1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

was sind lernaufgaben??

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von sianna, 19. August 2010.

  1. sianna

    sianna Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,
    ich fange gerade erst an mich mit dem Thema Seelenverwandschaft und dualseelen auseinanderzusetzen. und ich lese immer wieder von lernaufgaben. Was ist damit gemeint? sind das "dinge" aus früheren leben zu lösen sind? wie weiss ich was meine aufgabe ist?
    und noch eine frage könnt ihr mir was zu den akasha chroniken erzählen?
    DANKE
     
  2. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Lernaufgaben sind genau genommen alles was immer du denkst, tust und dir daraus passiert....die Akasha Chronik könnte man das Buch der Weltgedanken nennen, es beinhaltet alles Wissen bis heute...:rolleyes:vieles wäre vielleicht besser nicht drinnen, davon gabs mal eine TV-Doku, man kann dort Auskünfte erfragen usw...würde aber nicht zuviel Herz daran hängen...du weisst um die Selbstglorie der Menschen.
     
  3. sianna

    sianna Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    67
    es ist für mich schwierig zu verstehen, ich frage mich immer ob dem anderen teil meiner seele auch so geht, ich versuche es einfach anzunehmen, aber das ist nicht einfach. ich suche nach dem sinn dieser begnung. möchte lernen möchte verstehen (liegt wohl in der natur einer frau :) ) und immer diese angst etwas falsch zu machen oder ihn zu verlieren. ich glaube ich könnte nicht ohne sein, weil die leere endlich ausgefüllt ist.... obwohl ich spüre das es ihm auch so geht, frage ich mich immer wieder ob es wirklich ist.... kann das jemand verstehen????
     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    du durchlebst nur das Gefühl aus Liebe/Zuneigung, dazu Angst es könnte was passieren... das hat nichts mit den Seelen zu tun, es ist einfach Angst etwas falsch zu machen um dann allein zu sein...
     
  5. Mir gehts genau so. Ich fühl das alles so richtig is, hab aber trotzdem angst etwas falsch zu machen. Ich glaube wir müssen lernen zu vertrauen u zu wissen das alles einen grund hat...
     
  6. sianna

    sianna Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    ich kann nicht so wirklich verstehen das etwas das so offensichtlich richtig ist, so ein grosse durcheinander im leben anrichtet...
    ich denke das es wichtig ist zu wissen das es anderen genau so geht. den wenn ich mir die beiträge hier im forum durchlese geht es den meisten die ihre dualseele gefunden haben so.
    manchmal sitze ich hier und denke das es einfach nur eine wunschvorstellung ist, eine idee die mich tröstet nicht alleine zu sein. und dann kommen diese gefühle wieder hoch und ich bin mir sicher das wirklichkeit ist... ich möchte mich hinsetzten und einfach nur weinen, ich bin mit diesem auf und ab dann völlig überfordert.
     
  7. sianna

    sianna Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    67
    Phase 1: Das Erkennen
    Menschen, die ihrer Dualseele begegnen, erkennen diese im Regelfall bereits auf den 1. Blick. Die ersten Sekunden einer solchen Begegnung hinterlassen nahezu immer einen nachhaltigen Eindruck, der häufig als "magisch" beschrieben wird
    Manchmal kündigt sich die Begegnung mit der Dualseele schon vorher (z. B. in Form von Träumen) an.

    Phase 2: Das Genießen
    Beide Seiten empfinden die Begegnung sehr schnell als "besonders" und "einzigartig". Es entsteht eine Verbundenheit und eine Form der Liebe, die mit nichts Anderem vergleichbar ist.
    Die Beteiligten schweben meist im 7. Himmel... Sie sind uneingeschränkt im Herzen miteinander verbunden und wissen instinktiv, was der Andere denkt und fühlt - auch über große Entfernungen hinweg.

    Phase 3: Die Verwirrung
    Die Macht der entstandenen Gefühle, erhält plötzlich einen negativen Beigeschmack. Man glaubt, verrückt zu werden, man ist verletzbarer als je zuvor, man bekommt Angst vor der eigenen Courage, man beginnt sein bisheriges Denken und Fühlen - sogar das bisher geführte Leben - in Frage zu stellen. Die Konfrontation mit ethischen und moralischen Grundsätzen führt zu inneren Konflikten
    Dies kann sowohl zeitgleich von beiden Parteien ausgehen, als auch wechselseitig, was die erste Harmonie empfindlich stört.

    Phase 4: Die Entfernung
    Oft entscheidet sich nach der Phase der Verwirrung mindestens ein Seelenanteil dazu, den Kontakt abzubrechen. Mögliche Begündungen: "Es kann nicht sein, was nicht sein darf", "Ich kann damit nicht mehr umgehen", "Das Ganze ergibt für mich keinen Sinn", "Unsere Verbindung ist aussichtslos"

    Phase 5: Der Schmerz
    Mit der Trennung stellt sich früher oder später auf beiden Seiten ein niemals zuvor empfundener Schmerz ein. Es fühlt sich an, als sei man unvollständig. Die andere Hälfte fehlt an allen Ecken und Enden. Das Leben erscheint plötzlich viel weniger lebenswert und die Gedanken kreisen unablässig um den Verlust der geliebten Seele.
    Obwohl die Verbindung weiterhin spürbar vorhanden ist (man weiß instinktiv noch immer wie es dem Anderen geht), schmerzt es ganz furchtbar, den realen Kontakt nicht mehr zu haben.

    Phase 6: Die Akzeptanz (Verstehen und Lernen)
    Meist schlagen alle Versuche fehl, wieder realen Kontakt zu der verlorenen Seele herzustellen. Was bleibt, ist die Frage nach dem "Warum". Warum kam die Begegnung zustande? Warum ist man so fasziniert von dem Anderen? Warum kann man nicht zusammen kommen? Warum passierte das Ganze und wo liegen die Lernaufgaben?
    Hat man begriffen, was aus dieser Begegnung gelernt werden sollte, beginnt die Umsetzung dieser Gedanken - das wechselseitige Lernen, welches offensichtlich getrennt voneinander erfolgen muss, um nicht zu sehr durch die andere Seele abgelenkt zu werden.
    Sehr häufig haben beide Seelenanteile sehr ähnliche Lernaufgaben, aber ein unterschiedliches Lerntempo.

    Phase 7: Die erneute Annäherung
    Haben beide Seelen ihre Lernaufgaben erfüllt, ist es ihnen vergönnt, ihren Weg wieder gemeinsam zu bestreiten.
    Es kann auch sein, dass man sich wieder begegnet, um dem Anderen ein wenig "auf die Sprünge" zu helfen.

    Phase 8: Neue Lernaufgaben oder Verschmelzung
    Wurden alle Lernaufgaben, die für einen Seelenanteil vorgesehen waren erfüllt, dürfen Dualseelen auch im "richtigen Leben" - in welcher Form auch immer - zusammen bleiben. Gibt es weitere Aufgaben zu bewältigen, werden sie dies voraussichtlich wieder getrennt voneinander erledigen. Das heißt, ab Phase 4 wiederholt sich das Ganze - und zwar so lange, bis beide Seelen das gelernt haben, was sie in diesem Leben lernen dürfen !

    ich habe das im internet gefunden....
     
  8. Ich habe mir gerade den film angesehen, es ist witzig mir gehts auch so mit dem nichtalleinsein... :) schön, dass du alle erkenntnisse aufgeschrieben hast :)
     
  9. ups, das is ja was anderes...
     
  10. Auriel

    Auriel Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Wie kann man denn auf diese Chronik zugreifen? Gibt es eine Möglichkeit, etwas zu erfragen, was man selbst wissen möchte?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen