1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was soll ich nur machen...?

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von peckoline, 17. Januar 2010.

  1. peckoline

    peckoline Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Sachsen
    Werbung:
    Hallo, ich habe mir heute mal die Karten gelegt mit der Frage "Was soll ich machen, wie geht es weiter beruflich?"
    Ich hatte vor 2,5 Monaten eine OP (Bandscheibe) und bin habe Anfang Januar einen neuen Job angenommen, der erst mal auf 3 Monate befristet ist).
    Obwohl es etwas zeitig nach so einer OP war dachte ich mir - ich probier es einfach. Nun ist das eingetreten, was ich nicht wollte - wieder starke Rückenschmerzen. Nun steht ich da und weiß nicht weiter - soll ich den Job schmeißen oder noch ein wenig durchghalten und warten, ob es besser wird. Aus den Karten werde ich leider nicht so recht schlau - sie sehen nicht so gut aus.
    Kann mir bitte jemand helfen bei der Deutung oder selber mal ein Blatt für mich legen??? Wäre sehr dankbar.





    gelegt habe ich
    123
    456
    789
    ich selber sehe schon, dass ich mit meiner Gesundheit "spiele" und das dieses nicht gut ist. Ach menno - das Blatt ist schwer zu deuten. Bitte helft mir. Dankeschön
     
  2. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    ouch, erinnert mich an meine legung...
     
  3. peckoline

    peckoline Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Sachsen
    Hallo luonnotar,
    ja, die genannten 8 Zeiten (evtl. 8 Woche) sind noch nicht rum. Es ist so, wie du es damals geschreiben hast (dachte ich vrepasse was und kann nicht untätig sein). Nun sitze ich den ganzen Tag auf Arbeit und weiß nicht, wie es weiter gehen soll, was ich machen soll durchhalten oder nicht. Meinen Arzt kann ich auch nicht fragen, der hat aufgehört und ich müsste mir einen neuen suchen (nur einen Termin bei einem Orthopäden zu bekommen ist sehr sehr schwer). Stecke ich einer Zwickmühle.
     
  4. Amazonit

    Amazonit Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    1.475
    Ort:
    Rosengarten bei Hamburg
    Hallo liebe Peckoline,
    aber genau das solltest du tun. Die 11 in 9 rät dir Hilfe zu holen, also der Arztbesuch.

    ;)Amazonit
     
  5. emmaa

    emmaa Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    347
    ...hallo...


    es sieht schon nach einem attest aus und auch um die "gezwungene" ruhepause, die bandscheiben probleme bekamst du anscheinend nicht umsonst...

    es geht um fehlende unterstützung und auch um unentschiedenheit in deinem leben... die vorfälle zwingen dich zur einer pause damit du dir über eine entscheidung in deinem leben bewusst wirst. dabei geht es nicht um arbeit.

    du aber gehst wieder arbeiten und verdrängst das eigentliche, das buch verrät es ja schon..

    liebe grüße

    emmaa
     
  6. peckoline

    peckoline Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Sachsen
    Werbung:
    hallo emmaa - ja, so kann es schon sein. Die Arbeit lenkt ab, man grübelt nicht mehr soviel, weil keine Zeit dazu da ist. Vieleicht verdränge ich wieder unbewußt, dass eine Entscheidung getroffen werden muss. Beim Arzt war ich heute (nehme am IRENA - Programm teil und dort ist ein Arzt) - er meint, es ist nichts akutes - es sind muskuläre Verspannungen. Das sagt mir, dass ich mich wahrscheinlich wieder zu viel "verbiege" für andere und ich selber noch nicht meine Mitte gefunden habe - nur wie findet man die???

    Ich finde es toll, dass es Euch hier gibt - man bekommt immer wieder Denkanstöße und kann somit einige Dinge klarer erkennen.
    DANKESCHÖN
     
  7. emmaa

    emmaa Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    347
    Werbung:
    hallo ;o)

    die eigene mitte zufinden, ist wirklich nicht ganz so einfach, es gebt weder nen buch dafür noch eine anleitung, ich denke es fängt mit selbstliebe an.

    liebe dich selbst und du kannst alles annehmen und schaffen. du traust dich auch nein zu sagen weil du dann nicht denkst das du versagt hast oder das du enttäuschen könntest...

    du stehst dann eben ganz zu dir selbst, so gelangt man mehr und mehr in seine mitte...

    es gibt phase, muss ich gestehen, wo ich ganz und ganz in meiner mitte bin, mit mir selbst und der umwelt zufrieden bin, aber dann passiert irgendwas und wusch, ist alles weg...


    step by step ;o)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen