1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wir sind aus Sternenstaub entstanden?....

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Angel66, 6. April 2016.

  1. Angel66

    Angel66 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Sterne und Planeten bestehen aus Kohlenstoff.... wir ja eigentlich fein Materiell auch....könnte es sein, dass wenn unser Körper stirbt, wir uns lösen und wieder ins Universum zurück uns mit den Sternen verbinden? Ich weiss, das klingt jetzt ein wenig romantisch, aber ich meine es eigentlich "energetisch"...

    wer kann mir dazu was sagen?

    herzliche Grüße aus Wien
     
    velvetlady gefällt das.
  2. Johannes.von.Nepomuk22

    Johannes.von.Nepomuk22 Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    Die Frage ist vielseitig zu beantworten. Ich beziehe mich auf eine Sichtweise.

    Das mit dem [" Wir uns lösen" ] bezieht sich auf die Lösung der Seele vom Körper ?
    Ok. Wir sind Gegenwärtig mit den Sternen Verbunden und Unterliegen ihren Einflüssen, dieses Geschehen wird ja Astrologie genannt.
    Die Seele selbst wird sobald sie aus den menschlichen Körper entweicht wahrscheinlich nicht zu den Sternen wandern. Meistens hat eine Seele soviel Karma angesammelt, das sie diese erst einmal auf der Erde abbauen muß. Die großen Seelen die sich mit der Sternenschwingung verbinden können, werden nicht mehr auf einem Planet wie die Erde inkarnieren, da sie so etwas nicht mehr benötigen. Eventuell als Lehrer, wie etwa Platon, Pythagoras oder Zoroasta usw.

    Energetisch müssten sie die Einfußdichte der Gestirne am Horoskop errechnen, und dann die Energien hier umwandeln in Ereignisse, wenn sie etwas bewirken wollen.

    Wie weit sie selbst die Stufen schon bearbeitet haben weis ich nicht, doch einfach ist es nicht. Aber so einfach wird man aus der Gravitation der Erddichte nicht rauskommen.

    Nepomuk22
     
  3. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    ist interessant, aber was ist mit der geistigen Ebene.?

     
  4. Angel66

    Angel66 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Wien
    Danke Moondance, das ist ein interessantes Video!...und...ich schließe mich deiner Frage an!
     
  5. Johannes.von.Nepomuk22

    Johannes.von.Nepomuk22 Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    @Angel66

    Die geistige Ebene "Beriah" die erst betreten wird wenn wir Kether in Yetzirah bearbeitet haben, somit wären wir in Malchuth von Beriah, dieser Sephirah wird der Erzengel "Oriel" zugeschrieben, welches wir auch als "Feuer Gottes" bezeichnen können.

    Diese Ebene ist nicht mit Worten zu beschreiben, welcher Mensch in der dritten Dimension sollte die Seins-Qualität von Beriah nur Ansatzweise begreifen ? Eben keiner ! Es sei denn, der Mystizist schafft es selbst bis dort hin zu gelangen ! Das wird nur zustande kommen mit harter Arbeit an sich selbst.

    Die Menschen die sich nur darauf fokussieren mit irgendwelchen Engel oder Scharlatanen, ihre Erleuchtung zu erkaufen, sind kläglich gescheitert. Das hat mit geistiger Ebene nur rudimentär zu tun. Sie werden die Frage nicht beantwortet bekommen, in der Hinsicht wie es erwartet wird. Die geistige Ebene KANN nur in dieser Welt rational verstanden werden, bzw. als Schriftform.

    Diese Ebene müssen Sie selbst erforschen, da kann ihnen niemand helfen !

    Nepomuk22
     
    Moondance gefällt das.
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.285
    Werbung:
    wir sind aus Sternenstaub oder nicht, was denkst Du darüber.?...ich hab das Kabbalahding nicht so ganz verstanden, klingt aber gut :)
     
    Johannes.von.Nepomuk22 gefällt das.
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Kohlenstoff führt nicht zwangsweise zum Leben und schon gar nicht zu einem Menschen. Auf keinem Stern im Universum ist wegen der extrem hohen Temperaturen Leben möglich, also ist da die Reden von einem Sternenstaub als Lebensspender eher ein frommer Wunsch. Wenn dem tatsächlich so wäre, würde das Leben im Universum nicht eher die Ausnahme sein.


    Merlin
     
  8. Johannes.von.Nepomuk22

    Johannes.von.Nepomuk22 Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2016
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Sandbochum, (( 58 Höhenmeter ü.NN ))
    Hallo Moondance

    In der Qabbalah werden Geist und Materie in 4 Welten gegliedert : 1) Aziluth = Idee, ohne Bewegung
    2) Beriah = Schöpfung, in Substanz füllende Idee
    3) Yetzirah = Formung, Creation
    4) Assjah = Tat, Aktualität

    Jede Welt besteht aus 10 Sephiroth, insgesamt dann in der Summe aus 40 Sephiroth, durch die alles Bewirkt wird. Also alles was wir Welt bzw.Universum nennen. Unser Univerum entspricht der Ebene Assjah, und die Entstehung der Gestirne ist in Beriah zu finden und in Aziluth die Ursprüngliche Idee, diese ist quasi Akzidenz, bevor die Idee in die unteren Ebenen einfließt. Das ist aus dem Platonischem Denken/Model hergeleitet, wie vieles in der Qabbalah.

    Das selbe Prinzip findest du in den Hermetischen Schriften oder im Neuplatonismus der ein Vorläufer der Qabbalah-Mystik war.
    Der Sternenstaub an sich, ist mit meinen Worten, Hologramm-Tragende Substanz die aus der geistigen Welt ( Beriah und Aziluth ) emaniert wird, und sich hier in den unteren Ebenen ( Yetzirah und Assjah ) formiert und sichtbar wird.
    Das bedeutet wir sind unmittelbar mit der geistigen Welt verbunden, und stammen da auch her ( (Garten Eden, Asgard ect.) ). Man könnte es noch detailierter beschreiben, aber das ist immer kompliziert.

    gruss Nepomuk22
     
    Moondance gefällt das.
  9. Behind me

    Behind me Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    11.488
    Haben Sterne das Bewusstsein eines Menschen, vieler Menschen?
     
  10. Angel66

    Angel66 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der Sternenstaub an sich, ist mit meinen Worten, Hologramm-Tragende Substanz die aus der geistigen Welt ( Beriah und Aziluth ) emaniert wird, und sich hier in den unteren Ebenen ( Yetzirah und Assjah ) formiert und sichtbar wird.
    Das bedeutet wir sind unmittelbar mit der geistigen Welt verbunden, und stammen da auch her ( (Garten Eden, Asgard ect.) ). Man könnte es noch detailierter beschreiben, aber das ist immer kompliziert.

    gruss Nepomuk22[/QUOTE]

    ...das! habe ich gefühlsmäßig verstanden, und so ahne ich es auch, stell es mir so vor....

    Du schreibst "normale"/"einfache" Kontakte mit Engel kann man nicht haben....und warum erzählen dann immer wieder Menschen, dass sie sehr wohl (ähnlich wie in der TV-Serie "GhostWhisperer") Kontakt mit der Anderswelt haben, noch dazu unverhofft?!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen