Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Bundestagswahl 2021 in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Mellnik, 20. Juli 2020.

  1. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    7.893
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Ich würde hier den Begriff Dramatisch durch den Begriff Dogmatisch lieber ersetzen !
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.784
    Ort:
    Saarland
    Kann man auch sagen, wobei das leicht Drama erzeugen kann.
     
  3. Fiona

    Fiona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.691
    Ort:
    Norddeutschland
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.784
    Ort:
    Saarland
    Wenn es so kommt wie die Grünen wollen, dürfen/müssen sie irgendwann selber auswandern, weil sich die Bevölkerungszusammensetzung so entwickelt, dass deren Positionen nicht mehr vertreten werden.

    Das wird dann nämlich alles konservativer als das "C" in der CDU und auch alternativer als das "A" in der AfD.
    Ach ja, antisemitisch wird es auch, nennt sich dann vielleicht antizionistisch, aber ändert nichts daran, dass man vor deutsche Synagogen zieht usw., die null mit Israel zu tun haben. :rolleyes:

    Natürlich werden sich die Deutschen auch davon abwenden irgendwann, wenn das Ergebnis Mist ist. Hoffentlich bevor es wirklich dramatisch ist.

    Nun ja, leider nicht nachhaltig, aber man sieht die Realität wegen den eigenen Dogmen eben nicht.
    Mit der rosaroten, oder grünen, Brille gegen die Wand.
     
  5. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.849
    Man sollte sich halt vor der Stimmabgabe Gedanken machen, was ist einem selber am nächsten: links, rechts, grün oder wirtschaftfreundlich ?

    Das könnte so aussehen: wo steht man -- rechts: unkontrollierte Einwanderung: nein, Hilfe aber im Herkunftsland um Fluchtursachen zu bekämpfen: ja, links: mehr gerechtere Verteilung von Wohlstand: Mietenbremse: ja Enteignungen aber: Nein? grün: Öko/Bio Förderung: ja, aber unnötige Steuern und höhere Lebenshaltungskosten: Nein, Verbote auf keinen Fall, Wirtschaft: mehr staatliche Unterstützung, Erleichterungen beim Betriebsaufbau: ja, Lobbyismus und Koruption? Nein.

    Versuchen alles miteinander abzugleichen, schauen welche Partei was vertritt und das Kreuz dort machen was dem am nächsten kommt.
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    82.682
    Ort:
    Berlin - (manchmal)Wien(Stadt der Prellung)
    Werbung:
    Ich mach das nach Gefühl
    Eigentlich mal SPD, mal Linke
    Weiß noch nicht welche Minderheit von Beiden ich wähle
    Bei Söder hätte es wohl aber anders ausgesehen
     
  7. Dyonisus

    Dyonisus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    12.849
    Bin auch noch unsicher, ich stehe so zwischen Links aber will die Grünen nicht aber hätte gerne auch ein bissl FDP dabei, damit die Wirtschaft nicht ganz ausser Acht gelassen wird, nur beissen sich die beiden halt.
     
  8. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.784
    Ort:
    Saarland
    Ja, es ist kompliziert...

    Ich vertrete sogar Positionen, die die Grünen vertreten. Bin niemand, der sagt, dass da alles verkehrt ist, was die sagen. Aber deren Politik halte ich letztlich für existenzgefährdend wegen der komplett unkontrollierten (bzw. sie würden es sogar noch explizit fördern, soweit ich das nun einschätze) Einwanderung aus nicht demokratischen Ländern.

    Das macht mich dann halt irgendwo rechts in der gegenwärtigen politischen Auseinandersetzung. Politische Korrektheit (wenn man damit jetzt nicht gerade Holocaustleugnung meint, das geht auch meiner Ansicht nach nicht) mag ich auch nicht.

    Aber wirtschaftlich bin ich links, selbst wenn ich schon noch für die soziale Marktwirtschaft bin, und nicht die sozialistische Planwirtschaft.

    Die Linke wählte ich ja auch zuletzt für das Saarland. Dort wo nicht direkt über Grenzen entschieden wird, und ich bin nicht gegen Integrationsprogramme, machte das Sinn.

    Aber jetzt sieht es ja so aus, als hätten die Grünen sogar die Chance den Kanzler (oder die Kanzlerin nach grüner Sichtweise ;)) zu stellen. Ist nicht realistisch, dass ich eine Partei wähle, die dann in eine solche Koalition eintritt, und Baerbock zur Kanzlerin wählt.
     
    Dyonisus gefällt das.
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    20.784
    Ort:
    Saarland
  10. Buntspecht

    Buntspecht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2019
    Beiträge:
    312
    Werbung:
    gibt es eine Partei, die sich für ein Silvesterfeuerwerkverbot (-verkauf) einsetzen würde?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden