1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahre Weiblichkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ajsha, 20. Februar 2011.

  1. Ajsha

    Ajsha Guest

    Werbung:
    Meine Frage geht zwar in erster Linie an euch Mädels hier,
    würd mich aber auch freuen, wenn die Herren der Schöpfung sich mit
    an der Diskussion beteiligen.

    Wie definiert ihr für euch wahre Fraulichkeit/Weiblichkeit?

    Ist es langes Haar und volle Brüste (so wie es uns von der Gesellschaft, Medien usw.) gern eingetrichtert wird -
    oder -
    sind es auch andere Attribute,
    wie z.B. Hingabe, Sanftheit ect pp.

    Würde mich freuen, viele Meinungen von euch zu lesen!

    Greetz,
    Lichtkriegerin
     
  2. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.288
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Du!:)

    Für mich gibt es keine "wahre" Weiblichkeit, sowie es auch keine "wahre" Männlichkeit gibt.

    Es gibt Frauen, die sind von ihrer Natur her Kämpfer-/ Macher/- Durchsetzungsfreudig...

    und es gibt Männer, die weich, nachgiebig, unsicher sind....

    Der Mensch ist es, auf den man schauen sollte, nicht auf sein Geschlecht....:)


    LG
    Juppi
     
  3. Ajsha

    Ajsha Guest

    Ne sehr interessante Antwort und Denkweise! :)
     
  4. Mipa

    Mipa Guest

    Ganz kurz und bündig - für mich persönlich formuliert: Das stillen.
    Ich habe meine vier kinder sehr lange gestillt und es hat mir sehr viel gegeben.
    Seitdem fühle ich mich sehr weiblich, weil es mir gezeigt hat,
    dass der weibliche anteil in mir gebraucht wird und sehr wertvoll ist.

    Wenn ich es nun kinderlos anders definieren würde: Das "nährende" (wie auch immer man das dann definieren will),
    das geborgenheit schenkende ist wohl etwas, das den meisten frauen innewohnt.
    Aber auch die fähigkeit, vernetzt zu denken und mitgefühl zu zeigen halte ich für weibliche attribute,
    obwohl die auf einen mann genauso zutreffen mögen.

    :)
     
  5. nufaro13

    nufaro13 Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    902
    Klar über das Wort "wahre" könnte man/frau lange diskuttieren, aber das lasse ich mal weg.
    Zur (wahren) Weiblichkeit gehören für mich: Lange bzw. gepflegte Haare, strahlende Augen (am liebsten ungeschminkt), sanftes Lächeln, Gutmütigkeit, Großzügigkeit, Verständnis, Hingabe, Intelligenz aber auch Hinterlist, Verbissenheit und Stolz.

    nufaro13
     
  6. Werbung:
    Gibts auch eine "unwahre" Weiblichkeit? :)

    lg
    Sunny
     
  7. Ajsha

    Ajsha Guest

    Hmm. Es erinnert mich an ein Erlebnis:
    Ich beobachtete eine junge Frau im Einkaufszentrum an deren Nachbartisch ich saß, die ihr Baby dort stillte. Sie tat dies diskret mit Handtuch, doch da ich in ihrer Nähe saß ließ sie mich Einblick kurz währen. Es löste etwas heftiges in mir aus. Da ich selbst kinderlos bin und jetzt wohl auch keine mehr bekommen werde, wurde ich sehr traurig, dass ich wohl nie in diese Erfahrung kommen werde. Es war ein sehr trauter und friedlicher - ja auch intimer Anblick - aber ich merkte, sie hatte nichts dagegen.
    Viell. sollte ich damals mit dieser meiner Traurigkeit konfrontiert werden.

    Das "Nährende", was du umschreibst wird ja gern Fruchtbarkeits-Göttinnen zugeschrieben.
    Mir fällt grad keine passende ein.

    Danke für deine schöne und mich nachdenklich stimmende Antwort!
     
  8. Ajsha

    Ajsha Guest

    Zieht euch doch bitte nicht an dieser , vielleicht etwas fehlerhaften Ausformulierung hoch.
    Ich denke, ihr wißt, was ich meine.

    Was ein jeder unter "Weiblichkeit" versteht, so wie er eben gerade denkt und fühlt.
     
  9. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Hallo liebes,

    hat mich sofort angesprochen dein Thread, ein sehr interessantes Thema, wie ich finde und da bin ich mir sicher, dass sich noch ganz viele melden werden!

    Für mich persönlich hat wahre Weiblichkeit - aufs Äußere bezogen - jetzt nicht unbedingt mit den Klischeebildern aus den Medien zu tun oder gar mit irgendwelchen Topmodelfiguren, sondern mit der inneren Einstellung. Also eine Frau, die weiß, die sich so akzeptiert und liebt, wie sie ist, die mit sich im Reinen ist, die strahlt das auch meiner Meinung nach aus!
    Wir Frauen haben nur vielleicht auch dieses kleine Neid- und immer-das-haben-wollen-was-man-nicht-hat-Gen in sich: wer Locken hat, möchte lieber glatte Haare, wer feine Haare hat, möchte dicke Haare, wer dicke Haare hat und im Sommer literweise unter seiner Matte schwitzt, möchte lieber weniger Haare...das sind so Details und im Endeffekt so unnütz und unwichtig, aber trotzdem geistert das bei jeder Frau mal im Kopf herum.
    Ich z.B. dachte mir früher immer: Ach, wenn ich doch so eine Löwenmähne wie Cindy Crawford oder so hätte!! War ich immer immer neidisch. Dann hat man in den Medien immer mehr über die Tricks der Promis mitbekommen..und als ich so verstand, dass so ungefähr jede von den Models oder Stars Haarteile und Extensions reinmachen lässt, dachte ich mir: Ha, also doch keine Natur-ich-mach-alle-mit-meiner-Löwenmähne-alle-wild-Haare. Ich hatte damals auch für mich gesagt, ich bin so wie ich bin, bin EIN Typ. Und kann und möchte mich nicht so verbiegen, um ein komplett anderer Typ zu sein.
    Denke, das kommt dann auch mit der Reife, mit der Lebensintelligenz, wie ich gern sage. Man kommt mit sich ins Reine.
    Wir haben z.B. in der Schule in Biologie uns mit Kindchenschema, Frauen-Männerschema beschäftigt: also was ist in unseren Köpfen von jeher verankert, warum finden wir Babys oder kleine Tiere immer knuffig und süß bzw. warum hauen Männer einen förmlich um, wenn man sie sieht. Ich fand das sehr sehr interessant!!
    Und ich muss sagen, dass ich persönlich schon immer den Typ Frau Marylin Monroe als "wahre" Frau empfand. Vom Äußeren her, also von ihrer Figur her. Ich liebe diese Bilder aus den 50er und 60er Jahren, schwarz-weiß, womöglich noch aufgenommen in Capri oder in Südfrankreich. Ich weiß auch nicht, das spricht mich ganz tief im Inneren an und ich verbinde das mit Weiblichkeit pur.
    Doch dieser Trend, dass sich alle die Brüste vergrößern lassen, finde ich unverständlich. Also, es geht nicht darum, dass ich Schönheitschirurgie verteufele, im Gegenteil. Ich habe dazu ein sehr entspanntes, offenes Verhältnis. Doch ich denke, dass sich viel zu viele Frauen selber Druck machen und meinen, ein D-Körbchen sei die Lösung ihres Problems. Dabei finde ich, geht es doch um Proportionen!!
    Eine große schlanke, sogar athletische Frau gefällt mir halt auch mit weniger Oberweite, weil es stimmiger und natürlicher für ihren Körper ist als wenn sie mit Körbchengröße D herumläuft. So wie die Hochspringerinnen oder so.
    Bei mir im Fitness ist eine Trainerin, die sich die Brüste auf B oder C hat vergrößern lassen. Ich bin mir nicht genau sicher wegen der Größe, denn sie ist so extrem schlank und zierlich und drahtig, dass ich das im Verhältnis zu ihrem Körper nicht ganz so einschätzen kann. Ich finde, es sieht einfach unnatürlich aus, BH und all ihre Oberteile passen nicht richtig, weil die Brust einfach zu groß im Verhältnis zum Bauch-Hüfte-Umfang ist.
    Finde ich persönlich einfach schade, verurteilen tu ich das nicht; ich verurteile solche Aktionen wie bei einer Lolo Ferrari.
    Bei einem Michael Jackson gabs ein Riesen-tam-tam und ich wüsste nicht, ob Lolo Ferraris Mann oder ihr Schönheitschirurg auch nur ansatzweise verantwortlich gemacht wurden für ihren Tod. Eine Frau, die innerlich so zerbrochen ist und nur noch mit Medis ihren Tag bestreiten kann, so einer Frau mache ich doch keine Doppel F-Dinger oder wie groß die waren!!

    Das erst mal globale Meinung :)
     
  10. Ajsha

    Ajsha Guest

    Werbung:
    Keine Ahnung! ;)

    Mey, ich hätte mich anders ausformulieren sollen.

    Wenn jemand mit männl. Geschlechtsteilen geboren wurde und sich
    aber weiblich fühlt - also im falschen Körper fühlt - viell. ist das "unwahr".
    Kein Plan.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen