gruselig...nichtsdestotrotz habe ich solche leidenden Leute eine Zeit regelrecht angezogen, sie sind mir tatsächlich in der Stadt hinterhergelaufen ohne mich zu kennen und solche Dinge; sie sind sehr spürend, wie ein Luchs warten sie, was sie bei einem spüren..

    ich habe aber gewusst, daß ich eine Distanz brauche, um selbst gesund dabei zu bleiben: in dem Langzeitwohnheim gab es eine Patientin, die Psychologin war und dann selbst erkrankte
    - ok, medizinisch gesehen besteht im Gehirn die Voraussetzung für derartige Erkrankungen, ich weiß nicht mehr, wie uns der Psychiater das damals erklärte;
    - aber ich spüre immer diesen Sog, wenn ich damit zu tun habe und hier gruselt es mich; ich will ihnen ihre Welt nicht nehmen, sie brauchen sie ja gerade, und vor allem will ich sie nicht verstehen wollen. Den Menschen schon, aber nicht ihre Welt. Wenn sie davon erzählen, gibt es unglaublich lange logische Ketten und sie erklären dir, warum wann welche Ampel auf Rot springt und dann passiert das auch noch zeitgleich. Solche Dinge...
    auffällig ist diese Logik
    unantastbar
    auf der intellektuellen Ebene
    aber man kann eben alles ausblenden und nur den Menschen dahinter suchen, der sich ja irgendwie verloren hatte und das hilft schon

    sogar bei einem, der auf Kinder fixiert war (ganz übel), mußte ich gerade diese Tatsache ausblenden, was sich da aber schwierig gestaltet hatte, er war sehr anstrengend (hab das Fußballkartensystem bei ihm angewendet: zweimal gelbe Karte, bei der roten ist Schluß und wird dem Heimleiter gemeldet) ..aber eben auch ein Mensch mit Bedürfnissen

    Ferndiagnosen sind hier schon in gewissem Maß möglich denke ich, aber doch nicht so, in diesem Rahmen, wild durcheinander spekulierend und eben unter Laien (wozu ich mich eher zähle)

    aber bei meinem Familienmitglied hatte ich es sofort geschnallt und bin nach Polen gefahren (obwohl es hieß, alles ist gut!), wo es angefangen hatte und bis ich angekommen war, durfte ich auch schon in die dortige Psychiatrie (während meiner Fahrt ist die Situation eskaliert und die Polizei war eingeschaltet worden)
    wenn ich heute an diese Psychiatrie denke, krampft sich mein Magen zusammen - solche Zustände hatte ich bisher nur in alten Filmen oder so gesehen: die Patienten waren teilweise an die Betten gefesselt (große Mehrbettzimmer), andere sind rumgelaufen und haben die Gefesselten geärgert, das Essen kam in 2 Blecheimern mit Kelle drin und an jedem vergittertem Fenster hängten "Insassen" usw.
    gut, daß ich so fit damals war in der Terminologie und dem Fachwissen und ich habe mit den Ärzten dort diskutiert, indem ich lateinische Wörter um mich geschmissen habe (es konnte nur ein Arzt ein klein wenig Englisch) und nach 2 Tagen wurde mein Familienmitglied per ADAC nach Deutschland verlegt.

    trotz Erkrankung konnte alsbald wieder eine Firma aufgebaut werden, der beste Mitarbeiter war ein "Leidensgenosse", also ganz salopp ausgedrückt: 2 Schizos haben voll ne Firma gerockt

    der Leidensdruck bei ihnen muss nicht immer unbedingt größer sein, als wenn jemand sehr viele körperliche gesundheitliche Beschwerden hat, es kann ein glückliches Leben gelebt werden

    schlimmer empfinde ich persönlich Besetzungen
     
  8. Veranti

    Veranti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2014
    Beiträge:
    4.776
    Ort:
    Hamburg
    nicht direkt selbst.
    Ich spreche hier persönlich von meinem Vater...
    Man sieht es in den Augen wenn man ganz genau hinsieht sie werden glasig wie bei einem betrunkenen und fast schon durchsichtig. Und dann ist das beste man läuft so schnell man kann weg... Er wurde dermassen gewalttätig und verlor die Kontrolle so das ihn niemand stoppen konnte. Er hat sich selbst verletzt dabei es aber nicht einmal bemerkt und weiter randaliert. Wehe man war in seiner Nähe...
     
  9. Schnefra

    Schnefra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2021
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Bamberg
    oje, das muss als Tochter aber auch heftig gewesen sein
    was hat er gehabt?
    die Augen sind mir auch aufgefallen bei den Psychotischen, aber die waren eher so am rausploppen
     
  10. Mahalo

    Mahalo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2020
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    Ich kenne einige Leute die an Schizophrenie erkrankt sind und keine der Personen hat mehrere Persönlichkeiten aufgewiesen vornehmlich hatten sie Wahnvorstellungen und haben stimmen gehört, manche hatten Angst davor andere haben sich normal mit den Stimmen unterhalten. Sie waren alle sehr vergesslich aber streckenweise auch klar. Im Großen und Ganzen eher sensible und verletzlich und oft verwirrt von Alltäglichkeiten.
     
    Yogurette, Neutrino, sikrit68 und 3 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden