1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Sind das Gaben oder kann man das erlernen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Aember, 22. November 2016.

  1. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.011
    Werbung:
    Hallo,

    mir war mal ein Buch in die Hände gefallen, wo es darum ging, wie man klernt, Auras (oder Auren?) zu sehen.
    Deshalb frage ich mich, ob solche Phänomene wie Hellsicht, Heilkräfte, Aurensehen usw. angeboren sind oder ob man diese Fähigkeiten auch erlernen kann.

    Wie sind eure Erfahrungen oder Meinungen dazu?
     
  2. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    29.825
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße

    Ich denke, es ist beides.
    Man braucht die Begabung und kann diese dann üben und entwickeln.
     
    flimm und Marcellina gefällt das.
  3. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.359
    Ort:
    Wien
    Grundsätzlich kann jeder Mensch lernen, solche "Techniken" anzuwenden. Die meisten Dinge sind kein besonderer Woodoo, sondern sind einfach Wahrnehmungen die Mensch sowieso laufend macht, die aber im Normalfall nur unterbewusst ausgewertet werden und uns bewusst gar nicht bzw. nur als Summenergebnis zur Kenntnis kommen.

    Der zweite Punkt der hier mitspielt ist, dass wir als Kind lernen, für Dinge und Gefühle Begriffe zu haben, unsere Wahrnehmungen ausdrücken zu können. Dinge die wir nicht bewusst wahrnehmen, können wir daher auch nicht benennen und haben auch für uns selber keinen Worte und Bilder.

    Die meisten esotrischen Ausbildungen schlagen daher im diagnostischen Bereich in diese beiden Kerben ... Du lernst in Richtungen, auf unterbewusste Wahrnehmungen (Feinwahrnehmung) Zugang zu bekommen, und Du lernst diese Wahrnehmungen zu benennen und zur Erkennung von Schwachstellen zu nutzen.

    Heilung basiert dann entweder auf der Beeinflussung physischer und/oder psychischer Vorgänge im Körper, entweder in direktem Körperkontakt oder indirektem Körperkontakt über das Energiefeld (Aura) des Körpers bzw. über die Psyche.

    Jede dieser Techniken ist für jeden Menschen erlernbar. Je weniger der Geist durch andere Dinge beschäftigt ist und zur Ruhe kommen kann um feine Wahrnehmungen auch bewusst wahrnehmen zu können, desto leichter wird es dem Menschen fallen, diese Techniken zu erlernen. Manche Menschen können es von Kindheit an, manche Menschen müssen srst zur inneren Ruhe und zu sich selber finden um Zugriff auf diese Informationen zu bekommen.

    Oder um es praktisch zu sagen: z.B. ein Auraseher hat die Fähigkeit entwickelt und perfektioniert, das den Menschen umgebende Energiefeld detailliert wahrzunahmen und das wahrgenommene diagnostisch zu interpretieren. Aura sehen ist daher nur als diagnostische Vorstufe zu Behandlungen sinnvoll.

    Bei Geistheilung wird das Energiefeld meistens über die Hände oder den ganzen Körper des Behandlers wahrgenommen, die Behandlung erfolgt über Energie die kontrolliert über die Handchakren abgestrahlt wird.
     
    Aember gefällt das.
  4. Schnepe

    Schnepe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    6.974
    Ich glaub nicht daran, dass man sowas "lernen" kann, aber "entwickeln". Wie andere 6, 8, 10 Jahre studieren, entwickelt sich sowas vllt. auch über einen längeren Zeitraum, und man "lernt" höchstens mit umzugehen, abgleichen, zu vertrauen, beobachten, sich zu leeren usw., sowas.
     
    Reinhold, Aember und Yogurette gefällt das.
  5. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.011
    Ich stimme dir zu, wenn es um Dinge wir Kartenlegen oder Handlesen geht. Da sind es wirklich Techniken, die man erlernen, einstudieren und perfektionieren kann, ohne viel esoterischen "Hokuspokus". Aber Hellsehen (ohne Hilfsmittel) oder Hellfühlen basieren für mich auf "Infos", die man nicht herbeizwingen kann. Mag sein, dass man das ausfeilen kann, aber ein bloßes Erlernen wie beim Klavierspiel z.B. wird da nicht möglich sein.

    Auch das empfinde ich als eine nicht erlernbare Fähigkeit, sonst könnte es ja jeder.
     
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.359
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Sehr viel an Hellsehen ist einfach Humbug, weil es ganz einfach selber über den Verstand ausgebratene Aussagen sind, die mehr dem persönlichen Gedankengut als zukünftigen Tatsachen entspricht (auch damit liegt man ja zumindest zu 50% richtig).
    Tatsächliches Wahrsagen ist die Extrapolation von aktuellen Wahrnehmungen in die nähere Zukunft. D.h. wenn ich die Eigenschaften einer Person heute wahrnehme, dann werden diese Eigenschaften auch morgen noch so sein, und die Person wird entsprechend reagieren.

    Hellsehen hat auch sehr viel mit der Gehirnstruktur zu tun. Und zwar damit, wie weit ich meine Gedanken analytisch betrachten kann (letztendlich eine Funktion der Kommunikation und Ausprägung der beiden Gehirnhälften). Wenn ich Gedanken nicht analysieren kann, dann werden sich diese bei mir als Gefühl manifestieren. Ein Gefühl das wiederum die Summe von Wahrnehmungen ist, deren Basis aus Einzelwahnehmungen aber nicht greifbar ist ... dadurch wird es "Hellsehen" - weil es keine greifbare Quelle gibt.

    Hellfühlen funktioniert ähnlich, hat aber eben mit den erwähnten fehlenden Begrifflichkeiten zu tun. Dadurch drücken sich (auch basierend auf psychischen Dispositionen) Wahrnehmungen unterschiedlich aus, eben auch auf körperlicher Ebene. Und damit ist wieder die Extrapolation möglich.

    Es kann ja auch jeder ... nur halt in "ungelernten" Grenzen. Durch die Ausbildung wird dieses Können nur verfeinert bzw. der Praktizierende über Rituale an spezifische Energiequellen angebunden. Aber da ist es grundsätzlich immer, nur der Grad der Blockade durch Lebensereignisse und "Lernen" ist unterschiedlich.
    Kinder können z.B. die meisten Wesenheiten sehen ... und dann lernen sie, dass es so etwas nicht geben darf ....
     
  7. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.011
    Mag ja sien, dass es da Leute gibt, die unehrlich sind. Von denen rede ich aber nicht.
    Und du kannst nicht einfach mal hingehen und alle, die das glauben als dumm abstempeln.
     
  8. MichaelBlume

    MichaelBlume Guest

    das könnte etwas mit dem Gehirn zu tun haben, weniger Schranken oder ähnliches.
    Was berichten denn jene die Auras lesen können? Falls es das wirklich gibt.

    Da die Aura mit unseren Augen nicht sichtbar ist, weil sii geistig existieren müsste, kann ich mir nicht vorstellen, dass man erlernen kann sie mit den Augen sehen zu lernen, welchen Sinn hätte das mit den Augen geistiges sehen zu können, das könnte verwirrend sein.

    Wer die Aura sieht, kann dann ja auch in die geistige Welt sehen?
     
  9. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    2.011
    Dann wäre dir Frage, ob das angeboren oder erworben ist.

    Dass es das gibt, zweifle ich nicht an.
    Was sie dazu berichten, kann ich nicht sagen.
    Könnte mir auch vorstellen, dass die Betreffenden das auch nicht können. Denn nur weil sie etwas wahrnehmen, heißt es nicht, dass sie auch genau sagen können, wo es herkommt und wieso.

    Was verstehst du unter "geistig"?
    Und wieso sollte die Aura nicht für alle sichtbar sein? Denke da nur mal an Menschen, die hochsensibel sind. Sie nehmen die Dinge, die ohnehin da sind feiner wahr. Sie sehen im Grunde nicht mehr als andere, sie sehen die Dinge nur anders.

    Es gibt Menschen, die Behaupten, dass Kinder Auras sehen können und vieles mehr. Mit der Zeit wird ihnen das abtrainiert oder sie verlernen es.
     
    MichaelBlume gefällt das.
  10. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    8.359
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ist nicht unbedingt Unehrlichkeit. Ich kenne einige Leute die Channeln, und dabei ihre eigenen Gedanken oder Gefühle zu einem Thema channeln. Wenn sie sich da nicht selber hinterfragen, dann glauben sie halt, dass das fremd eingegebene Tatsachen sind, und geben das so im besten Glauben weiter ... was es halt nicht richtiger macht.

    Das gleiche haben wir auch im Wahrsagen. Es gibt halt Leute die Cold Reading von Natur aus beherrschen, und es gibt Leute die halt viel reden können ohne etwas konkretes zu sagen. Und wenn sie dann halt die Technik nicht so gut beherrschen dann ist's halt kein Wahrsagen sondern nurmehr irgendeine Mischung ....
     
    NuzuBesuch gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden