1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kostbar ist ein Menschenleben?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Harry, 1. April 2004.

  1. Harry

    Harry Guest

    Werbung:
    Hi,

    ich habe vor einpaar Tagen einen Artikel gelesen, das sich ein junger Mann sich umgebracht hat, weil er seine Ex Freundin überalles liebte und sie aber mit ihm schluss gemacht hatte und mit seinem besten Freund was angefangen hatte.

    Nun ja, er hat sich für sie umgebracht.

    Was ich fragen wollte,...wie kostbar ist ein Menscheleben und was bedeutet es, für jemand den man Liebt sein leben zu opfern??

    Nach meiner Meinung ist dies die größte Liebeserkläreung die man je machen kann. Ein Menschenleben ist das kostbarste auf Welten und dieses etwas Leben was man hat für jemand herzugeben ist wirklich Tapfer und wenn ich sowas lese dann komme mir schon fast die Tränne. Ich kann mir gut genug denken wie sich dieser junger Mensch gefühlt hat.

    Er war zwischen 17-18 jahre alt.
     
  2. Geli

    Geli Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Wien
    Ich halte es für eine egoistische Liebe, wenn er sich umgebracht hat, weil sie ihn verlassen hat. Er hat sein Leben nicht für sie gelassen, sondern weil seines alleine es ihm nicht wert war.


    Alles Liebe, Geli
     
  3. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Meiner Meinung nach hat er sich nicht für sie umgebracht, weíl er sich opfern wollte oder sie so liebte.

    Er war ein ganz armer verzweifelter Mensch, natürlich. Aber er wollte sie treffen, ihr wehtun, ihre Aufmerksamkeit erregen, Und noch schlimmer: er wollte ihr Schuldgefühle machen. Was ihm sicher gelungen ist.

    Tut mir leid, aber ich finde das abscheulich. Das ist eine sehr verdrehte "Liebeserklärung".
     
  4. Harry

    Harry Guest

    Es ist besser wenn ich noch erwähne, er hatte ihr garnichts gesagt vorher. Er hatte nur einen Brief geschrieben, wo ihr Name drauf war und als die Ex-Freundin den Brief aufmachte stand in der Mitte des Blattes "Ich liebe dich".

    Er hatte keinem gesagt, das er für sie sich umbringt.
    Er hat mir auch einen Brief geschrieben und hat mir alles gebeichtet...er schrieb, dass er nicht will das sie Schuldgefühle hat oder so was ähnliches. Wir sind am selben Tag geboren in der gleichen Geburtsklinik. Er war ein Bruder für mich.

    Hat mir alles erzählt und wir standen immer für einander da. Am letzen Abend bevor er sein Leben ein Ende gemacht hat sagte er zu mir, "ich werde sie bis an mein Lebensende Lieben und immer für sie da sein"...als ich ihn mal fragte, ob er sich für sie umbringen würde, sagte er, ...."Ich könnte ihr sowas nicht antun, wenn ich es machen würde, dann nur dann weil es zur unendlichen Folter wird".

    Als ich den Brief im Hand hielt was er seiner Ex schrieb viel ich zusammen...nur ein verdamtes "ich liebe dich".

    Liebe grüße,
    Harry
     
  5. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.210
    Ort:
    Oberösterreich
    Nein, er hat sich nicht "für sie" umgebracht. Vielleicht aus Enttäuschung, aus Angst, etc aber doch nicht aus Liebe.

    Für einen Menschen, den ich liebe, würde ich im Notfall auch mein Leben opfern, ja. Ich will ihn nicht verurteilen, das steht mir nicht zu, aber was hat seine Handlung mit Liebe zu tun?
     
  6. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Werbung:
    mir scheint, das größte Opfer und der Haupt-Leidtragende in dieser Sache bist du.

    Ich denke, du hast von euch den größten Verlust erlitten. Und dass er ausgerechnet dir sein Herz ausgeschüttet und einen Brief geschrieben hat, sagt auch viel aus.

    Ein Selbstmord ist ja einerseits ein ultimativer Hilferuf und andererseits will man auch etwas damit erreichen. Wenn du willst, ist es auch eine Art der Erpressung. Du wirst dieses Erlebnis sicher noch lange nicht verarbeiten können, du trägst das mit dir herum.

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute.
    Mein Mitgefühl gilt dir.

    Alice
     
  7. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.210
    Ort:
    Oberösterreich
    Nein? Wie passt das zur Tat? :(


    Das spricht doch schon Bände.

    Eine sehr traurige Tat.
     
  8. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. September 2001
    Beiträge:
    15.210
    Ort:
    Oberösterreich
    Aber Harry, ich wollte Dir wirklich nicht zu nahe treten, ich weiß was in Dir vorgeht und dass Du es jetzt schwer hast.
     
  9. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    "Ein Selbstmord ist ja einerseits ein ultimativer Hilferuf und andererseits will man auch etwas damit erreichen. "
    Es erstaunt mich immmer wieder wie klar andere wissen was ein Selbstmörder will oder was in Ihm vorgeht.
    Irgendwie steht hier eine Schuld zuweisung im Raum.
    Könnte man statt dessen nicht einfach von Schmerz reden. Die Tat hat Ihn natürlich kein bischen weiter gebracht aber wo Liebe da Schmerz. Das ist in der Erfahrungswelt wie zwei Seiten einer Münze. Erwirbst Du das eine, trägst Du auch das andere.
    Natürlich kann man sagen, hätte er sie um Ihrer selbst willen geliebt wäre IHR Glück im Mittelpunkt gestanden, aber wer sagt hier das er das erkennen konnte?
    Das der Schmerz Ihn nicht heruntergezogen hat wie eine Stömung die den Schwimmer überrascht?
    Na ja so viel dazu aus meiner Sicht der Dinge..
    LG
    Regina
     
  10. Harry

    Harry Guest

    Werbung:
    Ich weiß auch nicht mehr was ich sagen soll...

    Er war wirklich ein liebevoller Mensch und hatte die größten Deppressionen die ich jemals gesehn hatte. Ich hab ihn bei meiner ganzen Macht geholfen aber es hatte nichts genützt.
    Wenn ihr ihn nur reden hören konntet wie er über sie sprach. Obwohl sie in sowas schlimmes angetan hatte, redete er über sie als wenn sie das Paradies in Person wäre.

    Ich sage euch alle, er hat sich nicht das Leben genommen, nur weil er ihr eins überwischen wollte. Wir reden hier von einem Menschenleben und nicht von einen Kinderstreich. Er hat das Mädchen "mehr" als nur aus ganzen Herzen geliebt. Und er hat mir geschrieben das er sich das Leben nimmt, weil er ohne sie nicht leben kann, sie es aber nicht wissen sollte. Er hat Angst das sie Schuldgefühle bekomme und das wollte er nicht! Er wollte nicht, das sie traurig wird. Sie sollte wissen es war seine eigener "Freier Wille".
    Ich habe seiner Ex heute immernoch nicht von dem 2. Brief erzählt.
     

Diese Seite empfehlen