1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Probleme mit der Luft..

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von RitaMaria, 12. August 2006.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    ok, bin selber schuld, weiß ich ja. Viel zu lange viel zu viel geraucht.. das Ende kam dann mit Schrecken.

    Heute ist der zweite Tag mit 0 Zigaretten, bin ich irgendwie auch stolz drauf - tja, wenn´s mir sonst nicht so dreckig ginge.

    Schlafen geht fast gar nicht, weil im Liegen wird eng mit der Luft und im Sitzen schlaf ich nicht.. muss ja eh auch dauernd wieder in Sitzposition um abzuhusten.
    Mit ein wenig Glück sind etwa 3 Stunden Schlaf drin, dann bin ich hellwach und sitz wieder doof im Bett rum, weil Liegen geht irgendwie nicht..

    Nach dem Aufstehen kein Gedanke an normales Laufen.. drei Schritte und aus, weil außer Puste wie nach einem 100m Lauf. Wird im Laufe des Tages besser, aber nicht richtig gut.

    Himmel hilf - was ist das? Kennt das wer? Hat da jemand Tipps?

    Danke für Antworten,
    Rita
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Rita,

    Das mit dem "Abhusten" ist normal und sinnvoll (wenn auch unangenehm). Die Atemwege transportieren üblicherweise Verunreinigungen hinaus. Durch das Rauchen wird das unterbunden - die kleinen Häärchen, die die Verschmutzungen nach oben transportieren werden verklebt und sozusagen zuasphaltiert. (Deswegen hilft Rauchen scheinbar gegen das Husten.)

    Auch hast Du offensichtlich gerade heftige Entzugserscheinungen.

    Was die Raucherentwöhnung sehr gut unterstützen kann ist Akupunktur. Damit kann man die Entzugserscheinungen und das Suchtverlangen stark mildern. (Den Wunsch nach dem Rauchen, zu dem muss der Wille "Nein" sagen.

    Liebe Grüße, Reinhard
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Ich drück dir die Daumen Rita! Halt bloss durch!

    Ich hab das noch vor mir. Warte auf den Tag, wo ich mich dazu überwinden kann. Eigentlich lächerlich. Da qualmt man jahrzehntelang seine Gesundheit kaputt und die ca. zwei Wochen Entzugsphase in der Zukunft wirken sowas von abschreckend.

    Bald bald muss es sein. Will ja nicht, dass es bei mir so schlimm wird, wie du es beschreibst *seufz*

    Naja wie auch immer... Ich wünsch dir viel Kraft und Durchhaltevermögen.

    :liebe1:
    Elli
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    hmm.. ich weiß nun nicht, ob ich ganz richtig verstanden wurde - denn die Probleme, wie dargestellt, waren ja auch schon vorher da, sind nur eben massiver..

    morgens ist schon seit Wochen schlecht laufen, abends auch - dazwischen so lala´chen:clown:
    Mit Zigaretten war es allerdings leichter.. zugegeben. Auf jeden Hustenreiz eine draufgequalmt.. dann gings schon.

    Elli - ich hätte mir nie und nimmer zugetraut, dass ich aufhöre..ich gehörte zu den verstockten Rauchern, die einfach immer rauchen. Auch dann, wenn sie es eigentlich gar nicht wollen. Einfach so aus Prinzip.. im Angesicht aller auftauchenden Probleme - egal, da rauch ich erst mal eine drauf..mit der Zigarette bin ich aufgestanden und schlafen gegangen. Sie war das erste und das letzte. Immer.

    Und dann, als diese zunehmenden Probleme kamen, hats Klick gemacht. Bei der Erkenntnis, dass ich das selber war..ich habe mich selber in diesen Zustand gebracht, ich habe mir das angetan.

    Ein bisschen bin ich froh, dass es mir eben so mies geht. Wäre das nicht so, wäre die Versuchung größer, mir eine zu stopfen - Ausreden gibts genug..Maschinchen, Tabak, Hülsen.. alles da, aber es interessiert nicht wirklich.

    Und wenn ich das lassen kann, Elli - dann kanns jeder andere auch. Ich kenn niemand, der so fanatisch geraucht hat wie ich... so ohne Bremse und Vernunft..

    Und jetzt hoffe ich einfach mal, dass das alles seinen ganz normalen Weg der Heilung geht und nicht noch andere Prozesse dahinterstecken - denn ewig und drei Tage kann ich hier nicht in meiner Klausur bleiben, wo mir für teuer Geld Essen rein und Abfälle runtergebracht werden...

    ich will wieder laufen, ich will wieder leben, ich will wieder teilnehmen an allem, was das Leben ausmacht - anstatt nun so nach und nach zu einer Couch-Potato zu verkümmern.. und zwar ohne Zigaretten. Auf den Trick fall ich nie wieder rein!!!!!

    Gruß von Rita
     
  5. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.839
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Liebe RitaMaria,
    ich würde zum Arzt gehen. Ich schätze, dass es eine Weile dauert bis du Jemand von deinen Beschwerden erzählst. Ich denke es geht dir sehr schlecht. Also warte nicht so lange damit.

    Gute besserung!
     
  6. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Liebe Rita,
    hast du evtl. Bachblüten, die Rescue-Tropfen, im Hause?
    Damit würde ich mich an deiner Stelle stabilisieren übers Wochenende.

    Ansonsten solltest du mehr als üblich trinken.
    Der festsitzende Schleim wird so von der Konsistenz her leichter und kommt besser raus. Es ist normal, dass dich jetzt der Husten quält. Wird sicher bald besser.

    Ich hab neulich mal 10 Tage durchgehalten ohne rauchen.
    Blöd, dass ich mit den Kollegen wieder mitgemacht habe. Aber wenn das Examen durch ist, dann soll endgültig Schluss sein.

    Vielleicht hätten wir uns verabreden sollen... Gemeinsam geht so ein Prozess im Austausch sicher leichter...

    Ganz liebe Grüße für Rita von Rita :liebe1:
     
  7. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Liebe Rita Maria,

    deine, von dir geschilderten Sympthome hören sich schlimm an und ich hoffe sie stammen wirklich nur von den Zigaretten.

    Auch ich kämpfe seit einer Woche mit dem Aufhöhren, schaffe es aber derzeit nur zeitweise und kaufe mir täglich die "letzte" Packung Zigaretten.
    Die von dir beschriebenen Entzugserscheinungen kenne ich aber nicht.
    Mir fängt nur die Zungenspitze zu brennen an und ich bin unheimlich müde und extrem unleidlich und depressiv,
    um nicht zu sagen Komplexe breiten sich aus.

    Empfehlenn kann ich dir auf die schnelle nichts gegen den Husten, außer viel Wasser trinken und Obst essen.
    Hustentropfen aus Efeu helfen mir gut eine Nacht durchzuschlafen.
    Momentan schlafen meine beiden total verkühlten Enkelkinder bei mir und aus Mangel an fehlenden Medikamenten habe ich ihnen ein Teller mit geschnittener Zwiebel neben das Bett gestellt. Aber ob das eine Lösung nur bei Husten ist, kann ich nicht sagen.
    Husten- und Bronchialtee wirkt auf jeden Fall gut.
    Die beste Wirkung wäre ein Ausflug in eine Gegend mit 1000m Höhenlage oder ans Meer,
    kann mir aber nicht vorstellen, dass es das gleich bei dir ums Eck gibt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und bewundere deinen Rauchstopp.

    LG
    v
    Olga
     
  8. Guten Morgen Rita,

    ich finde es echt klasse, dass du den Schritt zum nichtrauchen gemacht hast , Respekt !

    Wenn du vor dem Schlafengehen einen starken Thymiantee trinkst wird der Hustenreiz etwas weniger. Zur Unterstützung (um den Schleim flüssiger zu machen) kannst du Gelo-Myrthol nehmen .... das ist ein planzliches Mittel gegen Atemwegserkrankungen, welches man auch auf Dauer ohne Nebenwirkungen einnehmen kann. Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht. Die Lunge muss sich erst mal von dem ganzen Teer befreien und das kann schon mal ne Weile dauern. So wie Reinhard schon sagt wirkt sich das rauchen neg. auf die Lungenhäärchen aus und die müssen sich erst mal regenerieren, das braucht bisschen Zeit.

    Viel Erfolg weiterhin und gute Besserung !

    Gruß Elvira
     
  9. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Hallo,

    ich hatte mal chronisches wissenschaftlicherseits unheilbares Asthma bronchiale, aber das ist schon lange her, seit ichs mit Alternativmedizin ausgeheilt habe.

    Versuchs mal mit hochwertigem Wasser und Natursalz ("Wasser und Salz" von Jentschura / Lohkämper). Ohne Wasser und Salz kann natürlich der Schleim nicht gelöst werden. Wassermenge kannst sofort erhöhen. Von Industriesalz würde ich aber eher abraten. Aber besser Industriesalz als überhaupt keins. Mit der Dosierung sehr vorsichtig sein, Salz ist in geringen Mengen bereits tödlich, insbesondere wenn zuwenig Wasser zugeführt wird. Natursalz bekommt man nicht im herkömmlichen Handel. Die meisten sonstigen im Handel befindlichen Salzprodukte sind Fälschungen, also schlichter Betrug. Industriesalz kaufen und umfärben oder umetikettieren kann nämlich selbst der deutsche Trottel (so wie bald in Nahost rumschiessen bzw. am Hindukusch (Deutschland wird am Hindukusch verteidigt, Aussage des deutschen Oberdorftrottels und Verteidigungsministers) und immer schön ja sagen). Setz Dir die Sole an und inhalieren / trinken. Infos dazu gibts reichlich im Internet. Gute Quelle wäre www.vitacron.de aber der Link wird wohl gelöscht da Werbung

    Besorg Dir dort von Vitacron auch Schwarzkümmelöl (beste mir bekannte Preis/Qualitätsleistung, in Reformhäusern kannst Du nach oben offen hin mehr bezahlen) und die Broschüre dazu und einnehmen und inhalieren.

    Was Du auch einfach so einnehmen kannst ist ACC Schleimlöser einnehmen, da ist Acetylcystein drin. Nimm jeden Tag so ca. 1.500 mg davon, am Besten 3 x täglich (z. Bsp. 3 x 500 mg). Keine Nebenwirkungen in dieser Dosierung, müßte auch bei Dauereinnahme 100% ungefährlich sein. Es ist ja einfach nur eine schweflige Aminosäure, die vor allem deswegen so gut wirkt weil sie ein Bestandteil von Glutathion, dem wichtigsten körperlichen Entgiftungsstoff ist. Völlig unbedenklich (bis auf den schwachsinnigerweise zugesetzten Süßstoff, der aber nur aus geschmacklichen Gründen beigemischt wird). Aber frag. ggf. noch mal den Apotheker und lies die Kontraindikationsliste am Beipackzettel. Dürfte aber praktisch keine Gegenindikationen geben, höchstens ein paar sehr exotische. Kriegst in jeder Apotheke und kostet nicht mal viel, für Dich wohl das, was Du am schnellsten machen kannst, weil alles andere zum Bestellen / informieren Zeit braucht. Dir gehts ja offensichtlich echt dreckig.

    Noch etwas besser verträglich und billiger als Acetylcystein wäre L-Cystein, das auch bei Überdosierung keine Nebenwirkungen hat. Das mußt Du aber bestellen am Besten bei www.drclark.com, normale Apotheken sind zu blöd es zu besorgen. Nimm davon 3 x tgl. 500 mg.

    Natürlich sind das aber nur "laienhafte Mittel".

    Vielleicht wärs besser vorerst bis es etwas besser geht nicht mehr lange zu fackeln. Ruf mal an in ein paar Kliniken und hör Dir mal die Meinung von ein paar Notärzten an. Ggf. kann man auch den Schleim absaugen, es gibt da so spezielle Ausspülgeräte. Bin da aber nicht 100% vertraut damit, was die Schulmedizin alles machen kann und insbesondere was keine Folgeschäden nach sich zieht. Denn eigentlich ist die Lunge kein Blasebalg, die man ein paar Jahrzehnte zuteeren und danach wieder so mal schnell freisprengen kann, sondern ein filigranes Instrument.

    Ach ja lol, noch was Naheliegendes. Erlerne mal ein paar Atemtechniken von Asthmatikern, wie die Buteyko Methode sowie die richtige Bauchatmung. Dadurch erhöhst Du das Lungenvolumen beträchtlich.

    Ich empfehle Dir weiters, umfassend Körperentgiftung zu betreiben...und die Finger von den lieben Zigs zu lassen, sonst könnte das noch etwas bösere Überraschungen geben.

    Liebe Grüße

    Medizinmann99

    P.S.:
    Nimm nichts zu Dir, was verschleimt. Keine Milch, kein Industriefrass, Fertigsuppen etc. etc. etc. oh Gott ich könnte ewig reden :)
     
  10. EllenM

    EllenM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo Rita!
    Das hört sich gar nicht gut an und klingt verdammt nach einer chronisch obstruktiven Bronchitis! (COPD) Du solltest zur Abklärung unbedingt einen Lungenarzt aufsuchen und eine Lungenfunktionsprüfung machen! Dann weißt du, ob es eine COPD ist oder nicht. Muß ja nicht sein, hört sich nur leider so an.
    Auf keinen Fall solltest du abwarten oder versuchen "irgendwie" die sache zu kurieren. falls es ein COPD ist (leider eine sehr häufige Begleiterscheinung von langem Rauchen) würde sich die lungenfunktion sonst noch weiter verschlechtern und du könntest irgendwann nur noch mit Sauerstoffgerät leben.
    Also bitte unbedingt Lungenarzt aufsuchen! Und Lungenfunktion überprüfen lassen!
    Alles Gute und hoffe, dass es doch besser wird!
    Ellen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen