1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wechselwirkungen...

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Jovannah, 22. Oktober 2006.

  1. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    Werbung:
    Ich habe das Bedürfnis, dazu einen eigenen Thread auf zu machen....für all jene, die da dran bleiben wollen und Ideen einbringen...weil gemeinsam kann da viel entstehen, denke ich....

     
  2. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    ich hoffe, Kinnaree..es ist dir recht, wenn ich deine Antwort hier nun rein kopiere...

    vielleicht gelingt es uns ja, das Thema gut anzuschauen...wo das überall sich wie auswirken kann... und wie es auch konstruktiv im Umgang mit vielem KONKRET aus sehen kann....

    :) Jo
     
  3. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    Auch hier rein kopiert....

    :) Jo
     
  4. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    Das gehört für mich auch noch dazu.
    Ich spüre die Chance darin....doch Chance kann es nur werden, wenn viele es immer öfter schaffen, das in konkrete Situationen in vielen Beispielen zu bringen....und da ist die Kreativität aller nicht nur grosse Ressource....sondern etwas, das auch konkret eingesetzt ....zuerst in Ideen, dann in Handlungen...spürbare Veränderungen bringt.

    Das geht dann besonders gut,, wenn viele sich da gegenseitig inspirieren.....und erleben, was daraus dann wachsen kann.


    Z. B. was könnte ein Land als empathisch mündiger Erwachsener nun sagen und tun....(ich weisse es noch nicht....ich brauch halt auch den Wechsel der Wirkung,...vielleicht komm ich dann drauf...)

    :) Jo
     
  5. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609

    Was mir noch nicht klar ist....Religionsfreiheit.

    Zumindest für mich ist Religionsfreiheit nur dann zugelassen, wenn in dieser Religion ebenso die Religionsfreiheit drin ist.

    Freie Religion also....eingeschränkt durch einen einzigen Passus: beginnt jemand, andere Religionen zu verbieten und dagegen aufzuhetzen...ists mit der eigenen Religionsfreiheit nicht an sich vorbei....aber mit der Art, sie in Verbindung mit Hetze frei zu verwenden. Weil dann dürften andere Religionen das auch (wieder) tun.
    Und...hetzen manche gerade gegen den Islam als Religion an sich...oder was darin ist es, was konkret so aufrührt...?

    Wenn ich jetzt Religion und Werte trenne...geht das denn ? Mit manchen schon, denke ich. Mit manchen nicht.

    Auch in meinem Land hinkt die Kirche Themen wie Selbstbestimmung und Gleichberechtigung teilweise noch mächtig hinterher....


    Jo
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    HI Jo :)

    Für mich ist das ein Kommunikationsproblem, das wir haben. Die Menschen sind heute ja überwiegend so: erst einmal müssen sie sich empfinden können, sich in irgendeine Kultur, Haltung, Rolle, Meinung, Absicht einfinden. Wie das alles zu geschehen hat im Individuum, das regelt fein säuberlich unsere Lebensgesellschaft. man hat da also dann ein Ich und diees Ich will etwas erreichen...sich behaupten...sich fortpflanzen...sich behaupten...mehr können...genausoviel haben... etc.

    Und hier liegt in meinen Augen auch schon das Ganze Problem. Es kann so nie zu einem Austausch, zu einem wirklichen Gespräch unter Gleichberechtigten, freien Menschen kommen, die besprechen, was eigentlich Menschsein heute ist. Denn der Eine ist durch diese Meinung/Haltung berechtigt, am Gespräch teilzunehmen, er hat das Ich mit der Nummer 0649873X. Und der andere durch jene Meinung/Haltung aus dem menschlichen Bewusstsein herausgenommen und in ein Ich-Bewusstsein verpflanzt, vielleicht mit der Nummer 6487931Y. Und beides "trifft aufeinander".

    So geht es nicht. Wenn sich stattdessen unnummerierte "Stellvertreter" begegnen würden- wenigstens schon mal auf Ebene der Diplomaten- also Ich-freie Menschen, die einfach so ins Gesicht des Gegenübers gucken können, ohne Probleme zuzulassen und das auch aufrecht halten können, dann fällt ein ganz entscheidender Mechanismus aus der Kommunikation ganz einfach weg: die sogenannte Gegenrede. Genau diese ist aber im parlamentarischen System verankert und sieh, wie es manches Mal im Bundestag zugeht: wie im Kindergarten, da ist ein Miteinander-Umgehen, wie ich es mir am Arbeitsplatz niemals erlauben könnte. Eine solche minderwertige Art zu kommunizieren wie bei den Spitzen unserer politischen Führung sieht man wirklich selten. Eben weil die Leute nur eine Rolle internalisiert haben und nicht "Stellvertreter" des sie wählenden Volkes sind. Ein Individuum ist doch da aus all den Aussagen bei den meisten gar nicht mehr herauszulesen. Meinungsfreiheit ist eben in unserem System jedem Gewählten Volksvertreter mit dem Eintritt in den Club der Fraktion erst einmal gecancelt. Und daraus entwickelt sich dann der Krebs unserer Kopf-Gesellschaft.

    Dabei ist es sowas von einfach, in einem Gespräch seine Meinung frei zu lassen und sich einfach themenzentriert und nicht glaubens-, meinungs-, nationalorientiert zu beschäftigen, das glaubt man gar nicht. Ich verstehe wirklich ncht, weshalb die Menschen heute so unbewusst sein. Wer darf das heute am Arbeitsplatz nicht geniessen- ob er/sie es bemerkt oder nicht- dass Clübchen, Meinung, Mobbing, Kommunikationsverweigerung und Interesse an Auseinandersetzung und nicht an Lösung heute der Kern des Menschen in seiner Gesellschaft geworden ist.

    :liebe1:
     
  7. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    hallo TrixiMaus !


    lies bitte Post 1 auf Seite 1 und Post 106, 107 (Seite 8) im Thread "bitte wenden?" (allgemeine Diskussionen).

    ja, ja, ja !!!!!!

    Sooo einfach ist es nicht, meine ich ;) :stickout2 :) :liebe1: aber MÖGLICH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    die "Gegenrede" hat schon seinen Sinn, finde ich. Aber eben mehr und vor allem dann, wenn es nicht dabei BLEIBT...also nicht wieder "nur" eine Gegenrede kommt...sonst wird das ein "wir drehn uns auf ewig im Kreis und kommen nicht wirklich VORWÄRTS. Sondern sinnvoller wird es in meinen Augen, wenn die FÜR- Und Gegen-Reden DANN...GEMEINSAM auf ihre Vorteile (und Nachteile) abgeklopft und umgesetzt werden.
    Dazu ist hinsehen können, dürfen,.... aber mal wichtig....auf alles vier. Dann wird´s 8ung....in beiden.

    :liebe1: :liebe1: :liebe1:

    :) Jo
     
  8. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    ..und das geht dann besonders klasse finde ich, wenn ich auch !! die möglichen Nachteile in meiner aktuellen Position und vor allem die möglichen Wahrheiten der "anderen" Position ...auch für mich...bewusst suche.Dann geh ich weiter zurück.....und seh auf alles....wir gehen gemeinsam weiter zurück um mehr zu sehen und vorwärts zu kommen...
    =

    Das vermenge ich dann mit dem, was ich aus meiner bisherigen Position schon weiss...dann hab ich vier....tut das der andere auch...hat er vier...und gemeinsam haben wir eben dann ausreichend acht.ung...aus der prima neue, lebensfreundliche Ideen entstehen können ...

    :) Jo
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ich glaube nicht, dass das geht, denn der Mensch leidet heute unter Überzeugungen, die ihm nicht ausgeredet werden wollen.
    ich will noch mal sagen, was ich mit Rede und Gegenrede meine: der eine labert seine Überzeugung, seinen Standpunkt. Dann labert der andere seine Überzeugung, seinen Standpunkt.

    Das ist quatsch. Diese Gespräch kann man sich direkt und gleich sparen.

    Themenzentriert wäre Kommunikation, wenn man sich von allem frei macht, was da so in einem ist und das sind Meinungen und Erfahrungen. Die sind eben alle nicht das Thema, sondern sind Vergangenheit. Thema und Zentrum sind aber immer nur im Hier und Jetzt. Von daher ist vollkommen unerheblich, wer da spricht und was er/sie erreichen möchte- das Einzig Wichtige ist, dass das Thema bearbeitet wird.

    Denk doch mal: bisher hat noch kein Thema, das dazu führen würde, dass jeder Mensch etwas zu essen bekommt, die in diesem Sinne machtbegabten Menschen erreicht. Warum? Weil jeder "national" ist und für den Hunger auf der Erde nicht zuständig. Ja so geht es eben nicht, wenn man einmal die wirklich wichtigen menschlichen Themen einer Lösung zuführen möchte. Also ich bleibe dabei, sobald Gegenrede, ich finde und Du findest aber empfunden werden, ist der Ofen des Erfolgs in der Kommunikation hinüber, weil es schon längst nicht mehr ums Thema geht, sondern um ihn und um mich.

    :liebe1:
     
  10. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    Werbung:
    wenn ich jedem gut zuhöre und den Kern suche in dem was er mir sagt....was ich noch übersehen habe, verstehen soll zum Ganzen....es ist eben Wechselwirkung und jeder findet.
    Zum frei schreiben gehört vielleicht aktiv suchen beim Zuhören.

    Weil, wenn wir alle einen Teil des Ganzen in der Hand haben, sozusagen, bzw, finden in Wechselwirkung.....

    Beim Thema das du ansprichst geht es denke ich aktuell um ausreichend Wohlhabend sein. Weltweit.( Post 46 auf Seite 4), ..............(Post108, Seite 8) Je mehr Menschen es schaffen, auf ihre Art sich ausreichend Wohlhabend zu fühlen...also "den Dreh raushaben", wie sie immer wieder dahin kommen können....desto weiter, denke ich...lässt sich der Kreis dessen ziehen. Da können wir meine ich viel füreinander und miteinander tun. In uns, im nahen Umfeld....in unserer Gesellschaft hier....

    Gleichzeitig die zweite Bewegung...um akute Krisenintervention unterstützen zu können, damit ärgste Not immer mehr abgemildert werden kann.

    :) Jo
     

Diese Seite empfehlen