1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Selbstständigkeit/Unabhängigkeit vs. Unselbstständigkeit/Abhängigkeit

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von xxMilleniaxx, 30. März 2010.

  1. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo an alle!


    Wie seht ihr den Zwist zwischen den Eigenschaften, die das Kind-sein markieren und denen, die einen erwachsenen Menschen ausmachen astrologisch? Z. B. in der Form eines Transits oder sogar im Radix angelegt, was bestimmt, wie mit dem Thema umgegangen wird?


    Ich steck gerade mittendrin, also würde mich das sehr interessieren. :)
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Millenia :)

    ich denke, man kann das nicht an einem einzelnen Planeten festmachen, sondern hängt eher vom allgemeinen Umgang mit seinen Anlagen ab, geht also übers Horoskop sozusagen hinaus.

    Erwachsen bzw. reif bin ich dann, wenn ich Verantwortung für meine Empfindungen übernehme und sie nicht wegschiebe und irgendwie kompensiere.
    Bei Saturn zB fühle ich den Schmerz, der hochkommt, wenn ich in eine entsprechende Situation komme (je nach Haus eben). Das ist ver-antwort-lich sein = auf das antworten, was gerade da ist. Paradoxerweise wird man dann auch wieder zum Kind, weil kleine Kinder alles so nehmen wie es kommt, ohne irgendwie zu werten oder darüber zu urteilen.

    Aber dieses entweder offen oder verstockt sein, steht so nicht im Horoskop, sondern ist eher ne Frage der Entwicklungsreife, mit der man seine Konstellationen lebt.

    LG Annie
     
  3. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich

    Hi Annie!


    Na klar hängt das vom eigenen Entwicklungsstand ab, aber ich hätte schon gemeint, dass im Radix viel. ersichtlich ist, ob jemand früher oder später erwachsen wird, ob er es leichter oder schwerer damit haben wird.

    Nehmen wir die finanzielle Unabhängigkeit als einen Schritt zum Erwachsenwerden an; jemand mit Neptun Quadrat MC braucht länger um herauszufinden was die richtige Tätigkeit für einen ist; dazu sei aber angemerkt, dass bspw. meine Mutter von einem solchen Gefasel nichts hält - nach dem Motto, wer muss, der muss halt arbeiten und seine Brötchen verdienen; andere Generation und härtere Kindheit formten dieses Denken und ihre Ausdauer.

    Das war mal ein Beispiel und ich glaube eben, dass es da mehr Möglichkeiten gibt. Das persönliche Radix zeigt auch sonst Widersprüchlichkeiten bei gewissen Themen ganz gut an war ich ja der Meinung. Wieso in diesem Fall also nicht?

    Viel. ist die Definition ja etwas breitgefächert, und es hängen bestimmt mehrere astrologischen Faktoren zusammen, aber ein paar Vorschläge kann man bestimmt machen. :)



    Aja, zum Thema Verantwortung ist mir noch eingefallen, dass man sie auch unbewusst "vermeiden" kann; ;) :mad2: was nicht positiv gemeint ist.

    Wegen Saturn: meinst du, dass es richtig ist, wenn ich sage, dass Transit-Saturn im betreffenden Haus auch Schuldgefühle (wäre ja ein unangenehmes Gefühl) auslöst, eben dann wenn mans nicht richtig macht? :D


    Na dann bin ich gespannt, ob die anderen es auch so sehen wie du.


    Liebe Grüße und danke für die Antwort! :)
     
  4. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Hallo Milleniaxx,

    Ich finde das eine sehr interessante Frage.

    Ehrlich gesagt habe ich speziell unter diesem Aspekt bisher noch nicht in ein Horoskop geschaut.

    Insofern kann ich dir hier nur meine Gedankengänge/Ideen mitteilen, wie ich die Sache angehen würde.
    Forschen muss ich also jetzt selber erst mal. :)
    Es sind also rein theoretische Überlegungen meinerseits.

    Allerdings denke ich, dass es, wenn dann, eher wirklich nur bestimmte Bereiche oder Anlagen betrifft.

    Ich würde mir das Horoskop bspw. nach dem 7-er-Rhythmus anschauen, also wann wurden/werden welche Anlagen im Horoskop ausgelöst?
    Es ist schon so, dass in manchen Radixen bestimmte oder gar mehrere Anlagen wirklich erst später/spät ausgelöst werden.

    Wenn also bestimmte Radix-Anlagen bspw. erst mit 35 Jahren oder später aktiviert werden, dann kann man schon darauf schließen,
    dass die Verwirklichung auch erst später im Leben stattfindet.

    Eine Möglichkeit wäre evtl. auch noch, zu schauen nach Planeten in persönlichen Häusern, und denen in Haus 7 bis Haus 12.

    Erfahrungsgemäß können wir die Planeten-Anlagen in den persönlichen Häusern nämlich eher annehmen und integrieren,
    als bspw. Planeten in Haus 7 oder Haus 12.
    Aber auch da muss natürlich der Kontext, in dem der Planet steht, berücksichtigt werden.

    Dann fiele mir noch spontan der Saturn ein.

    Er ist ja nicht nur der „Hüter der Schwelle“, sondern auch der „HERRSCHER DER ZEIT“
    Um ihn zu verwirklichen sind Ausdauer, Disziplin, Verantwortungsbewusstsein und eben auch eine lange Zeit notwendig.

    Insofern könnte auch er ein Hinweis darauf sein, in welchem Bereich wir eher später zur Verwirklichung gelangen.


    Ja und nein. :)

    Finanzielle Unabhängigkeit ist nicht zwangsläufig der MC.
    Es sei denn, man hat eine Verbindung von Haus 2 zum MC, dann ist es grundsätzlich schon eine Anlage, die evtl. anzeigt,
    dass man mit Selbständigkeit sein Geld verdienen kann.
    Ein Quadrat zum Neptun könnte die Klarheit und den Weg dahin schon evtl. erschweren, so dass man länger braucht, zu erkennen,
    was die Berufung ist, es muss aber nicht der Fall sein.

    Denn ich habe oft festgestellt, dass gerade Spannungen im Horoskop, also bspw. ein Quadrat, verstärkt Energie erzeugen,
    halt aufgrund der Spannung und diese Bereiche dann oft sehr früh und intensiv angegangen und bearbeitet werden.
    Insofern kann ein Quadrat den Prozess aus meiner Sicht evtl. eher beschleunigen,
    statt ihn zu verlangsamen. (auch da muss natürlich im Gesamtzusammenhang ins Radix geschaut werden)

    Soweit erstmal meine Überlegungen zu deiner Frage.

    Lieben Gruß
    Birgit
     
  5. Mila

    Mila Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.375
    Ort:
    Schatzi ;)
    Hallooo Millenia :):)

    Hab ich auch schon drüber nach gedacht.

    Für mich - erfahrungsgemäß - sind Saturn & Neptun "Langsammacher".
    Saturn u.a. mit seinem Perfektionierungsdrang, sich selbst oder irgendwas immer unter die Lupe nehmend, ohne richtig aus sich heraus zu können...Schüchternheit auch z.B. sich halt erst mal etwas im Weg stehen u.s.w.
    Neptun im Sinne von erstmal in der Welt hier ankommen, die überpersönlichen neptunischen Energien in dieser Materie hier brauchbar assimilieren können.

    Den Siebenerryhthmus finde ich auch logisch & wichtig.
    Einschulung mit 7, Jugendweihe mit 14, "erwachsen" mit 21.

    (jetzt wird ja schon zum 6. Lebensjahr eingeschult, würde persönlich das Jahr als Vorschuljahr besser finden, hat/te so seinen Sinn, alles)

    Zum Schulstart hab ich oft "kräftige" Saturnaspekte gesehen.
    Wie Birgit sagte, kommen dann eben die individuellen Anlagen dazu. Wenn sie spezieller saturnischer EIgenart sind, braucht die Entfaltung oft länger, aber das ist ja nichts schlechtes. Das, was Innen wächst & lange angesammelt wird, kann dann auch sehr plötzlich formvollendet umgesetzt werden ^^
    Also werden deiner Mutter vielleicht mal irgendwann die Augen ausfallen vor Staunen :):):)

    Jede Generation hat ja tatsächlich ihre Themen. Hab die Erfahrung gemacht, dass die Generation nach der harten Kriegszeit, die von ihren Eltern oft noch autoritärer erzogen wurde, eher antiautoritärer erzogen hat, ohne dass dann aber manchmal die für's Leben notwendigen Strukturen richtig übermittelt werden konnten, die sie selbst noch ganz gut verinnerlicht haben. (natürlich nicht allgemeingültig, seh das aber an mir & im Umfeld) Da ist es dann leicht, zu predigen, wenn's Kind dann plötzlich erwachsen ist & selbständig zu sein hat.
    Wir haben so viele Freiheiten (gehabt, durch die Wirtschaftskrise u.s.w. ja wieder eingeschränkt) & so viele Möglichkeiten, soviel Raum zum philosophieren & spekulieren. Man muss sich dann vielleicht partout selbst Grenzen setzen & seinen vllt. teilweise übertriebenen Drang nach Selbstentfaltung den realen Gegebenheiten anpassen. Oder es dauert länger, das zu erkennen.

    Als der Neptun auf meinem IC stand (im Spannungsaspekt zu Mond, Venus & Mars), hab ich ein Studium begonnen, dass ich später wieder abgebrochen habe & wahnsinnig viel gemacht & unwiderruflich für's Leben gelernt, aber mit - für Praktiker - fassbaren Resultaten konnte ich in der Zeit auch nicht aufwarten.
    Wenn der Neptun immer MC-Aspekt hat (ich wiederum zähl nur enge Orben...), dann gehört eben das Nichtfassbare dauerhaft integriert & "praktisch" (haha) umgesetzt. Neptun bringt ja nicht nur Nebel, sondern auch Klarheit....glaub schon, dass das auch so ein typischer - ich brauch länger - Aspekt ist (außer z.B., man geht's erst ganz praktisch an & mekrt plötzlich z.B. nach dem Ausbildungsabschluss, das so gar nichts mehr gut & schmeißt alles um), hat für mich mit den Finanzen so ohne Zusammenhang aber auch erst mal nichts zu tun :)

    LG, Mila
     
  6. Annastern

    Annastern Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    604
    Werbung:
    Hallo liebe Mila :umarmen:,

    ich bin da ganz bei Dir, weil das exakt meinen Erfahrungen entspricht.
    Die LG eines guten Freundes hat den Neptun genau am MC, mein Mann im 10ten Haus. Beide arbeiten zwar seit Jahrzehnten, sagen aber unisono, dass sie noch immer nicht wissen, was sie eigentlich wollen und das halt mal ein Übergangsjob ist, der ihnen zwar Spaß macht, aber noch nicht das Non plus Ultra ist.
    Beide sind eigentlich finanziell ziemliche Checker.
    Sie hat den Mond in der Jungfrau in Konjunktion mit Saturn und ist überhaupt eine ganze genau, auch mit Geld.
    Mein Mann hat wie Du ja weißt Sonne/Sa Konjunktion. Irgendwo ist immer was Gespartes oder ein Sparbuch, eine Versicherung. Er hat immer Geld, auch wenn es nie Unsummen sind, aber so Sicherheitstöpfe sozusagen.
    Was mir grad auffällt, ist die Neptun-Medien-Analogie, die ja auch manchmal behauptet wird. Tatsächlich arbeitet er beim Fernsehen und die LG des Freundes bei einem Magazin. Vielleicht ist da doch was Wahres dran.
    Mein Mann hat früher immer gekämpft, weil er das Gefühl hatte, jeder außer ihm weiß genau, was er mit seinem Leben machen will.
    Jetzt ist er da echt entspannter. Ihm ist es halt nicht so klar und solang er deshalb nicht verhungert, ist das auch okay für ihn.

    Lieben Gruss!;)
    Anna
     
  7. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Hallo Brigdet!


    Schön, dass ich zu Nachforschungen inspirieren konnte. ;)


    Dass man Planeten im 1. Haus eher annehmen kann, kann ich mir schon vorstellen mit dreien da drin. :D
    Bei Jupiter in 3 müsste es auch so sein, aber der ist wohl zu stark unter Beschuss.

    Das 8. Haus hat sowieso was Negatives an sich - das war was ich auch gleich mitbekommen habe als ich in dieses Forum gekommen bin, wobei ich aber nicht verstanden habe wieso. Mit drei persönlichen Planeten da drinnen muss man aber irgendwie damit klar kommen. Wie schwer es sein kann, hab ich wohl erlebt, als Transit-Saturn da durchging und auch rückläufig wurde. Der hat unter anderem Saturn Quadrat Saturn, Saturn Quadrat Pluto (2 fach) und Saturn Quadrat Mondknoten damals ausgelöst. :autsch:

    Warum soll es beim 9. Haus so schwer sein? Da hab ich Venus drinnen.

    Pluto steht zwischen Haus 10 und 11. In 10 weiß ich nicht was er anrichtet, bei 11 hab ich wenigstens ne Vorstellung.

    Wegen Saturn in 12 gabs ja widersprüchliche Meinungen. Von "ui, das ist schlimm" bis "was soll er da schon anrichten" war eigentlich alles dabei. Von meinem Empfinden her ist er ein Problem da, vor allem wenn ich davon ausgehe, dass es so etwas wie meine Bestimmung (ich stells mir manchmal so vor) - Schütze-Ac und Jupiter in 3 - sein soll vor anderen zu kommunizieren, mein Wissen weiterzugeben. In der Liebe fand ich ihn auch störend zusammen mit der Konstellation Venus/Jupiter, wo ich anscheinend wirklich jedesmal den "Auserwählten" auf einen Podest stelle und mich dann natürlich noch weniger traue demjenigen näher zu kommen. Meine Reaktion war eigentlich immer, dass ich dicht gemacht hab - auch deshalb weil ich mich von den eigenen Gefühlen überflutet gefühlt hab.


    Meine Gedanken zu Saturn hab ich ja schon geschildert, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht so Recht was er in 12 von einem will.


    Oh, ok - ich werde bei der Antwort zu Annasterns Beitrag erklären, warum ich davon ausgegangen bin.


    Ich muss sagen, dass ich mir immer schwer damit getan hab zu entscheiden, welche Schule ich besuchen, welches Studium ich anfangen soll. Selbst wenn es sich dann herausgestellt hat, dass ich doch nicht so glücklich damit war, war ich immer entschlossen es zu Ende zu bringen. Nur bei meinem letzten Studium hab ich das nicht geschafft; da ist mir dann die Kraft ausgegangen und ich versuch mich eigentlich noch immer davon zu erholen.
    Ein Zusatz: ich hab nicht nur Neptun Quadrat MC (-5°), sondern auch Mars Quadrat MC (3°; laut Astro.com).


    Was mich betrifft, ist da schon eine große Unzufriedenheit da aufgrund der unklaren Vorstellung und dass ich diese Frage natürlich beantwortet haben will. Für mich ist es eine der essentiellsten Fragen meines Lebens, weshalb ich die Lockerheit anderer meines Alters diesbezüglich gar nicht verstehen kann. So gesehen, hast du wohl auch damit Recht. ;)


    Auch an dich liebe Grüße! :)
     
  8. xxMilleniaxx

    xxMilleniaxx Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Österreich
    Den Rest beantworte ich später. Ich bin leider ziemlich langsam beim Antworten, deshalb aber sehr genau und ich versuch auch alles mitzubekommen und dann auch für mich zu verwerten. ;)

    Auf den 7er-Rythmus werd ich auch noch eingehen, aber das auch erst später.

    Jetzt hab ich Hunger und muss was dagegen tun. :D


    Vielen dank nochmals und bis bald! :)
     
  9. Mnemosyne

    Mnemosyne Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2009
    Beiträge:
    612
    Ort:
    Österreich
    hi,

    ich möchte was zum 7er rythmus sagen,mir ist aufgefallen wenn es direkte begegnungen gibt also ich laufe durch mein radix und begegne dann meiner venus zb.dann ist es so wie aha da vorne kommt meine venus und man kann sich ein wenig drauf einstimmen,

    wenn es aber indirekte auslösungen gibt,die findet man heraus wenn man eben zeit ins horoskop trägt,dann werden die eigenschaften der wirkungsbereich und alle planeten die damit verbunden sind aktiv,dabei lohnt es sich wenn man sich das anschaut sich zu überlegen wann hat sich diese konstellation zum erstenmal bemerkbar gemacht wie hab ich das erlebt,welche personen waren beteiligt was ist passiert und welche gefühle und wie bin ich damit umgegeangen,(vergangene erlebniszeit bestimmt zukünftige erwartungshaltung)

    was ich auf alle fälle empfehlen kann ist sich die auslösungen in der progression anzuschauen,welcher archetyp steigt auf mit wem ist er verbunden im radix,welche themen werden angesprochen,

    zur selbstständigkeit würde ich mir das zweite das das sechste und das zehnte haus ansehen,die auslösungen direkt und indirekt,im zweiten haus verdiene ich mein geld was aber nicht unbedingt heißt das mir der job spass macht,das fünfte haus zeigt mir meine herz wo geht es hin wie ist mein kreativer ausdruck,im sechsten haus sehe ich wie ich damit umgehe welche energien stehen mir zur verfügung und im zehnten haus wenn ich es als ruf sehe was ich in dieser welt verwirklichen kann und soll, (hausspitzen und mondknoten nicht vergessen)übrigens die erlaubnis zur berufung bekommt man systemisch gesehen als frau meistens von der großmutter mütterlicherseits und als mann vom grossvater väterlicherseits und zwar in 90% der fälle!

    zum achten haus möchte ich auch noch was sagen,ich hab sonne und merkur in acht und das ist nicht immer schlecht,ich hab die erfahrung gemacht,ich bekommme unterstützung ohne viel tamtam,als ich noch sehr jung war brauchte ich einen kredit für eine ausbildung konnte aber keine sicherheiten anbieten,ich hab die kreide bekommen was mich selbst verblüfft hat,ich bin in die bank rein und mit dem geld wieder raus,auch das ist eine sonne in acht und merkur der gut verhandelt und sich gut verkauft!
     
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Werbung:
    Hallo syne :)

    mein Partner hat Jupiter und Mond in 8, da kann man zuschauen wie es rasselt, nur braucht er nichts zu tun;)

    LG
    flimm
     

Diese Seite empfehlen