1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Taufe

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Anima88, 13. Mai 2015.

  1. Anima88

    Anima88 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2015
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    Würdet ihr eure Kinder noch taufen lassen? meine kleine ist 2 jahre, viele freunde und bekannte meinen ich sollte es machen lassen, wegen der Schule dann etc-.. ich bin mir nicht sicher :/
     
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.146
    Ort:
    VGZ
    Sollte ich je Kinder erhalten: Dürfen sie selbst entscheiden, ob sie sich in mündigen Alter taufen und firmen lassen. (Von über dem Kopf entscheiden halte ich nichts -> Auch dann nicht, wenn Argumente dafür angepriesen werden, denn eine Taufe genügt, man muss nicht wegen solchem Umstand mehrere Taufen durchlaufen, sollte sich der eigene Glaube kristallisiert haben, wird jedoch notwendig, wenn zuvor getauft wurde......)
     
    Ischariot gefällt das.
  3. Anima88

    Anima88 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2015
    Beiträge:
    30
    ja ich argumentiere auch immer das ich der kleinen keinen Glauben aufzwingen möchte und sie selbst entscheiden soll mal...

    Doch auch wenn sie älter ist, in 8 9 jahre zur Erstkommunion wollen die meisten natürlich dabei sein, und ich denke nicht, das sie da schon so wirklich verstehen wird um was es geht in der Religion und welchen Beitrag unsere Kirche dazu liefert :/
     
    reinwiel gefällt das.
  4. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.146
    Ort:
    VGZ
    Katholisch? Ja, dann hat Freigeist natürlich keine Chance........ (wir wurden nicht gefragt, wir sollten hin, auch wenns bei uns evangelisch war........dennoch ist die Ansicht, dass Kinder in dem Alter [8-12] nichts raffen, zu kurzsichtig gedacht......)
     
  5. Anima88

    Anima88 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2015
    Beiträge:
    30
    Das sie nichts raffen hab ich auch nicht gesagt ;)
     
  6. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.146
    Ort:
    VGZ
    Werbung:
    Wenn du schreibst

    ist das durchaus, wenn auch von mir derber ausgedrückt, selbiger Inhalt..... (Wenn Eltern ihren Kindern einen eigenen Glauben ermöglichen wollen, gilt es natürlich auch ihnen "Religion" näher zu bringen, und das nicht nur "evangelisch/katholisch" sondern vielfältig, damit sie auch den Glauben für sich entdecken und erfassen können............) - es hat ja auch wenig Sinn, ihnen bis 15 das Backen zu verbieten, um ihnen dann, wenn sie 15 geworden sind, zu sagen, und nun back mal schön, ohne Vorwissen in den vergangenen Jahren gegeben zu haben......;)
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.891
    Ort:
    An der Nordsee
    Wieso "wegen der Schule"? Soll das Kind irgendwann in eine katholische Schule gehen? Dann musst du es wahrscheinlich taufen lassen, sonst wird es dort nicht aufgenommen.

    Am Religionsunterricht können die Kids - zumindest hier - auch ungetauft teilnehmen. Die Frage ist nur ob du dein Kind in einem kath Religionsunterricht haben möchtest, denn über "Weltreligionen" wird es dort nichts erfahren, nur über die Werte der kath Kirche.

    Ich denke die Frage ob Taufe oder nicht, kann dir niemand beantworten, das müsst ihr schon in eurer Familie klären.

    R.
     
  8. gottkennen

    gottkennen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2009
    Beiträge:
    2.405
    Die Taufe ist der erste Schritt nach dem Glauben. Sie bezeugt die Zugehörigkeit zu Gott. Jesus sagte seinen Jüngern: Geht hinaus in die ganze Welt und ruft alle Menschen in meine Nachfolge! Tauft sie und führt sie hinein in die Gemeinschaft mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist! Lehrt sie, so zu leben, wie ich euch aufgetragen habe. (Mt. 28, 19-20).

    Die Bibel kennt keine Säuglingstaufe. In Apg. 8, 12 heisst es: Aber nun glaubten viele an die Botschaft vom Reich Gottes, wie sie ihnen Philippus verkündet hatten, und an Jesus Christus. Männer und Frauen liessen sich taufen.

    Die Lehre der Säuglingstaufe entstand erst gegen Ende des 2. Jahrhundert. Im 3. Jahrhundert wurde sie heftig umstritten. Erst im 6. Jahrhundert wurde sie zum allgemeinen Brauch. Ausschlaggebend dafür war der Religionserlass von Kaiser Theodosius im Jahr 380, der von allen römischen Bürgern die Annahme der christlichen Religion forderte. Die Erwachsenen- und Säuglingstaufe wurde eine allgemeine Form zur Zugehörigkeit der Staatskirche.

    Die Taufe bezeugt den Glauben und gehört zur Rettung. Die Taufe allein aber rettet nicht. Jesus sagte in Markus. 16, 16: Denn wer glaubt und sich taufen lässt, der wird gerettet werden. Wer aber nicht glaubt, der wird verurteilt werden.

    Der Glaube ist die Voraussetzung zur Taufe. Auf einer Reise erklärte Philippus einem äthiopischen Finanzminister das Evangelium. Als sie bald darauf an einer Wasserstelle vorüberfuhren, sagte der Äthiopier: Dort ist Wasser! Kannst du mich taufen?» «Wenn du von ganzem Herzen an Christus glaubst, kann ich es tun», erwiderte Philippus. «Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist», bekannte der Minister. Dann liess er den Wagen halten. Gemeinsam stiegen sie ins Wasser, und Philippus taufte ihn. Apg. 8, 36-38.

    Die Taufe ist ein öffentliches Bekenntnis, dass man Jesus Christus gehört und mit ihm gestorben, begraben und auferstanden ist, um ganz für ihn zu Leben. Galater 3, 27: Ihr gehört zu Christus, weil ihr auf seinen Namen getauft seid. Römer 6, 4: Durch die Taufe sind wir also mit Christus gestorben und begraben. Und wie Christus durch die Herrlichkeit und Macht seines Vaters von den Toten auferweckt wurde, so sollen auch wir ein neues Leben führen. Kolosser 1,12: Durch die Taufe ist euer altes Leben beendet; ihr wurdet mit Christus gleichsam begraben; aber durch den Glauben seid ihr auch mit ihm zu einem neuen Leben auferweckt worden.

    Ich wurde als Kind getauft was ich nicht als gültig erachtete und lies mich als Erwachsener nachdem ich zum wahren Glauben an Jesus Christus kam taufen.
     
  9. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    ich bin katholisch und war auf einem privaten katholischen Nonnen-Gymnasium,
    auf dem aber auch ein bestimmter Anteil evangelische Schüler angenommen wird.
    wie es sich dort mit anderen Religionen oder Religionslosen verhält weiß ich nicht.

    selbstverständlich haben wir dort auch was über die anderen Weltreligionen gelernt,
    das gehört zur Bildung ja dazu. in den höheren Klassen hatten wir dann auch mal
    für ein Halbjahr Fächer wie Ethik, (praktische) Zen-Meditation und solche Sachen.

    ich denke, wenn du deinem Kind voraussichtlich nichts vom Glauben vermitteln wirst,
    wozu willst du es dann taufen lassen? wenn du ohnehin nicht daran glaubst, daß es
    getauft sein sollte, damit es zur Glaubensgemeinschaft gehört, was soll das dann?
    so in etwa: wenn ich kein Interesse am Skifahren hab, kauf ich keine Skiausrüstung.
    und wie schon geschrieben wurde, man kann sich auch später noch taufen lassen.

    wenn du die Schule als Grund siehst, sprich doch mal direkt mit dem Direktor / der
    Direktorin oder wen sonst es dort als kundigen Ansprechpartner gibt, ob es für seine
    Schulzeit eine Rolle spielt, ob dein Kind getauft ist. auf Hörensagen würd ich da nix geben.

    ach ja, und Kinder habe ich selber nicht. hätte ich welche, würde ich sie taufen lassen,
    logo. für mich würd´s ganz einfach dazugehören, aber das ist eben eine Frage der
    familiären Herkunft und des eigenen während der Erwachsenenjahre herangereiften
    Glaubens (oder eben Nichtglaubens) und somit etwas sehr Persönliches, denke ich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2015
  10. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Ausschlaggebend sollte sein, was Du meinst und nicht die vielen Anderen. o_O
    Meine Meinung: Impfen reicht völlig ;)

    Mein Jüngerer ist jetzt in der zweiten Schulstufe und besucht den
    Religionsunterricht freiwillig, weil er eben auch nicht getauft ist.
    Probleme hat er damit keine, auch die bevorstehende Erstkommunion
    ist da kein Thema ...
    ... er hat aus sich heraus auch keine Ambitionen in​
    diese Richtung, obwohl theologische Gespräche zu
    Hause durchaus keine Seltenheit sind ...


    Gruß - Ischariot​
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen