1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wissen aus den Zellen aktivieren?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von hasch, 19. September 2006.

  1. hasch

    hasch Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Werbung:
    Hallo,
    ich bin mir nicht 100% sicher, ob das Thema hier hinein passt, aber es würde mich mal interessieren, wie man das Wissen aus früheren Inkarnationen aus den Zellen wieder abrufen kann? (Keine Rückführung, sondern nur Zugriff bsw. auf Fremdsprachen, erlerntes Wissen, usw.) Kennt da jemand eine Methode oder Möglichkeit? :)
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Hasch,

    deine Frage kann ich zwar nicht beantworten, aber ich weiß, dass teilweise Allergien oder "komische" Krankheiten aus dem von dir beschriebenen Speicher kommen oder ausgelöst werden.

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  3. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Wie kann ein Wissen in einer Zelle sein ?
    So lang sie nur in einem HIER & JETZT zu existieren vermag, und sonst ist sie nICHts !

    Was ist eine Zelle ? = lat. eine " Loge " < wessen der Ursprung des Wortes Logik ist.

    Lo-ge > lo = Nicht/sein < damit beginnt übrigens auch jedes der 10 Gebote
    Mose und nicht mit Du sollst nicht blablabla .... wäret sie korrekt übersetzt
    auch 10 Worte statt Gebote heißen.

    Ge = Geist > somit ist eine Loge schon einmal ein " Nicht Geist " erst mit dem
    " i " verlasse ich nun die etymologische Wortbedeutung und gehe tiefer in den
    Baum des Lebens " i " = Gott, göttlich, bewusst, Bewusstsein > k = normaler
    Mensch, Nadelöhr usw.

    Somit > Logik > Nicht göttlich bewusster Mensch

    So .... und eine Zelle ist insofern schon mal:

    Ein NICHT geistiges Bewusstsein < und wo ist das Wissen ?

    Eine Zelle als Materie gesehen ist letelich auch nur schöpfererisches Licht/Licht
    im Augenblick = JETZT in der Vielheit < niemals in Vergangenheit oder gar Zukunft.

    Fazit: Eine Zelle kann niemals Wissen enthalten, im Sinne von Wissensspeicher,
    denn sie existiert nur im Hier & JETZT alle 0,3 sek. stetig neu aus Geist - Denken erschaffen.

    Das Wissen muß doch irgendwo stecken ?

    Nun lassen wir mal Gott selbst zu Wort kommen.

    ALLES was ist, ist immer „wenn es ist“ nur HIER (in meinem Bewußtsein) und JETZT
    anzutreffen und selbst „wenn es „nICHt“ ist“, ist es dennoch da, denn dann befindet es sich
    HIER&JETZT in meinem „Überbewußtsein“ (= Akascha-Chronik).


    Na wer hätte das gedacht ?

    :liebe1:
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Ich möchte dir zwar nicht den Wind aus den Segeln nehmem aber einen spezifischen Zugriff gibt es dafür nicht.

    LG Tigermaus
     
  5. hasch

    hasch Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    OK danke :)
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    ich würde empfehlen, einfach nur hinzuhören. Aktivieren muss man da eher nix :)
     
  7. neptunia

    neptunia Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Hallo!

    der Wissenschaft nach, steckt das Wissen und die Erinnerung in den Gehirnzellen. wichtig sind hier auch Assoziationen.
    meiner Meinung nach steckt das Unterbewußtsein in der Bauchgegend, deswegen rührt es sich ja bei manchen oder bei allen nur es beachten nicht alle, dieses Bauchgefühl, wenn wir vor etwas gewarnt werden. nur im Bauch gibt es keine Zellen die Wissen speichern können, zumindest hat es bisher keiner bewiesen. in anderen Zellen des Körpers sind jeweils Programme zu vermehrung bzw. Selbstdestruierung/Entartung.

    in den DNA-Strängen ist unser Bauplan geschrieben. die 46 Chromosome enthalten alle Informationen die wir brauchen um Mensch zu werden, zu sein und wenn die Seele austritt, den Körper zu zerstören. von daher würde ich sagen, diese Programme sind rein auf den Körper(den Behälter der Seele) ausgerichtet.

    Nachdem das Gehirn auch zum Körper gehört würde ich meinen, dass auch hier kein früheres Wissen gespeichert werden kann, sonst würden wir uns ja erinnern können. wir können es aber auch erst nach ein paar Lebensjahren, d.h. wenn das Gehirn vollständig entwickelt ist.

    andererseits nutzen wir ja auch, laut Wissenschaft, nur einen geringen prozentuellen Anteil unseren Gehirns.. etwa 12% wenn ich mich richtig erinnere.. hier stellt sich die Frage.. was ist mit den restlichen 88(!!)%

    man könnte annehmen, im Rest ist das frühere Wissen gespeichert.. nur warum können wir dann nicht darauf zurückgreifen? weil wir es nicht sollen? weil es uns nur behindern und überfordern würde? warum wird es dann dort abgespeichert? nein. glaube ich eher nicht. es würde ja keinen Sinn ergeben.


    wenn die Seele den Körper verläßt dann stirbt ja das Gehirn auch.. weil es materiell ist.. oder wandelt sich dann dieses angeblich gespeicherte Wissen in Energie um, damit die Seele als nicht-greifbare Materie es "mitnehmen" kann..

    was mich außerdem wundert ist, das das Gehirn so empfindlich ist, dass es z.B ohne Sauerstoff nur Minuten überleben kann und kein autonomes Organ ist wie das Herz beispielsweise. wenn es denn so wichtige Informationen wie die Errinerungen an frühere Leben enthielte müßte es doch besser gesichert sein, nicht? man speichert ja auch seine mühevoll erstellte Arbeit am PC so ab, dass es auch nach absturz erhalten bleibt, nicht?

    von daher denke ich, in keinem unserer Organe ist früheres Wissen gespeichert. wozu auch, der Körper ist nur die Hülle und nur für dieses Leben relevant. unsere richtige große Festplatte wird wahrscheinlich energetisch sein und an einem anderen Ort gespeichert, in einer höheren Dimension, wo es sicher aufgehoben ist, wo das Unterbewußtsein aber jederzeit(d.h. wenn es das für notwendig hält, nicht willentlich beeinflußbar) zugreifen kann.

    so könnte ich mir vorstellen dass wir in der Bauchgegend(in welcher Form auch immer, ob Zellen oder etwas anderes) eine Art Antenne(n) besitzen, die aktiv werden, wie wenn man jemanden per Handy anruft und fragt. inetwa. wer weiß was es für Technologien und möglichkeiten gibt außer Funkwellen, elektromagnetismus u.a. man denke an das(wahrscheinlich gewesene) Atlantis, was es dort für Technologie gab..

    so, jetzt habe ich viel mehr geschrieben als ich wollte. mußte einfach sein:)

    hoffe, ihr könnt was damit anfangen..


    lg

    Neptunia
     
  8. hasch

    hasch Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2005
    Beiträge:
    247
    Danke, nach neusten Erkenntnissen von russischen Wissenschaftlern ist die DNS in allen Zellen die Antenne, die uns mit der Matrix verbindet, sie ist semantisch und strukturtechnisch wie eine sprache aufgebaut, d.h. beeinflussbar durch unsere Worte (siehe Affirmationen usw.). Die DNS enthält zu ca. 3-5% Anweisungen zum Aufbau von Eiweißen, der Rest, der als "Junk"-DNS bezeichnet wird, soll eine Art Antenne sein und Wissen bzw. Informationen speichern.

    Warum wir keinen Zugang zu früherem Wissen etc. haben? Ganz klar, weil wir dann in dieser Inkarnation mit so vielen evt. noch ungelösten Problemen, Eindrücken usw. zurechtkommen müssten, dass wir unsere derzeitige Aufgabe hier (Lebensaufgabe) nicht ins Auge fassen könnten.

    Ich danke allen, die sich am Thema beteiligt haben :)
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Würd ich auch sagen... denn z. B. auch wirkliches lesen ist hören.

    Ich könnt mich auch so ausdrücken:

    Kommender Geist ( aus der Akasha Chronik, und jener ist heilig ) .

    Rein zufällig be-deutet der Nich Hasch auch: Kommender Geist

    ha = kommen
    sch = Geist

    bzw. Sicht schöpferischen ( bzw. auch aus dem Ursprung ) Geist

    306 > Verbundener Geist

    usw.

    :liebe1:
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Hasch

    Ich glaube nicht, dass in den Zellen ein Wissen wie fremdsprachen usw steckt - trotzdem aber gibt es in den "Zellen" bzw in unseren Genetischen Codes ein Wissen, das wir anzapfen können und auch zur magie / Esoterik und was auch immer nutzen können - allerdings glaube ich, dass dieses Wissen viel grundlegender ist als so was wie eine Sprache... es hat mehr mit Instinkt zu tun, mit unseren Sinnen, wie wir wahrnehmen und so weiter...

    Anzapfen, bzw aktivieren können wir es in Extremsituationen in denen wir entweder über uns selber hinauswachsen müssen um zu überleben oder aber alle logischen, moralsichen usw Anschauungen weichen müssen um auf einer ziemlich Pragmatischen Art unser Überleben zu sichern...

    Extremituationen kann man sehr leich herbeiführen - zum einen beim Extremsport,wobei ich denke das Freiklettern am besten geeignet ist um die Instinktiv /ruhige Hand-Augenkoordination wie auch die 120 % aufmerksamkeit zu aktivieren... aber jede Situation die uns vor die Wahl "schaffe es oder stirb" stellt ist dazu geeignet unser Unterbewusstes, Instinktive Wissen und können zu aktivieren...

    Nicht ausgeschlossen ist, das in unseren Zellen vieleicht auch ein "Höheres","kultivierteres" Wissen zu finden ist, wie z.b. die Chaosmagie behauptet, und sollte dies vorhanden sein, denke ich, sind Chaosmagische Akte, Meditation oder aber auf unsere Träume zu achten die besten Methoden um uns mit diesem Unterbewussten Wissen vertraut zu machen...

    Auf diesem Gebiet haben Nietzsche, Freud, C.G. Jung, Aleister Crowely und heute Akron auf Wissenschaftlich/magischem Wege gute Vorarbeit geleistet, und Frank Herbert hat in seinem Arrakis (Der Wüstenplanet) Zyklus diesen gedanken Ausgespinnt - wenn du gerne Liest solltest du dir das eine oder andere davon mal Lesen, vieleicht hilft es dir weiter

    mfg

    FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen