1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Schwarz-Weiss

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Alisa, 3. Februar 2006.

  1. Alisa

    Alisa Guest

    Werbung:
    Hi,
    mir ist schon des öfteren beim herumstöbern im Forum aufgefallen,daß stark polariesiert wird,besonnders zwischen Schwarz und Weiß,was ich oft sehr unnötig finde,denn dadurch wird ein sinnlosen Spannungsfeld erzeugt,was wiederum dazu führt das eine zu verteufeln und das andere zu vergöttlichen.
    Ich meine damit nicht,daß jede Haltung bedingungslos akzeptieren werden soll(was ja auch oft propagiert wird).Ich meine damit das man die wahre Qualität oder Natur der Dinge ergründen sollte und nicht ihre verzerrte Form.(Hoffe ich kann mich deutlich ausdrücken)
    Also,im Zuge der Light-Age Welle wird ja besonders das Dunkle(Schwarze) sehr verteufelt und dämonisiert,daß nimmt wie ich finde schon Dimensionen an,wie sie damals die mittelalterliche Kirche inne hatte.Um paar positive Denkanstösse zu geben;Im jüdischen Talmund werden dem gesammten-vollständigem Menschen,symbolisch die drei Farben Schwarz,Weiss,Rot zugeordnet.Diese drei Farben sind ja auch zugleich Farben der großen Göttin in ihren verschiedenen Aspekten.
    Beide Farben schwarz und weiss sind abstrakte Farben,die vielschichtige Bedeutungen haben,also auf gar keinen Fall , Schwarz=böse, Weiss=gut,wie
    es ja heutzutage gerne dargestellt wird.Weiss war und ist in vielen Kulturen die traditionelle Todesfarbe(Assoziation Skellett=weisse Knochen=Tod),
    genauso wie Schwarz auch eine Glücksfarbe sein kann,z.B.schwarzer Schornsteinfeger.Um noch ein Beispiel zu nennen,die christlichen schwarzen Madonnen,sollen ja besonders wundertätig sein,das Schwarz wird hier als Symbol höchster Göttlichkeit gesehen, als schöpferische Substanz ,aus der neues Leben hervorgeht.
    Oder nehmen wir das menschliche Auge,ein schwarzes Zentrum im Inneren(Pupille),umrandet von weißem Äusseren,ermöglicht erst den Akt des Sehens.
    Das Schwarze zieht das Licht nach Innen,während das Weisse das Licht zurückwirft.
    In einem anderem Thread wurde behauptet,daß schwarz eine niedrige Schwingung hat,ich verneine und behaupte das schwarz andere Qualitäten verkörpert,am besten kann man das feststellen indem man sich bei Sonneneinstrahlung einen schwarzen Pullover anzieht,dann wird man unweigerlich feststellen das schwarz ,Sonnenenergie extrem anzieht,wohingegen weiss eher kühlt(was ja auch oft hilfreich sein kann) und wie ein Spiegel wirkt,der Licht zurückwirft.
    Weiss ist die Projektion des Bewusstseins,die Uridee(weisse Leinwand;Projek-
    tionsfläche)auf der sich die Ideen manifestieren,aber diese Ideen sind noch ohne Leben ,substanzlos und gewinnen erst durch das Schwarze an Substanz.
    Schwarz ist das tiefe, das verborgene,das unerforschte,das Geheimniss;für mich auch unter anderm ein Symbol für die Seele,obwohl der Seele auch das Licht eigen ist aber bestimmt nicht das kalte Licht des heutigen,modernen Bewußtseins,das wie eine Operationslampe alles siziert und keinen Halt macht vor dem Mysterium des Verborgenen.
    Schwarz ist auch nicht das fehlen jeglicher Farbe(wie oft behauptet),sondern die Summe aller Farben,genauso wie im Weissen alle Spektralfarben enthalten sind (Prisma),findet diese Qualität im Schwarzen ihre Manifestation.
    Ich will hier die Kräfte des Lichtes,die ja oft mit dem Weissen gleichgesetzt werden nicht schmählern,aber ich weiss das beides wichtig ist,denn zwischen diesen beiden Farben Schwarz und Weiss spielt sich die Bandbreite des Lebens ab.

    Grüsse Alisa
     
  2. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Gefällt mir gut, was du da erzählst...
    Das Polarisieren ist manchmal geeignetes Mittel, um ein Thema in den Extremen auszureizen- also die Bandbreite erkennbar zu machen... So wie du jetzt so leicht über schwarz und weiß reden konntest... die Grautöne wären weniger interessant gewesen, als das Wesen des Schwarz und das Wesen des Weiß zu "beleuchten".
    Allerdings finde ich auch, dass die feinen Zwischentöne dem Bewusstsein nicht abhanden kommen sollen. Darin zeigt sich Fülle, Vielgestaltigkeit, individuelles Sein...
    Klar, oft geraten Diskutierende in stark polare Positionen, weil sie sich gegenseitig reindrängen lassen. Wenn einer NEIN! sagt, fühlt sich die Vertretung von der andren Seite zu einem DOCH! getrieben, um sich nicht wegtreiben zu lassen...
    Dabei sehen wir uns die Sachen doch nur rundum an und manche auch von innen und manche gucken mit der Lupe und andre mit beschlagener Brille...
    lg Kalihan
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Alechem

    Danke für den beitrag...

    Was mir dazu am besten gefällt : Schaut mal mit geschlossen Augen in die Sonne : Die Sonne wird dann zu einem Schwarzen Punkt währen die Ganze Umgebung gelb wird...

    Auch Schön gefällt mir dies

    Trettet heran zum Licht
    und nähert äuch ihm
    immer näher, immer näher
    und nun dreht euch um
    Und erschreckt an dem Schatten den ihr selber werft

    ebenso

    Wenn man zulange ins Licht schaut wird man blind

    Alechem Schalom

    by FIST
     
    Der Magier gefällt das.
  4. Tochter Gottes

    Tochter Gottes Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Berlin
    Dass die "Farbe" Schwarz deiner Meinung nach für die Seele steht,find ich gut.
    Denn ich bin der Meinung,dass alles Leid auf der Erde dadurch entsteht,dass die Menschen Angst haben voor ihrem Unterbewussetsein.Der Mensch besteht meiner Meinung nach aus einem Ich und einem Selbst.Das ich ist das Bewusstsein,während das Selbst das Unterbewusstsein ist.Das Ich hat Angst vorm Selbst,weil das Selbst das ist,was wieder- und wiedergeboren wird,während das Ich das Bewusstsein für nur ein Leben ist.Das Selbst weiss viel mehr als das Ich und davor hat es Angst.Das Selbst ist sozusagen "der schwarze Fleck".Das wovor wir Angst haben,was wir unterdrücken.Desto mehr Angst wir haben,desto größer wird die Wut und die Wahrscheinlichkeit,dass man diese Wut auf die Umwelt projiziert.Auf einen bestimmten Menschen oder auf eine bestimmte Gruppe.
    Das mit dem Schwarz und der Seele ist echt cool.Das hab ich noch nie bewusst in Verbindung gebracht.:) Bin dir voll dankbar für den neuen Zusammenhang:kiss4: :beer3: :)
     
  5. Marie Antionett

    Marie Antionett Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Im Harz
    Was vielleicht daran liegt, das man nicht mit Luziefer in Verbindung gebracht wird und nicht mit Dämönen und anderen dunklen "bösen" Kräften. Du umschreibst das böse recht nett...
    Liebe Grüße!!!
    Marie
     
  6. Alisa

    Alisa Guest

    Werbung:
    @all:Danke für eure Gedanken zu dem Thema,hat mich echt gefreut...

    Noch etwas,genau das wollte ich eigentlich vermeiden:

    Ich umschreibe nicht das böse,ich versuche den Dingen nur ihre Eindimensionalität zu nehmen,die sie meiner Meinung nach nicht verdienen.Ich habe lediglich versucht ein wenig von der Vielschichtigkeit von weiss und schwarz aufzuzeigen.Hier geht es nicht um das Böse oder das Gute,sondern um die Qualität der Farben,Schwarz und Weiss die beide oft ihrer Vielschichtigkeit beraubt werden.Ich finde es lohnt ,sich darüber Gedanken zu machen.
    Viele Liebe Grüsse!!!
     
  7. Tochter Gottes

    Tochter Gottes Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Berlin
    Ich weiss was du meinst.Ich bin (auch) der Meinung,´dass es nicht 100% gutes und nicht 100% böses gibt(ich glaub nicht an gut und böse,sondern an richtig und falsch).Oft glaubt man dann nämlich,was man selbst tut ist gut und das andere ist schlecht.Dies wird uns besonders klar,wenn wir an die ganzen Religionskriege denken.
    Und ich denke,dass die Weissen es deshalb auch so auf die Schwarzen abgesehen haben.Die Angst vor dem schwarzen Fleck wird auf schwarze Menschen projiziert.
     
  8. Marie Antionett

    Marie Antionett Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Im Harz
    Gerade wenn man sich über solche Dinge Gedanken macht gibt es Ärger. Ich stelle mir Gott vor und das nicht nach irgendeiner Ansicht, einen Stempel, von anderen. Erlebt in mir und wenn ich Probleme habe versuche ich sie selbst zu beseitigen. Mein Motto: Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott.
    Und wenn ich andere von meinen persönlichen Ideen versuche zu überzeugen gibt es Ärger. Das kann man schon an den Theard Magie ist gefährlich sehen.
    Und es ist doch geheuchelt wenn man meint das Scharze Magie nicht so ganz "böse bedeutet und umgekehrt. Geh auf die Straße und frage die Leute, sie werden Dir diese Antworten geben.
    Das ist ja wie, ich bin ein bißchen tod.
     
  9. Rait

    Rait Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Franken
    Hallo,
    Begriffe wie schwarz-weiss, hell-dunkel. richtig-falsch, gut-böse...
    sind Bewertungsmaßstäbe des Menschen, die aus seinen Erfahrungen, seinen eigenen persönlichen Wahrheite und Erkenntnissen und Ansichten resultieren.
    Sie sind eine Frage des persönlichen Standpunktes, der persönlichen Wahrnehmung, sowie der Dinge, die wir uns durch unsere Umwelt, unsere Erziehung und auch der Gesellschaft eingeprägt bekommen.
    Hinzu kommen natürlich auch die unterscheidlichen Verhaltensregeln, Gesetze, Codexe usw.

    Frag mal einen, der "Schwarze" Magie anwendet, für ihn ist sie weiss.
    Ein Christ oder Moslem denken, das nur ihr Weg allein der wahre Weg zu Gott ist und das andere dem Teufel anheim fallen, wenn sie nicht zum "wahren" Glauben kommen.
    Andere sagen, Engel und andere Wesenheiten können nicht inkarnieren, andere sagen das Gegenteil...
    Selbst die Aussage: Ich denke nicht schwarz-weiss, sondern in "richtig"oder "falsch" ist eine Bewertung eine Aufteilung in schwarz-weiss.

    Absolut wertungsfrei zu sein, denke ich, wird niemals wirklich sein.
    Dazu müsste man die Sprache auseinander klabüstern und wirklich in die Tiefe gehen.
    Denn im Prinzip wertet man schon, wenn man sagt: Das ist so und so.
    Oder auch das Wörtchen "sein" in allen seinen Variationen wertet allein schon.

    Ich denke, das Thema Schwarz-weiss ist ein sehr komplexes Thema und umfasst weitaus mehr.

    Herzliche Grüße
    Rait
     
  10. Alisa

    Alisa Guest

    Werbung:
    Hallo Rait,
    mir ist an dieser Stelle sehr wichtig zu betonen ,daß es mir nicht darum geht,völlig wertfrei zu sein.Für mich ist es jedenfalls kein besonders erstrebenswerter Zustand.Ich finde es sogar sehr,sehr wichtig Werte zu definieren und auch die Fähigkeit zu differenzieren ist eine wichtige Fähigkeit,nur so kann sich Bewusstsein überhaupt entwickeln.
    Was mir wirklich ein Anliegen ist,ist der Versuch die Dinge aus ihrer Projektion herauszulösen,die ihnen oft anhaftet und das Schwarz-Weiss ein sehr komplexes Thema ist und weitaus mehr umfasst,wollte ich ja gerade aufzeigen.Denn Schwarz und Weiss sind für mich als abstrakte Farben vielschichtig und auf keinen Fall eindimensional.
    Man könnte jetzt noch soooviel dazu schreiben,aber irgendwie komme ich heute nicht auf den Punkt...
    Viele Grüsse Alisa
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen