Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Gibt es einen Freien Willen?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Mouna, 31. August 2007.

  1. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Für ungefähr 2 Sekunden :)

    :lachen:

    Wyrm
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.461
    HAPS noch grad erweitert, oder erheitert. Egal.
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Ich finde, die Reale Oberfläche bestätigt die Übung. :)


    Wyrm
     
  4. Mouna

    Mouna Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    162
    Ort:
    Stuttgart
    Ich hab mal 2 Texte von OWK rausgesucht.....

    Wenn es keinen freien Willen gibt, dann muss ja alles vorherbestimmt sein?

    Wenn du etwas TUST - bedeutet dies nicht, dass es damit automatisch "DEIN" Wille ist - es WIRD DURCH DICH GETAN. Du hast auch keine Wahl zu tun oder nicht zu tun. (!!) - und ja - natürlich ist dadurch jede Diskussion über "freien Willen" ohnehin sinnlos. Denn EGAL ob er nun "frei" ist oder "Illusion" - die Dinge geschehen OHNEHIN. Das Ergebnis ist das selbe - wenn du eine Marionette bist und dich Gott an einem bestimmten Ort haben will - wirst du hingehen und glauben, einen guten Grund dazu zu haben. Auch das gehört zum Spiel. Allerdings kann es dich manchmal erleichtern zu wissen, dass du in Wahrheit keine Wahl hast...

    Vorherbestimmt? Das Wort gefällt mir nicht so sehr - denn: das ganze Spiel wird IM JETZT - zu JEDER ZEIT IMMER IM JETZT UND VÖLLIG IMPROVISIERT GESTALTET. Da gibt es keine "Zukunft" oder "Vergangenheit". ALLES IST OFFEN !!

    --------------------------------------------------------------------------
    Fast alle Autoren schreiben, dass man sein Leben selbst bestimmt hat und mit seinen Gedanken die Lebensumstände erschafft. Stimmt das?

    Es ist völlig nebensächlich, ob es stimmt oder nicht. Die Selbstbestimmung beginnt und endet dort, wo DU DERJENIGE BIST der "bestimmt" - und dieses DU ist nicht "<Name>" - sondern ist GOTT. Individuelle Selbstbestimmung ist letztendlich eine Illusion, eine Illusion die allerdings im Spiel des Ganzen notwendig ist, damit jene Dinge geschehen, die geschehen sollen. "Freier Wille" ist also ein Werkzeug des Höheren Willen Gottes.

    Deine Gedanken sind zudem nicht "deine" Gedanken - diese Gedanken geschehen und du nimmst sie war, hältst sie aber für "deine" Gedanken, weil du dich für den "Denker" hältst. Du bist das Alles: Der Beobachter, der "Denker", derjenige der (in diesem Fall das Leid) "erfährt" - du bist DAS ALLES und NICHTS DAVON !!

    Manchmal scheint es, als würden Gedanken die Lebensumstände erschaffen. Das Leben geschieht aber ohnehin - und die Gedanken sind nur zu oft trügerische Begleiterscheinungen, die uns glauben lassen wollen, das Leben wäre von Ihnen abhängig.

    Letztendlich stimmt beides - und du kannst (mehr oder weniger) frei wählen, nach welcher Sichtweise du dein Leben gestalten möchtest - Hingabe oder Selbstbestimmung - keines ist "höher" oder "niedriger". Und beides bist DU.

    DU KANNST NICHTS FALSCH MACHEN !!


    BYe Bye Mouna :)
     
  5. thesophia

    thesophia Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2006
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Linz
    Hallo!

    ich denke auch:

    es gibt gewisse Punkte die wir durchmachen müssen, einen Rahmen in dem wir uns bewegen können, innerhalb diesem können wir frei entscheiden. ansonsten werden wir geführt oder an der Nase geführt :weihna1

    wo würde es denn sonst hinführen??

    wieso heißt es in der Bibel Schafe und Hirte..? na, klingelts?

    Der Hirte hat für uns Schäfchen einen Zaun gebaut damit wir nicht den Abgrund runter düsen wenn uns die Weide des Nachbars verlockender erscheint.

    Und er hat einen Stock, sodass er uns sanft zurechtweist wenn wir versuchen einen Loch in den Zaun zu fressen bzw. wenn wir schlecht zu unseren Mitschäfchen sind.

    Das Schaf ist viel kleiner als der Hirte und kann nicht die ganzen Hügeln und Berge überblicken und ist auch um ein vielfaches weniger intelligent sodass es die ganze Pracht nicht erfassen kann. es braucht einen Führer, einen Hirten dass ihn an das Futter führt, ihm frisches Wasser zeigt usw..

    aber das Schaf ahnt schon, dass seine Welt nicht alles sein kann.. es gibt da noch mehr.. nur im Moment ist es zu ..... eingeschränkt um das alles zu verinnerlichen..

    wer weiß wozu es gut ist..


    :schaf: määähhhhhhh
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    55.650
    Ort:
    Wien
    Werbung:


    Ooooooch Caya Liebste,

    man muss es doch nicht gleich so negativ sehen ......


    Ich finde man sollte sich freuen, dass das Bedürfnis nach lieben und Liebe da ist, das ist doch was schönes


    Love
    Mandy
     
  7. Sri Naam

    Sri Naam Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Hier
    Ohne Liebe kein Leben, das ist ja klar.

    Aber es hat immer Bedingungen, Regeln, Gesetze ... mit sich führend!

    Wenn sich 2 Menschen richtig lieben, dann erwartet man vom anderen irgendwelche Geschenke und es entsteht z. B. ein Kind und noch eins und vielleicht nocheins und vielleicht noch einen Hund. Dann braucht man dies, das, jenes ... (wie ein Sklave).

    Gut, so ist diese Welt.
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    55.650
    Ort:
    Wien


    Bedingungen, Regeln, Gesetze - vielleicht kann man auch den Willen zusammen zu leben dazu sagen. Das muss ja kein Zwang sein.
    Man muss es ja nicht tun. Wenn ich JA zu einem Menschen sag, dann wenn ich es will. Es zwingt mich ja niemand.
    Ich leb in einer ganz wunderbaren Beziehung und mein Freund und ich leben nicht zusammen. Wenn wir das mal tun wollen, dann werden wir das auch - aber Zwang ist das nicht.

    Ist es für dich was negatives, wenn Kinder entstehen?

    Und ich find´s auch schön, wenn man sich mal gegenseitig was schenkt oder sich einen Hund anschafft - ich seh da nix böses


    Love
    Mandy
     
  9. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Mandy,

    Wyrm hier ;)

    Wer ein Bedürfnis zum Lieben empfindet... liebt Jemand dann aktiv?

    Was zeigt Jemandem die Resonanz, der ein Bedürfnis zum Lieben (und auch geliebt werden) empfindet?


    Wozu sollte (?) man (?) sich freuen?



    Wyrm
     
  10. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.932
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Womit wir immer noch beim Eigennutz sind...

    und einer Eigennützigen Erwartungshaltung gegenüber dem Anderen ;)


    Ob das Liebe ist? (vor allem wenn DU mit Liebe Sklaverei assoziierst?)



    Wyrm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden