1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wenn der Geber nicht 'perfekt' ist?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Andreas S., 29. Juli 2016.

  1. Roti

    Roti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    2.625
    Werbung:
    Der Galgen kann auch wie im Tarot den Tod bedeuten was auch mit Neubeginn zu sehen ist. Das Feuer bedeutet wohl Reinigung. Das bedeutet sich von alten Mustern Befreien.

    Das liegt auch an den Meistern die schnell die Reiki-Kurse geben, wo die Reiki-Grade innerhalb weniger Tage gemacht werden. Und nicht über Jahre beim Schüler den ersten Grad zu lassen. Und damit die Informationen zu Integrieren lassen. Und dann zu Prüfen ob der Schüler auch in der Lage ist Reiki in der Reinheit zu übertragen.
    Doch gebe ich @Waldkraut recht , das Reiki wenn frei fließt nicht mit Schadenergie behaftet ist. Doch dafür muß der Reiki- Anwender auch Rein und frei sein, von jeglicher Angst und Erwartungen. Denn bei jeder Heilenergie-Übertragung, wird auch eint des Behandlers mit übertragen.
     
    Grey und Waldkraut gefällt das.
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.649
    Ort:
    Wien
    Das würde ich nicht einmal so als Problem in Bezug darauf sehen. Denn letztendlich kann auch der Lehrer kaum sagen, wie lange ein Schüler brauchen wird, um die Reife für den nächsten Level zu erreichen. Hier ist allerdings sicherlich ein gravierender Unterschied, dass in der Neo-Esoterik (oder bei Reiki eher Neo-Neo) Reiki als Technik vermittelt wird, aber die psychologische Betreuung und Lebensschulung die ein Lehrer früher vermittelt auf Grund unserr Kultur unter den Tisch fällt.

    Dazu ist kaum ein Lehrer in der Lage. Und vor allem ... jemand der huete noch sauber ist kann morgen schon von seinen Klienten total versaut sein.

    Sowohl die Reiki Energie kann selber mit Schadenrgie behaftet sein (angeblich eben wegen der Verbreitung von Reiki eine der Übungsziele für angehende Schwarzmagier), also auch derjenige der Reiki überträgt. Und diese Energien werden dann in der Behandlung mitgegeben, wenn unerfahrene Leute es nicht spüren, dass etwas nicht stimmt.

    Das mit der Angst ist absoluter Unsinn. Schadenergien haben mit eigenen unterbewussten Ängsten und Blockaden zu tun, in die sie einhaken können. Und davor ist kein Mensch gefeit, geschweige denn, dass er sie beeinflussen kann. Das ist nur eine Ausflucht von Leuten, die keine Ahnung haben wobei es bei Schadenergien überhaupt geht, und ihren eigenen Glanz nicht beschädigen lassen wollen.

    Ja, der Behandler moduliert auch die Energie. Das ist etwas das im Reiki-Glauben auch nicht vorgesehen ist. Und das meine Mentorin selber ca. 4 Jahre in ihrer täglichen Arbeit als Lehrerin untersucht hat, bevor sie mir recht gegeben hat, dass hier sehr wohl ein Einfluss erfolgt. Normal ist das eher problemlos, wenn aber starke Beeinflussungen vorliegen, wie z.B. starke Glaubenssätze oder Depression (was bei Esos ja nicht unüblich ist) oder körperliche Zustände, dann können die sehr wohl über die Behandlung an den Klienten weitergegeben werden und vorliegende Dispositionen verstärken.

    Dazu kommt noch, dass die Klienten und Schüler im Reiki normal ungeschützt behandelt und eingeweiht werden, was gerade beim energetischen Arbeiten Wesenheiten und Schadenergien zusätzlich anziehen kann. Im Normalfall wird nichts passieren, wenn man aber nicht so sehr auf die energetische Sauberkeit und Abschirmung der Praxis achtet, kann auch das was mitkommen (was aber grundsätzlich für alle ungeschützen Energiearbeiten gilt und kein Spezifikum von Reiki ist).
     
  3. Roti

    Roti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    2.625
    Die Quelle Reiki kann nicht von Schadenergie behaftet sein. Es ist immer der Anwender der diese Energie mit bringt. Es sind die Gedanken die jemand mit sich Bringt.
    Wer Angst vor Schwarzmagie oder von Fremd Beeinflussung bringt auch solche Energien mit. Es sind die Intentionen, die einen Beeinflussen. Auch hat jeder Mensch Ängste in sich ob Bewusste oder Unbewusste. Denn jede Krankheit entstehen durch Ängste. Es ist der Glaube an Schadenergie diese erst in einem Aufkommen lässt. Und das Ego was oft einem was Vormacht.
    Oh, doch. An seine Taten und reden kann der Lehrer erkenne welche Gesinnung der Mensch hat. In Japan gibt es Reiki-Schulen die die angehenden Schüler prüfen bevor diese in der Schule aufgenommen werden. Das heißt da werden Gemüt, Demut und Aufrichtigkeit geprüft. Es ist ja nicht nur das Problem beim Reiki, auch bei anderen Ausbildungen von Heiltechniken. Wenn das Geld stimmt.....
    Das sehe ich anders, es bedarf eine Reife wie mit dem Senfkorn das erst mal keimen muss, und dann wächst zu einem Baum. Und wenn der Baum Früchte trägt, müssen diese erst Reifen. Bevor diese Benutzt werden können.

    Um es dir Bewusst zu machen ich habe wie schon wo anders hier im Forum geschrieben, das ich von Natur aus die Fähigkeiten habe um Menschen mit Energien und Sichtweisen zu helfen. Meinst du die Geistige Welt hat mir von heute auf morgen das Heilen beigebracht. Nein, es waren Jahrzehnte bis es soweit war. Und meinst da könne Menschen im Fleische da besser? Schuster bleib bei deinen Leisten!
     
    Hatari gefällt das.
  4. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.462
    Ort:
    Wald
    Was du schreibst ist Unsinn. Wenn man Reiki so praktiziert, wie es ursprünglich gelehrt wurde (und zum Glück auch immer mehr WIEDER gelehrt wird) - was beinhaltet, dass die Ausbildungszeit nicht an einigen Wochenenden geschafft ist, ist es "sauber".
    Das hat nichts mit Arroganz zu tun, sondern damit sein Handwerk zu können.
    Jede Energeiheiltechnik hat wichtige Basics, wenn man denen folgt haben sie nur einen Sinn, nämlich zu heilen.

    Du verbereitest mit deinen Beiträgen einfach nur Angst und redest den Leuten ständig ein wie schlimm und schädlich alles ist.

    LG
    Waldkraut
     
    Andreas S., Roti und Hatari gefällt das.
  5. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.462
    Ort:
    Wald
    @Roti hat es erfasst.
    Ein Basic ist nämlich seinen Geist zu leeren - der schwierigste Teil - bei jeder Anwendung insbesondere bei Einstimmungen.
    Hat ein Schüler diesen Teil nicht geschafft, kann er keine Meisterschaft erreichen.
    Doch werden Meistereinstimmungen halt seit der freien Lehrerschaft, einfach so vorgenommen ohne diesen Aspekt zu beachten. Dabei geht es nur um Geld - weg vom System, was eben nichts mit Reiki zu tun hat.
    Aber wie ich schon schrieb, der Trend dahingehend ist rückläufig, was sicher auch damit zu tun hat, dass diejenigen, die selbst so praktiziert und gelernt haben, dem System selbst nicht vertrauen, weil sie diese Meisterschaft eh nicht erreicht haben, sondern nur ein Papier als "Beweis" für ihr können vorweisen können - was am Ende erklärt warum Reiki seinen guten Ruf beinah verloren hat.
    Dummer Weise sorgen solche Beiträge wie deine @KingOfLions eben auch dafür, dass Suchende weniger Erfolge haben, denn sie bekommen schon von vorn herein Angst davor.

    LG
    Waldkraut
     
    Roti und Hatari gefällt das.
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.649
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Du hast keine Schwarzmagier in deinem Bekanntenkreis, oder?

    Stimmt. Ein Ausbildungsweg wie früher wäre heute gar nicht mehr leistbar. Und wie sollen Ausbildner die Qualifikation von Schülern beurteilen, wenn sie selber diese Qualifikation nicht haben?

    Ntts Bild. Es beantwortet aber die Frage nicht, wie das ein Lehrer die Reife beurteilen soll. Schüler sind unterschiedlich aktiv, haben eine unterschiedliche Ausgangsbasis, haben unterschiedliche Potentiale.

    Letztndlich ist es eine Frage der Sichtweise. Ermögliche ich jemandem die Technik in seinen Grenzen zu nutzen, egal wie gut er letztendlich wird, oder möchte ich unbedingt lauter geniale Heiler im Feld haben, und davon halt nur eine geringe Anzahl.
    Das was fehlt ist nicht so ein altmodischer Ausbildungsweg, sondern den Schülern ein ralistisches Bild der Enegetik zu vermitteln, damit sie ihre eigenen Kenntnisse wesntlich besser einschätzen können und nicht so oft ihre Grenzen in unrealistischer Überschätzung überschreiten. Und da schitert's halt an den Lehrern die eher einem Glaubenssystem nachhängen, als tatsächlich eine Ahnung von Energetik und ihrer Bandbreite und Möglichkeiten zu haben.

    Reiki ist letztndlich nichts anderes, als dass über die Einweihung mal eine grundlegende Reinigung des Hauptkanals in Schritten passiert. Über die Symbole wird dann an eine spezifische Energiequelle angebunden. Das ist keine Fähigkeit, die man einfach so haben kann. Wenn man aus sich heraus mit Energie arbeiten und sie bewegen kann ohne eigene Lebensenergie dazu einzusetzen, dann ist das kein Reiki sondern ganz normale Energiearbeit. Und die ist halt etwas freier und nicht so sehr von Glaubnesvorstellungen behaftet ....
     
  7. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.649
    Ort:
    Wien
    Genau. Also machen wir ihnen lieber keine Angst (bzw. vermitteln ihnen eine unrealistische Vorstellung), halten sie lieber dumm und reden ihnen "hell und licht" als Prinzip ein. Ich bin meiner Lehrerin vom 2. Grad unheimlich dankbar, dass sie uns einen Teil der möglichen Probleme mit Reiki beigebracht hat. Und es hat mir keine Angst gemacht, sondern es hat dazu geführt, dass ich vorsichtiger und verantwortungsvoller agiere, und meine Grenzen im Laufe der Entwicklung und vor allem in der Arbeit mit Klienten nicht fahrlässig überschreite.
    Und durch die Beschäftigung mit anderen energtischen Richtungen habe ich erst gelernt, was für ein breites Spektrum Energiearbeit eigentlich hat ... weitab der engen Glaubengrenzen von Reiki. Aber den Grundstock dafür hat eine verantwortungsvolle Reiki Lehrerin gelegt, die eben nicht diese "heile Welt"-Philosophie weitergegeben hat.
     
  8. Roti

    Roti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    2.625
    Oh, kannte schon jemanden, doch der meinte Schwarzmagie zu machen. Doch der hat mir keine Angst gemacht, da für mich es keine Schwarze Magie gibt. Ich glaube nicht daran. Und wenn du daran Glaubst, kann es dir was anhaben. Bzw. sind es deine Ängste die diese Art von Energie zu kommen lässt.
    Und daher mag für dich so sein doch für mich und andere nicht. Daher ist deine Schwarzseherei auch nicht helfend. Sehe doch erstmal das Gute im Menschen und nicht das Negative.
     
    weisnicht, Hatari und XVIIiz gefällt das.
  9. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    8.026
    Ort:
    Extatica
    Was zeichnet denn eine/n "Schwarzmagier" Deiner Ansicht nach aus? Bzw, was ist "schwarze" Magie überhaupt?

    Bei Deinen Beiträgen die man zu Energieheilung oder allgemein Energiearbeit häufihg liest, schwappt nämlich ebenso eine Menge an "schwarzen" Strömen mit, oder bekommst Du das garnicht mit???

    Hast Du eine Vorstellung davon, wie aufwendig, zeit- und Kraftzehrend eine Schadmagische Handlung überhaupt ist, und warum die meisten die sowas heute praktizieren, es zum Großteil in Gruppenarbeit machen?!
    Kampf- bzw Schadensmagik so mal via "Reiki" zu übertragen ist gelinde gesagt, völliger Klatteratatsch.
    Man kann maximal "unsauberes" Reiki geben, wenn der Geber nicht ganz "durchlässig" ist, okay....

    Alles andere ist Hirnfasching und Angst schüren. Und ich sag sowas, obwohl (oder grad weil) ich weder irgendnen Grad habe, oder diese technik anwende.
    Einfach mal den Marktplatz im Dorfkern lassen.
     
    Hatari gefällt das.
  10. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    5.649
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    In welcher der doch mittlerweile einigen Reiki-Richtungen?

    Also das was ich kenne an Usui-Ausbildungsweg ist
    1. Grad - alleine, mit optionalen und freien Übungsabenden
    2. Grad - alleine, mit inkludierter Begleitung über 6 Monate
    Meister - alleine, inkludierte Begleitung über 12 Monate
    Lehrer - zwingends Praktikum über 1 Jahr unter Begleitung des Lehrers (wobei es auch kein Beinbruch ist, wenn man das Praktikum nicht macht, den Grad hat man trotzdem mit der Einweihung).

    So, und jetzt reden wir darüber, was "sein Handwerk können" ist, wenn es weder eine verpflichtende Überwachung noch verpflichtende Übungen gibt, also nicht überprüft wird (und auch schwer überprüfbar ist) wie weit die Kenntnisse des Schülers tatsächlich reichen. Wo also wäre der Qualitätsstandard?
    Unterstützt wird das Ganze noch dadurch, dass die Schulwissenschaft die Methodik als "nicht-funktioniernd" und damit ungfährlich einstuft, und damit weder Qualitätsnormen für die Ausbildung noch gewerberechtliche Qualitätsvorgaben existieren.

    Jede Energiearbeit - egal welchem Zweck sie dient - ist grundsätzlich in die energetische Welt eingebunden. Und da ist es egal, ob ich mich auf Heilen zurückziehe, oder trockenen Fußes durch das Rote Meer gehe. Und genau die Kenntnis dieses Umfelds wird in Reiki nicht gelehrt, weil sie eben entweder nicht Teil von Usui's Halbwissen war, das er irgendwo erworben hatte, oder von Usui nicht dokumentiert wurde weil es für seine Zeit oder aus der Ausbildung sowieso automatisch hervorgegangen ist.

    Ich verbreite nur Realität - im Gegensatz zu einem Glaubenssystem, das so nicht stimmt, weil es einfach Lücken hat ... was jeder leicht erkennen kann, der nur ein bisschen über seinen begrenzten Tellerrand hinausschaut, und nicht nur reiner bschränkender Ideologe denkt.
    Plauder mal ein bisschen mit "hohen" Schwarzmagieren ... damit Du mal weisst, was alles möglich ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen