Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Sinn des Lebens

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Xonolil, 8. Mai 2021.

  1. Xonolil

    Xonolil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2009
    Beiträge:
    3.312
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hier geht es nicht um den Sinn des Lebens für einen jeden von euch.
    Sondern den Sinn eures Lebens für die Welt.

    Was ist der Sinn eures Lebens für andere in Zukunft?

    Wo ist eure Leistung?
     
    Loirut, east of the sun und Terrageist gefällt das.
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at
    Ich hätte die rasante Weltbevölkerungsexplosion im Sinn.
    Hoffe Du hast nichts dagegen ...

    ... und ein :rolleyes:

    -
     
  3. Samana Johann

    Samana Johann Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2019
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Kampuchea, Aural
    Wessen Welt? Die guten Hashälters, seines Nachbarns, oder jene der Mücke am Fenster? Sie alle haben eines Gemeinsam: der Veränderung, dem Untergang, unterworfen, wenn immer aufgekommen. Mit dem Tod verschwindet die Welt an der guter Haushälter ein Leben als Zuflucht hielt. Die der andere in gleicher Art. So würde eine kluge Person eine wertvolle Geburt nicht mit Halten an die Welt (Sinneswahrnehmung und Vorstellungen darüber) verschwenden und schon gar nicht ergreifen waran ein anderer betöhrt daran halt.

    Welt nicht überwunden, kommt einer, nach Zerfall des Körpers, dort oder da wieder auf, und verbringt Leben wieder damit sich seine Welt zu erhalten, zu Nähren, von jener anderer nehmend.
     
    Glitzerfee gefällt das.
  4. gleichmütig

    gleichmütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    3.234
    Diese Mahnung kann mit Dank angenommen werden.
     
    Glitzerfee gefällt das.
  5. Diamantgeist

    Diamantgeist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2021
    Beiträge:
    280
    Vater unzähliger:guru:
    Viel Spaß :thumbup:
     
    Teigabid gefällt das.
  6. Diamantgeist

    Diamantgeist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2021
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Leistung zu lassen, um Frieden, Ruhe, Harmonie und Liebe in sich zu leben. Da ist’s ein grober Fehler für die Welt zu leben. Weiche Satan:engel:
     
    Wurzelfee gefällt das.
  7. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.715
    Hallo Xonolil,
    ich denke, dass das eine nicht vom anderen zu trennen ist. Du bist für dich selbst da, und damit ganz automatisch auch für alles was ist.
    "Leistung" ist die eigene (wirkliche) Gegenwart, alles Hiersein greift ineinander. Beginnnt einer, tiefer zu schauen, zieht er andere mit. Dafür muss er sich gar nicht mit ihnen darüber unterhalten, Vieles ist uns mit Sicherheit nicht bewusst, und könnten wir auch nicht erfassen.
    Einer führt in größere Tiefe, der andere "erdet" es wieder, bringt sozusagen auf den Teppich zurück. :D

    Ich halte meine "Leistung" tatsächlich in meiner reinen Gegenwart begründet, genau wie es halt auch keinen anderen fehlen darf.
    Die Gemeinsamkeit ist (in meinen Augen) der Punkt, ohne sich deshalb von anderen, oder einer bestimmten Welt abhängig zu machen.
     
    Xonolil, east of the sun und flimm gefällt das.
  8. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    23.006
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich glaube nicht, dass der Mensch sinnvoller ist als die restliche Natur. Alles hat seinen Platz und damit seinen Sinn.
    Von einigen Menschen bleiben tiefe Fußspuren und andere verwehen im Wind. Manchmal sind es die kleinen, stillen, scheinbar unsichtbaren Dinge die das Große erst möglich machen nur durch ihre Existenz.
     
    Wurzelfee, Xonolil und Loirut gefällt das.
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.782
    Ort:
    Saarland
    Ich denke nicht, dass man sich aufopfern sollte, so dass man sich selber schädigt. Solche Ideen sind immer im Interesse derer die von anderen profitieren wollen. Jeder sollte für sich selbst glücklich sein dürfen, und das lässt sich ja auch mit anderen teilen.

    Natürlich werde ich umgekehrt aber auch nicht verteidigen, wenn jemand dekadentes Glück komplett auf dem Rücken von anderen aufbaut (wie ein Drogenbaron usw.).

    Ich selbst hätte aber nichts dagegen etwas nützlicher zu sein, aber bin zu autistisch/sozialphobisch, selbst für meine eigene Zufriedenheit.
     
    Xonolil gefällt das.
  10. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    8.638
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    Angesagt wäre die Entmaterialisierung, dafür müsste zuerst nach dem Tod die Seele allein übrig bleiben können.
    Diesen Punkt haben wir aber noch lange nicht erreicht. Leider.

    Also zurück an den Start.
    In 1. Linie müssen wir die 2. Linie beachten ...


    ... und ein :doof:

    -
     
    Wurzelfee und Xonolil gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden