1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Stinkfüße in der Milchsuppe ?

Dieses Thema im Forum "Die Spielecke" wurde erstellt von Abraxas365Mithras, 1. April 2010.

  1. Werbung:
    Ist es denn wirklich nötig,
    Stinkfüße in Milch zu baden,
    damit der Gestank,
    welcher sich zur Nase kräuselt,
    in Duft verwandelt?

    Und überhaupt, wer soll die
    Milchsuppe dann noch trinken,
    dürfte ja nicht sehr appetitlich sein,
    doch zum wegschütten ist sie auch
    zu schade, im Gedanken an die
    Vergenung der Zukunft durch Genkühe?
    :banane: :banane: :banane: :banane:
     
  2. Nun, man kann ja vielleicht saure verdorbene Milch benutzen, oder?
    Ich mein, irgendwann wird doch sowieso Käse daraus, näch ? :zauberer1
     
  3. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
    wer badet denn seine Stinkefüße in MIlch?
    Da gibt es bestimmt andere Mittel?
    Ein Schuß Milch im Wischwasser soll gut sein für den Laminat.
    Ansonsten mache ich mir jedenfalls aus MIlch lieber einen legga Latte Macchiato oder Cappucino ;)
     
  4. Hase und Ziege wurde auch immer in Milch gebadet, bevor sie

    geruchsfein und gaumengerecht in die Pfanne kamen :)
     
  5. 1,5 Milch ist doch eh Abwaschwasser :)
     
  6. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
    Werbung:
    Ich glaub da nimmt man Buttermilch, damit das Fleisch zart wird?
    Oder haben die auch Stinkefüße? :lachen:
     
  7. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
     
  8. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Ohweia du machst dir ja Gedanken. :D:lachen:
     
  9. Das ist ja das Ding....genau :zauberer1
     
  10. Alcantara

    Alcantara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    19.100
    Ort:
    in der Nähe des <3
    Werbung:
    sodele für alle mit Stinkefüße, da muss die Milch nicht herhalten...:D

    Anleitung gegen Schweißfüße
    Gegen den unangenehmen Geruch ist auf jeden Fall ein ordentliches Maß an Sauberkeit Grundvoraussetzung. Abends und morgens den getrockneten Schweiß mitsamt den Bakterien abwaschen, die Füße insbesondere zwischen den Zehen gut abtrocknen, täglich frische Socken anziehen und möglichst luftdurchlässige Schuhe tragen.

    Leider reicht dies jedoch in den meisten Fällen alleine nicht aus. Die beste und wirksamste Medizin bietet auch hier wieder mal Mutter Natur: In neueren Untersuchungen haben sich vor allem die Einlegesohlen aus Zedernholz als wirksames Mittel bewährt. Die Begründung: Das Zedernholz hat im Laufe der jahrtausendelangen Evolution natürliche Abwehrstoffe gegen die fungiziden Mikroorganismen entwickelt. Die Zedernholz-Einlegesohle saugt die im Schuh auftretende Feuchtigkeit auf, ohne die Fußhaut auszutrocknen. Durch die antibakterielle Eigenschaft des Holzes werden die Mikroorganismen, die für die Geruchs- und Fußpilzbildung verantwortlich sind, unschädlich gemacht und geruchsneutral zersetzt. Übrig bleibt ein angenehmer Duft nach frischem Zedernholz.

    Wenn Sie diese einfachen Pflegehinweise beachten werden Sie sehr bald feststellen, dass der unangenehme Duft von unten verschwindet. Und dann können Sie Ihrer nächsten Einladung zur Sockenparty gelassen entgegensehen.

    Helfen soll auch, wenn man täglich eine frisch gepresste Knoblauchzehe in einem Glas warmer Milch zu sich nimmt.

    Fußbad gegen Schweißfüße: 1 kg Eichenrinde in 5 Liter kaltes Wasser einrühren, zum Kochen bringen, 30 Min. lang köcheln lassen und abseihen. In diesem Sud die Füße jeden Abend baden.

    Fußbad 2: Einen großen Esslöffel Senfmehl und zwei Esslöffel Kümmel in drei Litern Wasser kochen. Nach ein Paar Minuten, alles abkühlen lassen und darin die Füße etwa 15 Minuten baden. Das Fußbad sollte regelmäßig wiederholt werden.

    Fußbad 3: Gelegtlich die Füße 5-10 Minuten in einer Salzlösung baden, dazu vier Teelöffel Salz in zwei Glässer Wasser auflösen. Beugt auch Fußpilz vor.



     

Diese Seite empfehlen