1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vater hat Schlafprobleme?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Jakeda, 27. Dezember 2010.

  1. Jakeda

    Jakeda Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Krems an der Donau
    Werbung:
    Hallo!
    Ich habe da eine Frage an euch:
    Mein Vater findet in der Nacht irgendwie nicht mehr so viel Schlaf.
    Er legt sich um 22-24 Uhr ins Bett und wacht um 2 oder 3 Uhr wieder auf.
    Das sind wenige Stunden Schlaf, trotzdem fühlt er sich hellwach und ärgert sich aber darüber. :confused:

    Ist das normal, dass er so wenig Schlaf braucht oder hat es etwas auf sich?
    Gesundheit, Gewissen, Sachen aus der Vergangenheit?

    Meine Schwester hat gemeint, dass das eigentlich nicht mehr normal ist, also wollte ich euch fragen.

    Hoffe ihr könnt mir Antworten liefern!
    Danke!:danke:
     
  2. sonnenkroenchen

    sonnenkroenchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    15.838
    Ort:
    Deutschland
    hm, mir geht es so wenn ich körperlich nicht ausgelastet bin. jetzt, gerade an den weihnachtstagen war ich nachts top fit. da war ja der ganze tag nur essen, sitzen,reden....
    müßt ihr mal überdenken.
    alles liebe...
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Wie alt ist denn euer Vater und wie verbringt er so seine Tage?
    Wir nennen sowas spaßhalber "senile Bettflucht", weil es meist alten Menschen so geht.
    Hat euer Vater genügend Anregung/Abwechslung/Bewegung, so dass Körper und Geist auch nur ansatzweise erschöpft sind und Erholung brauchen, oder schläft er irgendwann im Laufe des Tages?

    R.
     
  4. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Alte Menschen verbringen oft tagsüber viel Zeit in Gehirnwellenfrequenzen die normalerweise dem Schlaf zugeordnet werden. Deshalb reicht dann oft weniger (normalaussehender BettLiege-)Schlaf.
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Bei mir wäre das nicht normal:D

    Ältere Leute schlafen anscheinend weniger.
    Naja, man sollte sich glaube ich nicht verrückt machen.
     
  6. user2010

    user2010 Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    609
    Werbung:
    Wie ist denn der Kaffeekonsum und sind Mittagsschläfchen vorhanden wenn ja um welche Uhrzeiten?
     
  7. Kartenfan

    Kartenfan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    2.383
    Hallo Jakeda,

    ich denke auch, das ist normal bei älteren Menschen. Das Schlafbedürfnis nimmt im Alter eh ab und wenn er sich trotzdem fit fühlt, also nicht müde ist, dann denke ich mal ist es auch in Ordnung. Wenn ich Urlaub habe und zuhause bin, also tagsüber auch nicht richtig ausgelastet bin, schlafe ich nachts auch wesentlich schlechter und bin zwischendurch öfter mal wach, auch bin ich dann meist noch bis in die Puppen fit. Es ist ja auch so, dass der Tag auch die Nacht bestimmt und nicht nur umgekehrt. Das Beste wäre, Dein Vater ärgert sich nicht mehr so darüber, wer weiß, vielleicht kann er dann auch wieder eher durchschlafen.

    Liebe Grüße Carolin :)
     
  8. Jakeda

    Jakeda Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2010
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Krems an der Donau

    Mein Vater ist 60 Jahre alt, da wir jetzt den Heurigen haben ist er oft angespannt. Er macht sehr viel Bewegung, er geht öfters Marathone und Wanderwege.

    Er macht meistens ein Mittagsschläfchen. Wenn er viel getrunken hat schläft er in der Nacht bis 9 Uhr. :D
     
  9. user2010

    user2010 Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2010
    Beiträge:
    609
    Danke für die Infos. Also Kaffeekonsum ab 14 Uhr oder überhaupt Kaffeekonsum bringt auch den Schlafrhytmus durcheinander. Abends bis kurz vorm Bettgehen fernsehen regt auch das Gehirn an und man kann nicht durchschlafen.
    Dem Vater würde eine regelmäßige Einnahme von Schwarzkümmelöl helfen (monatelang). Bringt den ganzen Körper und das Immunsystem auf trab. Auch eine ausgewogene Ernährung mit Omega 3 / Omega 6 / Omega 9 Fettsäuren bringen den Körper wieder ins lot.

    Die Omega Fettsäuren sind für die Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems wesentlich.

    Omega-3 stellt Teil der Familie der wesentlichen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die der Körper nicht herstellen kann, und muss folglich durch Nahrung zur Verfügung gestellt werden: man findet dieses im Fisch. Es greift in eine Anzahl von lebenswichtigen Prozessen ein. Insbesondere spielt es eine große Rolle in der Herzgefäß- Verhinderung. Es verdünnt Blut, verringert die Gefahren des Herzausfalls, und ermöglicht, die Menge des schlechten Cholesterins LDL zu senken, während es die guten HDL konserviert.

    Das Omega-3 regt das Nervensystem an und erlaubt eine Regeneration der Zellen. Der Körper benötigt einiges für den Wachstum und den korrekten Betrieb. Es spielt eine grundlegende Rolle in der Entwicklung des Gehirns und der Retina, wie in der Anordnung und der Mobilität der Spermatozoa, der Regelung des hormonalen Systems und anti-entzündungs- Droge.

    Omega-3 greift in viele biochemische Prozesse des Organismus und der zellularen Membranen ein: Regelung des Blutdruckes, die Elastizität der Gefäße, immune Reaktionen, anti-allergische, anti-entzündungs- Drogen. Es verringert die Anhäufung der Blutplatten, verringert folglich die Anordnung Gefahr der Klumpen, die folglich die Gefahr der Thrombosis- und Herzkrankheit verringert. Die Absorption tritt mit einigen Enzymen auf, eine Kaskade der chemischen Reaktionen, die dem Körper erlauben, die wichtigen Substanzen für den korrekten Betrieb herzustellen.

    In der Theorie sollten Frauen 1.6 Gramm Omega-3 pro Tag und Männer 2 Gramm pro Tag verbrauchen. Wir sind weit von diesem Ziel, das wir weniger als 0.5 bis 1 Gramm pro Tag einnehmen! In eine, neuen Report, empfiehlt die britische Agentur der medizinischen Sicherheit, unsere Beiträge in Omega-3 zu erhöhen.

    Unter ungesättigten Polyfetten sind drei Fettsäuren für den korrekten Betrieb unseres Metabolismus wesentlich; sie werden die wesentlichen Fettsäuren (A.G.E.) genannt: Omega-3 (saures Alphalinolfett), Omega-6 (saures Linolfett) und Omega 9 (saures Ölsäure).

    Diese drei Fettsäuren werden nicht durch den Organismus synthetisiert und müssen durch die Nahrung oder durch Ernährungsergänzung geholt werden.

    Meiner Tante ging es auch genauso. Sie ist über 80. Keine Nacht konnte sie durchschlafen. Seitdem sie die Ernährung umgestellt hat und Schwarzkümmelöl nimmt, nicht so viel Jodhaltige Nahrung nimmt (http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/03/07/aufklarung-nr-3-jod/) und auf ihre Omega Fettsäuren achtet kann sie wieder durchschlafen und ist ausgeschlafen am nächsten morgen.
     
  10. AsaLoki

    AsaLoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2010
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Jakeda
    Die physischen Aspekte der Schlaflosigkeit wurden bestens abgedeckt...
    Ich gebe noch zu bendenken, dass auch ein rein energetischer Hintergrund ausreicht um massive Schlafschwierigkeiten auszulösen.
    Menschen die unter Stress stehen schlafen nicht so toll... Ich gehe mal einfach davon aus, dass wenn sich die Geschichte mit dem Heurigen "eingeschliffen" hat, er wieder schlafen wird wie ein Einser.
    Falls in 2-3 Wochen keine Besserung eintritt, sollte er jedenfalls mal zu seinem Hausarzt wandern.
    Du kannst das sicher am Besten abschätzen ob dies auf deinen Vater zutrifft... Dauerstress kann zu Burnout führen der meist mit Schlaflosigkeit verknüpft ist.
    lG,
    AsaLoki
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen