1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer kann meinem Sohn helfen ????

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von marciland, 20. April 2010.

  1. marciland

    marciland Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    mein Sohn wird 15 Jahre und steckt voll in der Pubertät.
    Er hat wie wahrscheinlich die meisten seinem Alter, kein Bock auf Schule.

    Seine Noten sind solala. Zumindest muss er dieses Jahr nicht um die Versetzung bngen.

    Doch momentan ist es wieder soweit, das er ziemlich frustig ist. Er hat zu gar nichts Lust. Er hockt meist nur vor dem PC, ab und zu lernt er für ne Arbeit, wobei es seiner meinung nach sinnlos ist, da er sowieso keine gute Note bekommt.

    Marcel will seit über 3 Jahren Koch werden. Er will in der Sterneküche bei einem Sternekoch lernen und dafür wird Abitur erwartet. Das dauert aber noch 3 Jahre.

    Er weint, ist traurig, unmotiviert und will einfach nicht mehr in die Schule.

    An seinen Schulkameraden liegt es nicht, er wird nicht gemobbt. Er hat Freunde die recht anständig sind und auch keinen schlechten Eifluss auf ihn haben.

    Ich weiß nicht mehr wie ich ihn aufmuntern und motivieren kann.

    Wer hat einen Rat oder kann Marcel helfen ????

    LG Heike
     
  2. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo liebe Heike,

    ja, hier ist guter Rat tatsächlich nicht einfach. Zumal die heutige Jugend auch sehr schnell resigniert. Mit Energie ist da wenig getan, er braucht vielleicht ein Vorbild, dem er gern nacheifern würde. Wäre zwar nicht sein Weg, dennoch eine Motivation...wo her nehmen...gibt es denn gar nichts (außer PC), wofür er sich begeistern könnte?

    Ich hoffe für Dich, für Euch, dass doch noch ein paar brauchbare Ratschläge kommen.
    Würde sehr gern helfen, doch weiß ich leider auch nicht wie.

    Dennoch wünsche ich Dir und Deinem Sohn eine lichtvolle Zeit, Orion7
     
  3. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Liebe Heike!

    Das von Dir geschilderte Problem kommt in meinem Freundeskreis sehr häufig vor. Ich glaube, dass Phasen der Passivität in diesem Alter ein stückweit zur Normalität gehören. Wenn die Trägheit und fehlende Motivation allerdings schädigende Ausmaße annehmen, ist es angezeigt zu handeln!

    Hilfreich sind vielleicht Klarheit verschaffende, offene Gespräche. Lass Deinen Sohn los, aber biete ihm dort Unterstützung, wo er sie erbittet oder OFFENSICHTLICH benötigt. Entlasse ihn in die Freiheit und Selbstwerdung und sei zugleich für ihn da und verantwortlich. Teile Dir die Erziehungsarbeit mit seinem Vater auf. Gerade Väter sind hier mit ihrer Struktur verschaffenden Grenzziehung gefordert! Konfrontiere ihm extrem passives Verhalten, erläutere die Konsequenzen, ziehe Grenzen, erteile Strafen dort, wo es nötig ist: Taschengeldentzug, Entzug der Computerspiele oder anderer Dinge, nicht aber an Liebe. Möglicherweise ist es gut, über einen gemeinsam abgesprochenen Nachhilfeunterricht nachzudenken.

    Alles Gute!
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Heike,

    bist du irgendwie weiter gekommen?
    Wie geht es deinem Sohn? Das Schuljahr geht langsam zu Ende.
     
  5. lichtmama

    lichtmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    15
    also bachblüten können da sehr helfen.meine tochter hatte mit 15 das gleiche problem sie war nur traurig ohne grund. ich habe ihr dann bachblüten auspendeln lassen und in kurzer zeit war sie wieder fröhlich und voll tatkraft.
    alles gute für deinen sohn
    lichtmama
     
  6. Asia

    Asia Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    701
    Ort:
    NRW
    Werbung:


    Hallo Heike ,

    wie hier schon erwähnt wurde , würde ich dir raten ein Ausführliches Gespräch mit deinen Sohn zu führen um heraus zu finden wo seine schwach Punkte in der Schule sind ....wobei er genau ein Problem hat und wo es besonders hapert.

    Denn wenn ihr es gemeinsam raus findet , könnt ihr auch gemeinsam dran arbeiten oder eher gesagt dein Sohn und du stehst im als Hilfe beiseite , wenn er diese braucht, damit er wieder Freude in der schule empfinden kann und einen Ehrgeiz fürs lernen entwickelt.

    Wobei seine Probleme nicht unbedingt mit der schule zu tun haben müssen , sondern es eine Schlussfolgerung dessen ist....wie kein Bock für die schule und für alles andere auch ...., da einen dazu die Energie fehlt .

    Liebe Grüsse Asia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen