1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was sind Seelenkinder

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Elfenwald, 27. Oktober 2005.

  1. Elfenwald

    Elfenwald Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Franken
    Werbung:
    Hallo,

    Es ist schwer über die Seelenkinder zu schreiben , weil das ganze mit dem Verstand und der Entwicklung die der Mensch in unserer Zeit hat, fast nicht zu verstehen ist. :dontknow:
    Seelenkinder entstehen immer am Anfang wenn neue Welten entstehen. Aus den sieben Lehrern und erbauern der Welten. Wenn "All das was ist " wieder von seinem Schlaf zwischen der Weltenschaffung erwacht, dann reproduziert er aus sich, die sieben Wesenheiten die immer am Anfang sind und immer sein werden. Diese Sieben schaffen aus ihrer eigenen Seele, neue junge Seelen. Diese Seelen werden, da sie wie Babies sind und noch nichts können in Seelenschulen von den jeweiligen Vaterwesen (Erzengeln) aufgezogen und in ihre Aufgabe eingeweiht. Sie lernen wie man durch Frequenzänderung Formen und Körper bildet,.
    Und wie man Materei beseelt.
    Am Ende ihrer Ausbildung werden sie die neu entstandene Welt in ihre Aufgabe setzen, in dem sie die Energiemasse beseelen und die Frequenzschranken schaffen in denen sich die verschiedenen Bewusstseinsebenen entwickeln und weiterbilden.
    Seelenkinder sind die Funken des Lebens die den Kreislauf der Welt starten, nach den Anordnungen ihrer Lehrer. Ein Seelenkind kann nur von einem Lehrer stammen, nur er ist in der lage seine Seele zu teilen , dadurch zu Leiden, jede Liebe und alles Leid der Welt durch sie zu spüren und am Ende, wenn er am Grunde von allem ist, die tiefsten Qualen durchlitten und die größte Liebe erfahren hat, alle Seelenteile wieder in sich zu vereinen. Es ist wie ein Massespeicher der dann alle Erfahrungen der Welt in sich trägt. Die Sieben bringen am Ende eines Weltweltenzyklus alle Energie in " All das was ist" ein.
    Die neue Welt entsteht dann aus den Erfahrungen der alten. So war es schon immer und so wird es immer sein.
    Das ist die Wahrheit das Licht und die Dunkelheit.

    Elfenwald :rolleyes:
     
  2. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    elfenwald das ist absoluter humbug
    abgesehen davon negierst du die schöpferkraft
    der weiblichkeit (selbst das patriarchat gesteht frauen
    zumindest diese selbstidentifikation zu).

    das geht aber nicht, wenn du wirklich wahrhaftig über
    kreation und bewusstsein/energie schreiben willst.

    basis ist das weibliche prinzip, in dem das männliche
    enthalten ist.

    willkommen in der dunkelheit :D
     
  3. wildlifesara

    wildlifesara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.100
    Ort:
    Da wo ich mich am wohlsten fühle, in mir! :o)
    und ich gesell mich heute dazu, ich bin sooooo dunkel böse und stinkesauere Frau.

    Sara
     
  4. lampenmann

    lampenmann Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    375
    Ort:
    D
    Aha, so ist das also.

    Da drehen wir das Rad einfach mal so um?
    Rota tu volubilis. :move1:

    Welches Prinzip ist das denn? :dontknow:

    O Fortuna
    velut luna
    statu variabilis.



    Grüße

    lampenmann :morgen:
     
  5. Maud

    Maud Guest



    Hay Würm

    Meinst du vielleicht sowas?das ist vonn JA-RIN

    Eine Seele besteht aus purer Energie, welche sich nicht einfach auflöst oder in sich zusammenfällt, wenn der körperliche Tod eintritt. Der organische Körper beginnt sofort mit dem Verwesungsprozess, die Seele jedoch tritt umgehend aus ihm heraus und begibt sich zurück in den jeweiligen Inkarnationszyklus in den planetaren Astralebenen; dorthin, wo sich alle anderen ätherischen Seelen auch befinden; zurück zu ihrer Seelen-Familie, in der Tat nach Hause !

    Wenn die Seele dann wieder 'an der Reihe ist' und inkarnieren darf, tritt sie in einen von ihr auserwählten Fötus ein und befüllt ihn mit geistigem Leben. Die Seelen tun dies, um auf Planeten viele direkte, erlebte Erfahrungen zu sammeln. In den Astralebenen herrscht Wissen, es ist aber Aufgabe der Seelen dieses Wissen auch real zu erfahren! Und somit bringt sich jede Seele bestimmte Aufgaben mit auf die Erde in einen Körper, welche sie in dieser Inkarnation nun erfahren möchte. Für diese Aufgaben braucht sie manchmal eine lange Zeit und wird somit auch recht alt als Mensch, manchmal wird aber auch nur eine kurze Zeitspanne oder ganz schwierige Voraussetzungen benötigt, wie geistige oder körperliche Behinderung... die SEELEN suchen sich dies aus! je nachdem, was für ihre Aufgabenbewältigungen nützlich ist

    Somit können und dürfen, durch das Alles-Was-Ist, Gott, die Seelen dann auch wieder gehen, ihren Körper und die Erde verlassen, sobald sie ihre eigenen Lern-Aufgaben hier erfüllt und bewältigt haben

    Alles liebe Maud
     
  6. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    suchs dir aus lampenmann,
    es ist das jedem system zu grunde liegende.

    auch der hermetik, im prinzip des geschlechts. :)

    edit:

    oops, und dem all auch. :blume:
     
  7. nonpretium

    nonpretium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    gefangen im System
    Hi,

    also meiner Meinung nach sind Seelenkinder einfach zwei fast stinknormale Seelen in ihren Körpern und erst wenn sich zwei Seelekinder treffen bilden sie ein großes ganzes, eine Dualseele weil sie sich perfekt ergänzen und zusammen harmonieren; wohl da es der erste Grad der Seelenverwandtschaft ist. Ähnlich wie mit den YIN und YANG, beide sind eigentlichständig, aber erst zusammen bilden sie etwas ganz neues ;).

    Von den Erzengeln hab ich auch schon gehört, aber ehrlich gesagt wüsste ich nicht wie man das in die heutige Zeit einbinden sollte, und da wiederspricht sich mir einfach zu viel. Wie kann man denn selbst ein Seelenkind werden will, bzw wie weiß man denn ob man eines ist? Irgendwie hört sich das nunmal einfach völlig normal an, man ist ne Seele und wenn man halt ins Gras beist gibt man seine Informationen weiter an seinen Schöpfer oder wie auch immer... . Aber ich denke dazu hab ich zu viel wissenschaftliches gelesen, da ich nicht wirklich an sowas Glaube das ein Bewusstsein nach dem Tod noch irgendwo auserhalb des Körpers herumgeistert, denn wozu bräuchte denn eine Seele einen Körper wenn sie auch ohne ihn Wissen aufnehmen kann und sich verständigen kann? Wenn die Seelen immer ein Stück von sich weiter geben um andere zu beseelen usw werden denn dann die Seelenkinder nicht immer kleiner? Ich hab auch mal gehört das Seelenkinder genau das selbe bedeuten wie Zwillingsseelen, stimmt das? Wenn ja wäre ja meine Theorie richitg, aber wie ihr ja wisst kenn ich mich im esoterischen Bereich auch nicht zu gut aus. Postet mal was ihr denkt :)

    nonpretium
     
  8. Elfenwald

    Elfenwald Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Franken
    Hey,
    Das hab ich erwartet, ihr könnt das nicht verstehen, euer derzeitiger Verstand ist nicht dazu geschaffen diese Wahrheiten nachvollziehen zu können.
    Es gibt am Anfang einer Welt noch keine Dualität ( männlich weiblich).
    Es ist alles noch in sich geschlossen. Die Erz sind sowohl Weiblich als auch männlich.
    Oh Gott ich kenne die Aufgabe der Weiblichkeit als auch den Sinn der männlichkeit, jede Seite ist wertvoll in dieser Dimension, keine steht dem anderen nach, und würde eine Seite schwächer oder schlechter sein, dann wäre es wohl die männliche.

    Die Wissenschaft kann nie die Wahrheit erkennen, sie sucht am falschen Fleck.
    Erkennt : Bewusstsein schafft Materie, nicht umgekehrt.

    Auch wenn ihr mich nicht alle versteht bin ich froh das ich euch gefunden habe, denn ihr hört mich wenigstens an. Danke an Alle :kiss3:

    Euer Elfenwald
     
  9. Gathering

    Gathering Guest

    Hallo Elfenwald,

    schön mal wieder was von Dir zu lesen. Ich denk die Wissenschaft ist nicht ohne, und sie sucht auch an gewissen Orten nicht am falschen Fleck. Sie suchen, nur sie werden zu wenig staatlich gefördert. Die USA macht schon einiges mehr, wie Europa (wo hockt das liebe Geld). Jedoch werden auch dort die Gelder gekürzt wie es in politischen Kram passt. Es braucht halt ein paar lichtvolle Spender, die sich mehr den Unis widmen :)). Für entsprechende Forschungen, benötigt es eben entsprechende Gelder.

    Wenn Du nun diese Dinge aussprichst, benötigt es soetwas wie andere Personen rund um den Erdball, die unabhängig von Dir vergleichbar bewusste Erfahrungen machen. Gibt es diese nicht, so kann man zumindest Dich fragen, welche Art von Drogen Du so zu Dir nimmst, um diese seherische Entfaltung von Dir zu geben:)).

    Weisst schon, wie ich meine....

    lg
    Dio
     
  10. nonpretium

    nonpretium Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    gefangen im System
    Werbung:
    Naja die Wissenschaft hat schon sehr große Fortschritte gemacht was das übersetzen des alten originalen Testaments in der Ursprache angeht, und so schließt alles auf Sumer. Daher versuche ich dieses Wissen mit den des deinigen @ Elfenwald zu kombinieren um so ein klares Bild zu manifestieren.

    Ja in der Tat gab es Schöpfer die uns schufen, die Annunaki, und auf unserer Erde (Ki) gab es Auserwählte für diesen Bereich, ich frag mich nur warum du auf sieben kommst, denn meiner Meinung nach sind es etwas mehr. Es sind sechs männliche und sechs weibliche und beide Zusammen bilden erst die Einheit, sowie Enki und Enlil, nur um ein Beispiel zu nennen. Aber darüber hinaus gab es noch Anu, welcher aber auch einen weiblichen Partner hatte, und der über alles bestimmte.
    Unklar ist mir nur welche Rolle die Erzengel hier spielen, sind es die Annunaki auf Nibiru, von wo einst die Schöpfer kamen, die 12 Auserwählten auf Ki, oder die Menschen welche die Gunst bekommen haben nah bei ihnen zu sein und von ihnen zu lernen... . Hmm. Nunja ich muss meine Bücher die ich hier habe diesbezüglich noch etwas weiterlesen wenn ich nur dazu kommen würde.
    Dennoch frage ich mich welchen Bezug nun Seelenkinder auf unsere Welt haben in der wir hier leben und ob wir normale Menschen, deines Wissens ebenfalls einen solchen Status erreichen können, oder zumindest Kontakt mit ihnen aufnehmen können.

    Unsere Ursprünge lieben in Sumer ;)
    Nonpretium

    PS: sehr empfehlenswert sind die Bücher von Zecharia Sitchin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen