1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trennung?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Cubi, 8. März 2011.

  1. Cubi

    Cubi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Guten Abend,

    Ich habe mich grad hier angemeldet in der Hoffnung, hier vielleicht einen Rat zu bekommen...

    Ich bin 25 Jahre alt und seid 6 Jahren mit meinem Partner zusammen.
    Wir haben einen gemeinsammen Sohn der nun bald 5 Jahre alt wird.

    Unsere Partnerschaft verläuft schon seid längerer Zeit ehr wie eine Freundschaft.
    Ich finde ihn auch nicht mehr attraktiv und kann mir Sex mit ihm nicht mal mehr vorstellen. Selbst eine Umarmung kostet mich manchmal überwindung.

    Nun habe ich im letzten Jahr Oktober einen Mann kennengelernt in den ich mich sehr verliebt habe ...

    Ich würde mich gern von meinem Partner trennen um mit diesem Mann glücklich werden zu können ...

    Doch ich habe so viele Ängste, dass ich mich diesen Schritt einfach nicht wage :(

    Ich habe Angst davor mit meinem Sohn allein zu sein.
    Und ich habe ein furchtbar schlechtes gewissen, wenn ich daran denke,
    meinem Sohn den Papa "wegzunehmen" ... :(

    Doch ich liebe diesen anderen Mann ... Es ist als hätte ich mit ihm mein gegenstück für alle Zeit gefunden ...

    Und so zerreißen sich Herz und Verstand seid Monaten ...
    Dann kommen wahnsinnig große Zweifel über mich ...
    Und dann weis ich irgendwann gar nicht mehr was ich überhaupt tun soll oder fühle ...

    Ich halte diesen Zustand nicht mehr aus ... es ist wirklich sehr Kräfteraubend ...
    Was soll ich nur tun :( ?

    Hat vielleicht jemand einen Rat für mich?
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Cubi,

    ich hab mich grad gefragt, wie lange es wohl dauern würde, bis es mit dem Neuen irgendwann genauso ist wie mit deinem jetzigen Partner.

    LG und willkommen im Forum!
     
  3. Cubi

    Cubi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    Na ja mit meinem jetzigen Partner war es damals so, dass wir überhaupt nicht "typisch verliebt waren" und wir haben und hatten auch leider nie irgendwelche gemeinsamkeiten ...

    Auch Charakteristisch gehen wir total auseinander ...

    Wir haben uns eigentlich mit den Jahren erst "lieben gelernt" ...
    Uns zusammengerauft ...

    Bei dem Mann den ich jetzt kennengelernt habe war es wie Liebe auf den ersten Blick ...

    Aber ja ... natürlich könnte wohl auch da die Gefahr bestehen ...
    hmmm ...

    Danke fürs Willkommen heißen ...
     
  4. Celine77

    Celine77 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    103
    Ort:
    NRW
    hallo.
    ich würde mir erstmal fragen,wie es bei deinen partner aussieht?ob er dich noch liebt und kämpfen würde.weil wenn du dir sicher bist,dass bei dir nichts mehr ist,müsstest du da erstmal aufräumen.und es wäre deinen partner nicht gerecht.es sei denn ihr seid euch einig dass es sich mehr um eine zweckgemeinschaft handelt des kindes wegen.
    das kind spürt schon ob seine eltern sich lieben oder nicht.wenn sich beide einig sind, sich zu trennen dann haltet zusammen wegen dem kind.das ist ganz wichtig für ihn.
    ich würde mich an deiner stelle nicht hals über kopf in etwas neues stürzen bevor du das alte hiner dir lässt.
    alles gute;)
     
  5. ashes

    ashes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    3.272
    Ort:
    BinD
    Hi Cubi,

    wie auch immer Du dich entscheidest, den Papa kannst Du deinem Sohn nicht nehmen. Du und dein Freund seid seine Eltern. Da kann doch kommen was will, er wird immer sein Vater sein. Ich find es hier nur wichtig, sich dessen auch bewusst zu sein und evtl. Differenzen unter euch beiden da raus zu halten. Dei Übergangsphase ist meist schwierig, aber da musst Du durch, wenn Du dich für eine Trennung entscheidest...

    lg ashes
     
  6. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    Auch Dir einen guten Abend, liebe Cubi,

    ob ich Dir einen Rat geben kann, weiß ich nicht genau zu sagen, doch möchte ich Dir einiges erzählen....
    Kinderherzen sind sehr zerbrechlich, das ist wahr, doch auch sie, wie hier schon gesagt wurde, spüren ganz genau, was zwischen ihren Eltern los ist. Leider all zu oft suchen sie sofort die Schuld bei sich selbst. Denke daran, auch im Sinne Eures Kindes, solltest Du eine gute Lösung für alle finden.

    Wichtig ist immer, Du hast nur dieses eine Leben, deshalb ist es ganz wichtig, folge Deinem Herzen. Höre in Dich hinein, was Du wirklich möchtest, auch von diesem anderen Mann?
    Ziehe keine Vergleiche, sehe nur Dich, Dein Herz, Dein Ego, Deine Seele...schaue, was Du wirklich brauchst, um glücklich zu sein...einen anderen Menschen? Dein Kind? Dich selbst? Kannst Du mit Dir glücklich sein?...kannst Du Dich wirklich so sehr lieben, wie Dein Kind?
    Dann hast Du schon mal eine Entscheidung getroffen, denn das, was Dir nicht gut tut, gehört auch nicht mehr zu Dir!

    Dein Kind wird es Dir niemals danken, wenn Du Dich nicht für Dein Herz entscheidest und aus vermeintlichen Rücksichtsabsichten ein Leben wählst, dass Dir nicht gut tut. Denn wenn es Dir gut geht, kann es Deiner Umwelt auch gut gehen. Sprich, auch Deinem Kind kann es dann gut gehen und jedem anderen in Deiner Nähe auch.

    Also lautet nicht die Frage, ob dieser andere Mann für Dich die Lösung ist, sondern ganz allein, ob Du in Deiner jetzigen Situation auf Dauer so leben kannst, denn die Liebe ist bei Dir nicht zu haus.

    Unabhängig davon, warum es so kommen konnte bei Dir, ist es immer wichtig, die Informationen, die in dieser jetzigen Beziehung hervorgetreten sind, zu erkennen und anzunehmen. Denn diese bestimmen Dein weiteres Leben.

    Eine Info wäre, nicht alles akzeptieren, wenn Du weißt, es ist nicht mehr Dein Weg...
    Eine nächste, wenn Dich eine Umarmung schon Überwindung kostet, was wäre dann wohl, wenn Ihr noch mal Sex hättet? Eine "Vergewaltigung" Deiner Seele?
    Noch eine, Du hast nur dieses eine Leben...folge Deinem Herzen...

    und dann, wo vor möchtest Du Angst haben? Möchtest Du Dich von anderen Menschen abhängig machen, weil Du Angst hast, Du könntest Dein Leben nicht ohne einen Mann meistern, weil Du ein Kind hast?...nein, Du bist viel stärker als es ein Mann in Deiner Situation sein könnte, denn Du bist Mutter und kannst sehr wohl kämpfen für das, was Dir wirklich wichtig ist, Liebe...

    Gedanken für Dich zum Nachdenken, wenn Du möchtest...

    eine lichtvolle Zeit wünsche ich Dir, Orion7

     
  7. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Nichts macht den Menschen so unglücklich, wie wenn er eine Beziehung nicht loslässt, die vorbei ist.
    Dein Sohn leidet meiner Ansicht nach mehr unter dem Unglück der Beziehung, denn dein Unglück ist sein Unglück.
    Ich wäre zwar vorsichtig mit zusammenziehen, das kann ja warten.

    Ich würde gucken, den Alltag zu regeln: wo wohnt das Kind, wann und wie oft sieht es den Papa und dann erst mal auf deine eigenen Beine kommen.
    Vorsicht vor zu schneller neuer Abhängigkeit und zu frühen Kindern.

    Muster haben die Tendenz, sich zu wiederholen.
    Die Selbständigkeit ist wichtig. Von da aus kannst du dann anfangen, den Mann kennen zu lernen.

    Es ist wichtig, zu seinem Herz zu stehen.
    Alles andere macht dich und alle anderen auch krank. Die Liebe verlangt immer von uns Ehrlichkeit. Und das, was du jetzt tust, ist unehrlich und feige- in meinen Augen.

    Willst du so ein Vorbild sein für dein Kind? Oder willst du, dass er lernt, ehrlich zu seinen Gefühlen zu stehen? Das kann er aber nur dann lernen, wenn du es auch tust.
     
  8. silja

    silja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    3.502
    Woher weißt du das so genau?
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.891
    Ort:
    An der Nordsee
    Ich finde es immer heikel lückenlos von einer Partnerschaft in die nächste zu springen, ohne dazwischen erstmal alleine gewesen zu sein, sich auf sich selbst besonnen zu haben und sich klar darüber geworden zu sein, was der eigene Anteil am Scheitern der Beziehung war.
    Ohne mit sich selbst abgeklärt zu haben was man wirklich vom Leben erwartet, was ein Partner einbringen sollte in die Beziehung, und vor allem was man selbst einzubringen bereit ist.

    Klar hat dein derzeitiger Partner schlechte Karten, gegen den neuen, klar siehst zu den Neuen als die große Liebe - die dich quasi aus dem langweiligen Beziehungstrott retten soll.
    Aber siehst du diesen neuen Mann auch realistisch, oder spielt dir da dein Wunschdenken einen Streich? Welche Chancen wird die neue Beziehung haben, wenn sie im "Alltag" angekommen ist?

    R.
     
  10. Zwillinglady

    Zwillinglady Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    563
    Ort:
    im Universum
    Werbung:
    liebe cubi,

    ich schliesse mich dem Beitrag von Orion7 an. Folge deinem Herzen, das ist vollkommen richtig, du hast nur ein Leben, das ist sehe ich auch so. Nur will ich dir auch was aus meine eigene Erfahrungen mitgeben.
    Du bist 25, dein Sohn 5, dh. du dist sehr jung Mama geworden,bist seit du 19 bist in einer Beziehung mit deinem Freund, du sagst du fühlst dich nicht glücklich mit deinem Freund, kannst nicht mehr ertragen wenn er dich in Arm nimmt, so kann das nicht weitergehen, auch nicht des Kindes wegen, eine Beziehung ohne Liebe macht auf dauer krank, daher ist die beste Lösung für alle Beteiligten eine Trennung. Eine Trennung aber in erste Stelle zum wohle für dich selbst und an zweiter Stelle zum Wohle des Kindes. Deinem Kind kann es nur gut gehen wenn es der Mutter auch gut geht. Eine Trennung von Eltern ist kein Weltuntergang wenn alles harmonisch verläuft und alles eine Regelung hat. Kinder brauchen feste Regelungen und Vertrauen zu den Eltern auch wenn sie nicht mehr zusammen sind. Deine Trennung sollte auf keinen Fall "wegen" oder "für" einen Mann sein. Damit du angst und sorgenfrei mit deinem Sohn ein leben führen kannst ist es sehr wichtig unabhängig und selbstständig zu sein. Dh, du brauchst erst deine eigene Wohnung, dein eigenes Einkommen mit dem du und dein Sohn leben könnt, du brauchst das Gefühl von Sicherheit die du von dir selbst bekommst. Erst wenn du das alles gemeistert hast und auf deine eigene Füsse stehst wirst du eine selbstbewusste Frau die angstfrei von alleine zu sein, ihre Gefühle frei steuern kann, die wichtigen Entscheidungen selbst treffen und dem Herzen in vollen Zügen folgen kann.
    Nichts ist schöner als Unabhängigkeit. Du bist noch sehr jung, schmiede dein Glück selbst, wenn du das wirklich willst wirst du es schaffen.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen