1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wieso taufe?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von sakuya1, 10. Januar 2008.

  1. sakuya1

    sakuya1 Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Schwanenstadt
    Werbung:
    Eine Frage: also falls ihr kinder habt und die taufen lasst,
    wieso lasst ihr eure Kinder taufen? ich meine welchen "spirituellen" hintergrund hat das für euch?
    Meine Großmutter hat mal gesagt die Taufe ist eine Art Personalausweiß, ein Kind das ungetauft stirbt, findet keine Ruhe und bleibt ein Geist, nur wenn es getauft wird kommt es in den Himmel, weil Gott dann seinen Namen kennt.

    wie ist das bei euch? geht es wirklich darum den Kind vor Gott einen namen zu geben oder steckt doch was anders dahinter?
     
  2. Ist für mich so ziemlich der größte Blödsinn überhaupt. Steht wirklich weit oben auf meiner Empörten-Liste.. Aber das ist nur meine Meinung.
    Denk mal darüber nach. Glaubst DU, dass es so ist??
     
  3. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namaste,

    nun im Urchristenum war es so, dass man erst dann getauft wurde, wenn man von einem Paten vorgeschlagen wurde und man auch wusste was es heisst Christ zu sein. Mit der Zeit ließen sich immer weniger erwachsene Taufen also ließ man kleine Kinder taufen, dies sollte kurz und knapp den Hintergrund der Kindertaufe wiedergeben.

    Die Taufe als solches ist nichts christliches. Wie wir wissen, taufte selbst Johaness der Täufer, der ja kein Christ sondern Jude war. Wieso taufte er die Menschen? Nun damit sie sich reinwaschen konnten von ihren Sünden, und dass ist der hauptgrund von Taufe. Eine Nonne erklärte mir "Wir taufen Kinder, damit sie von ihrer Sünde reingewaschen werden!" Ich interperetierte es vom Karma die amtskirche nennt es Erbsünde.
    Erbsünde und Karma sind aber nicht das gleiche :) Dazu mehr später vielleicht.

    Nun die Taufe reinigt. Das Wasser wird geweiht bzw. energetisiert und es dient der Reinigung. Ihr könnt euch auch selber Taufen, nehmt eine Wanne füllt sie mit Wasser. Segnet das Wasser und legt euch rein mit dem bewusstsein eure aura und chakren zu reinigen. Deswegen wurden früher auch ganzkörper taufen durchgeführt. Heute tauft man Kinder nur am Kopf.

    Mit zu Gott kommen hat das nichts zu tun, es war nur eine Variante der kirche im Mittelatler um viele Kinder zu taufen.
     
  4. sternle

    sternle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Hallo,
    mich beschäftigt seit einigen Monaten das Thema TAUFE zunehmends, genau genommen seit der Geburt meines Sohnes vor gut 1 Jahr.
    Bin total unsicher, was ich machen soll. Einerseits ist es mir ein tiefes Bedürfnis, ihn taufen zu lassen, finde aber keine Antwort, warum.
    Andererseits hält mich der Kopf von der Taufe ab, da ich so meine Probleme mit den Dogmen der katholischen Kirche habe. Zur ev. Kirche finde ich leider emotional überhaupt keinen Zugang.
    Wenn die Taufe zur Reinigung sein soll: wovon soll ein Baby bitte gereinigt werden? Was für Sünden hat es bitteschön schon begehen können? (Davon abgesehen: was sind Sünden? Die Kirche hat da ja schon ziemlich feste Vorstellungen... das sehe ich nicht immer ganz so eng...)
    Aufnahme in die Kirchengemeinschaft: schön und gut, aber braucht es dazu eine Taufe?

    Habe meine Nichte (10 Jahre) gefragt, wie sie zu ihrer Taufe steht. Sie ist stolz darauf, einer Religion anzugehören, auch wenn sie die Kommunion abgelehnt und nicht mitgemacht hat.

    Und nun? Weiß jemand, ob es in Dtl. vielleicht auch noch andere Formen der Taufe gibt? Gibt es sowas wie Naturreligionen?
    Oder ist es vielleicht doch empfehlenswert, eine Rel. zu wählen, die später auch in der Schule unterrichtet wird? In diesen Unterrichtsstunden soll sich mein Kind schließlich nicht als Außenseiter fühlen.
    Sorry, wurde etwas lang,aber mir geht sooo viel durch den Kopf.
    Liebe Grüße
    Sternle
     
  5. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namaste.

    du hast recht, wenn du sagst "Wieso Sündenreinigung bei Kindern?" Aber wie schon bereits erwähnt, die Taufe war früher ein Erwachsenenritual es wurde jedoch von der Amtskirche zum Kinderritual um die Leute von Anfang an zu bindne.

    Sicherlich gibt es auch andere Formen von Taufen, taufe dein kind doch selbst.




     
  6. Ayura8

    Ayura8 Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2007
    Beiträge:
    262
    Ort:
    CH-Winterthur
    Werbung:
    Ich selbst bin noch jung(14) und nicht getauft. Darüber bin ich sehr froh, denn meine Eltern lassen mir in diesem Punkt grosse Freiheit, und ich finde es schön selber Wählen zu können.
    das finde ich auch eine gute Lösung. Wenn es dir wichtig ist, dass dein Sohn getauft werden soll, dann lass ihn taufen. Das heisst ja noch lange nicht, dass er Katholik werden muss.
     
  7. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    ...wir haben uns deshalb dafür entschieden weil solange sie nicht selbst entscheiden können ob sie mal bei der kirche sein wollen oder nicht sollte man ihnen den weg offen halten ...wie bei allem ....wenn sie dann 18 werden können sie ja selbst entscheiden ob sie dabei bleiben oder nicht....austreten is a kein problem...
     
  8. sternle

    sternle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    7
    Hallo Emanuel Tunai,

    eine schöne Idee, das Kind selbst zu taufen. Nur... normalerweise bin ich kein hilfloser Mensch, doch in dieser Beziehung fühle ich mich, als hätte man mich auf einem fremden Planeten ausgesetzt.

    Dazu kommt noch das Problem mit den Paten. Als ich noch felsenfest sicher war, dass er kirchlich getauft werden soll, wurden die angehenden Paten gefragt, ob sie die Patenschaft übernehmen möchten. Nun hätte ich kein Problem damit auch ohne kirchl. Taufe eine Patenschaft zu übernehmen. Nur sind die Paten meines Sohnes ganz anders als ich, nämlich stockkonservativ, und ich bin überzeugt, dass sie keinerlei Verständnis für eine andere Art der Taufe, Segnung, Weihe oder wie auch immer, aufbringen. Sie sind ziemlich sicher überfordert, ihre Gedankenmuster zu ändern. (Sie grinsen ja schon, wenn von Spiritualität, Esoterik etc. die Rede ist. Sind aber ganz, ganz liebe Menschen - klar!)
    Kann soviel Toleranz vorausgesetzt werden, wenn man sich selber in den letzten Monaten in eine andere Richtung weiterentwickelt hat?
    Bisschen verfahrene Situation, oder? Ich will es halt mal wieder allen recht machen, nur bin ich diesmal nicht bereit, mein Bauchgefühl zu ignorieren.Und da ist ein großes verfilztes Knäuel, welches ich noch nicht zu entheddern vermag...
     
  9. raisa

    raisa Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    186
    die taufe hat heutzutage nur einen zweck. mitgliederfang für die kath. kirche. meine tochter wurde auch getauft. von meiner heutigen warte aus muss ich aber sagen, ich würde kein kind mehr taufen lassen. jeder der wert darauf legt, kann die taufe nachholen wenn er erwachsen ist. das kind soll einmal selbst entscheiden.
     
  10. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namaste,

    ich würde dies so machen: Ich würde mein Kind taufen und frei erziehen, wenn es alt genug ist entscheidet es sich ja eh für einen Weg oder gegen den einen weg, aber wenn er in keinem aufgewachsen ist, weiss er auch nicht wogegen er sich entscheiden soll.

    Es ist also vielleicht gut ihn zu taufen, ihn die wahre christliche lehre beizubringen und wenn er groß ist kann er eh austreten wenn er dies für nötig hält, daran ändert eine taufe nichts. Ich meine eine Taufe bewirkt so gesehen nichts negatives warum also nicht taufen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen