1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sind Hexen und Magier nur gute Psychologen?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Hexer Maran, 14. Februar 2004.

  1. Hexer Maran

    Hexer Maran Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Na, da habe ich mir einen guten Titel einfallen lassen, und was schreibe ich nun dazu? Also, ganzheitlich gesehen ist die Seele nur ein Teil, der den Menschen ausmacht. Umgekehrt bin ich der festen Ansicht, dass die Seele ihr „Eigenleben“ führt. Das wird in der heutigen Zeit von den „klassischen“ Ärzten“ zu wenig beachtet. Oft fehlt auch die Liebe, die Zeit für den einzelnen Menschen.

    Welcher Mensch ist nun wichtiger? Ein Staatsoberhaupt, eine “öffentliche“ Person aus TV oder Boulevard, ein Künstler oder gar ein Bauer oder Arbeiter? Aus meiner Sicht gibt es da gar keine Unterschiede, die schon allein die Krankenkasse (Privatpartient oder Kassenpatient) macht. Ich finde, dass auch gerade der Mensch an sich, der Mensch auch mit Behinderungen, besondere Vorsorge und Beachtung finden sollte. Wie war das mit dem ersten Stein (ja, ich Hexer, bin der Bibel kundig, wieviele sog. Christen kennen sich in meinen magischen Bereichen aus, um diesen beurteilen zu können?), der geworfen werden sollte?

    Wie schnell wird aus einem dynamischen, erfolgreichen und sportlichen Menschen durch eine kurze Unachtsamkeit (eines Anderen) ein Mensch mit Behinderung? Höher, schöner, schneller weiter? Und wehe, jemand kann da nicht mithalten? Wann ist das Ende erreicht? Die Menschheit wird umdenken müssen!

    Gehen wir am besten in der Zeit zurück, als Hexen und Hexer angesehene Persönlichkeiten der Gesellschaft, des Dorflebens, waren. Von der Hexenverfolgung, die viel später mit den Pocken und anderen unliebsamen Dingen und der angeblichen Schuld der Hexen daran!) einher ging war noch lange nichts zu spüren. Die klassische Hexe lebte nicht selten am Rande des Waldes. Nicht weil sie (er) ausgegrenzt war. Im Gegenteil. Die klassische Hexe war Hüter/in der Natur und eng mit der Natur verbunden. Die Hexe (Zaunreiterin zwischen den Welten - der Anderswelt und der uns bekannten) war Lehrerin, Apothekerin, Ärztin, Hebamme (falls sie weiblich war), Psychologin und Kupplerin. Von klassischer Medizin war noch lange nicht die Rede. Die Grenzen waren und sind auch heute noch fliessend. Mit magischen Ölen, Tränken und Ritualen brachte sie Heil über die Menschen. Oder Unheil, aber das war und ist eine Frage des Charakters. Für mich ist die Magie eine Urkraft wie das Feuer. Es kommt stets auf den Umgang damit an! Ist das Feuer nun schwarz oder weiss? Es kann beim Essenbereiten helfen aber auch Menschen und Dinge vernichten. Viel anders verhält es sich auch sonst nicht.

    In meinen Beratungen finde ich nicht selten Psychologen (!), die mehr über sich erfahren wollen oder ihre persönlichen Grenzen erkennen wollen. Der klassische Psychologe arbeitet stets mit Annäherungen: So etwas habe ich schon irgendwo gelesen, gehört oder das habe ich so gelernt. Im Normalfalle arbeitet er nicht mit seinem medialen „Bauchgefühl“, seiner Intuition. Ich als Hexer mache das ständig bei meinen Beratungen, weil es mir um den einzelnen Menschen geht. Natürlich lasse ich auch meine Erfahrungen mit anderen Lebensberatungen mit einfliessen. Aber jeder Mensch ist einzigartig und muss auch Individuum, mit all seinen Ängsten und Gedanken, angenommen werden. Ich schätze meine Menschenkenntnis als sehr gut ein (wie viele Psychologen die ihre auch), trotzdem bin ich da schon auf "die Nase geflogen" und vertraue meinen Karten, und anderen Orakeln die ich nutze, wesentlich mehr.

    Es ist für mich schwierig zu beantworten, wann ich „intuitiv-psychologisch" arbeite und wann ausschliesslich mit der Magie. Ich hinterfrage ja auch nicht ständig meine Augenfarbe, oder wann ich geboren bin. Für mich ist es in der entsprechenden Situation eben so. Für mich ist nicht wichtig, WIE ich etwas für mich selbst benenne, sondern, WAS am Ende dabei heraus kommt. Für mich und meine Klienten/innen. Ich gehe davon aus, dass wesentlich mehr Menschen mit der Magie arbeiten, denen es nur nicht bewusst ist. Und nicht jeder Könner/in am Lenkrad ist auch gleich Berufskraftfahrer. Im Grunde ist die Psychologie etwas, das uns allen Menschen die sich mit anderen Menschen (und Tieren!) auseinander setzten, gegeben ist. Mit oder Diplom.

    Jede/r der (die) Klavierspielen möchte, kann es natürlich lernen. Aber nicht jede/r ist so begabt wie Mozart - in wirklich sehr jungen Jahren. Mit der Magie verhält es sich durchaus ähnlich. Begabung ist dabei das Wichtigste. Und die Liebe zu Menschen. Dann braucht es auch KEIN Diplom (das ohnehin nur von Menschen vergeben wird) um erfolgreich in seinem Bereich zu sein und anderen Menschen zu helfen.

    Zum Bereich des Geldverdienens möchte ich kurz sagen: Ich bin letzens in einer Sendung des ORF aufgetreten. Ein Kritiker (Psychologe) empfand, ich wäre nur ein sehr guter Geschäftsmann, mehr nicht! Er benannte eine Kollegin von mir, Petra, nur als eine „gute Geschäftsfrau“. Und alle anderen Mmitwirkenden gehören in die geschlossene Psychatrie!!! Selbst als Petra sagte, sie würde für ihre Dienstleistungen kein Geld oder entsprechende Gegenleistungen nehmen oder erwarten, kam von ihm als Antwort „Es gäbe auch Geschäfte OHNE Geld!“. Ich hatte sofort drei Fragezeichen im Kopf. Es gab für mich kaum die Möglichkeit, meine Bedenken dahingehend zu äussern. Den Rohschnitt kenne ich nicht einmal. Meine Kinder, die diese "Sendung" am Monitor im Nebenraum haben sehen können, befanden, ich hätte ganz hölzern gewirkt, wie nicht „ich selbst“. Ich habe auch jede Menge negative Schwingungen empfangen, mit denen ich in dem Augenblick sehr schwer habe umgehen können. Petra (aus dem Umfeld Salzburg) die mit und anderen auch im Hotel war, hat mir am folgenden Morgen Dinge aus der Hand gelesen (was ich nicht kann), was mich positiv sehr überrascht hat, Sachen die sie auf keine Fall wissen oder ahnen konnte! Leider habe ich dererlei mehrfach erfahren müssen. Die meisten Leutchen von uns hatten wesentlich mehr „drauf“, als sie während der Aufzeichung von sich geben konnten. Es ging „leider“ mehr darum, sich vor den Angriffen der Kritiker ("Wer an Magie glaubt, gehört in die Klappsmühle!") zu verteidigen, als sich annähernd darstellen zu können. Übrigens wurde ich zu der Sendung eingeladen (bat mir einen Tag Bedenkzeit aus), und habe mich nicht daraum gerissen dort aufzutreten! Das sollte abschliessend erwähnt sein. Mit etwas mehr Empfinden für´s Detail hätte es eine allseits positive und informative Sendung werden können.

    Übrigens... niemand der dort im TV Auftretenden kannten den oder die Anderen. Der "Kritiker" wusste allerdings nur zu genaui, WER ich bin und er kannte auch sehr gut miene Homepage. Auch ohne Magie macht mich soetwas stutzig. Was oder WEN wollte man da in der Sendung forführen??? Seltsam, das Gebaren des ORF!!! Unterschreibt man gleich mit, dass die Würde des Menschen an der Pforte mit abgegeben wird? Was tat di Moderatorin, um die Situation zu entschärfen? Oder sollte sie dies gar nicht erst?

    Einen Teil der Unterbringung und die Reisekosten meiner Kinder (ich bin alleinerziehend) habe ich dann auch selbst tragen dürfen. Von einer öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt wie dem ORF (ich stamme aus Deutschland) hätte ich viel mehr mehr Positives erwartet, wie von vielen „Privaten“, die ich bisher abgelehnt habe.

    Ich war, wie meine Kollegen und Kolleginnen, austauschbar. Zwischen Themen wie "Mann mit sieben Frauen" und "Lange Beine, grosser Busen". Fliessbandarbeit. Aufzeichnung im Stundentakt ohne wirkliche Sensivität. Schade. Ich hätte so gern etwas zu der Magie ansich gesagt.

    Liebe Grüsse, euer Maran
     
  2. chelsea

    chelsea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2004
    Beiträge:
    7
    Hallo Maran,

    ich verfolge dieses Forum erst seit kurzem - und finde es echt gut dass du dich hier beteiligst! Weil ich glaube dass es vielen von uns die vielleicht wie ich "nur" durch Liebeskummer überhaupt hier hin kamen ein bißchen hilft zu sehen dass es nicht nur Betrüger und Abzocker gibt die aus dem Leid der Menschen Profit machen wollen. Deine Beiträge machen Mut; mir zumindest. Ist wohl etwas am Thema vorbei aber das wollte ich mal gesagt haben! :)
    Die "B.Karlich-Show" nächste Woche werde ich mir sich ansehen, auch wenn du sagst es kommt das meiste nicht so rüber wie du es dir vorgestellt hättest. Mach dir da keinen Kopf, es ist eine Talk-Show wie jede andere und wenn seitens des Senders kein höheres Niveau gewünscht wurde konntest du denke ich da auch nicht viel dran ändern. Hexer hin oder her! ;-)
    Schade ist es aber schon, ich würde gerne mehr über dein Weltbild od. woran du glaubst wissen... ich bin da nämlich grade so irgendwie auf der Suche. Lange hab ich nichtmal an das Gute im Menschen geglaubt und schon gar nicht dass man zeigen darf dass man eigentlich selbst ein gutes Herz hat. Naja, das wußte ich auch nicht. Nun bin ich immer noch egoistisch - weil ich versuche mit Hilfe von Magie mit dem Menschen wieder zusammenzukommen durch den ich überhaupt Liebe gelernt habe.
    Ein Wort noch zur Psychologie - ohne gute Menschenkenntnis ist es bestimmt nicht möglich einem fremden in so persönlichen Dingen auch nur ein bißchen zu helfen. Was ich mich manchmal frage ist ob jem. der eben gute Menschenkenntis hat und dazu noch redegewandt ist beim Kartenlegen oä nicht doch heraushören kann was ich gerne hören würde und das dann auch prompt liefert... ? Naja, da wären wir wieder beim Unterschied zw. ehrlich und halt nicht.
     
  3. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    HI Maran

    1° Dein auftritt in der sendung hättest du vorhersehen können
    2° man geht nie unvorbereitet in eine tvsendung wenn du verstehst was ich meine
    3° "Den Rohschnitt kenne ich nicht einmal" tja jetzt aber .....:)

    4° welchen grund hat man ,in eine tv sendung mitzumachen?
     
  4. Hexer Maran

    Hexer Maran Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo Goldener Pelikan,

    ich bin nicht nur Hexer sondern "nebenberuflich" auch Mensch. ;-) Mich hat immer schon die Arbeit HINTER den Kameras interessiert, weniger die Leutchen davor. Der sog. "Star-Kult" hat mich schon in jungen Jahren nicht interessiert. Ich fand das immer schon spannend und man hat selten Gelegenheit, mal "hinter die Kulissen" einer Produktion zu schauen. Das war jedenfalls meine Motivation, in einer TV-Sendung mitzumachen. Wenn du verstehst, was ich meine.

    Man hat mich wegen der Sendung angesprochen, ob ich da gern mal mitwirken möchte. Ich habe mir sogar Bedenkzeit ausgebeten, also nicht sofort und begeistert zugesagt. Das muss man zugeben. Ich habe sogar etwas in de Art gespürt, habe auch meine Bedenken mitgeteilt. Die Redaktion war sehr freundlich am Telefon und meinte, das wäre nicht so wie bei einigen Shows bei einigen privaten TV-Anbietern. Ich denke nun - DOCH! Ich habe NICHT gefragt, ob ich in der TV-Sendung auftreten könnte, das ist nicht mein Stil, lieber Goldener Pelikan.

    Noch kurz vor dem Auftritt war ich relativ locker drauf. Dann habe ich aber sehr viele Schwingungen wahrgenommen, die ich als mehr als negativ empfand. Es war auch schwierig, sich vorzubereiten. Dann wäre ich erst recht nicht ich gewesen, wenn ich mögliche Antworten auswendig gelernt hätte, sondern Schauspieler. Wenn du weisst, was ich meine.

    Die Sendung hatte in jedem Fall etwas Gutes, ich habe sehr nette Leute kennengelernt. Die eine junge Dame, Petra aus dem Salzburger Land, wird auch mit dabei zu sehen sein. Es ging leider nicht wirklich um das Thema Magie ansich. Den bezeichnenden Titel "Krötenschleim und Bilsenkraut" habe ich übrigens erst an dem Abend der Aufzeichnung erfahren - und innerlich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Der Kritiker wusste immerhin sofort meinen Namen und er kannte natürlich auch meine Homepage und BErichte. Das wäre nicht weiter schlimm. Aber alle anderen haben voneiander nicht erfahren. Recht seltsam, nicht wahr? Also war doch da jemand indiskret - oder SOLLTE es gar auf eine direkte Konfrontation heraus laufen??? Vielleicht hätte ich mehr darauf eingehen sollen, dass ich auch Psychologen und Psychiater zu meinem Klientenlkreis zählen darf. Und mich rege mit ihnen austausche. Aber eben nicht auf dem Niveau. In den USA ist es sowieso üblich, dass jeder Psychologe seinen Psychologen hat... Wäre doch mal ein guter Tipp gewesen. Wenn du weisst, was ich meine.

    Zum Thema Magie hätte ich gern mehr gesagt. Das war sicher auch eine Motivation, denn es wird so vieles über die Magie falsch gesagt und gedacht. Ich bin nicht sicher, ob der Pseudo-Psychologe (nicht der von der Show angestellte!) richtig an der Stelle des Kritikers war, wenn er zur Petra sagt (die bekannterweise kein Geld für ihre Leistungen nimmt, einen ganz anderen Job ausübt der sie ernährt), sie würde dann eben GESCHÄFTE OHNE GELD (???) machen. Hmmm... Hoffe, das bleibt "drin" und wird richtig und entsprechend vom Publikum interpretiert. Wohl nicnt zum Positiven des Kritikers, der einfach "Nur REcht" behalten wollte. Grundsätzlich hat jeder hat das Recht, seine Meinung zu äussern. Es kommt darauf an, auf welche Weise. Wenn man nur den eigenen Standpunkt für korrekt hält ist man doch sehr selbstgefällig. Ich hätte nach seinem spirituellen Glauben fragen sollen. Wenn er im christlichen Sinne gottgläubig ist (und dennoch nur an Dinge glaubt, die er sehen und anfassen kann) wäre das schonmal ein Widerspruch in sich. Ist er nur wissenschaftlich orientier, Atheist, würde mich interessieren, was sich seiner Meinung nach HINTER dem Universum (oder drumherum) befindet.

    WENN dieser Mann tatsächlich Psychologe ist (na, ich weiss nicht so recht...) , weshalb beleidigte er seine Mitauftretenden in wirklich lächerlichmachender und sehr menschenverachtender Weise. Er vertrat vehemmend die Ansicht Magiegläubige (scheinbar grundsätzlich!) gehörten in die geschlossene Irrenanstalt!!! Wie war es mit dem Respekt anderen Mitmenschen gegenüber bestellt? Toleranz ist nicht Jedermanns Sache. Sollte nicht gerade ein Arzt seinen MItmenschen gegenüber (sonst ist er in seiner Lebensrolle eben ziemlich fehlbesetzt!!!) auf ganz besondere Weise Toleranz üben? Wie ist das denn mit seinem Geschäftemachen bestellt? Ich denke, er praktiziert nicht aus reiner Menschenliebe (nicht bei den Kommentaren!), sondern für viel Geld. Klingende Münze eben. Er hat sein "Fach" studiert, das habe ich auch. Aber ein Diplom oder Zertifikat macht noch keinen guten Menschen. SO jedenfalls nicht! Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Sendung zumindest einige seiner (eventuell künftigen) Patienten zu sehen bekämen. Es würde sicherlich sehr zur Meinungsbildung beitragen.

    Wir, die meisten der Auftretenden, hatten jedenfalls am folgenden Morgen nach dem Frühstück im Hotel noch sehr gute Gespräche. Alle konnten sich nicht einmal zu 10 Prozent darstellen, sondern sollten letztendlich nur einfach vorgeführt werden. Da waren wir alle der gleichen Meinung. Die Wicca-Leute waren zu dem Zeitpunkt übrigens nicht mit dabei. Ich selbst kann mit Wicca nicht sehr viel anfangen, weil die Magie für mich eine Weltanschauung ist, keine Religion. Aber ich toleriere es natürlich, wie ich auch toleriert werden will.

    Ich freue mich in jedem Fall sehr für dein Interesse an der Sache, lieber Goldener Pelikan. Ich habe deine Fragen zwar nicht in der punktuellen Reihenfolge beantwortet, aber du wirst das Wesentliche schon für dich heraushören, wie ich denke.

    Mit feundlichem Gruss, Maran


     
  5. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo MARAN

    du soltest wissen wie fastfood talkshows funktionieren bzw bei solche auftritte noch mehr achten wer die leitet

    Selten sind die sendungen die live in solche fälle sendeen = also gibt es schnitte ob roh oder andere schnitt/tonbild verhältnisse die besonders ausgefählt werden
    und damit die sendung publikum anzieht ist es immer mit "anziehende" betittelung belegt "Krötenschleim und Bilsenkraut" ist klingt nicht neu ;-))aber passt eher in die pharma abteilung ....
    für solche sendungen müssen die moderatoren sich sicher sein dass die normale partei also "nicht esoterich" besser dargestellt sind gegebenfalls echte esoteriche gegner sind ,
    Nur so können die sicher sein dass überhaupt die normpartei oberhand behalten kann (wenn es so von anfang an gewollt ist ,was ich stark vermute)

    oder die führen besonders skurille esoteriche darsteller gegeneinander damit eben wieder das ganze lächerlich rüberkommt
    ">>Alle konnten sich nicht einmal zu 10 Prozent darstellen, sondern sollten letztendlich nur einfach vorgeführt werden.>>" ;-) ist nicht neu,das prozedere gehört zum alten eisen , und ist ein spiegelbild der geselschaft ,wo nur oberfläche zählt!

    anders verläuft es wenn es reportern ein journalistiche darstellung vom thema hexerei oder magie machen , oder eine echte debatte aber sowas kann man in deutschsprachigen raum vergessen
    die deutschsprachliche gesellschaft ist noch nicht soweit bzw moderatoren jornalisten tvbosse unsw es stösst auf ein tabu und angst ....
    anders verläuft es wenn es um heilmethoden geht wo die heutige medizin noch ratlos steht die gestrahlten sendungen werden äusserst begutachtet ob mit oder ohne ateistiche mediziener ... fakten sind eben fakten
    bei mir gab es eine zusammenarbeit mit einige universitäten was eine gegeseitige geistige bereicherung war , und habe gelernt mit fakten zu arbeiten bzw zu agrumentieren ,mit weniger sind ateisticheskeptiker nicht zufrieden
    die medien gesellschaft haben eine echte macht einer der grössten die je der mensch hatte das weiss du sicher auch ...sich darin zu toben ist schon fazienierend... aberfür welchen preis...?



    dass du angesprochen wurdest für die sendung ja nicht nur du ,ich wurde auch angesprochen aber meine "innerliche filtern" haben alles abgeblockt
    ">>Die Redaktion war sehr freundlich am Telefon und meinte, das wäre nicht so wie bei einigen Shows bei einigen privaten TV-Anbietern>>
    maran was soll ich schreiben ? mir kommt eine fabel von La Fontaine im sinn, "Auf einem Baume Meister Rabe hockt...."

    "<< Ich habe NICHT gefragt, ob ich in der TV-Sendung auftreten könnte, das ist nicht mein Stil, lieber Goldener Pelikan.>>"
    sowas habe ich nicht behauptet noch weniger geschrieben und gedacht ,aber aus dem konte4xt genommen klingt es etwas hochmutig oder?

    >>WENN dieser Mann tatsächlich Psychologe ist (na, ich weiss nicht so recht...) , weshalb beleidigte er seine Mitauftretenden in wirklich lächerlichmachender und sehr menschenverachtender Weise. Er vertrat vehemmend die Ansicht Magiegläubige (scheinbar grundsätzlich!) gehörten in die geschlossene Irrenanstalt!!! >>>
    lol irrenanstalt die er dann auch leitet.....wenn der nur wüste wieviele politiker dann dadrin wären ...

    zuerst wäre es mal sinvoll magie , hexerei ,wicca, zu definieren und wo die jeweilige grenzen liegen bzw was man damit macht ,Psychologen die dagegen sind weden mit fakten belagert,wollen die noch beweise können sie es auf eigene körper ebene erfahren , aber anders fragt man sich warum den ganzen aufwand?wäre es nicht besser die energie in etwas sinvolleres zu investieren und menschen zu helfen und lehren?
    Nun Maran ich teile deine grobe ansicht deiner betrachtung mit nur wie gesagt du hättest es wissen müssen und vorbereitet gewesen sein und nicht naiv mit touristiche welt anschauung in eine wohlgeformte falle treten müssen , aber wie in La Fontaine fabel :die Lehre ist doch wohl ein Stückchen Käse wert!

    Freundliche grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen