1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Thema Sucht

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von AnimaMea, 12. September 2010.

  1. AnimaMea

    AnimaMea Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Ostfriesland
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    gerne würde ich ein paar Gedanken und Meinungen zum Thema "Sucht- Suche der Seele nach Freiheit und Liebe!", lesen...

    Hierbei ist es unwichtig welche Sucht gemeint ist : Fettsucht,Magersucht, Alkoholismus,Drogenkonsum,Sex, Rauchen...

    Bin gespannt...
    AnimaMea
     
  2. kosima

    kosima Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Deutschland
    Könnte dir nun ganz vieles schreiben.

    Aus meiner Sicht braucht man Sucht um Gefühle zu unterdrücken.Nicht zulassen.
    Wir leben in einer süchtigen Gesellschaft kenne fast niemanden der irgendwie nicht süchtig ist.Der Unterschied ist Co-abhängikheit wird häufig gelebt und aber nicht bemerkt.Ja dann Beziehungssucht,Kaufsucht,Geltungssucht ,Arbeitssucht ja ich glaube jeder könnte dir was schreiben.
    Bei mir ist es das Rauchen noch .Das ist meine letzte Hürde.
    Weg von den Süchten ,heisst für mich aktive Auseinandersetzung mit mir selber.
    Und jeder Schritt in diese Richtung schafft Befreiung der Seele.
    So habe ich es erlebt und erlebe es noch immer .Dann wird das Leben lebenswert.Nicht immer einfach.

    Namaste Kosima
     
    MichaelBlume gefällt das.
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    die suche hat da ein ende ...wo das finden beginnt
    das finden beginnt mit deiner selbstannahme und zwar jetzt und hier
    du lebst und das leben brauchst du nicht zu suchen ...es will dir einfach nur freude schenken
     
    flimm gefällt das.
  4. AnimaMea

    AnimaMea Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Ostfriesland
    Sicher,ich kenne auch niemanden, der wirklich "frei" ist...

    Ahhh, hast du meine alten Beiträge gelesen ;) Ja, Co-Abängigkeit lässt sich gut verbergen, erstmal!
    Bis sie dich krank macht, so wie alle anderen Abhängigkeiten eben auch.

    Das alles konnte ich hinter mir lassen, auch die Nikotinabhängigkeit!
    Ich weiß nicht , was härter war...:confused:
    Und nur,wie du schon sagst, durch ein aktives und intensives auseinandersetzen meiner Selbst.
    Dafür bin ich sehr dankbar, denn ich merke jetzt erst, wieviel Stärke es braucht, dahin zu kommen.
    Jeder Schritt dorthin ist ein Schritt zu dir selbst...:) Eine Befreiung der Seele...

    Ich teile diesen Gedanken...Danke Kosima und Namasté

    AnimaMea
     
  5. Wiggle

    Wiggle Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2008
    Beiträge:
    43
    Um mal einen anderen Aspekt zu beleuchten: Neben vielen anderen Dingen ist Sucht meiner Meinung nach auch oft eine Flucht. Es ist ein Ausweichen, ein "sich-nicht-konfrontieren" wollen.
    Bei vielen Alkoholikern ist das offensichtlich, aber es gibt auch Süchte, die nicht so bekannt, allerdings stark im Kommen sind...zB die Videospielsucht bei Kindern und Jugendlichen, die damit oft der Realität entfliehen.

    Ich selbst war auch Nikotinabhängig, und empfand das eher als Ablenkung. Man konnte wunderbar Zeit damit totschlagen, unliebsamen Gedanken entfliehen. Und so gesehen war es ebenfalls eine Flucht.

    Ich finde, wir sollten wieder lernen, einfach den Dingen ins Auge zu sehen, wieder den (positiven) Kampfeswillen entwickeln, der die Menschheit so weit gebracht hat. Eine Gesellschaft, die sich ständig in Illusionen und Süchten einlullt, wird wohl früher oder später Entwicklungsprobleme bekommen.
     
    flimm gefällt das.
  6. brazos

    brazos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    236
    Werbung:
    genau, das wars (hab früher auch mal geraucht).
     
  7. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    2.400
    Ort:
    .
    Werbung:
    Sucht ist auch meiner Meinung nach etwas um abzulenken von Schmerz z.B. Da läuft so vieles unbewusst, dass eine gute Therapie helfen kann sich bewusst zu machen in welchen Situationen man etwas nicht mehr aushält.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen