1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wer Ist Schuld An Meiner Krankheit?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ~Keane~, 5. April 2005.

  1. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Werbung:
    Angeregt durch einen anderen thread dachte ich mir dass ich meine Sicht&der
    Weise über dieses Thema schreiben werde....Ich selber z.B. nehme seit bald 2 Jahrzehnten keine Medikamente nicht einmal ein "Kräutchen" aus der Natur wenn sich eine Erkältung/Grippe anbahnt warum nicht ?weil ich fest von der Selbstheilung überzeugt bin...mich der Krankheit/Konflikt stelle mit dem Gedanken wieso bin ich nun Krank?Dies hat sich soweit entwickelt das wenn sich eine Krankheit bemerkbar (z.B. eine Grippe) macht das ich Sie verhindern kann also das die weiteren Symptome sich erst gar nicht mehr melden,sondern nach einigen Stunden wieder normal sind-sprich ich bin Gesund-Symptom ist verschwunden.....Doch es bringt mir nichts darum lasse ich es zu wenn sich eine Grippe anbahnt...Ich denke das sich hinter jeder Krankheit/Konflikt etwas verbirgt-das heisst die Zeit wo man flach liegt nutzen sollte,um auch einmal darüber Nachzudenken...und nicht nur jammernd im Bettchen liegt. :) Bis man wieder Gesund durch den Alltag schlendert....

    So doch nun die zur Frage des warum`s wer ist den eigentlich Schuld wenn ich krank werde?Die folgenden Zeilen zitiere ich aus einem Buch...o.k...könnte es auch 100% von mir selber schreiben...doch es gibt ja manchmal die gewissen teile in einem Buch wo man für sich sagt
    "Hey genau so habe ich es auch immer gesehen!"
    Nicht "alle" Gedanken kann man schliesslich Neu erfinden oder? :)
    uns so "keck" wie es der Autor schreibt muss ich da nichts verändern.Der Stil
    ist meine WellenLänge......also:

    WER IST SCHULD AN MEINER KRANKHEIT?

    Krankheiten fallen nicht vom Himmel und sind auch keine "Strafe Gottes".
    Sicherlich gibt es Viren und Erreger,die in einem Organismus für Unruhe sorgen können,doch nur, wenn der Närboden dafür geschaffen ist,das heisst,dass einerseits das Immunsystem entsprechend schwach ist und anderseits auch ein geistiger Nährboden vorhanden sein muss.Gott straft nie.Alles was uns geschieht,ist eine Folge unserer eigenen Handlungen.
    Nach Analogie "Wie innen so aussen" ist der Körper das Spiegelbild der Seele.
    Ist der seelische Zustand eines Menschen in Disharmonie,so ist es der Körper auch.Ist der innere Zustand Ärger,wird sich auch der Körper ärgern und das durch Krankheit auch verdeutlichen.Krankheiten können wir daher auch nicht mit äusseren Mitteln bekämpfen,denn Sie sind unsere Freunde,die uns auf etwas hinweisen wollen.Auch hier gilt das Sog-Prinzip:Je mehr Angst wir vor einer Krankeheit haben,desto eher bekommen wir sie auch.Je mehr wir eine Krankheit bekämpfen,desto schlimmer wird sie.Je mehr wir sie beseitigen wollen,desto länger bleibt sie bei uns.Verstehen wir jedoch ihre Seelen-Botschaft geht sie von alleine,eben deshalb,weil sie nicht zu unserem Schaden bei uns ist,sondern aus Freundschaft.Sie will uns wie ein guter Freund sagen,dass wir uns verändern sollen,dass wir in unserer seelischen Entwicklung stehengeblieben sind.
    Die Krankheit ist also kein Gegner ,sondern Botschafter.Denn es gibt eigentlich keine"Krankheiten",sondern nur kranke Menschen!
    Ziehen wir folgendes Beispiel voran:Ein Alkoholiker ist kurz davor,dass sein Körper nicht mehr mitmacht.Es ist ihm anzusehen,dass die Leber bald ihren Geist aufgeben wird,doch bisher geht es dem Patienten noch gut."Mein Alter hat schon gesoffen und ist dieses Jahr neunzig geworden also werde` ich es auch"Solche und ähnliche Sprüche gibt unser Kamerad von sich,um sich einerseits nicht eingestehen zu müssen, dass er bereits vom Alkohol abhängig und anderseits auf dem besten Wege ist,seinen Körper-neben dem bereits zum Teil weggesoffenen Verstand-auch noch zu ruinieren.Er hat eine Menge Ausreden parat,doch weiss er selbst insgeheim,wie es um ihn steht.Er ist jedoch nicht bereit,hilfe anzunehmen,da er auch nicht bereit ist,eine Entscheidung zu treffen.
    Es gäbe nun die Möglichkeit,die zusammengesoffene Leber mit einer neuen,frisch gelieferten auszutauschen(der Organhandel ist inzwischen zu einem lukrativen Geschäftszweig geworden)oder mit einem neuen Superpräparat der Pharmaindustrie zu behandeln,welches die Leberzellen besonders schnell regenerieren lässt.Oder er geht zu einem Super - Heiler der ihm durch Handauflegen von seinem Leiden befreit.
    Wir fragen uns natürlich:Was würde die spontane Heilung der Leber bei unserem alkoholkranken Freund bewirken?Würde sie ihn zu einer Umkehr in seinem Denken und Abkehr vom Alkohol bewegen?Bestimmt nicht.Sobald die Leber wieder funktioniert, wird er weitersaufen,und sein Schutzengel rauft sich die lockigen Haare.
    Alle Hinweise die er ihm hat zukommen lassen,über sein Gewissen,über Kommentare von Freunden und Bekannten....nichts hat geholfen.Erwollte weder auf seine innere noch auf seine eine Stimme von aussen horchen und ist auf dem besten Wege,sein Lebensziel nicht zu erreichen.
    Also hilft nur noch eins:
    Ein gewaltiger Dämpfer.Höchstwahrscheinlich wird nun seine Leber völlig streiken was ihn heftig in die Knie zwingen wird.Seine Frau ist ihm sowieso schon davongelaufen nachdem er sich nicht nur immer häufiger der Wortwahl vergriffen,sondern auch noch die Kontrolle über seine Agressionen verloren hat,und so ist er nun alleine im Krankenhaus,da seine "Freunde" aus der Pinte sowieso nie seine richtigen Freunde waren,was er spätestens jetzt schmerzhaft erkennen muss.Nun hat er die nötige Zeit,zur Besinnung zu kommen.Womöglich erkennt er jetzt,dass der Grund für seinen übermässigen Alkoholkonsum seine Ängste sind,Erst wenn er sich diesen stellt,kann eine wirkliche Heilung erfahren.
    Ist die Krankheitnun gut oder schlecht?Will die kaputte Leber dem Patienten eine Botschaft für seinen Lebensweg vermitteln oder soll sie nur durch eine neue,vielleicht künstlich gezüchtete ausgetauscht werden?Ist eine Heilung möglich,ohne Umkehr im Denken?
    Hinter jeder Krankheit verbirgt sich eine verborgene Botschaft der Seele,gleich ob es ein harmloser Schnupfen ist oder Krebs.Die Krankheit will nicht bekämpft werden,sondern sie will dass wir ihre Botschaft verstehen und dass wir unserer Denken und Handeln ändern,denn dann ist die Aufgabe erfüllt,und das Sympton kann verschwinden.
     
    Engelslicht und Ninja gefällt das.
  2. ~Keane~

    ~Keane~ Guest

    Was meine ich,wenn ich von einer verborgenen Botschaft der Seelespreche?Lassen Sie mich dies hier anhand einiger Beispiele kurz andeuten:

    Bei unseren Augenhandelt es um das Sinnesorgan,mit dem wir die Welt wahrnehmen,mit dem wir die Welt sehen.Sollten hier Funktionsstörungen vorliegen,wäre die Frage angebracht was wir nicht sehen wollen,was wir nicht so sehen wollen,wie es tatsächlich ist.Oder was nervt uns derart,dass wir es nicht mehr sehen können?Der Spruch"die Liebe macht blind"und eine gewisse Blauäugigkeitdeuten ebenfalls in diese Richtung.Wir sehen die Dinge nicht klar,nicht scharf,nicht so,wie sie tatsächlich sind,der Blick ist vernebelt,und die Brille wird als Krücke verwendet,um die eigene verkorkste Sichtweise die nicht die Realität sehen will,zu überbrücken.Daher wäre die Frage was der Sehgeschädigte nicht sehen will?Ist jemand kuzsichtig und es fehlt im an Weitblick?Hat er viellleicht
    auch oft die Redewendung verwendet,dass er etwas nicht mehr sehen kann?Hat er sich hier programmiert oder nur die Wahrheit ausgesprochen,nämlich,dass er in einem sich zurechtgeschusterten Weltbild exisitiert und die Realität verdrängt und nicht sehen oder ansehen will?
    Dass eine schlechteSicht nichts mit schlechten oder kranken Augen zu tun hat,möchte ich anhand eines eindrucksvollen Beispiels erläutern.Ein bekannter deutscher Hypnotherapeut hatte in einem Seminar einen starken Brillenträger in seine Kindheit zurückgeführt.Der Mann hatte sich auf eine Liege gelegt,seine Brille abgelegt und seine Augen geschlossen.Der Hypnotiseur ging nun mit ihm in desen zehntes Lebensjahr zurück,in dem er,dem Therapeuten zuvor berichtet hatte,noch keine Brille gebraucht hatte.Der Mann veränderte seine Wortwahl und sprach plötzlich wie ein zehnjähriger Bub,berichtete von den Umständen in der Familie von der lustigen Tapete im Schlafzimmer und anderes.Dann gab der Therapeut dem Patienten ein Buch in die Hand und bat ihn,daraus vorzulesen.Dieser,immer noch unter Hypnose,begann nun-wohlgemerkt ohne Brille-,fehlerfrei aus dem Buch vorzulesen,eben so wie als Zehnjähriger,als er noch keine Brille besass.Das Puplikum hatte dies mit Faszination miterlebt.Nachdem er die Passage zu Ende gelesen hatte,holte der Hypnotiseur den Mann wieder in die Jetztzeit zurück,liess ihn aufstehen und bat ihn dann,die gleiche Passage noch einmal vorzulesen.Doch dieser sagte,dass er nichts erkennen könne und zuerst seine Brille brauche da seine Augen so schlecht seien.Die Zuschauer waren überrascht.Soeben hatten sie bewiesen bekommen,dass die schlechte Sichtdes Mannes nicht an seinen Augen lag,denn er hatte ja soeben damit vorgelesen,sondern das es mit seiner "Sicht-weise"zu tun hatte.Es liegt an seinen Ansichten,an seiner Art wie er die Welt sieht,wie er sich selbst in die der Welt sieht,wie er bewertet,als gut und schlecht be-und verurteilt.Mit dem offenen unverdorbenen und uneingeschränkten Herzen und der Sichtweise eines Zehnjährigen konnte er die Zeilen lesen,obwohl es die gleichen Augen waren.Doch der alte Mann,mit dem durch viele Ereignisse,Konflikte und Entäuschungen gebrägten und daher auch ein eingeschränktes Weltbild,konnte es nicht.Es geht also um denjenigen,der durch seine Augen schaut-die Seele;der unsterbliche,geistliche Asbekt von ihm;derjenige,der den Körper bewohnt.
    Denken wir darüber nach!

    Und was sagen uns die Ohren?Auch hier hilft uns die deutsche Sprache weiter:Ich kann es nicht mehr hören,ein offenes Ohrhaben,jemandem sein Ohr leihen,jemandem Gehör schenken,auf jemandem hören,ge-horchenoder auch Ge-horsam.All dies sind Redewendungen,die schon ganz deutlich darauf hinweisen,wo das Problem der Hörgeschädigten liegt:Sie wollen nicht hinhören,sie kapseln sich ab,können keine Kritik vertragen wollen nicht ge-horchen.Sie überhöreneinfach,was sie nicht hören wollen,was ihnen nicht in den Kram passt.Solche Menschen zeichnen sich oft durch eine besonders ausgeprägte Verbohrtheit und eine geistige Unbeweglichkeit aus.Allerdings kann Schwer-Hörigkeit inzwischen auch zu einem Mass auch ein Schutz innerer Empfindsamkeit vor dem Übermass heutigen Lärmes sein.

    Bei Kopfschmerzenist es offensichtlich,dass jemand den Kopf zerbrichtüber etwas oder andere.Er kann keinen kühlen Kopf bewahren.Manche handeln kopflosoder können sich nicht behaupten.Anderen wurde der Kopf verdreht.Manche sind sehr dickköpfig,
    und andere haben manchmal ein Brett vor dem Kopf.Dies zeigt auf,dass ein Mensch mit Kopfschmerz häufig sehr ehrgeizig ist und versucht,mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Dabei kann es gut vorkommen,dass dem Betroffenen sein Ehrgeiz,seine Machtsucht und sein Wille zu Kopf steigen.Wer zuviel im Kopf verarbeitetoder über den Verstand arbeite,kommt aus dem Gleichgewicht(Herz/Kopf.)Er ist zu kopflastig.Er hat sich etwas in den Kopf gestetztund folgt diesem-eintönig.Der Kopfschmerz zeigt ,dass am Denken des Betroffenen etwas falsch ist,wenn er sich den Kopf über absolut unwichtige Dinge zerbricht,sich nach allen Seiten hin absichern will,abwägt und nochmals abwägt,bis ihm der Schädel brummt.

    Andere Redewendungen,die unsere Organe mit ins Spiel bringen,sind :Es geht uns etwas an die Nieren,oder wenn wir unter Druck stehen,meldet sich die Blase ,oder spucken wir Gift und Galle,so sollten wir lernen,mit unseren angestauten Aggresionen besser umzugehen,und ein kaltes Herz oder Herzlosigkeit hat ebenso eine Auswirkung auf das gleichnamige Organ.Hierbei wären die Fragen angebracht,ob wir immer auf unser Herz hören und welchen Stellenwert die Gefühle in unserem Leben haben.Und dass ,wenn uns jemand auf die Nerven geht,das nicht ohne Folgen für unser Nervensystem bleiben wird,sollte inzwischen auch einleuchten.Der Hautkranke könnte sich fragen,was ihm unter die Haut gehtoder was ihn juckt;der Erkältete hat die Nase volloder zuviel um die Ohren
    gehabt;dem Magenkranken ist etwas auf den Magen geschlagen-oder geht ihm die Liebe durch den Magen?Vielleicht ist er auch auf jemanden sauer-oder hat er etwas in sich hineingefressen?
    Wenn jemand Schiss hatoder sich vor lauter Angst in die Hose macht,zeigt dies auf dass der Darmauch Ängste katalysiert.Aber auch Geldprobleme spiegeln sich im Darm wider.Der Geldscheisser(im Volksmund)zeigt diese Verbindung auf.Auch das Treten in einen Hundehaufen,was angeblich einen Geldsegen ankündigen soll,verweist in diese Richtung.
    Eine Verstopfung hat daher mit dem Nicht-hergeben-wollen und dem Nicht-loslassen-wollen zu tun-Geiz.Der Schleimscheisser,der anderen hinten reinkriecht,gibt sein Rückgrat an der Garderobe ab,um im Leben voranzukommen.Er hat Angst,sein eigenes Leben und seine eigene Persönlichkeit zu entwickeln und sich durchzusetzen.
    Und so weiter.........

    Doch so wie unsere Seele uns Signale und Botschaften über sogenannte"Krankheiten" übermittelt,tut dies das Leben auch durch Unfälle.Es liegt auch hier eine Aufforderung an uns zugrunde,wenn wir vom Weg abgekommen,ins Schleudern geraten,den Halt verlieren,aus der Bahn geworfen werden,aufs Glatteis geraten,jemanden anfahrenoder
    im Graben landen.Ein Knochenbruch unter-brichtdas,was wir gerade taten,und hindert uns daran,es weiterzuführen.Die Krankheit macht uns immer ehrlich und bringt das zutage,was wir gerne zu verdrängen versuchen.Sollte Sie diese Art der Krankheitssicht näher intressieren,so empfehle ich als Lektüre Thorwald Dethlefsens und Rüdiger Dahlkes Buch"Kranheit als Weg"

    Doch es gibt auch durch ehemalige Leben karmisch bedingte Krankheiten.
    Bevor wir inkanieren,entwerfen wir,meistens zusammen mit unseren Begleitern - dem sogenannten Schutzengel und/oder unserer Seelenfamilie-,unser Lebensmuster.Und dieses beinhaltet auch angeborene Leiden,aber auch später auftretende Krankheiten,um uns zurückzubringen,falls wir von unserem Lebensmuster abkommen sollten.

    Aber es gibt auch Krankheiten,die man als karmisch bedingt bezeichnet.Das heisst ,das wir in einem früheren Leben möglicherweise jemanden gefoltert haben,indem wir wochenlang Wasser auf den Kopf tropfen liessen,und deswegen Migräne mit in ein neues Leben nehmen,um nachempfinden zu können,was wir diesem Menschenangetan haben.Vielleicht haben wir auch einem Feind die Augen ausgestochen und kommen jetzt Blind auf die Welt oder verlieren bei einem Unfall unser Augenlicht.
    So etwas ist möglich,muss aber nicht zutreffen.Es kann aber sein,dass bei solch einer karmisch bedingten Krankheit eine Heilung nicht möglich sein wird weil die inkarnierte Seele einen ausgleichen will,was man einem anderen Menschen einst getan hatte.

    Aber stellen wir uns das einfach einmal bildlich vor:Wir lesen in der "Bild"-oder in unserer Tageszeitung von einem bestialischen Mord,bei dem ein Mann ein paar Kinder sexuell missbraucht und dannmit einem Hammer die Köpfe zerschlagen hat.Und haben wir in so einem Fall dem Täter nicht die Pest an den Hals gewünscht?Ihm gewünscht, das er dafür irgendwann einmal büssen muss?Angenommen,dieser Mann stirbt ein paar Jahre später bei einem Autounfall,wird sofort wiedergeboren und ist seit der Geburt nicht nur im Gesicht entstellt,sondern auch noch auf einem Auge blind.Nun nehmen wir einmal an,wir wären der Arzt,zu dem die Mutter mit diesem Kind,das vorher der brutale Kinderschänder war,kommt,und wir erkennen auch noch,aufgrund unserer medialen Begabung,dass es dieser Mann war,der damals die Kinder umgebracht hatte.Was würden wir dann denken?Wäre es gerecht vom "Leben"
    dass er so enstellt ist?Klar dieses Leben ist seine persönliche Matrix, die sich erfüllen wird.

    Das ist natürlich nur ein erfundenes Beispiel und soll nicht heissen,dass alle Behinderten vorher Mörder waren.Es kann aber auch sein,dass dieser Kinderschänder in einem neuen Leben eine ganz normale Familie hat,ja,sogar drei wunderhübsche Kinder,doch eines Tages seine Kinder von einem anderen Kinderschänder abgeschlachtet werden,da mit er nachfühlen kann wie es den Eltern der Kinder ergangen sein musste,die er selbst umgebracht hat.

    Wie gesagt,sollten wir mit Urteilen vorsichtig sein.Bloss weil jemand behindert oder entstellt ist,muss das nicht bedeuten,dass er ein schlechter Mensch ist oder (in einem Vorleben) war.
    Doch können nicht nur die Hellsichtige Menschen solche Fälle bestätigen,sondern jeder Hypnose-oder Rückführungstherapeut oder Hellseher,da solche Tragödien eben oft in deren Sitzungen zum Vorschein kommen;nach dem inzwischen bekannten Naturprinzip:

    "WAS WIR SÄEN WERDEN WIR AUCH ERNTEN."

    Gemäss dieser Betrachtungsweise würde jede Krankheit ihren Sinn verlieren,wenn sie geheilt werden könnte,ohne dass die Ursache erkannt wird.
    Wahre Heilung kann nur eintreten,wenn wir die Botschaft des Symptoms verstanden haben und uns an die Lösung des Konfliktes machen.Das leuchtet doch ein, nicht wahr? :)

    so fertig zitiert...hoffe dass jemand mit diesem etwas für sich Anfangen kann..
    eigentlich so einfach oder nicht? :)

    lg
    Marduk
     
  3. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Werbung:
    Hallo Marduk,

    für mich ist das nicht so einfach, denn warum erfährt ein ungläubiger Mensch bei einem katholischen Heiler die Heilung?
    Ich bin mir nicht sicher ob immer die Botschaft erkannt werden muß. Man kann durch viel Liebe oder auch durch viel Beten negatives Karma abbauen.

    Meine Freundin ist leider seit langem schon sehr krank. Wir suchen schon seit langen einen Heiler, glaubten auch schon ihn gefunden zu haben. Aber leider wird es immer schlechter!
    Wir haben auch schon mit Clemens Cuby (Film: der Weg in die nächste Dimension) persönlich gesprochen. Er war querschnitt gelähmt, und kann jetzt wieder gehen. Auch er sagte der Rollstuhl möchte dir etwas sagen. Aber leider haben wir die Botschaft noch nicht gefunden. Ich bin mir auch nicht sicher, sollten wir die Botschaft erkennen, dass meine Freundin wieder laufen könnte. Denn dann gehen wir einfach zum Hypnotieseur und wir wären alle gesund.
    Ich weiß es nicht, ob es Karma oder der Seelenplan oder die Wirkkraft vom Heiler oder die weiße Bruderschaft oder sonst wer oder was ist was die Heilung beeinflußt?!

    Alles Liebe
    prema
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen