1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

WESAK Festival

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 29. Dezember 2005.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté

    Ich möchte hier mit Interesierten Leuten über das WESAK Festival sprechen. Es ist ja das größte Fest der Buddhisten da der Tag von Buddhas Geburt, Erleuchtung und Tod an diesem Tag fallen soll.

    Ich glaube aber dies hat eine Symbolische bedeutung. Ich denke er wurde nicht am selben Tag geboren und auch Erleuchtet und dann noch gestorben auch wenn da mehrere Jahre zwischen liegen.
    Ich denke er wurde an diesem Tag einfach nur Buddha und das ist eine Geburt und ein Tot zugleich. Wieso? Nun der alte Mensch oder das Ego stirbt und ein neuer wird geboren. Daher feiert man Buddhas Geburt, Erleuchtung und Tot.

    Aber wie seht ihr das?

    Und was bedeutet für euch WESAK? Wie geht ihr damit um das viele meinen, dass wenn man an diesem Tag meditiert es gleich wäre wie mehrere Monate Meditation?

    Welche Meditation benutzt ihr?

    Euer Emanuel
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Es HAT symbolische Bedeutung. Es geht bei diesem Fest nicht um drei historische Daten, sondern hauptsächlich um die Erleuchtung - das heißt um den Vorgang, der Prinz Siddharta zum Buddha machte. Da dieses Ereignis ja nun gewissermaßen den Höhepunkt seines Lebens darstellt, wird an den Tagen rund um den Mai-Vollmond eben gleich das ganze Leben Buddhas zum Gegenstand der Feiern gemacht.
     

Diese Seite empfehlen