1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn das Herz aufgeht

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von urany, 1. August 2008.

  1. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.098
    Werbung:
    Hallo!
    Ich möchte hier etwas erzählen, was ich erlebt habe, einfach weil es so schön ist, und weil ich glaube, dass es das Wichtigste in unserem Leben überhaupt ist, wenn das Herz aufgehen kann. Ich habe auch Fragen zu dem Thema und vielleicht gibt es jemanden mit ähnlichen Erfahrungen?
    Ich gehörte lange Zeit zu den Menschen, die sich tief innen nicht wirklich für liebenswert halten, und bin durch eine ganze Reihe von Beziehungen gegangen, die mich in der Annahme bestätigten. Gebundene Männer, süchtige Männer, zu attraktive Männer, Männer, die einfach nicht wirklich wollten…Mit dem letzten Mann hat sich da einiges verändert. Ich hatte gelernt, mich immerhin zu mögen. Die Beziehung dauerte ganze zehn Jahre!
    Vor etwa 20 Jahren sagte mir ein Therapeut, er glaube, ich werde jemandem begegnen, der mir das Herz öffnet. Das war seine reine Intuition und ich glaubte ihm gerne. Wenn ich gewusst hätte, wie lange dies noch dauert!
    Fast gleichzeitig, als ich meinen letzten Freund kennen lernte, lernte ich einen anderen Mann in beruflichem Umfeld kennen, und da ich ja verliebt war, beschäftigte dieser mich gedanklich kaum, obwohl ich eine starke Vertrautheit wahrnahm. Wir begegneten uns nur alle paar Jahre rein beruflich, und das Gefühl der Vertrautheit nahm jedes Mal zu, dann kam eine grosse Anziehung dazu, bis zur Verliebtheit. Wir waren aber beide gebunden in unseren Beziehungen.
    Aber wie soll ich beschreiben, was wirklich passierte? Neben dieser Vertrautheit, der starken Energie, dieser Wärme im Herzen, diesem einfach wundervollen Gefühl?
    Ich hatte immer das Gefühl von Ankommen in seiner Nähe, und eigentlich bin ich jedes Mal ein bisschen mehr bei mir angekommen. Irgendwie lässt es sich einfach nicht anders sagen.
    Das ist das eine, das andere ist die Verliebtheit, die sich dann wie dazugesellte.
    Ob er nun mein Seelenpartner ist oder nicht, beschäftigt mich nur am Rande, ist vielleicht gar nicht wichtig! Das Thema macht mich auch skeptisch. Seelenpartner sollen soviel Unglück bringen, wie man immer hört? Ich glaube, oft werden da solche alten Muster von Ungeliebtsein wie ich es hatte, einfach wiederholt.
    Wie es weitergeht?- es wird sich zeigen!
    Ich frage mich aber schon, wie es kommt, dass ein Mensch einem anderen Menschen das Herz öffnen kann. Einfach, weil er selber ein offenes Herz hat? Dann erfährt jeder Mensch in seiner Gegenwart die Öffnung seines Herzens? Oder ist das auch eine karmische Angelegenheit, eine Liebe aus vergangener Zeit? Ich weiss, das ist mein Verstand, der sich hier einmischt. Er hat auch seine Berechtigung, aber nur soweit, wie er mich nicht daran hindert, mit liebendem Herzen anwesend zu sein! Ist die Liebe in mir selbst, kann ich den Dingen ihren Lauf lassen. Diese Erfahrung macht mich so glücklich, dass ich sie einfach weitergeben wollte!
    Liebe Grüsse
    Malve
     
  2. daljana

    daljana Guest

    liebe malve wunderschön zu lesen :trost:rede dir nicht ein das begegnungen mit seelenpartnern immer schlecht sind!nein es geht darum zu erkennen..dieser kollege zeigt dir deine schönheit,dich so zu nehmen wie du bist!durch ihn lernst du es,verstehst du?von außen kann man es dir sagen,aber du lernst gerade es zu verinnerlichen.ja es ist herrlich wenn das herz aufgeht;) genieße es und freue dich weiterhin über diese begegnung,sie schenkt dir viel
     
  3. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe Malve,

    Seelenpartner bringen nur dann Unglück, wenn ich sie festhalten möchte, wenn ich Angst habe sie zu verlieren, wenn ich ohne sie nicht sein kann.
    Sie bringen aber unbeschreibliches Glück wenn ich sie lieben kann, ohne sie festzuhalten, wenn ich frei bin und wenn mein Partner frei ist.

    Frei von Mangel, weil beide die Liebe schon in sich haben, und sie sich die Liebe dann freiwillig schenken. Sie schenken sich die Liebe, weil sie genug davon haben, genug auch für all die anderen Menschen in ihrer Umgebung.

    Du hast einen schönen Weg gewählt, wenn du die Liebe in dir gefunden hast und den Dingen ihren Lauf lässt, ich sage auch dazu - im Fluss des Lebens sein.
    Ja, ich erfahre es auch so, wenn mein Herz liebevoll offen ist, sind es alle Begegnungen ebenso. Und dann treffe ich vielleicht jemanden der genauso ist, ob karmisch oder nicht, ob seelenverwandt oder nicht, ist letztendlich egal.

    Denn wenn sich beide ihre Liebe schenken, gemeinsam ihre Lernaufgaben meistern, denn die gibt es immer, dann ist ein gemeinsamer Weg voller Wunder möglich...:)
    Ich freue mich über dein Glück,

    alles liebe
    omnitak
     
  4. daljana

    daljana Guest

    ja omnitak hast du schön beschrieben
     
  5. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.098
    Danke uriela, danke omnitak!
     
  6. MAAT

    MAAT Guest

    Werbung:
    hallo liebe malve,

    auch ich zähle mich zu den glücklichen menschen mit einem mann diese herzensöffnung habe erleben dürfen.
    gib acht ,dass du mit zweifeln eure verbindung nicht zu sehr belastest.

    es ist eine unbeschreibliche magie .

    ich freue mich mit dir.:umarmen:

    maat:flower2:
     
  7. stratos

    stratos Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    142
    Ort:
    klosterneuburg /niederösterereich
    hallo
    ist es nicht allgemein so das wenn 2 menschen sich lieben,unbelastet von negativen erfahrungen letzter beziehungen usw?immer wieder treffe ich leute und ich gehörte auch dazu die verletzt sind und dem nächsten partner kein vertrauen schenken können.auch ist mir aufgefallen das viele menschen große erwartungen vorrausschicken die materiel sind oder der sollte so auschauen oder so.erwartungen finde ich auch schlimm den keiner ist perfekt.lieben sollte man können und das von ganzen herzen, sich und sein gegenüber fühlen dann ist man am richtigen weg.lg.wolfgang
     
  8. daljana

    daljana Guest

    ha das passt zu dem über was ich grad nachdenke...ja man kann nur das von seinem gegenüber erwarten was man auch in sich trägt.dazu sollte man sich erkennen.nein perfekt brauchen wir nicht sein..es geht auch um die bedingungslose liebe,die ja bei einem selbst beginnt
     
  9. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe uriela,

    es ist eine Freude deine Überlegungen zu lesen :) , da ich es auch so sehe, und gerade versuche es auch zu leben. Ich habe die Liebe zuerst in mir finden müssen, dann konnte ich sie meiner Umwelt geben, dabei ist wieder sehr viel für mich zurückgekommen, ich war also in einem Kreislauf.

    Erst dann war es mir möglich einen Partner zu treffen, der die Liebe auch schon in sich hatte. Wir gehen jetzt gemeinsam, und schenken uns das gegenseitig, was wir in uns haben, die Liebe. Wir brauchen uns nicht, wir bereichern uns, und das ist der Unterschied zu früheren Beziehungen.

    Alles liebe
    omnitak
     
  10. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.098
    Werbung:
    Ja, und da gibt es alle Abstufungen mit den Verletzungen, den Erwartungen, Projektionen usw. Ich denke, es gibt auch Formen von Beziehungen (wie meine letzte, die 10 Jahre dauerte), wo man eigentlich recht glücklich und zufrieden ist und sich dennoch irgendwie etwas vormacht. Ich liebte meinen Freund und war dennoch nicht ganz bei mir. Die selbstlose Liebe hatte von daher auch etwas Eingebildetes. Das ist halt jetzt sehr persönlich. Die Herzensöffnung erlebe ich als etwas so Schönes und Eindeutiges, dass mich diese Trennung nicht wirklich unglücklich machen kann, obwohl ich noch in keiner neuen Beziehung bin, resp. "nur" über die Herzen verbunden!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen