1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tiere bestatten auf Indianerart

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von WeisserTiger, 24. November 2009.

  1. WeisserTiger

    WeisserTiger Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Habe mal gehört, dass Indianer eine eigene Art haben ihre verstorbenen Tiere der Natur zurückzugeben.
    Kennst sich da von euch jemand aus?
    Bitte um Info.
    Danke.
     
  2. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    Ich kann dir nur sagen wie ich es mache

    als erstes verbinde ich mich mit meinem persönlichem medizinrad
    und den ahnen in den 4 windrichtungen. trommel und rassel helfen
    den bewußtseinszustand zu heben und erleichtern so den kontakt
    (geht aber auch ohne ;)) ein räucherwerk und tabak für die ahnen

    das ist eine schamanische art das tote tier der mutter erde zurück-
    zu geben. dieses ritual habe ich von meinem lehrer (einem amerikan-
    ischen ureinwohner) aus gegebenen anlass gelernt habe
     
  3. WeisserTiger

    WeisserTiger Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    also von Medizinrad habe ich schon gehört.
    Was ist das für ein Medizinrad mit dem Du Dich verbindest?
     
  4. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    es handelt sich um mein persönliches medizinrad,
    welches aus meinen persönlichen farben, totems
    und ahnen besteht
     
  5. sage

    sage Guest

    Die meisten Tiere "der Indianer" sind nicht freiwillig gestorben und wurden aufgefuttert...fettes Hundefleisch galt bei manchen tribes als Delikatesse..."Pets" so wir unsere Tiere heute halten, gab´s nicht...Hunde waren Lasttiere, bis man sie aufaß.
    Es mag sicher Ausnahmen gegeben haben...aber "die Indianer" haben ihr Nutzvieh genauso gut bzw schlecht behandelt wie die meisten Weißen.
    Alles andere ist Eso-Bullshit


    Sage
     
  6. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812
    Werbung:
    von wo hast denn diese weisheit? gehört hunde
    auf dem speisezettel nicht nach china?
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.684
    Ort:
    Berlin
    In einigen Völkern, beispielsweise bei den Chippewa und Sioux, werden in rituellen Zusammenhängen auch Hunde als Sacred Dogs bezeichnet. Dies gilt vor allem für das zeremonielle Töten und Essen eines Hundes, der innerhalb der entsprechenden Zeremonie zum „Heiligen Hund“ werden. Ursprünglich wurden Hunde neben ihrer Funktion als Lasttier auch als lebende Lebensmittelration mitgeführt, sie wurden in der schamanischen Medizin als Heilmittel eingesetzt und dienten in Zeremonien als Kontakt zur Geisterwelt, beispielsweise beim jährlichen „Sacred Dog Feast“. Sie spielten in dieser Funktion eine wichtige Rolle bei Adoptionen und es galt als außerordentliche Ehre für einen Besucher Hundefleisch serviert zu bekommen.
    quelle

    Die Sioux hatten verschiedene Hundearten. Die großen - etwa so groß wie Eskimohunde - dienten vor allem als Transporttier, die kleineren eher zum Verzehr.
    quelle

    Bei der Beerenernte trug der Hund die Ernte zu den Tipis. Er wurde auch für Festessen als Delikatesse verzehrt.
    quelle

    etc. etc. etc. - kann man einiges ergooglen, wenn man vorher keine bücher über die themen gelesen hat - da stünds auch drin.

    :)
     
  8. BlueJay

    BlueJay Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    2.812

    ach wie schön dass sich so manche tradition modernisiert
    aber es hätte mich gewundert wenn du nicht deinen ober-
    schulmeisterlichen senf dazu geben würdest
     
  9. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    abschlachten
    ausbluten
    aufessen



    "früher woar ois afocher..." :D
     
  10. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    Die Quellen Quelle ;)

    http://www.docstoc.com/docs/2308066/Cherokee-Story-of-the-Sacred-Dog-of-Monterey-Mountain-and-the
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen