1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist das Böse?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Dancefloor-Princess, 5. Juni 2008.

  1. Werbung:
    Angeregt durch die Diskussion im Fernsehen (Orf 2, läuft noch ca. 10 Minuten *g*) möchte ich euch fragen:

    Was ist für euch das Böse?
    Gibt es das Böse als existierende "eigenständige Macht", als Dämon, Teufel..? Warum mordet ein Mensch? Kann man "unmoralische" Handlungen auf Dämonen und dergleichen schieben? Sind psychisch Kranke (die auf gut Deutsch nix dafür können) wirklich böse wenn sie morden?
     
  2. Gut, ich fang mal an. xD

    Ich glaube, jeder Mensch hat ein Gewissen und jeder Mensch weiß was richtig und was falsch ist.
    Bei schweren Geisteskrankheiten bin ich mir nicht so sicher, aber alle anderen müssten eigentlich wissen "was sich gehört", handeln aber trotzdem gegen ihr Gewissen.
     
  3. Fantasya

    Fantasya Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    790
    Ort:
    aner Waterkant
    Ich denke das der Verstand manchmal einfach aussetzt... Bei jedem Menschen.. Nur das die einen etwas dummes tun und die anderen etwas schwerwiegendes...
     
  4. Blue-Bliz

    Blue-Bliz Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Proxima Centauri
    Das Böse ist für mich ein nicht existierendes Etwas, das die meisten Menschen mit dem negativen verbinden.
    Manche denken da auch an den Teufel, und manche denken sogar positiv von ihm. (Was wissen wir über Gott um den Teufel zu verurteilen nur weil er ihn ablehnt?)

    Manche nennen es auch böse wenn etwas gegen die "Moral" geht. Wenn jemand egoistisch ist und für sein Wohlergehen anderen schadet oder jemanden grundlos verletzt usw.
     
  5. claudschi99

    claudschi99 Guest

    Das Böse wird personifiziert und somit kann man eigene "schlechte" Emotionen/Gedanken/Impulse, die man in sich selbst spürt und nicht wahr haben will/ unterdrücken muss, externalisieren. Man bekämpft eigentlich nur seine eigenen Dämonen, wenn man irgendwelchen Leuten sogenannte böse Eigenschaften zuschreibt.
    Diese Erklärung ist für mich persönlich am Einleuchtendsten.
     
  6. Werbung:
    Ah ja auch eine interessante Meinung. :)
     
  7. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Es ist das Gewissen.

    Der Mensch ist grundsätzlich gut, solange das Gewissen intakt ist.
    Ist das Gewissen nicht intakt, dann ist der Mensch selbst die Brutstätte der Bösartigkeit und es braucht da am Anfang gar keine großartigen Geisteskrankheiten oder Gehirnschäden oder einen mangelnden Verstand, im Gegenteil ... intellektuelle Fähigkeiten schließen die Bösartigkeit noch lange nicht aus. Berechnung, Kalkül, Gier, Hunger nach Macht genügen. Intellektuelle Fähigkeiten bieten sogar noch die Möglichkeit, "das Böse" hinter einem Mantel der Wohltätigkeit zu verbergen.

    Gewissen bedeutet: Mitwisserschaft mit dem Höchsten, heißt wissen, was richtig ist und was falsch ist, was gut und was böse ist. Wer es nicht weiß, der darf es erfahren.

    Ja, es gibt schon auch Geisteskrankheiten, die das Gewissen angreifen. Ich zum Beispiel darf keinen Alkohol trinken. Der zerstört mein Gewissen. Ein anderer kann trinken, soviel er will und sein Gewissen geht nicht kaputt. Bei mir ist das anders. Das ist meine kleine, kontrollierbare Geisteskrankheit.

    Ich halte es für wichtig, das Gewissen zu pflegen, denn das Böse ist immer und überall. Das Gewissen zu pflegen bedeutet für mich Innenschau und Zwiesprache mit dem Höchsten, nicht Dialog mit den Anderen, denn im Dialog versucht man nur, Übereinstimmungen zu finden. Gewissenspflege ist eine sehr einsame Arbeit.
     
  8. formless

    formless Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Deutschland
    Dass ein Mörder böse ist, darin würde mir glaube ich die Mehrheit zustimmen.

    Was ist aber z.B. wenn ich als guter Mensch einen Mörder umbringe damit er keine weiteren Morde begehen kann.

    Bin ich dann böse oder gut?
     
  9. puenktchen

    puenktchen Guest

    schade, den Sender krieg ich hier nicht rein.

    Das Böse ist für mich wenn ein Mensch einem anderem Menschen oder einem Tier Schmerz, Leid, Schaden zufügt.

    Für mich kann jeder, der böse ist, etwas dafür- es gibt für mich keine Entschuldigung.
    Ist schon sehr bedenklich daß die Täter oft als unschuldig hingestellt werden weil sie ja .....
    Kommt mir vor als wenn Täter zum Opfer gemacht werden und die Opfer zum Täter... verdrehte Welt....
    gruß puenktchen
     
  10. Werbung:
    Mord ist Mord und ist in keinem Fall gut.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen