1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sich wieder verlieben können?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von nur_ich, 9. Oktober 2014.

  1. nur_ich

    nur_ich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Erstmal ein Hallo an die Runde!

    Ich habe gesucht, aber leider nichts gefunden. Vielleicht habt ihr ja Erfahrung bzw. ein paar Meinungen zum Nachdenken.

    Kurz zu meiner Geschichte: Ich hatte bereits in jungen Jahren ein längere Beziehung - meine längste bisher überhaupt. Leider auch meine gefühlsmäßig intensivste... und dann kam nichts... Auf Anraten einer Freundin bin ich Jahre danach mal zu einer Energieheilerin, die meinte, das wäre eine karmische Verbindung und sie löst sie auf, da ich damit noch immer nicht abgeschlossen habe. Bin in solchen Dingen ein eher skeptischer Mensch, aber Ausprobieren kann ja nicht schaden :D

    Was stimmt ist, dass das gefühlte Gummiband (das zwar nach all den Jahren immer schwächer geworden ist) dann nicht viel später ganz weg war. Für mich war vor allem in der schwierigen Trennungsphase ein Band fühlbar: Sobald ich mich zu weit wegbewege, ziehts mich mit voller Wucht zurück - so hat es sich in etwa angefühlt. Es war für mich wahnsinnig anstrengend aus dieser Beziehung zu gehen.

    Nunja, man sagt ja, wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine neue. Mmmhh... ich weiß nicht, ob ich mich dem noch anschließen kann, denn ich habe mich seit damals nicht mehr richtig verliebt. Zwar hatte ich noch eine längere Beziehung (nicht so lange wie die oben beschriebene) und ein paar Anfangsversuche, aber nichts in der Intensität. Irgendwie habe ich das Gefühl, ich darf mich entscheiden zwischen Singleleben oder lauwarmer Beziehung. Seit jetzt über vier Jahren habe ich mich fürs Erstere entschieden.

    Nun meine Fragen an euch: Kann es sein, dass nach einer karmischen Liebe (wenn's denn eine war), keine Liebe in der Intensität mehr möglich ist? Dass vielleicht eine Beziehung möglich ist, die zwar nett ist, aber es eigentlich egal ist, ob man jetzt zusammen ist oder nicht, aber nichts mehr, wo man sagt, dieser Mensch berührt mich wirklich innerlich, mit dem möchte ich wirklich zusammen sein?

    An all jene, die einmal eine karmische Beziehung hatten: Wie fühlt sich der Unterschied zwischen einer solchen und einer für euch guten, erstrebenswerten normalen Beziehung/Liebe an? Ist es weniger intensiv? Ist es eine reine Entscheidung eine Beziehung zu führen? Habt ihr euch wieder richtig verliebt?

    Jetzt sehe ich, dass das wirklich viel geworden ist. Ihr seht, mich beschäftigt das wirklich sehr. Ich bin euch wirklich dankbar für jede Anregung/Antwort.

    Wünsch euch einen schönen Abend!
    nur_ich
     
  2. schlumpf

    schlumpf Guest

    Ich denke schon einmal grundsätzlich, dass es unterschiedliche Beziehungstypen gibt und dass es Leute gibt, die sich schnell verlieben und sich demnach auch schnell in Beziehungen stürzen können und dass es auf der anderen Seite Leute gibt, die es vorsichtiger angehen lassen. Du scheinst zu der zweiten Sorte zu gehören.

    Natürlich kann es sein, dass dich gerade die negative Erfahrung vorsichtig hat werden lassen, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass man solche intensiven Gefühle noch einmal erleben kann, auch wenn sie vermutlich dann anders sind. Denn jeder Mensch ist anders und jede Beziehung ist anders. Hinzu kommt, dass du vermutlich auch dazu gelernt haben wirst.
     
  3. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.605
    Ort:
    Hessen
    hallo
    die intensität deiner gefühle kann ich verstehen. allerdings habe ich für mich begriffen und erfahren das es noch auf andere dinge ankommt. und dadurch kann sich ebenfalls ein intensives gefühl zu jemanden entwickeln. auch auf eine andere art. sich verlieben ist unzwar schön. ..nur ich bin da eher der langsame typ und verlieben hals über kopf nicht so meins. eher der entwicklungstyp. und ich bin mitlerweile der überzeugung. ..wer einmal eine passende ausrichtung hat, kann diese immer wieder erleben. warum auch nicht? die frage ist vielleicht. ..ist die intensität eher schmerzvoll oder erfüllender gewesen. erfüllende intensität empfinde ich mitlerweile als vertrauen ins leben haben bzw es zeigt ja auch ein stück von mir selbst. d.h. selbst wenn es zum scheitern kommt. ..wähle ich entsprechend bzw bewußter. und im zweifelsfall geschehen lassen oder nichts wenn es sein soll .... denn emotionale kompromisse gibt's dann nicht mehr. man hat auch weniger das bedürfnis danach weil.... das eigene innere schon sehr im einklang ist. man definiert sich nicht mehr über eine andere person oder den gefühlen. was den generellen wunsch nach zweisamkeit natürlich nicht gänzlich ausschließt.
    also ich denke...man kann immer wieder wunderbare beziehungen führen wenn man sich nicht nur auf bestimmtes fokussiert.

    eine frage hab ich...beschreibe doch mal diese intensität. was genau machte diese aus. wie fühlte sicb diese an. manche finden es toll wenn man gleich fühlt und denkt, den anderen spürt ect. nur um eine beziehung intensiv und erfüllend leben zu können. ..bedarf es sicherlich ja auch gemeinsamer werte die im alltag und im leben miteinander bestand haben.
    beziehungen scheitern ja nicht grundlos.
    sind mal so meine gedanken dazu.
     
  4. nur_ich

    nur_ich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Lieber Schlumpf, liebe Jessey,

    Danke für eure Antworten!

    Ich glaube auch, dass ich eher zur vorsichtigen Gruppe zähle. Aber auch Vorsichtige verlieben sich hin und wieder, oder? :D

    Dann passiert bei mir eher nichts. Und das macht mir Kopfzerbrechen, nervt mich mittlerweile enorm und ich denk mir, dass kanns doch nicht gewesen sein...

    Vielleicht liegt auch da der Hund begraben im Sinne "Jetzt hätt ich dann gern mal wieder Intensität. Kämpft sich da aus dem Tief und dann kommt das?" :megaphon:

    Ich würds einfach mit Liebe beschreiben. Ich habe gewußt, dass ich den anderen liebe. Mein Herz war warm, offen, leicht. Da war eine Anziehung da. Ich wußte, da will ich hin. Hab mich geborgen gefühlt. Mein Herz ist gesprungen. Da war eine Vertrautheit von Anfang an. Zumindest in den guten Zeiten eine Leichtigkeit, eine Freude. Ich hab mich gefreut den anderen zu sehen.

    Es war mehr mein Gefühl und weniger gemeinsame Werte etc. Ich glaub, das interessiert einen nicht so, wenn man noch so jung ist. Man nimmts wie's kommt.;) Ich weiß auch nicht, ob ich auf "Bestand" aus bin, am meisten wurmt mich, dass da das Gefühl nicht mehr kommt. Obwohl das in den letzten Jahren nicht immer so war, da hätte ich auch gerne etwas Bestehendes gehabt. Nur wenn von Anfang an kein Gefühl da ist, wird es nichts Dauerhaftes geben... Das bricht wieder in sich zusammen.

    Ach, ich weiß auch nicht... ich hoffe zumindest, ihr kennt euch ein bisschen aus.

    :danke:

    Wünsch euch eine gute Nacht!
    nur_ich
     
  5. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Hallo Nur_Ich,

    jedes Erlebnis, ganz unabhängig davon, ob es sich nun um eine "karmische" Beziehung handelt oder nicht (ich habe grundsätzlich eine abgewandelte Sicht zu diesen Dingen), hinterlässt in uns Spuren.

    Wenn wir z.B. jemanden kennenlernen, in den wir uns verlieben und wenn wir mit ihm in einer Beziehung leben, dann "denken und fühlen" wir bestimmte Sachen (jeder für sich individuell)

    z.B. das ist der Mann meiner Träume oder
    ich fühle, dass ich zurück geliebt wurde oder
    ich weiß, dass ich ihm vertrauen kann oder
    ihn möchte ich glücklich machen und tue alles dafür usw usw

    Geht die Beziehung dann zu Ende, stellen sich für uns unbewusst Fragen (jeder natürlich andere), wie z.B.

    Wie konnte ich mich so geirrt haben?
    Oder hab ich nicht deutlich genug machen können, wie sehr ich ihn liebte?
    oder Wie konnte ich mich nur so irren, ich war SICHER, dass ich vertrauen kann
    oder Hab ich mir tatsächlich nur vorgemacht, dass er mich liebt?
    oder War ich einfach zu doof, um zu erkennen, was wirklich ist?

    Manchmal antworten wir uns intuitiv selbst darauf (wieder jeder auf seine Weise) und wir sind uns plötzlich "sicher"

    Ich bin doof und kann gar nicht wirklich wissen, wann mich jemand liebt.
    Ich bin nicht fähig, einen Partner zu halten, den ich liebe.
    Ich bin sogar so dämlich, dass ich mir selbst nicht mehr vertrauen kann, in meinen Meinungen.
    Ich darf schlichtweg nicht mehr dieselben Fehler machen. usw usw.

    Natürlich können das bei Dir ganz andere Prozesse und persönlich durch Erlebnisse geformte Wahrheiten sein,
    aber DAS ist es, was Dir noch im Weg stehen könnte, Dich wieder avertrauensvoll mit allen Emotionen in eine neue Beziehung gehen lässt.

    Das hat nur am Rande tatsächlich was mit dem Ex zu tun, sondern eher mit dem, was DU anschliessend für Dich als selbst geformte "Wahrheit" mit herausgenommen hast.

    Meist stimmen ja diese "Wahrheiten und Rückschlüsse" nicht wirklich und uns ist auch selten bewusst, was das in unserem Glauben zu uns selbst "gespeichert" wurde.

    Ich habe den Verdacht allerdings, dass genau DIESE unbewussten "Wahrheiten" Dich von einer neuen schönen Beziehung abhalten könnten.

    LG
    Hekate
     
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    ein sehr interessantes Thema, wie ich finde, ich erlebe es genauso, mit dem Unterschied, dass ich denke, dass ein Verlieben nicht mehr nötig ist, dass es NUR Karmische Beziehungen gibt, also nie freie Wahl und dass alles eine Entscheidung ist wenn man frei wurde nicht mehr zu müssen.

    Ich hatte einige sehr intensive komische Beziehungen, komisch und karmisch allesamt, jetzt bin ich frei davon, das tut echt gut....:)

    Weniger Intensiv ja im Sinne von weniger krank, um es krass auszudrücken, es ist die Intensivität der Sehn-Sucht nicht mehr vorhanden, weil die Sucht weg ist und wir Sucht als normal empfinden, aber wirkliche Liebe ist nicht süchtig, sie gibt, nichts weiter, sie sucht nicht..

    Nachtrag: Willkommen im Forum :)
     
  7. Jessey

    Jessey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    12.605
    Ort:
    Hessen
    danke für deine antworten. also.... das dann erst recht nichts passiert, kann ich so nicht mehr bestätigen. eher das gegenteil ;) an dem punkt der gleichgültigkeit, resignation, akzeptanz....wie immer man es nennen möchte, ging ich wesentlich befreiter mit begegnungen um. ohne jegliche hinter-oder erwartungsgedanken. und so kann es passieren das du selbst, dir schon bekannte menschen, plötzlich ganz anders begegnest und da tun sich wahre schätze auf. wenn sich dann zunehmend dieses von dir beschriebene gefühl einstellt....dann haste beides. oder zumindest die erhöhte chance das es auch bestand hat.
    die frage von vorsichtig oder angst stellt sich dann nicht. denn in dieser offenheit oder zwanglosigkeit....ergibt es sich von selbst, man folgt einfach dem gespür und handelt auch so. das war z.b. bei mir eines der knackpunkte.

    wenn man das gefühl hat...das man sich zu jemanden hingezogen fühlt oder sich wohlfühlt, dann muß derjenige ja gewisse eigenschaften haben die das auslösen. wenn es dann keinen bestand hatte, dann paßte irgendwas ja noch nicht. und das reflektieren half mir wiederum bei der ausrichtung. ...man lernt sich dadurch selbst ja auch weiter kennen.

    und ich glaube...wenn man sich nur auf dieses gefühl fokussiert, steht man sich mit dem kopp selbst im wege beim wahrnehmen. ich erlebe es oft im umfeld das viele gleich zueinanderfinden und sich kaum zeit zum ungezwungenem kennenlernen nehmen oder mit den gedanken oder frage was daraus werden kann in begegnungen gehen. vielleicht aus angst dieses gefühl wieder zu verlieren? keine ahnung. und sind nach kurzer zeit enttäuscht.
     
  8. 1Emilia1

    1Emilia1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Im Wald der Feen
    Ein herzliches Hallöchen :):)

    SO wie Du schreibst und sich es anfühlt, bist Du immer noch in eine Art Trauerphase... Die Seele vergisst nie, und aber wenn der Kopf mit dazu spielt, kann natürlich diese Karmische Seelenerfahrung zu etwas sehr bindendes führen... Auch wenn man gelöst ist von dem Menschen. Die Zeit hat jeder in sich. Wann man bereit ist, wieeder vollkommen zu fühlen bzw. Gefühle auch an sich ranzulassen!..

    Zu Deiner Frage.... Jeder Mensch bze. Seele die dir begegnet, wird und ist in Deinem Leben wichtig... Der eine mehr, der andere weniger. So können auch Verbindungen intensiver oder weniger intensiv sein.

    Man sollte sich aber immer bewusst machen: Egal wie stark oder weniger Stark eine Liebe ist, ist jede Liebe einmalig und sollte auch als diese anerkannt werden!!!

    Wenn Du innerlich und auch vom Kopf her bereit bist, wird jemand kommen, der dir eine andere Liebe aber eine genau so heilsame Liebe geben wird, wie Du es dir ersehnst.

    Liebe Grüße,
     
  9. Mausicool

    Mausicool Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    134
    Ich würde meinen, nicht zu viel nachzudenken, sondern einfach den Menschen zu sein, den man wirklich ist. Damit machst du ganz sicher nichts falsch. Alles kommt und geht wieder. Vielleicht merkt man, doch ah, es geht ums verliebt sein, - sich wieder zu verlieben.

    In der Liebe ist es jedoch nicht immer so, als wäre man verliebt.

    Und da stellt sich wiederum die Frage, wie das ist, verliebt zu sein.

    Vielleicht bist du einfach vernünftiger geworden.

    Ich denke mal, du solltest dir keinen Kopf machen. Wenn da wirklich Jemand auftauchen sollte, “auftauchen” nicht vom ersten Blick her gemeint, der zu dir passt, wirst du dich sicher auch verlieben, oder können, oder wie auch immer…

    Gute Nacht
     
  10. nur_ich

    nur_ich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Hallo!

    Danke für die doch vielen Antworten. Damit hatte ich nicht gerechnet. :danke:

    Die haben mich teilweise ganz schön zum Nachdenken gebracht.

    Ich hab damals teilweise wirklich "Wahrheiten" abgespeichert, was ja auch ok war, weil ich damals für ne Zeit einfach keine Beziehung haben wollte. Auch bin ich viel vorsichtiger geworden, d.h. man muss mir schon Zeit geben. Ich weiß nur nicht, ob und wie viele von diesen Wahrheiten noch da sind. Vor Jahren hatte ich mal das Gefühl, den letzten Schritt muss jetzt ne Anziehung machen... die sich halt nie einstellt.

    In den letzten Tagen - beim Nachdenken - kam mir auch immer wieder in den Sinn, dass es eigentlich nicht um eine Beziehung geht. Ich würd mich einfach gern mal wieder richtig verlieben - egal, ob dann eine Beziehung draus wird oder nicht. Dieses Hochgefühl (egal, ob nun SehnSUCHT oder nicht) fehlt mir einfach so.

    Es macht irgendwie traurig zu sehen, dass es bei anderen in der Umgebung so einfach scheint. Und schon kommt der nächste... für ne Weile auf Wolke sieben schweben, die Zeit genießen, alles ist toll, dann kommt unter Umständen der Absturz, aber auch egal, der nächste tolle Kerl kommt eh bald um die Ecke...

    Lieber Waldweg (find den Namen schön), wie erlebst du jetzt Verliebtsein/Beziehung. Woran erkennst du jetzt, dass das da jetzt ein Mann / eine Frau sitzt, woraus sich nicht nur eine Freundschaft ergeben kann?

    :danke:

    Dazu bekomm ich die Zeit meist einfach nicht - einfaches Kennenlernen ohne Hintergedanken. Fühl mich da oft vom Gegenüber unter Druck gesetzt, weil mehr erwartet wird - als bei mir einfach da ist - oder aber dass meine Umgebung schon mit Argusaugen wacht, ob sich denn da jetzt mal irgendwas bei mir tut. Ich weiß schon, dass das nicht gut ist, aber wie's hier anders laufen sollte, hab ich noch nicht raus.

    So, fürs Erste war's das mal... muss mal weg und melde mich später noch mal!

    Bis dahin: Einen schönen Tag!
    nur_ich
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen