Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

"Apokalypse"

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Regina, 6. April 2004.

  1. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Werbung:
    ..macht es Sinn dieses tread weiterzuführen?
    Soll ich es ruhen lassen, wenigstes eine Zeit?
    Es beinhaltet viele komplett neu Denkansätze.

    Die Erkenntnis das die Erde sich um die Sonne dreht und nicht umgekehrt, wurd deshalb so vehement bekämpft, weil es die Meschen darauf hinwies das nicht sie, sondern die Sonne, das Zentrum darstellt.
    Doch die Meschen sahen sich GERNE als den Mittelpunkt der Welt.

    Und die Vorstellung das die Erden keine Scheibe ist, sondern rund, war deshalb so schwer vorstellbar WEIL ES UNSERER SUBJEKTIVEN WAHRNEHMUNG widerspricht.
    Wir haben nicht das Gefühl auf einer Kugel zu stehen...hatten es nicht, doch die Zeiten haben sich nur Schritt für Schritt geändert.
    Vieles was ich noch zu sagen habe, wird mich unglaubwürdig erscheinen lassen, weil man es zunächst nicht glauben kann..
    Ähnlich wie in meinen Beispielen.
    Diese Angst beinflusst sogar die Forschung der Meschen.
    Der Forscher geht voreingenommen an die Forschung heran, weil er bereits weiss, was er als Potenz erwarten WILL.
    Und wenn seine Forschung Ihm Rätsel aufgibt werden die unglaublichsten Wege gesucht, nur nicht die wahrscheinlichsten.
    DAs ist meine Einführung für heute.
     
  2. Astroharry

    Astroharry Guest

    Ich möchte nicht von mir behaupten, dass ich die Offenbarung des Johannes (Apokalypse genannt) vollkommen verstanden habe, aber mir ist einiges klar geworden, durch die Bücher und Vorträge von E. Haich.

    Die vier fixen Tierkreiszeichen umgeben den Thron Gottes.
    Stier=Stier, Löwe=Löwe, Adler=Skorpion, Mensch=Wassermann
    Lies das Buch "Sexuelle Kraft und Yoga" von E.Haich, dann wird dir klar, warum aus dem Skorpion ein Adler wird. Ich verbrenne mir da nicht mehr dir Flossen. Astrologisch ist es jedenfalls ein Geheimnis das dem Planeten Mars als Träger der Lebenskraft zukommt. Mit dem Widder wird ein Lebewesen geboren, darum feiern wir die Auferstehung Christi mit Eintritt der Sonne in das Zeichen Widder. Der Höhepunkt der solaren Energie wird erreicht, wenn die Sonne in Opposition zum Mond tritt und im Zeichen Widder steht und auch noch Sonntag ist. Dann ist Ostern. Die Kosmische Kraft ist dann dreifach stark auf Sonne gepolt. Sonne im Widder, Sonne Opposition Mond und Sonntag. Das ist die Auferstehung in der Natur. Wirkt auf uns auch, wenn die anderen Planeten ein bischen mitspielen und das Wetter mitmacht. War ja dieses Jahr nicht so doll.
    Also Widder(Geburt) und Skorpion(Tod) werden regiert von Mars. Wenn Du nun aufmerksam gelesen hast, dann hast Du bemerkt dass der Mars sowohl die Zeugung,als auch die Geburt bewirkt und ich habe für Zeugung auch noch ein anderes Wort benutzt, welchem dem 8. Haus entspricht. Wenn diese beiden Zeichen Widder und Skorpion in einem einzigen Menschen verbleiben, dann kommt es tatsächlich zur Auferstehung von den Toten und aus dem Skorpion wir ein Alder.
    Der Wassermann ist der Mensch. Wenn Du die eigenschaften des Wassermann aus dem Astrobüchern nachließt, dann wird klar, dass die Brüderlichkeit und Menschenrechte die Höhepunkte des Menschseins darstellen. Erstmals in der Geschichte gibt es in den zivilisierten Ländern keine Sklaverei und keine Leibeigenschaft mehr. Das bewirkt das Zeitalter des Wassermann.

    Diese vier Zeichen repräsentieren auch die vier Elemente, die in drei Varianten als Tierkreiszeichen vorkommen. Fix(Sal), Beweglich(Merkurius), Kardinal(Sulphur). Die 12 Tierkreiszeichen umgeben in Gestalt der vier Tiere den Thron gottes. Gott wirkt durch diese Zeichen.
    Die 12 Tore im himmlischen Jerusalem, die 12 Steine, die 12 Stämme Israel usw. Das sind alles Formen der Tierkreiszeichen. Das ist auch Geometrie, denn das Neue Jerusalem ist ein Würfel. (Und die Länge und Höhe und Breite der Stadt waren gleich). Das kann ich nicht alles schreiben. Ich bin dabei ein Buch drüber zu verfassen. Es ist nicht möglich das alles in einen Beitrag zu packen. Es fehlen auch die Bilder dazu.

    Die Jungfrau in der Offenbarung ist in meinen Augen die Liebe, die im Menschen eines Tages bewußt wird. Sie wird natürlich vom roten Drachen verfolgt, aber er kann sie nicht töten, denn sie hat bereits Flügel bekommen und fliegt davon. Der Drache bewäßert nur die Erde dadurch und sie wird fruchtbar. Ich sehe darin die Beschreibung der Tarot Karte 11. (Im Raiders Tarot Nr.8) dort ist der Drache der Löwe und die Frau hält ihm das Maul auf. Es gibt zahlreiche varianten dieser Darstellungen auch auf Rosenkreuzerbildern. Dort ist vom "Magneteisenstein göttlicher Liebe" die Rede oder der grüne Löwe, dem von der Sonne das Maul geöffnet wird. In Indien ist es Durga, die auf einem Löwen oder einem Tiger reitet. Bei den Germanen ist es Freia, die ein Falkengewand besitzt und auf einem Eber reitet. Von Dürer gibt es dazu einen Kupferstich. Er läßt die Frau, die mit der Sonne bekleidet ist auf einem Löwen reiten. Dürer hatte das alles verstanden, ebenso Bach, aber er hat es in Musik umgesetzt.
    Man kann das nur verstehen, wenn man es erlebt. Es ist unmöglich, das zu beschreiben, wenn man nicht den Zugang durch die eigene innere Wahrnehmung hat. Hat man sie, dann erkennt man die Symbole überall. Aber den Schlüssel dazu habe ich wiederum im Buch "Tarot" von E. Haich bekommen.

    So ist das auch mit dem Evangelien oder der Akokalypse. Es ist nicht damit getan nur die 12 Tierkreiszeichen in den Symbolen abzubilden. Das wäre falsch.
    Es ist eine Universal Sprache, die verstanden wird, wenn man die Wahrnehmung dafür hat und den Schlüssel zu den Symbolen an einer Stelle bekommt. Ein Künstler kann nur das Darstellen, was er in seiner Innenwelt erlebt. Wenn ein anderer es sieht, dann erkennt er es sofort, wenn er die gleiche Wahrnehmung besitzt. Die Evangelien wurden m.E. dazu benützt, um den vielen Menschen, die viele innere Wahrheiten erlebten, einen roten Faden zu geben um den Weg, auf dem die sich befinden zu erkennen. Es ist eine Art Führung, die gegeben wurde. Deshalb waren die Menschen zu allen Zeiten fasziniert davon.

    Die Kirche und die Priester haben davon meißt nur wenig begriffen. (Ausgenommen Papst Johannes XXIII.)Deshalb haben sie aus Jesus keine innere Wahrheit gemacht, sondern sie haben ihn in die Geschichte projeziert. Damit alle was davon hatten, hat man die Geschichte von der Erlösung daraus gestrickt. Jesus habe uns erlöst, durch seinen Tod und wir müssen nur warten bis wir tot sind und dran glauben.
    (Man möchte ihnen zurufen ("Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten") Das ist aus der Sicht der Kirche verständlich, denn sie hat als Institution gehandelt, und ihre Priester dadurch legitimiert zu herrschen. Das ist Machtpolitik des Fischezeitalters. Funktioniert aber heute nicht mehr. Der Wind hat sich gedreht.
    Bin leider etwas abgeschweift.

    Gruß Willibald
     
  3. Cerulean

    Cerulean Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    101
    Du wunderst mich auch Regina.

    Zuerst klopfst Du uns weich.

    Und nun willst Du uns die Kröte nicht servieren, die wir noch zu schlucken haben.

    Manchmal lässt man das Denken lieber sein und lässt es fliessen.

    Besser wird's nimmer.
     
  4. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht trennen.

    Schöner Satz und er spricht eine große Wahrheit aus.
    Wir wissen leider wenig über das Prinzip der Schöpfung aus der geistigen Sicht.
    Prinzipiell ist unsere Vorstellung der Evolution aber richtig.
    Nicht die Begründung..aber das äußere Bild stimmt grob gesprochen.
    Landmassen, Urmeere, erste Landtiere usw
    Ein Planet durchläuft eine Entwicklung.
    Auf einer höheren Ebene gleicht er einem weiblichen Fötus der sich in der Einheit mit der (damaligen) Sonne entwickelte und nach seiner "Geburt" heranwächst.
    Planeten mit der Potenz Leben zu schaffen, gleichen einem Kind das mit der Eigenschaft heranwächst Leben hervorzubringen...sich mit der Sonne, oder auf der geist. Ebene betrachtet, sich mit dem GEIST Gottes (männliches Prinzip) zu verbinden.
    Von da her ist es wahr, wo Lebensbedingungen entstehen, entsteht auch Leben....."intelligentes" Leben.
    Nicht aus Zufall sondern weil Ursache und Wirkung sich gegenseitig beieinflussen.
    Wo der Wille entsteht dies zu tun, entstehen die Bedingungen dafür.
    Doch wie in der Entwicklung eines Mädchens/junger Frau durchläuft so ein Planet, wie die Erde einer (von viele(!) ) ist, eine bestimmte Entwicklung.
    Keine "zufällige" sondern eine bestimmte.
    Der Planet ist nicht Frau und dann Kind, Mutter und dann Geliebte...es gibt eine betimmte Entwicklung..
    Wie oben so unten bedeutet auch, das eine gewisse Ordnung/ordnendes Prinzip sich auf einer anderen Ebnen neu wiederholt.
    Daher ist die Spirale Ausdrucksform der Schöpferkraft.

    Wie sehen die Erde als ein Konglomerat toter und mehr oder weniger lebendiger Teile....das wäre der menschl. Körper aus der Nähe betrachtet auch.
    Doch wie unser Körper ein Bewusstsein trägt, so gilt dies auch für die Erde.
    Wenn Ihr irgendwann beschließt darüber nachzudenken, das dieses weib.Prinzip existieren könnte, solltet Ihr auch den Unterschied zwischen dem Geist Gottes und der gr. Mutter sehen.

    Am Ende ist alles eins, das ist wahr.
    Am Ende ist es eine Energie, das ist wahr.
    Doch durch Zeit und Raum entsteht die Illusion von Entwicklung oder besser Bewegung.
    Von daher ist dieses weibl. Prinzip eins mit dem "heiligen" Geist, sobald er heil also ganz ist, doch erfährt sich von Ihm getrennt, durchlebt also eine Erfahrung, solange sie von Ihm getrennt existiert.

    An diesem Punkt der Vorstellung kann man es gut mit der Vorstellung von mensch. Entwicklung vergleichen.
    Solange der Körper existiert, existiert die Erfahrung darüber dieser Körper zu "sein".
    DAs heisst das Selbst-be-wusstsein der Erde durchlebt ..wie Ihr..die Illusion von Trennung (Geburt) Entwicklung und Tod.
    Ihr erfahrt Euch durch Euren Körper, wodurch erfährt Sie sich?
    Was sind Ihre "Sinnesorgane?"

    Alles was EUCH nicht gehört, und was Ihr hier nach Eurem physischen Tod zurücklassen müsst.
    Sie erfährt sich durch Ihren Körper..die Materie, die Natur (Tier- und Pflanzenwelt) und...durch Eure Körper.

    Ich sagte einmal.....nur für den geistigen Schmerz seiner Mitmenschen trägt der Mensch Verantwortung, ein Karma. Der Rest wird für Ihn getragen.
    Das führt zu der Frage: Was ist Karma?

    Spiegelprinzip
    Ursache und Wirkung
    Ausgleich
    dies alles könnte man für das Wort Karma einsetzen

    Warum wird dieser Teil des Karmas getragen?
    JEDE Entwicklung benötigt Ihren Spielraum, ohne Spielraum keine Wahl, ohne Wahl, keine Vielfalt, ohne Vielfalt keine Entwicklung.
    Es liegt somit in der "Natut", also im göttl.Prinzip Vielfalt, Spielraum und Variabilität zu schaffen.
    Das menschl. Karma bezieht sich somit auf den geistigen Schmerz im Mitmenschen, die durch eine willentliche Tat ausgelöst wird.
    Berechnung wiegt somit schwerer als Emotion.

    Was wäre, würde dieser Spielraum nicht existieren?

    Ihr schlagt Euren Nachbarn voll Zorn ins Gesicht und fühlt seine Schmerzen.
    Ihr wollt ein Tier töten und fühlt, was es ist.
    Ihr berührt den Boden der Erde und könntet "Sie" fühlen...
    Seht Ihr, Ihr erfahrt Euch als von IHR getrennt.
    Ihr fühlt den Schmerz des anderen Körpers nicht, nicht was das Tier ist und auch das Bewusstsein der Erde ist Euch fremd.
    DAS schafft Euren Spielraum.
    Denn was den Geist eines Menschen angeht liegt die Sache anders.
    Ob jemand im Ring einen Schlag bekommt oder während eines Überfalles schafft einen gänzlich andern Schmerz im Geist und ist auf der körperlichen Ebene gleich.
    Ihr seid..karmisch gesehen..also für den GEIST Eurer Mitmneschen verantwortlich. Der Spiegel wird seine Funktion erfüllen. Jetzt oder in einem anderen Leben.
    Ihr habt die Wahl: heilt den Schmerz im anderen in dieser Verkörperung oder teilt Ihn, fühlt Ihn nach ODER tragt seine Rolle in einem anderen Leben.
    Der Unterschied?
    Das eine tut Ihr dann frei-willig, das andere stößt Euch zu.

    Dadurch wird auch klar was geschieht:
    der zugefügte Schmerz wird aufgelöst durch selbst erleben (fühlen dieses Schmerzes, der Angst) oder durch heilen aus Mit-Gefühl und Liebe.
    Beides löst das Karma auf.
    Das eine führt zu Wachstum, das andere beinhaltet die Gefahr des Absturzes, einer weiteren Abtrennung von der Liebe.
    Denn stößt Euch dieser Schmerz zu, stelllt sich die Frage: wie werdet Ihr Ihn beantworten? Er-tragt Ihr Ihn oder nicht?

    Denkt man darüber nach erkennt man: man könnte sich sehr schnell in der Schmerzfahrung verlieren.
    Was begrenzt das Karma?
    Kann man immer tiefer fallen?
    Gibt es ein Sicherheitsnetz?
    Ja. Und Ihr kennt es.
    Es sind die physikalischen und chem. Gesetze.
    Sie begrenzen Euch hier.
    Sie begrenzen auch den Fall des Geistes in das Leid und den Schmerz.
    Man kann Euch nicht "ewig" Leid zufügen Euer Körper stirbt.
    Und dies git auch für einen Planeten.
     
  5. Astroharry

    Astroharry Guest

    Ja das sehe ich auch so. Christus "In dem die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig wird" ist ein fleisch gewordener Gott. Ein Avatar, wenn man so will.
    In Tibet ist es Maitreia, der kommende Buddha, der sich immer wieder inkarniert. In ihm vereinigen sich Geist und Stoff. Das himmlische Jerusalem, die Braut des Lammes ist der weibliche materielle Anteil, ein Würfel-Kristall geworden, weil vollkommen vergeistigt, vom lebendigen Licht durchdrungen. Das Lamm ist der männlich geistige Anteil. Beide vereinigen sich in der Unio Mystika zum Christus. Das Wort ward Fleisch. Die Zeugung ist davon ein unvollkommenes irdisches Abbild. Das Leben durchdrang die menschliche, pflanzliche und schließlich auch die materielle Form und diese wurde zum kristallenen Jerusalem, dessen Länge ,Höhe, Breite ja gleich waren. Es ist die Grundform aller Formen, der Würfel oder das Salz (NaCl) der Erde, welches auch in Würfelform kristalisiert.
    Sehr schön hast Du auch unterschieden zwischen den Sternen und Leuchtern. Beides sind die 7 Grundkräfte als die 7 Planeten. einmal als himmlische Sternenkräfte und dann als weiblich irdische Planetenkräfte. Die himmlischen sind Zahlen, die irdischen sind Formkräfte. Dürer hat sie sogar so dargestellt, dass vier davon links und drei rechts von Christus plaziert waren. Das ist die erste Struktur der Zahl 7 ind vier irdische und drei himmlische Anteile auf der linken und rechten Seite.
    Darüber habe ich einen 2 Teiligen Artikel im Magazin 2000 geschreiben.

    Ich empfinde deine Darstellungen als richtig und kann Dir nur ein gutes Gelingen zu deinem Buch wünschen.

    Gruß Willibald
     
  6. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Werbung:
    aber immerhin leben wir nicht mehr im Mittelalter und man wird mich (hoffentlich) nicht für meine Darstellung der Wahrheit verbrennen (lächel).
    LG
    Regina
    PS Ich muss jetzt mit dem Hund raus und zum Pferd..bis später..
     
  7. jeanedarc

    jeanedarc Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Liebe Regina,

    man wird dich sicher deswegen nicht verbrennen....allerdings sind die heutigen Scheiterhaufen auch nicht viel erträglicher als die im Mittelalter....ich kann ein Lied davon singen...

    die Wahrheit ist nun einmal kein Zuckerschlecken und Greifen in den Honigtopf...auch wenn dies viele sich sicher wünschen würden.

    Leider leben noch immer unzählige Menschen in dieser völligen Ab-Getrenntheit, da es einfach zu schmerzvoll ist dieses Eins-sein zu erkennen. Zu sehr sind Menschen mit ihrem eigenen Ego verhaftet um sich der Verantwortung allen Lebens um sich herum bewußt zu werden. Zuwenig Demut liegt in ihren Köpfen, die der materialistischen Welt erlegen sind...einer Welt die in Wahrheit Illusion ist....



    Am Anfang, als die Erde beseelt wurde, als die Wesen aus anderen Galaxien hierher gekommen sind wurde ein Träger des Lichtes bestimmt, der die Wahrheit und die Liebe mit hierher gebracht hat. Es wurde ein Kodex aufgesetzt, der dem Stellvertreter des Lichts zur Hand gegeben wurde, damit die Liebe der Allmacht seinen Mitbrüdern und Mitschwestern auf den Weg gab, den sie nun beschreiten sollten.

    Schon damals wurde bei der Geburt eines neuen Lebens das Wort mitgegeben:

    Bedenke, daß du Mensch bist

    und diese Worte wurden immer wiederholt:

    Bedenke, o Mensch, daß du Mensch bist.

    Damit sollte der Mensch daran erinnert werden, daß er auch in gehobener Stellung nichts anderes sei als Mensch, der die Liebe weitertragen und in der Liebe für seinen Mitmenschen verfügbar sein sollte. Nun, beim Einzug eines Cäsars in Rom, wenn er durch den Triumpfbogen einzog, stand hinter ihm ein Sklave, und wenn die Menge ihn umjubelte, flüsterte er ihm ins Ohr

    Bedenke, daß du Mensch bist.

    Doch es war nur ein Ritual, das übernommen worden ist. Und wenige der siegreich heimkehrenden Cäsaren hatten den Sinn verstanden.

    Und heute?

    Wer bedenkt heute, daß er Mensch ist?

    (Zitat Claudius )



    liebe Grüße

    jeanedarc
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    ja. Ich habe den Scheiterhaufen der heutigen Zeit schon erlebt..mehr als mir lieb ist.
    Aber ich weiss ja an wen ich mich hier wende...alles neugierige Menschen die Ihre Nase aus der Alltäglichkeit strecken und sich fragen: Gibt es da draussen noch mehr?
    Ich denke eine bessere Ausgangsposition kann man sich gar nicht wünschen..
    LG an alle
    Gute Nacht
    Regina
     
  9. Paolo

    Paolo Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Astroharry,

    vielen Dank für deine astrologischen Erörterungen und die Hinweise auf Elisabeth Haich.

    Hallo Regina,

    vielen Dank für deine kompetenten Aussagen was das Sehen betrifft. Ich kann das was mich bewegt, bezüglich der Energie in Händen und Füßen, immer noch nicht verbalisieren.
    Wie unterscheidest du Seher, Prophet, Channel?


    Liebe Grüße Paolo.
     
  10. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.766
    Werbung:
    "Wie unterscheidest du Seher, Prophet, Channel?"

    Die Wissenschaft über den Geist funktioniert nicht im Schubladen System.
    Was ist der Unterschied zw. einem Rinnal, einem Bach und einem Strom?
    Ich werde noch ein bischen auf den Unterschied zwischen Propet und Seher eingehen. Der wesentlichste ist, das der Seher weiss, das es sich um Symbole handelt, der Prophet nicht.
    Das Medium ist ein unglaublich indifferenzierter Ausdruck..ebenso wie "channeln".
    LG
    Regina
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Apokalypse
  1. Hilflos
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    754

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden